Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gisela

Trainee

  • "Gisela" started this thread

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

1

Wednesday, October 29th 2008, 8:21am

Frage: Auskunft von Prof. Pleve?

Hallo Forscher,
für einen Mit-Ahnenforscher, der selbst keinen Internet-Zugang hat, habe ich mich bereit erklärt, bei der Klärung einiger Fragen zu helfen. Dazu wäre es wichtig, jemanden zu finden, der schon einmal mit Herrn Prof. Pleve korrespondiert hat.
Über Kontakte würde ich mich freuen.
Viele Grüße
Gisela

PS es geht nicht um Adressen

PPS Prof. Pleve in Rußland erforscht die Rußland-Deutschen und hat darüber ein mehrbändiges Werk herausgegeben. Wer schon mit ihm korrespondiert hat, weiß das natürlich, aber vielleicht ist diese Tatsache auch für andere nützlich, die auf diesem Gebiet erst am Anfang stehen.
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Location: Sachsen-Anhalt

Societies: Arbeitsgemeinschaft Genealogie Magdeburg

  • Send private message

2

Wednesday, October 29th 2008, 9:24am

Igor Pleve

Hallo Gisela
versuche es über das Forum unter http://wolgadeutsche.net/index.php

Dort weiter unter Fragen an I. Pleve
Der Link funktioniert heute nicht - leider.
Daher keine genaue Adresse.
Viele Grüße vom
Alten Knochen

Namensliste auf meiner WEB-Seite

Detlef

Unregistered

3

Wednesday, October 29th 2008, 4:17pm

Hallo Gisela,

Igor Rudolfovitch hat doch den Lehrstuhl für Geschichte der Russischen Zivilisation am Institut für Geschichte und Internationale Beziehungen der Universität Saratov inne?
Na denn, "wurstle" Dich doch einfach durch www.sgu.ru.

Beste grüße
Detlef

Gisela

Trainee

  • "Gisela" started this thread

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

4

Wednesday, October 29th 2008, 5:18pm

:danke: :danke:
euch beiden.

@Detlef und alle anderen, die das noch lesen: es geht mir um einen Erfahrungsaustausch, am besten per mail oder PN. Deshalb habe ich auch nach Leuten gefragt, die schon einmal Post von ihm bekommen haben. Vermutlich habe ich mich in meinem ersten Posting zu unklar ausgedrückt. Sorry. ;(

Viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Waters

Unregistered

5

Thursday, October 30th 2008, 10:52pm

Hallo Gisela,
ich habe mal mit dem Herrn Pleve korrespondiert und bin enttäuscht, einzelne Fragen wollte der mir nicht beantworten, der war nur am Erstellen eines Stammbaumes interessiert.
Schöne Grüße
Alex

Gisela

Trainee

  • "Gisela" started this thread

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

6

Thursday, October 30th 2008, 11:10pm

Hallo Alex,
ich hab dir eine mail geschickt.
viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gisela" (Dec 1st 2008, 11:05am)


woddy

Trainee

Location: Hütte

  • Send private message

7

Friday, November 28th 2008, 1:12pm

Hier ist was zu Herrn Pleve: Adresse und Kostenübersicht
Peter


Research by Dr. Igor Pleve and His Associates
Person doing research: Dr. Igor Pleve, wife, daughter,
email: pleve()overta.ru
Email to Dr. Pleve may take considerable time for an answer. Dr. Pleve is
Minister of Education in Saratov, Russia.
Payment: Dick Kraus,
email:dickraus1()yahoo.com
Dr. Pleve's financial liason in the United States.
Individual Research: Pleve charges about $8.00 per name to look and retrieve
the information, even if there is nothing found. Say you asked him for Jacob
Strackbein (son of Conrad and Maria Elisabeth), was born about 1834 or 1835.
He will look at 1834 and 1835, $8.00 for 1834 and if nothing there he will look at
1835, and charge you $8.00 for that as well, so the total for this birth would be
$16.00 roughly. In order to get birth & marriages dates, he needs to know the
exact year or at least something to go on. If you tell him about 1837 or 1838 he
will just look at those two dates. You may tell him 1850-1860 and he would do
those years, but again $8.00 a year, whether or not someone is listed.
Family Charts: Two types of charts are available, an ancestry chart and a full
surname chart. For an ancestry chart, you tell Dr. Pleve the starting person, and
he will find all the ancestors, and family of the ancestors, back to the first
settler. Cost is from $400 to $500, depending on the size of the family. Delivery
time is one year or more, depending on work load, and difficulty finding records.
For a surname chart, you specify the surname and the village, and the chart will
give you the ancestors and their families back to the first settler that came to
Russia. The price is $500 to $1000, depending on how many people are in the
family.
Note that the type of research specified here will also be done at the other two
archives.
Note that there is a surcharge of 10% of the total charge, if you are not a member
of AHSGR.

