Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Dezember 2008, 15:53

Tote Punkte überwinden

Bei einem Vorfahrenteil stehe ich momentan vor einer unüberwindbaren Hürde:

Die Urgroßeltern sind mir bekannt, mit Name, Geburtsdatum, -ort, Todesdatum, -ort, Beruf, Religion und Namen der Eltern (also meiner Ur-Urgroßeltern).

Von den Ur-Urgroßeltern habe ich lediglich Vor- und Nachname. Mehr nicht. Mein Großvater weiß/kennt sie nicht, scheidet also als Informationsquelle aus. Ich habe keine Daten, keine Orte, gar nichts...


Was nun? Wie seid ihr bei solchen Fällen weiter gekommen?

henrywilhelm

unregistriert

2

Sonntag, 7. Dezember 2008, 16:46

Hallo,

ich habe dann geschätzt (man kann natürlich auch "raten" dazu sagen), wann die Eltern (hier also die Ur-Urgroßeltern) geheiratet haben könnten, und in den passenden Jahren deren Eheschließung gesucht. Kann länger dauern und klappt nur, wenn man weiß, dass die Eheschließung im selben Ort stattgefunden hat bzw. man den anderen Ort kennt. Hat bei mir aber letztlich immer funktioniert.
:) henry

kellermaeuse

unregistriert

3

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:07

Du könnstest Dir aber auch eine Heiratsurkunde mit Randvermerk Deiner Großeltern besorgen. Wenn Du Glück hast ist dort der Ort in dem sie wohnten verzeichnet und Du könntest es erst einmal dort versuchen. Vielleicht findest Du dort die Geburts-, Sterbe- oder Heiratsurkunde beider oder eines Ahnen.

mamue

† Ruhe in Frieden

Wohnort: Oberursel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:16

Hallo,

auch ich habe nach meinen Urgroßeltern fast 4 Jahre gesucht. Von denen hatte ich auch nur die Namen, also hab ich geschätzt wann sie eventuell geheiratet haben, bin vom Geburtsdatum meines Opas ausgegeangen und ein paar Jahre davor könnten sie ja geheiratet haben. Da hatte ich kein Glück, hab immer wieder im Forum nach diesen Namen gesucht, gefragt und zum Schluß bekam ich dann Dank der Mithilfe hier im Forum das Sterbedatum meiner Urgroßeltern. Man brauch in diesen Fall sehr viel Geduld.

Ich ünsche Dir viel Erfolg bei deiner Suche

Liebe Grüße

Margrit :computer:
Dauersuche nach
Amann,Biesing Büsing, Bläß/Bläss,Bruns,Burger, Dahlhelm, Eimecke, Günther,Gutznau/Gitzko, Hacken, Hagedorn,Heert, Heine(i)cke, Heyer, Israel, Künne, Lodahl, Münich,Peter,Siener,Siever/Siebert, Teichmann, Thiersch/Thiers, Wesemann,Wolf(f)er, Zuckwitz



Wenn ein Mensch geboren wird, ist die Welt um ein Lächeln reicher. :baby:

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Dezember 2008, 09:05

Hallo Gregoriwitsch.

Normalerweise steht der Herkunftsort der Ururgroßeltern bei dem Geburtseintrag Deiner Urgroßeltern im KB.

Gruß Franz Josef

MC291003

unregistriert

6

Montag, 8. Dezember 2008, 09:13

Hallo Gregoriwitsch

ich bin der selben Meinung wie Franz Josef. Habe bis jetzt auch alle Daten der Eltern immer aus den Geburt- oder Heiratsurkunden vom Standesamt oder Einträgen aus dem Kirchenbuch bekommen. Habe auch schon mit Vermutungen dort angefragt und bis jetzt toi toi toi immer Glück gehabt. Meistens haben Sie immer im gleichen Ort geheiratet wo die Kinder zur Welt gekommen sind und wo sie gewohnt haben (Wanderer habe ich zum Glück noch nicht gehabt.)

Also nicht verzagen, bei so Dingen braucht man leider Geduld. Aber deswegen sind wir auch Forscher. :thumbsup:

Weiterhin trotzdem viel Glück!

