Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, April 16th 2007, 7:36pm

Bearbeitungsdauer Standesamt

hallo ich hätte mal eine Frage ich schrecke atm noch zurück
dem Standesbeamten Beine zu machen, aber wie lange dauert so eine bearbeitung eigentlich, ich warte nun schon seit fast 4 Wochen auf die Daten, ok die erste Woche war weg weil ich nicht alle unterlagen hatte und beibringen musste, nun hat das Standesamt alle Daten und seither hab ich Null Nada Nix mehr gehört... :help:

die letzte Mail vom Standesamt hab ich am 30.03 bekommen
ich war letztens in Siegen am Standesamt und hab mir die für den anderen Standesbeamten fehlenden Daten dort persönlich geholt, ratzfatz hatte ich alles was ich wissen wollte, aber die Emailanfrage dauert und dauert und dauert...

und das kommt mir komisch vor weil mir der Standesamtsbeamte in Siegen sagte normal müsse man nicht persönlich kommen sondern eine einfache anfrage würde schicken...

wäre euch dankbar wenn mir mal einer sagen könnte
ab wann ich dem Standesamt Beine machen muss :D
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.
A.Einstein

Dauersuche atm:
Link --> Namensliste: Waldenburg/Schlesien - Hessen - NRW - Witgenstein - Siegerland <--LINK

Ninetales

Moderator

Location: Berlin

  • Send private message

2

Monday, April 16th 2007, 8:09pm

Hallo Starlord,

zuerst muss gesagt werden, dass es eine konkrete Bearbeitungszeit bei Standesämtern nicht gibt, es kommt halt individuell auf die einzelnen Bearbeiter und Standesbeamten an. Vielleicht liegen auch andere Gründe wie Verkartung, Umzug usw. vor, halt alles was beim Standesamt anfällt.

Ich würde dir ganz einfach empfehlen, eine kleine Erinnerungsmail zu schicken, mit der Bitte um Auskunft, ob Deine Anfrage eingegangen ist und wielange womöglich noch die Bearbeitungszeit dauert.

Als Ahnenforscher ist man nämlich u.a. auch aufs Standesamt angewiesen und man sollte schon freundlich rüberkommen, wenn man was wissen will ( also nicht dem Amt Beine machen :D )...

In diesem Sinne: Viel Glück bei der weiteren Forschung !

MfG
Viele Grüße,
Kolonistenforscher

"Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
(Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

arianus

Unregistered

3

Monday, April 16th 2007, 8:11pm

Hallo,

wenn du die letzte mail am 30.3. bekommen hast, wartest du gerade mal 9 Werktage seitdem. Würde ich nicht als besonders lang empfinden - allerdings haben email-Anfragen manchmal die Eigenschaft sich einfach in Luft aufzulösen. Du könntest gegen Ende der Woche - wenn der Otto-Normal-Angestellte freundlicher wird, weil er sich aufs Wochenende freut - einfach freundlich (ohne Beine zu machen) per Telefon nachfragen, ob alles klar geht und wie lang es ungefähr dauern wird.
Vielleicht hast du auch nur Pech gehabt und dein Sachbearbeiter ist gerade im Osterurlaub gewesen ...

LG
arianus

all123

Unregistered

4

Monday, April 16th 2007, 9:14pm

Hallo,

ich habe auch eine E-mail ans Standesamt geschrieben ,und erst nach 2 Wochen hat sich der Sachbearbeiter gemeldet weil er in Urlaub war .
Jetzt nach weiteren 3 Wochen bekam ich die Heiratsurkunde per Post.
Die vorige Woche habe ich mit einem Standesbeamten telefoniert der mir gleich sagte das so eine suche dauern kann ,denn die haben ihr Archiv ausgelagert in einem anderen Stadtteil .
Irgendwie muß man die Leute auch verstehen,und wir "Ahnenforscher "
sind nicht die einzigen die Anfragen an das Standesamt haben .

"Standesbeamten sind auch nur Menschen "

Ein kurzes freundliches Telefonat kann da bestimmt weider helfen.

LG. Anne

5

Monday, April 16th 2007, 9:26pm

*lach* mit dem Amt Beine machen
meinte ich ja so eine Erinnerungsmail
und gernau weil ich weiss das ich davon abhängig bin wollte ich mit sowas nicht ins Haus fallen...