Gisela

Trainee

  • "Gisela" started this thread

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

8

Monday, December 1st 2008, 11:20am

Hallo Peter und alle anderen,
(mit manchen von euch habe ich ja schon "hinter den Kulissen" gemailt)

Erst mal vielen Dank für eure Hinweise. Was mir davon neu schien - bzw. wovon ich den Eindruck hatte, daß es dem eigentlich Fragenden unbekannt ist - habe ich per Brief weitergeleitet.
Leider habe ich bisher keine Antwort bekommen, deshalb weiß ich auch nicht, ob es geholfen hat oder ob Hinweise auf russischsprachige Seiten überhaupt erwünscht sind.
(Wenn es mich selbst beträfe, wären sie natürlich sehr erwünscht!!!)

Aber ich möchte mich einfach auch selbst bei euch für eure Mithilfe bedanken.
Daß meine Reaktion relativ verzögert kommt, liegt daran, daß ich im Moment mit absolut "ahnenfremden" Angelegenheiten derartig beschäftigt bin, :computer: daß ich auch für eigene Forschungen keine Zeit habe.
So ist das Leben - zumindest manchmal.
Letzteren Sermon habe ich nur angehängt, weil ich es selber doof finde, daß so viele Antworten gekommen sind, und von mir bisher keine Reaktion bzw. Dank.

Also nochmal Danke und
viele Grüße
Gisela

PS @ Peter: Eine Auskunft von Prof. Pleve ist definitiv schon vorhanden, allerdings recht formlos und zur Vorlage bei deutschen Ämtern anscheinend absolut ungeeignet.
Aber wie gesagt, ich weiß selbst nicht genau, wie zur Zeit der Stand der Dinge ist.
Danke auch dir.
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

woddy

Trainee

Location: Hütte

  • Send private message

9

Monday, December 1st 2008, 3:09pm

Hallo Gisela,

gibt er auch für einzele Personen Auskunft? Oder nur in Zusammenhang mit Stammbäumen.

Sucht er nur im Saratower Gebiet?

Suche auch noch was , aber im Gebiet Melitopol. Wie sieht es mit den Kosten aus, sind sie identisch wie im Beitrag genannt.

Gruß

Peter

Gisela

Trainee

  • "Gisela" started this thread

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

10

Tuesday, December 2nd 2008, 6:27pm

Hallo Peter,
was du fragst, weiß ich leider nicht. Ich habe lediglich einem Forscher, dem ich in einem Archiv einigermaßen ratlos (der Forscher) begegnete, angeboten, einige Fragen für ihn in diesem Forum und in Listen zu übermitteln. Der Herr ist mir ansonsten völlig unbekannt, und wie gesagt - ich weiß nicht einmal, ob die Informationen, die ich ihm bisher übermittelt habe, ihm überhaupt genützt haben.
Jedenfalls ging es in dem einen Gespräch, das ich mit ihm führte nicht um die Höre der Preise fülr die Informationen.

die Forschung nach Rußland-Deutschen ist für mich ein völlig fremdes Gebiet (soll heißen: ich habe da überhaupt keinen Plan).
Ich verstehe auch deine Frage bez. "einzelne Personen" nicht ganz.
Für dich ist es sicher hilfreicher, wenn du deine eigene Frage neu formulierst und in einem eigenen thread stellst. Hier geht sie eher unter.

tut mir leid, daß ich dir nichts besseres sagen kann.
viele grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

woddy

Trainee

Location: Hütte

  • Send private message

11

Tuesday, December 2nd 2008, 6:44pm

Hallo Gisela,

danke für die Antwort.
Habe heute einiges gefunden.

