Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. November 2008, 12:20

Wappen der Familie von Langen aus dem Emsland

Moin,

Wer kennt das Wappen der Familie von Langen aus dem Emsland (Sögel)
Die Familie von Langen hatte im Emsland mehrere Burglehen (Fresenburg,Haselünne..),
und stellten über einen großen Zeitraum den "Richter auf dem Hümmling"

Gruß
Klamphauer

Lemke

Mitglied

Wohnort: Springe, Niedersachsen

Vereine: Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück e.V.; CompGen;

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. November 2008, 12:45

Guten Tag
da hänge ich gleich mal ne Frage dran. Meine Familie stammt u.a. aus Talge - einer Bauernschaft, die heute zu Bersenbrück gehört. Dort hat ein Vorfahr von mir, Henrich von Langen (1554-1629) gelebt. Habe keine Infos über seine Eltern - hängt der etwa mit den Sögelner von Langen zusammen? Da gabs ja auch Pastoren in der Linie. Wäre für Infos echt dankbar.
Gruß, Harald

Billet

Heraldiker

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. November 2008, 19:58

Wappen "Langen"

Quellen :
1 x Wappen "Langen de Stockum" in der Sammlung "Armorial Général" von Rietstap
Wappen "Langen I., Langen II., Langen III.; Langen IV." im Wappenbuch Westfälischer Adel, Bd. 2, Tafel 190

Evtl. zu finden in den Uni.-und Landesbibliotheken.
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.

4

Freitag, 28. November 2008, 09:19

Hallo,


Vielen Dank für die Informationen, :danke: ist es denn möglich Bilddatein (Scans) vom Wappen zu erhalten?

Hallo Lemke,
Ich habe mehrere Heinrich von Langen in meinen Stammbaum aber leider keinen der von den Daten mit deinen übereinstimmt.
Ich gehe jedoch davon aus das dein Ahn mit der Familie von Langen aus Sögel verwand ist.
Falls du evtl. zus Angaben machen kannst, werde werde ich noch mal in meinen Unterlagen nachschauen.

Gruß
klamphauer

Lemke

Mitglied

Wohnort: Springe, Niedersachsen

Vereine: Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück e.V.; CompGen;

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. November 2008, 09:53

Guten Morgen
Ich würd gern nähere Angaben machen, aber ich hab keine :( . Verheiratet war er mit Mette Warnefeld (*1558). Die Kinder heißen auch Warnefeld; war schon damals ein großer Hof in der Gegend. Angaben über v.L. Eltern liegen mir nicht vor. Da der Name in der Gegend ansonsten nicht auftaucht, vermute ich auch eine Verwandschaft mit den Sögelner von Langens. Wenns da in deinen Unterlagen was gibt, wärs ne Riesenhilfe. Herzlichen Gruß, Harald

6

Freitag, 28. November 2008, 11:48

Hallo,

es sind bei ancestry.com zwar Stammbaum gelistet mit von Langen/Warnefeld aber Vorfahren des Heinrich sind nicht genannt, nur für doe Mette. Die werden ja bekannt sein? Wenn nicht Vater war Johann Warnefeld* 1523 Talge und Mutte nur Vorname Mette *1523 . Großeltern waren Gerhardt Warnefeld 1500-1800 und Anna Vagedinck.

Peter

Lemke

Mitglied

Wohnort: Springe, Niedersachsen

Vereine: Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück e.V.; CompGen;

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. November 2008, 15:48

Hallo Peter
Herzlichen Dank, diese Infos hatte ich auch schon. Über Mette Warnefeld komme ich weit zurück. Aber dieser Herr von Langen schweigt sich aus. Ich fürchte ja, dass der gar nicht mal "von Langen" heißt, sondern nur aus Langen, einer in der Nähe gelegenen Bauernschaft ist. Aber selbst dann wundert mich, dass die Eltern fehlen.
Herzliche Grüße, Harald