9 Tage ist also nicht so lange, ok wart ich mal noch bis 14 Tage rum sind uns frag dann nochmal freundlich nach ^^

PS: eins hab ich schon festgestellt
Genalogie ist der Spagat zwischen ungeduldigem Erwarten und Erfüllten Sehnsüchten ^^
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.
A.Einstein

Dauersuche atm:
Link --> Namensliste: Waldenburg/Schlesien - Hessen - NRW - Witgenstein - Siegerland <--LINK

Thoralf

Unregistered

6

Tuesday, April 17th 2007, 7:44pm

Geduld

Also ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

Standesamt Düsseldorf ca. 4 Wochen

Standesamt Grevenbroich ca. 6 - 8 Monate (Sachbearbeiter erklärte mir, dass alles andere was anfällt Vorrang hat).

Standesamt Heilbronn ca. 2 - 3 Wochen

Standesamt Neuss ca. 2 Wochen

Standesamt Ahrweiler ca. 6 Wochen (Erwarten Vorkasse)

Standesamt Aurich ca. 4 Wochen

Standesamt Meerbusch ca. 6 Wochen (Erwarten Vorkasse)

Gutesbaerchen

Unregistered

7

Tuesday, April 17th 2007, 7:56pm

RE: Geduld

Ich kann dazu nur sagen, daß die Zeiten für das Ausstellen einer Kopie der Geburts-, Heirats- oder Sterbeurkunde in Köln innerhalb von 5 Werktagen erledigt ist, was ja scheinbar eine Spitzenzeit gegenüber den anderen Standesämtern ist.

Auch kleinere Standesämter, wie z.B. Kyllburg, senden die Urkunden innerhalb einer Woche zu, was zumindestens meine Erfahrung gewesen ist.

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

8

Tuesday, April 17th 2007, 8:39pm

RE: Geduld

Moin,

es hängt bei den Ämtern auch immer von vielen Faktoren ab:

Ausstellen von neuen Urkunden, Eheschließungen, Lust der Mitarbeiter etc.

Sodass man am Ende bei zwei Anfragen zwei unterschiedliche Zeiten warten muss.

Z.B. habe ich beim Standesamt Aurich die bisher schnellste Bearbeitung erlebt. Montags in den Briefkasten, Donnerstag war die Urkunde da. (Also ein ganz anderes Erlebnis, wie Thoralf)

In meiner Heimatstadt hingegen habe ich auch schon mal fast ein halbes Jahr warten müssen, habe aber nach rund 1 Monat dann einmal nachgefragt.

Viele Grüße

Benny

9

Wednesday, April 18th 2007, 12:36am

RE: Geduld

oha da bin ich mit 2 Wochen ja noch im untren Bereich...
wobeik, persönliches Erscheinen vor Ort erledigt vieles auch in 1 Tag ^^

Standesamt Siegen & Haiger

Wobei Siegen es lieber gehabt hätte man hätte es Telefonisch oder Schriftlich beauftragt, so das man Beamtlich :zz: kann ^^

ich hatte schon gedacht ich bekomm eine Kilometerlange Ahnenliste weils so lange dauert :D


Trotzdem :danke: für das Upgrade meines Erfahrungsschatzes ^^
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.
A.Einstein

Dauersuche atm:
Link --> Namensliste: Waldenburg/Schlesien - Hessen - NRW - Witgenstein - Siegerland <--LINK

This post has been edited 1 times, last edit by "Starlord" (Apr 18th 2007, 12:38am)


10

Saturday, May 19th 2007, 1:20pm

RE: Bearbeitungsdauer Standesamt

Nunja das Standesamt in Bad Laasphe kann ich zumindest nicht empfehlen...

Wenn ich das Standesamt in Siegen dazu in Relation ziehe das für meine Anfrage 1 Tag gebraucht hat,

Sind mir die 2 Monate beim Standesamt in Bad Laasphe dann doch schon etwas viel, und wenn wird man nur vertröstet, zZ viel Arbeit
melde mich in ein paar tagen (Tage ist wohl falsch eher Wochen)

und mit 2 Monaten Amtsschimmel ist bei mir schon eine gewisse Geduldsgrenze erreicht, ich kann ja damit leben wenn man die Auskunft bekommt man arbeitet daran und recherschiert noch, aber 2 monate ...

Ich denke ich werde demnächst persönlich dort erscheinen,
denn die persönliche Anwesenheit kann man nicht ignorieren, noch
wegdisskutieren, und das hält die Sachbearbeiter dann wirklich auf...

Haben die Ämter keine Vorschriften innerhalb welcher Fristen
sie ihrer Arbeit nachkommen müssen, ich finde das unglaublich wie der Amtsschimmel in Emailfähigen Zeiten noch wiehert
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.
A.Einstein

Dauersuche atm:
Link --> Namensliste: Waldenburg/Schlesien - Hessen - NRW - Witgenstein - Siegerland <--LINK

all123

Unregistered

11

Saturday, May 19th 2007, 10:04pm

RE: Bearbeitungsdauer Standesamt

Hallo,

ich kann (fast) nur gutes berichten.