Gruß
peter

Agnagha

Trainee

Location: Landkreis Oldenburg

  • Send private message

12

Thursday, December 4th 2008, 9:28am

RE: Frage: Auskunft von Prof. Pleve?

...PPS Prof. Pleve in Rußland erforscht die Rußland-Deutschen und hat darüber ein mehrbändiges Werk herausgegeben. Wer schon mit ihm korrespondiert hat, weiß das natürlich, aber vielleicht ist diese Tatsache auch für andere nützlich, die auf diesem Gebiet erst am Anfang stehen....
Hallo!
Es geht wohl u.a. um dieses Buch: "Einwanderung in das Wolgagebiet" 1764-1767, von Prof. Igor Pleve". Hat irgendjemand eine Ahnung, wo man es bestellen kann und wie teuer es ist. Oder ist es vergriffen?
Viele Grüße von Agnagha

Location: Berlin

  • Send private message

13

Thursday, December 4th 2008, 12:32pm

Hallo Anagha,

hier findest Du etwas über das gesuchte Buch :

http://www.google.de/search?as_q=&hl=de&num=10&btnG=Google-Suche&as_epq=Einwanderung+in+das+Wolgagebiet%22+1764-1767&as_oq=Prof.+Igor+Pleve&as_eq=&lr=&cr=&as_ft=i&as_filetype=&as_qdr=all&as_occt=any&as_dt=i&as_sitesearch=&as_rights=&safe=images

http://www.directshopper.de/9783936943009-Einwanderung-in-das-Wolgagebiet-1764-1767-Pleve--Igor-_Politische-Soziologie_p

Preis: 30,00 EUR inkl. gesetzl. MwSt.
Versandkosten: innerhalb Deutschlands 3 Euro
Verfügbarkeit bitte anfragen
Zu diesem Artikel liegen uns widersprüchliche Informationen vor. Bitte erfragen Sie die Verfügbarkeit unter Kontakt hier
Verlag: Inst. f. Kultur u. Geschichte d. Deutschen in Nordosteuropa
Autor: Pleve, Igor
ISBN-10: 3936943001
ISBN-13: 9783936943009
Artikelnummer: 988026

ACHTUNG : Es gibt wohl verschiedene Bände !


Einwanderung in das Wolgagebiet 1764-1767: Band 4: Kolonien Reinhardt-Warenburg (Gebundene Ausgabe)
von Igor Pleve (Bearbeitung), Alfred Eisfeld (Nachwort)
Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

http://www.rdgl.de/index.html?d_100_100_Einwanderung_in_das_Wolgagebiet_1764_1767___Band_1292.htm
Mit Beispiel und Beschreibung

..... aber schau einfach mal selbst.

Freundliche Grüße von Peter (Sziedat)

Agnagha

Trainee

Location: Landkreis Oldenburg

  • Send private message

14

Thursday, December 4th 2008, 3:30pm

... Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

http://www.rdgl.de/index.html?d_100_100_Einwanderung_in_das_Wolgagebiet_1764_1767___Band_1292.htm
Mit Beispiel und Beschreibung

..... aber schau einfach mal selbst. ...
Hallo Peter,
danke für die Information! Ich "wühle" mich mal durch die Links in der Hoffnung, dass ich das Buch noch irgendwie, irgendwo bekommen kann.
Viele Grüße von Agnagha

15

Thursday, December 4th 2008, 7:17pm

Hallo Agnagha.
Zu den Büchern von I. Pleve "Einwanderung in das Wolgagebiet..." kann ich dir volgendes sagen:
1.Es gibt insgesammt 4 Bände (obwohl der 4 Band, soviel ich weis, noch nicht erschienen ist).
Band 1 Kolonien von Anton bis Franzosen, Band 2 Kolonien Galka bis Kutter.
2.Die Nahmen in den Büchern sind nach den Kolonien aufgelistet, deswegen ist es wichtig zu wissen um welche Kolonie es sich handelt.
3.Die Bücher sind relativ teuer(30-35€). Wäre vielleicht besser über Fernleihe zu bestellen?
4.Ich verfüge über Band 3. Kolonien von Laub bis Preuss,kann dir bei deinen Fragen in der Beziehung helfen
Gruss Viktor.