Liebe Grüße Monique

Nickname

unregistriert

7

Dienstag, 9. Dezember 2008, 15:40

Kommt Zeit kommt Rat

8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herbstnebel« (18. Januar 2011, 13:33)


8

Dienstag, 9. Dezember 2008, 17:12

Hallo,

ich finde in so einer Situation familysearch.org teilweise ganz inspirierend. Vor allem, wenn der Nachname nicht so häufig vorkommt. Ich konnte so schon zweimal einen toten Punkt überwinden. Natürlich müssen die Daten hinterher noch belegt werden, aber manchmal ist diese Datensammlung doch ganz schön hilfreich.

Gruß,

Bianca
Viele Grüße,

Bianca

Nickname

unregistriert

9

Dienstag, 9. Dezember 2008, 21:14

Quelle der Inspiration

Es war ein Gedankenbliz der gerade bei mir eingeschlagen ist :danke: . Dieses Forum brachte mich drauf :] . Dadurch kam ich grade auf die Spur des Kommandosoldaten der für mich am schwierigsten ist. :banana: Ich werde aber die Fundstelle im www nicht an die grosse Glocke hängen, aus Rücksicht zu dem des noch lebenden Bruder. :angel:

Aber dieses Forum ist wirklich eine Quelle der Inspiration. :D

10

Samstag, 20. Dezember 2008, 21:19

Eure Vorschläge sind leider nicht praktikabel.

Ich weiß das, was in den Geburtsurkunden der Kinder drin steht, d.h. Vor- und Nachname, bei den Vätern den Beruf, bei den Müttern den Mädchennamen. Aus der Heiratsurkunde konnte ich noch rückschließen, in welchem Jahr einer der Väter (= Trauzeuge) geboren wurde. Kein Ort, keine Religion, nichts...

kellermaeuse

unregistriert

11

Sonntag, 21. Dezember 2008, 10:19

Im Schnitt steht aber auch in der Heiratsurkunde zu den Eltern wo sie Wohnhaft waren. Vielleicht solltest Du da mal versuchen anzusetzen. Vielleicht hast Du Glück und einer der beiden ist in dem Ort geboren, wenn ja, dann besteht wieder die Möglichkeit das sie auch dort geheiratet haben. Wenn das der Fall wiederum sein sollte, dann kannst Du als nächest versuchen heraus zubekommen ob sie dort auch geheiratet haben. Sollte das der Fall sein, dann müsstest Du über die Trauung auch die Daten des anderen Partners erfahren.

So habe ich es in meinem letzten Fall gemacht und war damit auch erfolgreich.

Ein Versuch wäre es wert.

12

Sonntag, 21. Dezember 2008, 10:37

Ich habe hier einen ähnlich gelagerten Fall. Der Vater ist bekannt und lebt mit dem Sohn in der selben Stadt. Sind vermutlich beide zugezogen. Der sohn heiratet. Aus dem Kirchenbucheintrag geht nicht hervor woher der Vater ursprünglich kommt (wohnt ja in der Stadt) , die Mutter wird nicht genannt.

Ja, da ist dann erstmal Ende.

Da kannst Du nur versuchen über Paten und Trauzeugen Nebenlinien zu erforschen, um vielleicht ein oder zwei Generationen früher oder später wieder einen Anschluß an die eigene Familie zu finden.

Eine andere Möglichkeit ist es nur nach dem Familiennamen (ohne Vornamen) zu suchen und alle Personen erstmal zu sammeln. Vielleicht ergeben sich ja im Laufe der Zeit Verbindungen untereinander, die dann wieder zu dem Gesuchten führen.

In sehr vielen Fällen bleiben Familien einander verbunden und es kommt zu mehreren Heiraten innerhalb dieser Familienverbände. Ich hab hier im Moment den Fall wo der Bruder und Schwester der einen Familie die Schwester und den Bruder der anderen Familie heiraten.

In jedem Fall hast Du jetzt eine Menge zu forschen, aber ich würde die Hoffnung nicht aufgeben.

Gruß
Dirk