Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

christian77h

unregistriert

1

Dienstag, 22. April 2008, 09:51

Personensuche in der Schweiz

Hallo Forschergemeinde,

ich bin auf der Suche nach einer (evtl. noch lebenden Person), bei der ich nicht weiß, wie ich anfangen soll oder welche Behörden ich um Auskunft bitten könnte. Bei der gesuchten Person handelt es sich die Cousine meines Großvaters, welche 1945 als Schweizer Staatsbürger (Vater Schweizer, Mutter Schlesier) von Berlin in die Schweiz (Kanton Bern) ausgewandert ist. Ich habe folgende Daten:

- Name (nur Mädchenname)

- Geburtsdatum und Ort- letzte bekannt Adresse in der Schweiz, in der sie 1948 wohnte (Absender eines Briefes an meinem Großvater)

Ich hätte gerne gewusst:

- ob die Cousine noch lebt

- wo sie wohnt (Adresse wegen Briefkontakt)

- heutiger Familienname

Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich die Peron ausfindig machen könnte. Ich hatte schon an einen Antrag auf erweiterte Auskunft im Melderegister gedacht. Aber zu einem weiß ich nicht, ob es in der Schweiz so was gibt und zum anderen sind weder ich noch mein Großvater mit der Cousine direkt verwandt.

Gruß,

Christian

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. April 2008, 13:49

Hallo Christian

Da ihr nicht direkt verwandt seid mit der gesuchten Person und sie zudem eventuell noch leben könnte,
werdet ihr sicher keine Informationen erhalten wegen des Datenschutzes.

Ob es bei uns in der Schweiz auch die Möglichkeit gibt, eine Auskunft aus dem Melderegister zu erhalten,
bzw. ob diese überhaupt so lange aufbewahrt werden, weiss ich leider auch nicht.

Leider weiss ich auch nicht, ob man noch irgendwo alte Adressbücher einsehen kann.
Die Links zu den aktuellen Online-Telefonbüchern findest du in folgendem Thread.

Schweizer Telefonbücher

Ich versuche mal etwas herauszufinden bezüglich Melderegister und Adressbücher.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

christian77h

unregistriert

3

Donnerstag, 24. April 2008, 13:29

Hallo Svenja,

schonmal recht herzlichen Dank für Deine Bemühungen. Das mit dem Datenschtuz habe ich mir schon gedacht. Wäre natürlich hilfreich, wenn es in der Schweiz eine "Meldeauskunftstelle" geben würde, die Auskunft an Dritte weitergeben darf.

ich habe im Telefonbuch nachgeschaut und unter dem letzen bekannten Wohnort (Freimettigen, 400EW) ganze 9 Einträge gefunden. Bestimmt ist davon einer mit der Cousine verwandt. Aber einfach auf gut Glück anrufen und direkt fragen, ob derjenige die gesuchte Person kennt? Wäre für mich eher die letzte Möglichkeit.

Gruß und Dank,

Christian

Ernsteng

unregistriert

4

Donnerstag, 26. Juni 2008, 22:41

Lieber Christian

Schreibe an die Gemeinde von der du die letzte Adresse hast. Manchmal sind die Leute sehr hilfsbereit. Ob sie jedoch noch Angaben von über 50 Jahren machen können ist fraglich. Aber sie werden dir sicher sagen, was du noch machen kannst. Schreibe auf jedenfall von dem Brief an deinem Grossvater.
Mir wurde immer geholfen, wenn ich nachfragte, ob die betreffende Person verstorben sei.

Kennst du den Bürgerort deiner Gross-Tante? Den diese Gemeinde kennt auf jeden Fall den aktuellen Aufenthaltsort oder wann sie verstorben ist.

Im entsprechenden Datenschutzgesetz heisst es übrigens, dass sie nur Daten heraus geben (jünger als die letzten 100 Jahre), wenn du plausibel nachweisen kannst, dass du die Daten nicht direkt von der betroffenen Person erhalten kannst.

Gruss, Monika