Agnagha

Trainee

Location: Landkreis Oldenburg

  • Send private message

16

Friday, December 5th 2008, 9:05am

...Die Nahmen in den Büchern sind nach den Kolonien aufgelistet, deswegen ist es wichtig zu wissen um welche Kolonie es sich handelt...
Hallo Viktor,
ich stehe hier leider ganz am Anfang, habe nur die Namen aus dem dem Stumpp und das wenige, was mein (mütterlicherseits teils wolgadeutscher) Mann an Daten mitgebracht hat. Nun muss ich die fehlenden Generationen irgendwie ergänzen. Zu meiner Schande weiß ich nicht mal, um welche Kolonien es sich handelt. Die Dörfer waren Gnadentau (auf der Volga-Wiesenseite), Kavelinka und Kaldino, alle im Saratowgebiet.
Mit deiner Warnung hast du uns davor bewahrt, einen teilweise sinnlosen Kassensturz zu machen. Nur - irgendwo muß ich anfangen! Vielleicht kannst du mir noch einen nützlichen Tipp geben, um welche Kolonien es sich gehandelt hat, und welcher Band für mich der richtige ist?
Vielen Dank erstmal von Agnagha

Location: Berlin

  • Send private message

17

Friday, December 5th 2008, 2:40pm

Hallo Anagha,

in diesem LINK findest Du die Inhalte der Bände 1 und 2. Damit kannst Du diese Bände m.E. ausschließen. Bleiben Band 3 und 4 zur Auswahl. Außerdem findest Du Hinweise auf weiteres Schrifttum.

http://archiver.rootsweb.ancestry.com/th…5-08/1124896253

Freundliche Grüße von Peter (Sziedat)

Location: Berlin

  • Send private message

18

Friday, December 5th 2008, 5:22pm

Hallo Anagha,

hier noch etwas zu deiner Suche :

Freundliche Grüße von Peter (Sziedat)

PS : Ich könne dir einen alten Plan der deutschen Kolonien an der unteren Wolga (mit Saratow und Gnadentau etc.) als PDF schicken. Das File ist 140 KB und in diesem Forum nicht als Anlage geeignet (max. 20 KB). Schicke mir einfach eine private Mail im Forum mit deiner E-Mail-Adresse, oder an peter-sziedat<ät>versanet.de

http://freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com/~jeruslannachrichten/WDatabaseSurnames.htm
Wiesenmuller Database Surnames


Below is a list of all surnames in the Wiesenmuller database compiled by Hugh Lichtenwald, AHSGR Village Coordinator. For more information about this database or inquiries regarding individual surnames, please contact Hugh.[Please note: this a separate database from the Jeruslan database [maintained by Betty Ashley & Sue Kottwitz]


Name Qty Date Range

027 Appel 3 1935 201 Ehrlich 3 1900 423 Jung 24 1913 (später ein Joe Young !!!)726 Roth 20 1818 - 1917 (kein Root)727 Rothe 8 1885 - 1927 GNADENTHAU ORIGINAL SETTLERS


  • Family 24 / 24 EHRLICH Johann Georg 25 / 32; his wife Catharina Elisabetha 28; daus: Catharina Margaretha 5; Eva Margaretha 4; Catharina Elisabetha 1/2; Johann Georg's brothers: Johann Gottlieb 15 / (died 1855); Johann Friedrich 11 / 18; Georg Jacob 7 / 14; Johann Georg's sister: Catharina Margaretha 20.


  • Family 28 / 28 EHRLICH, Georg Peter 61 / 68; son: Johann Fiedrich 33 / 40; his wife Catharina Elisabetha 40; sons: Georg Heinrich 8 / 15; Johann Georg 5 / 12; Johann Heinrich 2 /9 ; Johann Daniel 5


  • Family 28 / 28 EHRLICH, Heinrich Peter 24 / 31; his wife Anna Maria 33; son Johann Peter 6; daus: Maria Catharina 9; Catharina Margaretha 1/4


