Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlumpf

Trainee

  • "Schlumpf" started this thread

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

1

Friday, April 30th 2004, 6:42pm

Der Kalender

Hallo,
es erscheint mir angebracht, einige Sätze zum Thema Kalender zum Besten zu geben:
Für den Forscher in Mitteleuopa sind 3 Kalender interessant: der Julianische Kalander, der Gregorianische Kalender und der Revolutionskalnder.
Der Julianische Kalender soll angeblich auf Julius Caesar zurück gehen. Egal, die christliche Zeitrechnung wurde erst 525 eingeführt. Das Jahr wird 365 Tage lang und alle 4 Jahre ist ein Schaltjahr mit 366 Tagen. Dieser Kalender war verbindlich für alle Christen bis 1582. Er wurde in protestantischen Ländern erst 1700 bis 1776 abgeschafft. Die Orthodoxen gebrauchen ihn noch heute. Alle 532 Jahre kommt der selbe Kalender wieder. das heißt, dass das Jahr 1000 den selben Kalender hat wie 1532. Der Kalender des Jahres 2004 ist mit dem von 1472 identisch.
Da aber Ostern immer der Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond ist, ist für das Fest die Tag- und nachtgleiche am 23.03. entscheidend.
Ursprünglich war das auf den 23.03. festgelegt. Da aber im Laufe der Zeit sich das änderte, zeigte sich auch, dass der alte Kalender falsch ist. Papst Gregor verlegte kurzerhand die Tag- und Nachtgleiche wieder auf den 23.03. Außerdem gilt: Bei Jahren mit 2 Nullen am Ende ist nur noch dann ein Schaltjahr, wenn die vordere Zahl ohne Nullen auch deurch 4 teilbar ist. Daher war 1600 ein Schaltjahr, 1700, 1800 und 1900 nicht. Das Jahr 2000 war aber wieder ein Schaltjahr. Die Folge: Der Julianische Kalender differiert mit unserem Gregorianischen um 14 Tage. Dieser Kalender wurde zu unterschiedlichen Zeiten eingeführt:
Holland, Köln, Münster,Jülich Cleve Berg , Tirol, Würzburg, Österreich, Oberelsass alle Ende 1583, Ostpreußen 1612, Lausitz Schlesien und Westfalen (Hzm) 1584,
Osnabrück 1624, Minden 1630, Dänemark 01.03.1700 (sowie auch einige Provinzen der Niederlande; Groningen, Friesland, Overijssel Ende 1700), England 1752, Schweden 1753. Protestantische Reichsstände 01.03.1700 gilt für die meisten Territorien wie z.B. Pommern, Brandenburg, Sachsen oder Hannover. Die Protestanten wehrten sich lange gegen die Einführung des Kalenders, da sie fürchteten, der Papst könne Einfluss auf ihre Kirchen nehmen. Erst 1776 wurde in Deutschland der Gregorianische Kalender verbindlich. Trotzdem hat das Bistum Augsburg ihn erst am 24.02.1783 !! eingeführt (Stadt Augsburg am 16.10.1583). Im 30 jährigen Krieg galt: Wer das Sagen hat, bestimmte auch den Kalender. Es gibt Ecken in Kurmainz, die um 1630 den julianischen Kalender benutzten.
Der Revolutionskalender der franz. Revolution beginnt mit dem Sturm auf die Tullerien am 22.09.1792. Ein gelungenes Beispiel dafür, dass es kein Jahr 0 gibt. Der 23.09.1792 war nämlich dann 1 Vendemiaire I. Der Kalender wurde rückwirkend für Frankreich am 05.10.1793 eingeführt und galt bis zum 31.12.1805. Da damals das gesammte linke Rheinufer französisch war, sind die Zivilstandsregister dort von 1798 bis 1806 mit diesen Daten geschrieben. Für die Umrechnung der Daten gibt es Pogramme, die nicht viel kosten; ich erspare mir also die Erklärung.
Viel Erfolg

vveeteren

Unregistered

2

Saturday, May 26th 2007, 5:29pm

Umrechnung Tagesdatum

Hallo,

ich habe da mal eine Frage:
Ich habe polnisch eUrkunden erhalten und sie mir übersetzen lassen.
Hier steht bei dem Geburtdatum jedesmal zwei Daten: Welches muss ich denn für meinen Stammbaum berücksichtigen?

Viele Grüße
Nadine

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

3

Saturday, May 26th 2007, 5:34pm

RE: Umrechnung Tagesdatum

Generell gilt beim Übernehmen von Daten aus Quellen, dass man sie so überträgt, wie sie dort stehen. Eine Umrechnung wird nicht vorgenommen.

Gruß

Benny

Schlumpf

Trainee

  • "Schlumpf" started this thread

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

4

Saturday, May 26th 2007, 6:13pm

RE: Umrechnung Tagesdatum

..stimmt.

Aber in Polen, was 1815 ff unter Russischer Herrschaft stand, wurde beides geschrieben.
vveeteren kann sich also eines der beiden angegebenen Datum aussuchen. Das eine ist julianisch und das andere ist gregorianisch. Dabei ist eigentlich der julianische der, mit dem früheren Datum:
Weihnachten in Russland ist heute in unserem Kalender der 07.01. Das macht halt heute im julanischen Kalender den 25.12. aus

vveeteren

Unregistered

5

Saturday, May 26th 2007, 7:21pm

Vielen dank für eure Hilfe :)
Schöne Pfingsten
Nadine