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

8

Samstag, 29. November 2008, 17:46

Hallo Harald,
ich halte es, auch wenn er aus der Bauernschaft in der Nähe stammen sollte, alles andere als ausgeschlossen, dass er tatsächlich mit vollständigem Namen von Langen hieß. Herkunftsnamen mit dem Zusatz "von" waren in der Gegend ja üblich. Um so schwieriger ist es dort auch immer, die Familien richtig zuzuordnen. Hast Du Dich schon mal in den entsprechenden Archiven umgesehen? Manchmal stößt man ja dort doch noch auf wertvolle Hinweise.
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. November 2008, 18:27

Hallo Klamphauer,

bei dem von Dir gesuchten Wappen handelt es sich um das im Rietstap ganannte Wappen von Langen Stockum. Das Wappen ist u.a. in der Kapelle von Gut Stockum zu finden, auch in der Pfarrkirche von Haselüne, in der Bartholomäuskirche in Rödingshausen, in der St. Andreas Kirche in Thedinghausen und sicher noch anderswo.
Schild: In Silber schräg eine geöffnete Schafschere in Rot. Kleinod: zwei Schafscheren

Vielleicht kann Claus Billet ja noch eine Abbildung des Wappenschildes aus dem Rietstap/Roland beisteuern ;-).

Einige Ortswappen im Emsland haben auch die Schafschere in ihrem Wappen, angelehnt an das Wappen der überall reichlich begüterten von Langen.

Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

Billet

Heraldiker

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. November 2008, 10:51

Wappen "Langen"

Wappen "Langen" gibt es einige.
Hier mal ein Auszug aus der Sammlung "Armorial Général" von Rietstap. :!:
http://www.wappen-billet.de/forum/Langen.jpg

Welche "Langen" dürfen es denn sein :?: :zuck:
=)
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. November 2008, 10:56

Das letzte ist das richtige :]
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

Billet

Heraldiker

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. November 2008, 11:10

Wappen "Langen"

hm...
und hier noch Blasonierungen dazu.
http://www.wappen-billet.de/forum/Langen2.jpg
Wie Sie sehen, nicht gerade ergiebig.
Ahnenforschung tut not :!: =)
Das Wappenbild alleine nützt wenig. :no:
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. November 2008, 11:36

Die o.g. Emsländer hatten 2 Schafscheren als Helmzier, andere Linien 2 Büffelhörner, 2 Hirschgeweihe, 2 Adlerflüge. Das Schild war aber bei allen Linien dieser Familie gleich.
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

14

Sonntag, 30. November 2008, 23:15

Vielen Dank für eure Hilfe!

Hallo Hina, woher hast du die Informationen wo die Wappen zu finden sind ???
(Kapelle von Gut Stockum, Pfarrkirche von Haselüne,Bartholomäuskirche in Rödingshausen,St. Andreas Kirche Thedinghausen).


Gruß
klamphauer

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. Dezember 2008, 10:33

Hallo Klamphauer,

das ist ein Erfahrungswert, dass es immer sehr nützlich ist, die Kirchen der Gegend nach dem Wappen abzusuchen, denn meist sind dort die Familien "verewigt". Dazu sollte man aber wissen, wie das Wappen aussieht - in dem Fall wusste ich es ja. Selbst eine Suche über I-Net ist dann oft kein Problem. Bilder findet man selten aber mehr oder weniger gute Beschreibungen. Im umgekehrten Fall, wenn man unbekannte Wappen in Kirchen findet, ist es immer sehr nützlich, herauszufinden, wann diese Wappen in den Kirchen angebracht wurden und welche adeligen oder vermögenden Familien zu der Zeit in der Gegend lebten. Dann hat man die infrage kommenden Familien schon radikal dezimiert, für den Rest dann der Blick ins Nachschlagewerk.

Übrigens sind ein Teil der Wappen in den o.g. Kirchen sogar Allianzwappen - also Doppelwappen der Ehepaare. Da hat man gleich noch weitere Verbindungen der Familien. Leider habe ich von keinem dieser Wappen in den Kirchen eine Abbildung finden können, sondern nur die Beschreibung.

Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

16

Montag, 1. Dezember 2008, 20:50

Hallo,

Das Wappen habe ich unter folgenden Link gefunden:http://www.de-paula-lopes.nl/images/vonlangen.jpg

"Das Familiewappen der Familie Langen hat eine "Schafschere" im Wappen. Wobbeke von Langen ist der erste Träger des Wappen. Wenn Langen dem Worte nach auch langgestreckte Flurfläche oder Ansiedlung bedeutet, so ist es aber auch möglich, dass die Familie von Langen als Ortsadel der Namengeber der gleichnamigen Ortschaft war. Zu den Rittern der Burgmannschaft von Landegge gehörte nämlich unter anderem ein Ritter von Langen, der eine Schafschere im Wappen führte und aus Langen (Kirchspiel Lathen) stammte. Deshalb die Schafschere im Oberlangener Wappen.
In einem Register aus der Zeit um 1320 werden Oberlangen und Niederlangen getrennt aufgeführt.
Das Rittergeschlecht von Langen hat anscheinend die beiden 1365 genannten Haupthöfe Uphof to Langen (heute Nankemann) und Nederhof to Langen (heute Raming-Freesen) als Allod besessen, bevor es – wie wohl die meisten emsländischen Adelsgeschlechter – die Oberherrschaft des Bischofs von Münster anerkennen und Gut und Besitz als Lehen übertragen musste."


Gruß
Klamphauer

17

Freitag, 6. März 2009, 15:52

Wappen der Familien von Langen

Hallo,

habe diesen Beitrag erst heute gelesen. Vielleicht sind alle Fragen ja schon beantwortet, aber da ich ein interessantes Buch zu diesem Thema habe, welches jeder, der sich für die Familie von Langen interessiert, lesen sollte, hier ein paar Infos:

Aloys Hake, Die Kreyenborg, Herren und Hörige an Hase und Ems, Paperback 148 Seiten, Meppen

In diesem Buch wird ausführlich über die Familie von Langen berichtet, eine Seite zeigt auch die Wappen der Burgherren der Kreyenborg, u.a. von Langen, Kreyenribbe (1403-1427) und von Langen, Kreyenborg (1427-1754)

Es enthält auch einen 5 Generationen-Stammbaum des Heinrich Engelbert Herman Ignaz von Langen zu Kreyenborg (1714), der nicht nur die Namen sondern auch die Wappen enthält (Nordrhein-Westfälisches Staatsarchiv Münster).

Laut Aussage des Buches befindet sich sein Grabstein (mit Schafscheren-Wappen) in der Klosterkirche zu Corvey. (Grabstein ist in dem o.a. Buch abgebildet.)

ch habe versucht, diese beiden Seiten hier hochzuladen, das hat leider nicht geklappt. Die Dateien waren zu groß.

Gruss

Ingrid

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. März 2009, 19:25

Hallo Ingrid,
Du kannst das z.B. auch hier hochladen und dann den Link setzen.
Viele Grüße
Hina

Edit: Falls es aber ein modernes Buch ist, also keine 100 Jahre alt, dann bitte die Seiten hier nicht öffentlich stellen, da es sonst Urheberrechte verletzt.
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

19

Sonntag, 8. März 2009, 14:48

Hallo Ingrid.

Vielen Dank für die Informationen!

Ich habe im Band 10 der Buchreihe "Emsländischen Geschichte" auch einen sehr interesanten Beitrag zur Geschichte der Familie von Langen gefunden. Ein Nachdruck des 1. Kapitel des Buches "Emsländische Burgenfahrt von Alexander Geppert. Burgen, Schlösser, Rittersitze und Herrensitze im Emsland. "Die Kreyenborg." Mit Aktualisierungen von Aloys Hake.

http://www.studiengesellschaft-emsland-b…ID_2402311.html

Gruß
Klamphauer

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 8. März 2009, 14:59

Hallo Lemke

Dein Heinrich von Langen steht bei den Mormonen drin einschließlich der Film Nummer.Es ist der 3.Eintrag

Liebe Grüße

Franz Josef