  • Family 29 / 29 EHRLICH, Georg Peter 36 / 43; his wife Maria Elisabetha 43; sons: Georg Peter 17 / 24 with his wife Eva Catharina 20 and his daughters Eva Catharina 3 and Catharina Margaretha 1/4; Johann Ludwig 12 1/2 / 19 1/2; Johann Georg 11 / 18; Johannes 6 /13; Gottfried 3; daus: Catharina Elisabetha 11; Sophia 9


  • Family 45 / 43 JUNG, Johann Friedrich 38 / 45; his wife Catharina Sophia 44; daus: Anna Elisabetha 16; Maria Catharina 13; Susanna Catharina 10; Susanna Elisabetha 5; with the family of Johann Friedrich's brother Johannes 32 / 39; his wife Susanna Catharina 34; their sons: Johann Georg 10 / 17; Georg Heinrich 8 / 15; Johann Friedrich 6 / (died 1851); Johannes 4 / 11/ Johann Friedrich 1 month (died 1856); Johann Jacob 1 month (died 1856); Jacob 4; Johann Heinrich 2; their daus: Catharina Elisabetha 8; Christina Elisabetha 1/2.



Emailadresse wurde von mir wegen Spam und Botgefahr verfremdet

PALADIN

Location: Berlin

  • Send private message

19

Friday, December 5th 2008, 5:25pm

Hallo Anagha,

hier Teil 2, die Nachricht mußte geteilt werden. Gruß Peter (Sziedat)

http://www.memorial.krsk.ru/deu/Martirol/r.htm

ROOT, deutsche Familie. Im September 1941 aus der Ortschaft Straub, Kanton Kukkus, ASSR der Wolgadeutschen, nach Sagajskoje, Kreis Karatusskoje, Region Krasnojarsk, deportiert.

ROOT; Adam (Sohn von Adam), verhaftet 1937. Wurde 1941 zusammen mit seiner Familie (Ehefrau Irma (Tochter von Richard), und Tochter Frieda, geb. 1930, Ehename Wolossenko) aus der ASSR der Wolgadeutschen verschleppt.

ROOT, Anna, war in der Arbeitsarmee an der Station Sorokino (Postfach 121), Mansker Kreis, Region Krasnojarsk.

ROOT, Daniel (Sohn von August), geb. 1898, stammte aus der Ortschaft Straub, Kanton Kukkus. 1941 wurde er nach Suschinowka, Kreis Ujar, Region Krasnojarsk, verbannt. Zur Arbeitsarmee ins KrasLag mobilisiert.

ROOT, Fjodor/Friedrich (Sohn von Fjodor/Friedrich), geb. 1930. IM September 1941 aus dem Gebiet Saratow in den Kreis Scharypowo, Region Krasnojarsk, deportiert. Am 17.02.1956 aus der Sonderzwangsansiedlung freigelassen.

ROOT, Fjodor/Friedrich (Sohn von Fjodor/Friedrich), geb. 1926, wurde im September 1941 aus dem Gebiet Saratow in die Ortschaft Satschulymka, Kreis Biriljussy, Region Krasnojarsk, deportiert. Am 22.11.1942 vom Wehrkommando in Atschinsk zur Arbeitsarmee ins KrasLag deportiert.

ROOT, Heinrich (Sohn von Jegor/Georg), als Verbannter in der Siedlung Nikolskij, Kreis Dudinka, Autonomes Gebiet Tajmyr, Region Krasnojarsk. Heiratete I. (K.) Scherer. Kam 1964 ums Leben; er hinterließ 4 Kinder.

ROOT, Heinrich Davidowitsch, geb, 1898 in dem Dorf Grimm, Kamensker Kanton, Gouvernement Saratow. Zwei Klassen Dorfschulbildung. Stammte aus einer Angestelltenfamilie. Arbeitete bis zu seiner Verhaftung als Buchhalter. Als Trudarmist im Kraslag des NKWD. Am 09.08.1943 verhaftet. Angeklagt nach §§ 19-58-2, 58-10, Abs. 2, 58-11 des Strafgesetzes der RSFSR. Am 11.12.1943 von einem Sonderkollegium des NKWD zu 10 Jahren Arbeits- und Erziehungslager verurteilt. Am 25.06.1957 durch das Militärtribunal des Sibirischen Wehrkreieses rehabilitiert (P-7581).

