Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 22. September 2009, 14:37

Hallo Ruth,
Der Adoptivvater hat für die Adoption folgende Urkunde beim Standesamt Elmshorn vorgelegt:

Urkunde, ausgestellt von dem Königlichen Herrn Regierungspräsidenten in Schleswig am 9.December 1890
- Nr. IA 14915 -

Was könnte dies für eine Urkunde sein und könnte man die auch noch irgendwo finden? Aufgrund dieser Urkunde ist dem Kind dann die Erlaubnis zur Führung des neuen Namen erteilt worden.
diese Urkunde wird wohl die rechtliche Bestätigung für die Adoption sein, die man eben dem Standesamt vorlegen mus, damit der Name im Register geändert wird. Ich würde die Urkunde beim zuständigen Amtsgericht suchen, wahrscheinlich wurde Sie aber längst an ein Archiv abgegeben (oder wurde vernichtet...).

Gruß Kai

22

Dienstag, 22. September 2009, 22:48

danke für den Tip,

ich werde dann mal sehen, welches Amtsgericht für Elmshorn zuständig ist.

Gruß Ruth
Dauersuche in und um Ortelsburg:
Brzezinski, Snop(p)ek, Rudnik, Salewski, Bix, Baer, Waschkowitz, Sokol(l)
Dauersuche Großfürstentum Posen:
Rösler, Roesler, Fiebich, Zich, Zueche, Frydenstab, Friedenstab, Draeger, Beier

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 23. September 2009, 00:27

Elmshorn hat ein eigenes Amtsgericht: Amtsgericht Elmshorn, Bismarckstr. 8, D-25335 Elmshorn
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Louis

Mitglied

Wohnort: Eberswalde

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 23. September 2009, 09:50

Väter unehelicher Kinder

Hallo Herr Pfeiffer,

danke für die Auskunft. Ich hatte schon telefonische Verbindung mit dem Landesarchiv in Magdeburg. Mußte mein Anliegen in schriftlicher Form vortragen und warte nun auf die Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Louis

25

Mittwoch, 23. September 2009, 22:23

Guten abend Herr Pfeiffer,

vielen Dank für die Info. Ich werde Elmshorn gleich morgen einmal anschreiben.

Grüße
Ruth
Dauersuche in und um Ortelsburg:
Brzezinski, Snop(p)ek, Rudnik, Salewski, Bix, Baer, Waschkowitz, Sokol(l)
Dauersuche Großfürstentum Posen:
Rösler, Roesler, Fiebich, Zich, Zueche, Frydenstab, Friedenstab, Draeger, Beier

rathna

Mitglied

Wohnort: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 23. September 2009, 23:57

Weiß jemand, wo solche Vormundschaftsakten von 1925 von Leipzig liegen bzw. liegen könnten?

Danke.



Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

27

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:29

RE: Finden der Väter unehelicher Kinder

Ahnen- und Familienforscher stehen oft vor der Tatsache, dass der Vater eines unehelich geborenen Kindes nicht in den Kirchenbüchern genannt ist. Bricht hier die Vorfahrenforschung ab?
Dr. R.Bussert erläuterte dazu in den Familiengeschichtlichen Blättern 1937 unter dem Titel "Wie findet man den Vater im Falle einer unehelichen Geburt vor 1900?" interessante Fakten zu den zuständigen Vormundschaftsgerichten.
Eine Abschrift dieses Beitrages kann auf www.muehle-com.de/Listenarchiv-Dateien/Vater_finden.pdf nachgelesen werden.
Auf Wunsch schicke ich auch eine Word-Datei zu.

Siegfried (Mühle)
Wunderbar - dann habe ich tatsächlich noch eine Chance, meinen Ururgroßvater ausfindig zu machen. :)

Louis

Mitglied

Wohnort: Eberswalde

  • Nachricht senden

28

Freitag, 19. Februar 2010, 09:14

Finden der Väter von unehelichen Kinder

Hallo,

der Traum, den Vater meines unehelichen Großvaters im Landesarchiv zufinden, hat sich leider nicht erfüllt.



Herzliche Grüße

Louis

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

29

Freitag, 19. Februar 2010, 14:03

Der Adoptivvater hat für die Adoption folgende Urkunde beim Standesamt Elmshorn vorgelegt:
Urkunde, ausgestellt von dem Königlichen Herrn Regierungspräsidenten in Schleswig am 9.December 1890
- Nr. IA 14915 -
Was könnte dies für eine Urkunde sein und könnte man die auch noch irgendwo finden? Aufgrund dieser Urkunde ist dem Kind dann die Erlaubnis zur Führung des neuen Namen erteilt worden.

Einfach einmal beim Regierungspräsidium Schleswig nachfragen, ob sie die Urkunde noch im Archiv haben oder wohin sie abgegeben wurde.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Neandertaler

1936 - 2014 †

Wohnort: Raum Düsseldorf

Vereine: D´dorfer Verein f. Familienkunde

  • Nachricht senden

30

Samstag, 20. Februar 2010, 13:31

Urkunden, die beim Standesamt vorgelegt wurden, könnten sich noch in den Belegakten des Standesamts befinden.
Freundlichen Gruß, Wilfried