Standesamt Eintürnenberg 10-12 Tg 10 €
Standesamt Bergatreute 8 Tg 8 €
Standesamt Edenkoben 14 Tg kostenlos
Standesamt Neustadt 14 Tg
da mußte ich erst meine Verwandtschaft nachweisen,die Urkunden
8 € und fürs suchen 17 € bezahlen.

so unterschiedlich können die Ämter sein ?(

Deide

Unregistered

12

Wednesday, May 23rd 2007, 11:53am

Hallo,

also ich kann momentan nur von meiner ersten Erfahrung von dem Standesamt Prenzlau berichten. Ich schickte eine nette Email und bekam innerhalb von 10 Minuten eine Rückantwort. :banana:

Hoffe es geht so positiv weiter :computer:

Ninetales

Moderator

Location: Berlin

  • Send private message

13

Wednesday, May 23rd 2007, 5:53pm

Quoted

Hallo,

ich kann (fast) nur gutes berichten.

Standesamt Eintürnenberg 10-12 Tg 10 €
Standesamt Bergatreute 8 Tg 8 €
Standesamt Edenkoben 14 Tg kostenlos
Standesamt Neustadt 14 Tg
da mußte ich erst meine Verwandtschaft nachweisen,die Urkunden
8 € und fürs suchen 17 € bezahlen.

so unterschiedlich können die Ämter sein


Hallo All,

das stimmt wirklich. Als Ahnenforscher ist man sowieso aufs Gutdünken des Standesbeamten angewiesen. Das das Standesamt Edenkoben Urkunden kostenfrei verschickt, ist doch auch schon ein super Erfolg !

Viel Glück weiterhin.
MfG
Viele Grüße,
Kolonistenforscher

"Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
(Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

Löffel

Trainee

Location: Frankfurt/M.

Societies: HfV

  • Send private message

14

Thursday, May 24th 2007, 10:40pm

Hallo,

ich hatte auch eine interessante Erfahrung mit dem Standesamt Kirtorf.
Die Anfrage nach dem Geburtseintrag meiner Mutter zog sich ewig hin. Nach 4 Wochen rief ich dort mal an und der Standesbeamte erklärte mir, er habe eine Dienstanweisung bekommen, irgendwas mit den Familienbüchern zu machen und dies wolle er erst abschließen. Aber nächste Woche könne ich wohl damit rechnen. Es dauerte dann noch ein paar Tage länger, aber dann hatte ich den Eintrag. Dabei lag ein Zettel, ich möge doch bitte "DM 3,50" überweisen. Ich rief dann nochmals an und meinte, daß damit doch sicher Euro gemeint seien. Ich fragte dann auch gleich nach den Geburts- und Heiratseinträgen meiner Großeltern, dann könnte ich ja auch das Geld gleich mit überweisen. Über die Antwort war ich ziemlich baff, denn nachdem der Standesbeamte gefragt hatte, ob ich die Urkunden nur zur Familienforschung benötigte, machte er mir einen "Sonderpreis" von 5 Euro für alle 4 Urkunden! :D
Diesmal kamen sie auch schon nach nur 10 Tagen.

Das Standesamt in Bad Münster am Stein-Ebernburg war sehr schnell und sehr hilfsbereit, bestand aber darauf, nur beglaubigte Kopien zu 7 Euro das Stück zu verschicken.

So unterschiedliche Erfahrungen kann man machen.


Viele Grüße
Matthias
Wenn ein alter Mensch stirbt, verbrennt eine ganze Bibliothek
(Afrikanisches Sprichwort)

15

Thursday, May 24th 2007, 11:54pm

ja die letzte mail aus Bad Laasphe war auch bezüglich so einer Dienstanweisung die angeblich viel arbeit macht...

nunja nach etwas über 1 Monat, kam dann auch endlich aus Bad Laasphe Post, einerseits war ich ja froh weils so viel war, andererseits musste ich auch schlucken weils so teuer war, und das für schlechte kaum leserliche Kopien und nur weil sie einen Stempel haben...
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.
A.Einstein

Dauersuche atm:
Link --> Namensliste: Waldenburg/Schlesien - Hessen - NRW - Witgenstein - Siegerland <--LINK

This post has been edited 1 times, last edit by "Starlord" (Jun 2nd 2007, 7:14am)


Location: Stuttgart

  • Send private message

16

Saturday, June 2nd 2007, 11:46am

Hallo,

einige Erfahrungen:

Krefeld-Mitte:
2-3 Wochen, je 7€, Zahlungsfrist 3 Wochen

Grefrath:
4 Wochen, je 7€, Suchgebühr 20€ für 3 Urkunden, Zahlungsfrist 2 Wochen

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg:
1 Woche, 12€ für 2 Urkunden, keine Zahlungsfrist

Gruß

Jörg

Location: Stuttgart

  • Send private message

17

Thursday, August 23rd 2007, 10:42pm

Hallo zusammen,

Standesamt Viersen:
- 3 Tage!
- Zahlungsfrist 3 Wochen

Weiterer Vorteil: keine Beglaubigung, nur Berechnung von Recherchegebühr und Porto. In meinem Fall 9,05€ für 2 Urkunden.

Nachteil: Verkleinerung der Dokumente auf A4 ;(

Gruß

Jörg

Reinshagen

Unregistered

18

Monday, September 3rd 2007, 11:24pm

Standesamt Neuss: 6 Tage

Standesamt Wermelskirchen: 4 Wochen

Standesamt Düsseldorf: 5 Wochen

Standesamt Remscheid: 4 Wochen

Die einzige Urkunde, die ich aus Gründen der Ahnenforschung angefordert hatte, kam am schnellsten, nämlich die aus Neuss.

Alle anderen Urkunden habe ich im Zuge einer Nachlassache angefordert und es ging kein bisschen schneller.

Alex1808

Unregistered

19

Saturday, March 15th 2008, 8:33pm

Standesämter - Wartezeiten

Der letzte Beitrag ist zwar schon etwas her, aber ich muß trotzdem noch meinen Senf dazugeben! Es ist ja wirklich interessant zu lesen, wie unterschiedlich das gehandhabt wird!!!

Ich habe bisher wirklich (fast) nur gute Erfahrungen mit den Ämtern gemacht:

1. Standesamt Ahlen: telefonisch schon mal vorgefragt, per email noch mal beantragt, 2 Tage später war die Urkunde da! (Dort gibt es übrigens einen sehr netten Standesbeamten, der, weil er imstande ist, Sütterlin zu lesen, fast "dazu verdonnert" worden ist, derartige Anfragen zu erfüllen! Man kann auch unbeglaubigte Kopien der Urkunden bekommen und über den Preis bzgl. Suchgebühr kann man auch noch handeln...)
2. Standesamt Finnentrop-Heggen: auch eine sehr nette Standesbeamtin, Urkunden kamen auch nach 3 Tagen!
3. Standesamt Nordwalde: Sehr zu wünschen, daß noch andere Ahnenforscher dort zu tun haben! Absolutes Spitzenergebnis! Habe an einem Donnerstag gegen 14.00 Uhr telefonisch nach der Geburtsurkunde des Großvaters meines Ehemannes nachgefragt. Daraufhin hatte er sich meine Telefonnummer notiert und rief nach einer halben Stunde wieder an und sagte, daß er zu diesem Namen auch noch andere Urkunden hätte und ob ich Interesse habe. Als ich das bejahte, bat er mich vorbeizukommen, was ich auch sofort tat, da ich in einer Nachbarstadt wohne. Als ich eine halbe Stunde später dort ankam, war er schon fleißig am kopieren! Zum Schluß händigte er mir 15 Urkunden aus, die ich auch noch völlig umsonst bekam! Er meinte dazu, ich solle diese erst mal verarbeiten und mich dann wieder melden, dann komme der Rest...
:thumbsup:
Die längste Zeit, die ich bisher auf eine Urkunde gewartet habe, war 10 Tage!

Lieben Gruß,

Alexandra

20

Saturday, March 15th 2008, 9:03pm

Hallo,

das bisher beste Standesamt, mit dem ich zu tun hatte, ist das Standesamt von Berlin-Mitte. Man schriebt einfach eine Mail hin und 2 bis 3 Tage später hat man die Kopie und die Rechnung von 7€ im Briefkasten. Und das ohne das lästige Nachweisen der Abstammung über 7 Generationen :)

Eine richtige Enttäuschung ist dagegen das StA I in Berlin, bei dem ich nun schon ein Jahr auf die Urkunden warte. OK - sie haben viel zu tun und Schimmelpilz usw., aber muss das sein??

Kann man denn bei den Standesämtern nicht mal damit anfangen wenigstens die Namen der Personen in Datenbanken zu schreiben???
Aber dann könnte man sicher nicht mehr satte Suchgebühren für Anfragen ohne konkrete Daten verlangen.

MfG
Thilo Schubert