ROOT, Maria, Deutsche aus dem Wolgagebiet. Wurde 1941 zusammen mit den Kindern Alexander und Wladimir/Walter in den Kreis Biriljussy, Region Krasnojarsk, deportiert. Die Kinder starben am 06.10.1941 in der Verbannung. Sie arbeitete als Bäckerin in der Bäckerei.

ROOT, Peter (Sohn von Heinrich), geb. 1904, wurde 1941 zusammen mit der Familie (Ehefrau Dorothea sowie den Kindern Alexander, Walter, Wladimir, Ida, Irma, Elvira und Else) aus der Stadt Marx (Marxstadt?), ASSR der Wolgadeutschen, in den Kreis Irbej, Region Krasnojarsk deportiert. 1942 wurden er und die beiden Kinder Wladimir und Irma vom Militärkomitee zur Arbeitsarmee ins KrasLag mobilisiert. 1944 starb er an völliger Erschöp-fung im Lagerstützpunkt-2 des KrasLag.

ROOT, Peter Filippowitsch, geb. 1915 im Gouvernement Saratow. War in der Arbeitsarmee. Lebte später im Ilansker Bezirk, Region Krasnojarsk. Arbeiter in der Zwangsarbeiterkolonie Wjerchnjaja Tuguscha. Am 16.10.1942 verhaftet. Angeklagt wegen rechter trotzkistischer Agitation. Am 30.10.1943 von einem Sonderkollegium des NKWD der UdSSR zu 10 Jahren Arbeits- und Erziehungslager verurteilt. Am 07.03.1955 durch eine Kommission zur Überprüfung von Strafakten der Region Krasnojarsk rehabilitiert (P-4624).

http://dielinde-ev.de/pdf/ortsverzeich/ortsv_g.pdf (Zum Suchen bei Prof. Pleve)

Ortsname Gnadentau

Weitere Ortsnamen Rosnoje, Werchnij Jeruslan

Gebietsbezeichnung Wolgagebiet Admin. Zuordnung Gouv. Saratow/ASSRdWD/Kanton Seelmann

Gründungsjahr 1860 Kolonietyp TochterkolonieTopografische Lage Karte 1; E-6

Landfläche/-nutzungEinwohnerzahl 1.441 (1897), 2.150 (1912), 2.032 (1926) Konfession evangelisch

Zusatzinformationen Die Kolonie lag etwa 5 km im NO von Staraja Poltawka (Wiesenseite). Die Bewohnerder Kolonie kamen aus den Mutterkolonien Rossoschi (Franzosen), Ust-Kulalinka (Galka),Schtscherbakowka (Mühlberg), Wodjanoj Bujerak (Stephan), Krestowyj Bujerak (Müller), BujdakowBujerak (Schwab), Oleschnja (Dietel), Makarowka (Merkel) und Lesnoj Karamysch (Grimm).1876 wurde das Kirchspiel Gnadentau gegründet. Zu ihm gehörten sechs Gemeinden. 1904 gehörteninsgesamt 13.806 Eingepfarrte zum Kirchspiel. 1898 Bau der Kirche. 1892 Eröffnung einesSiechen- und eines Waisenhauses (Haus der Barmherzigkeit). 1926 war der Ort Sowjetsitz und esgab eine 4-klassige Schule sowie einen Konsumverein/-laden. (HB 1955, S. 112; Göttingen 1997, S.44; HB 1973-81, S. 53; HB 2000, S. 203; Kirche, ev. Teil, S. 198; Mertens, S. 304)

Agnagha

Trainee

Location: Landkreis Oldenburg

  • Send private message

20

Friday, December 5th 2008, 5:48pm


...hier noch etwas zu deiner Suche...
Hallo Peter,
das ist ja nicht nur "etwas", sondern fast meine ganze Suche! Ich denke, damit kommen wir weiter. Ich drucke mir das alles aus und setzt mich mit meinem Mann daran, die Daten vergleichen. Meine Mail-Adresse schicke ich dir direkt wegen der Karte.
Ganz riesigen Dank für deine Mühe, ich freue mich sehr, umso mehr, weil dieser Zweig unseres Stammbaums so mager war.
Viele Grüße von Agnagha :danke: