Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

41

Freitag, 2. Dezember 2011, 20:49

FN Johannes

Hallo Maik,

in Verbindung mit meiner Forschung nach BEUTLER fand ich in meinen Unterlagen folgenden Taufeintrag aus Pritzwalk:

Wilhelm Julius JOHANNES
* 23.01.1854 in Pritzwalk, Mittelstraße
~ 05.02.1854 in Pritzwalk
Vater: Ernst JOHANNES, Tuchmachergeselle
Mutter: Friederike geb. LUX
Paten: nur die 4. Patin notiert > Frau Friederike Weinreich geb. Beutler
#

Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Pritzwalk 1851-1860, Taufen 1854, Nr. 13, Bild 106 auf www.familysearch.org

Vielleicht kannst Du ja diese Familie Deinen aus Wittstock stammmenden Johannes zuordnen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 4. Dezember 2011, 19:21

Danke Willi, hatte ein paar Tage nicht vorbeigeschaut. Die Seite zur Familie Grüwel kannte ich schon, danke. Allerdings muss ich hier noch an die KB. Obwohl ich mir echt sicher bin, das es ein und die selbe Familie Grüwel ist. Sollte es feststehen, werde ich definitiv noch nach Kremmen. Man bekommt ja selten die Gelegenheit, durch die Familie gesponsorte Dinge in einer Kirche zu betrachten. Vor allem wenn es keine adelige Familie war.

Bei der Familie Johannes bin ich immer noch am grübeln (nicht grüweln ;) Meine Johannes Linien bestehen praktisch nur aus Landwirten und Tagelöhnern/ Dienstknechten. Verfolgt habe ich die Familie ja nun bis Rossow, Ostprignitz was ja eine mecklenburgische Enklave in der Prignitz war. Laut Volkszählung sprangen in den Orten Netzeband und Rossow auch tatsächlich Johannes herum. Hier habe ich dann einen Hinweis gefunden, der mich nach Ostheim, vor der Rhön? führt. Dort kamen tatsächlich Namensträger des FN Johannes her! Blöderweise habe ich aber auch Hinweise, das schon etwas früher als vor 1780 (das err. Geburtsjahr der Dame, bei der VZ in Netzeband bei Rossow) der FN auftaucht. Hier habe ich also noch viel zu suchen. Wobei ich vermute, das es mehrere verschiedene Familien gegeben hat, die nicht zwangsläufig aus der selben Region kamen.

Grüße Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 13. Dezember 2011, 11:04

Ladendorf aus Zootzen

Guten Tag, Maik,

zufällig im Walslebener Kirchenbuch entdeckt:

Christian Andreas LADENDORF, "zur Zeit hiesiger Dienstknecht", 32 Jahre alt, ledig, Sohn des Johann Friedrich LADENDORF, Kossät in Zootzen bei Wittstock, heiratet am 01.07.1838 in Walsleben Ernestine Luise ZACHOW. 20 Jahre alt, ledig, Tochter des Ludwig ZACHOW, "weiland hiesiger Arbeitsmann". Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Der Vater hat seine Einwilligung schriftlich gegeben.", Braut > "Die Einwilligung der vormundschaftlichen Behörde ist mündlich und schriftlich gegeben worden."
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Walsleben, Kreis Ostprignitz-Ruppin, 1805-1838, Trauungen 1838, Nr. 5

Ich hoffe, dass Du diese Ladendorfs zuordnen kannst.

Schöne Grüße
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

44

Samstag, 17. Dezember 2011, 17:15

Danke Willi, die Ladendorf/ Latendorf sind für mich ein kleiner Problemfall. Es schien davon mehr gegeben zu haben, als ich dachte. Bislang habe ich ja als Spitzenahnen einen Joachim Christina Ladendorf, zu dem ich rein gar nichs weiß. Zu seiner Frau Maria Elisabeth Selle, kenne ich zumindest den Sterbeeintrag. Was mir bei den Ladendorf's bislang aufgefallen ist, das sie sich besonders häufig, östlich von Wittstock finden. Eben auch in Zootzen. Und das sie bei der Namensgebung wenig einfallsreich waren. Irgendwie sind die Vornamen immer dieselben. Das macht es nicht gerade leichter. Allerdings keimt in mir der Verdacht, das sie alle zusammengehören.

Zu Zootzen habe ich übrigens gerade das Buch heranbekommen; Zootzen- Geschichte und Geschichten von Gerhard Zimpel. Nur für den Fall das du hier auch noch nach ner Info suchst. Ich habe ja auch ein paar Zootzener unter meinen Ahnen.

Grüße Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

45

Montag, 26. Dezember 2011, 17:11

Tressin

Guten Tag, Maik,

bei meiner Suche nach Kremp, Rauhöft usw. fand ich:

Johann Caspar SCHULZ, Gutsschäfer in Frankendorf, 24 Jahre alt, ledig, Sohn des Caspar Joachim SCHULZ, "weiland Bauernschäfer zu Caterbow", und Caroline TRESSIN, 25 Jahre alt, ledig, Tochter des Carl Friedrich TRESSIN, "Hirte zu Bienenwalde", heiraten am 12.09.1841 [so!] in Rägelin [früher Rögelin oder Röglin]. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Vater ist todt, die Mutter hat eingewilligt", Braut > "Vater hat seine schriftliche Einwilligung gegeben". Die Trauung wird von Prediger Dracke vollzogen.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Rägelin 1805-1845, Trauungen 1841, Nr. 8

Wilhelm Friedrich, ehelicher Sohn des Johann Caspar SCHULZ, Schäfer, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 21.08.1841 um 15.00 h in Frankendorf geboren und am 12.09.1841 in Rägelin getauft. Paten: 1) Junggeselle Friedrich Behm 2) Junggeselle Wilhelm TRESSIN 3) Kolonistenfrau Luise Albrecht geb. Fülgerap
Quelle: wie zuvor, Taufen 1841, Nr. 32

Wilhelmine, eheliche Tochter des Johann SCHULZ, Kolonist in Frankendorf, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 27.04.1843 um 24.00 h in Frankendorf geboren und am 28.04.1843 in Rägelin von Prediger Wolff getauft. Paten: 1) Joachim Groothe, Kolonist 2) Witwe Dorothee Grothe geb. Traxel 3) Caroline Petermann geb. Franke, alle in Frankendorf
Quelle: wie zuvor, Taufen 1843, Nr. 10

Johann Friedrich, ehelicher Sohn des Johann SCHULZ, Kolonist in Frankendorf, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 01.08.1844 um 15.00 h in Frankendorf geboren und am 11.08.1844 von Prediger Wolf in Rägerlin getauft. Paten: 1) Anna Dorothee Schulz geb. Stintmann aus Gottberg 2) Karl Friedrich Petermann 3) Junggeselle Johann Hafemann, beide in Frankendorf
Quelle: wie zuvor, Taufen 1844, Nr. 17
Anmerkung: Das Kind stirbt am 15.12.1844 um 7.00 h in Frankendorf am Stickhusten und wird am 20.12.1844 dort beerdigt. Es hinterlässt die Eltern und 1 minorennen Bruder.

August Ludwig, ehelicher Sohn des Johann SCHULZ, Kolonist in Frankendorf, und der Caroline Dorothee geb. DRESSIN [so!], wird am 10.10.1845 um 5.00 h in Frankendorf geboren und am 19.10.1845 in Rägelin von Prediger Wolff getauft. Paten: 1) Kolonist Karl Benefeldt aus Frankendorf 2) Wilhelm Becker aus Neuruppin 3) Dorothee Wollenberg geb. Franke aus Frankendorf.
Quelle: wie zuvor, Taufen 1845, Nr. 36

Wie ist es, passen diese Tressins in Dein Familienmosaik? - Sofern ich weitere Einträge mit dem Namen Tressin finde, gebe ich sie hier ein.

Noch ein paar schöne Weihnachtsstunden wünscht Dir
Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Willi Beutler« (26. Dezember 2011, 18:53) aus folgendem Grund: Ergänzung und Korrektur


Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

46

Montag, 26. Dezember 2011, 23:50

Danke Willi, die Tressin's in der Ostprignitz gehören meiner Meinung nach, alle zusammen. Erst recht die aus dem Rheinsberger Raum. Daher wie immer danke. Ich vermerke mir die Funde. Ein Carl Friedrich Tressin aus Binenwalde war mir auch schon bekannt. Auch gab es hier wohl einen Carl Friedrich junior und senior. Wobei der Junior (der Senior war 1836 wohl schon tot, also muss es bei deinem Fund der Junior sein) anscheinend bei der Versteigerung, an unbekanntem Ort wohnhaft. Wahrscheinlich war das Eigentum hoch verschuldet. Auf jeden Fall freue ich mich über jeden Fund und sammle auch jeden. Wenn gleich mein Ahn ja bereit 1759 in Rheinsberg geboren wurde und es damit meist nur noch Verwandte 2. oder 3. Grades sind. Aber auch diese Verbindungen sollte man ja nicht vernachlässigen. Insbesondere wenn sich Namen regelmäßig doppeln.

Grüße Maik

PS. Gleiches gilt natürlich auch für Zufallsfunde zu deinen Namen, wenn gleich du wohl in den wichtigen Fällen die selben KB abgegrast hast, wie ich.
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

47

Samstag, 31. Dezember 2011, 12:40

Schulz oo TRESSIN

Guten Tag, Maik,

hier noch etwas zur bereits bekannten Familie Schulz/TRESSIN.

Johann Carl Christian August, ehelicher Sohn des Johann SCHULZ, Kolonist, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 18.09.1848 um 16.00 h in Frankendorf geboren und am 21.10.1848 von Prediger Wolff in Rägelin getauft. Paten: 1) Junggeselle August Havemann 2) Junggeselle Christian Heise 3) Junggeselle Carl Wilz 4) Jungfrau Dorothee Laudahn 5) Jungfrau Caroline Langhoff, alle in Frankendorf
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Rägelin [früher Rögelin] 1846-1874, Taufen 1848, Nr. 36
Anmerkung: Das Kind stirbt am 08.03.1851 um 7.00 h in Frankendorf an Scharlachfieber und wird am 11.03.1851 dort beerdigt. Es hinterlässt die Eltern und 1 minorennen Bruder. Der Tod wird dem Prediger Wolff von der Kolonistenfrau Grothe angezeigt. [Tote 1851, Nr. 14]

Herrmann August, ehelicher Sohn des Johann SCHULZ, Kolonist, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 27.12.1853 um 15.00 h in Frankendorf geboren und am 15.01.1854 in Rägelin getauft. Paten: 1) Arbeitsmann Berner 2) Handelsmann Wilhelm Gott [ursprünglich Dieu] 3) Arbeitsfrau Dorothea geb. Bäcker
Quelle: wie zuvor, Taufen 1853, Nr. 2

Johann Friedrich Franz, ehelicher Sohn des Johann SCHULZ, Kolonist, und der Caroline geb. TRESSIN, wird am 28.08.1856 um 24.00 h in Frankendorf geboren und am 21.09.1856 von Prediger Wolff in Rägelin getauft. Paten: 1) Dorothea Vogeler geb. Braun 2) Friederike Klähn geb. Rensch 3) Wilhelm Dusenstahl
Quelle: wie zuvor, Taufen 1856, Nr. 30

Johann SCHULZ, Kolonist, stirbt am 17.11.1858 um 7.00 h in Frankendorf im Alter von 44 Jahren, 7 Monaten und 22 Tagen an Lungenentzündung und hinterlässt die Ehefrau [Caroline geb. TRESSIN] und 4 minorenne Söhne. Sein Tod wird dem Prediger Wolff von der Ehefrau gemeldet. Er wird am 20.11.1858 in Frankendorf beerdigt.
Quelle: wie zuvor, Tote 1858, Nr. 30

Carl Christian Wilhelm FRANKE, 64 2/3 Jahre alt, Tischlermeister in Frankendorf, Sohn des Johann Christian FRANKE, Tischlermeister und Ackerbürger in Kyritz, verstorben, und die Carolone SCHULZ geb. TRESSIN, 55 Jahre alt, Tochter des Carl Friedrich TRESSIN, Hirte in Bienenwalde, verstorben, heiraten am 17.12.1871 in Rägelin. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Gericht Neu Ruppin den 20 November 1871.", Braut > "Gericht Neu Ruppin 20.11.71". Die Brautleute sind verwitwet; ihre 1. Ehe wurde durch den Tod getrennt.
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1871, Nr. 9

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin viel Freude bei der Ahnengraberei wünscht Dir und allen anderen Forscher/innen
Willi

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 3. Januar 2012, 23:20

Tressin in Bechlin

Hallo Maik,

vielleicht ist Dir diese Familie noch unbekannt:

Anna Sophia Dorothea TRESSIN, eheliche Tochter des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann, und der Louise geb. MEWES, wird am 27.10.1825 um 9.00 h in Bechlin geboren und dort am 06.11.18245 von Prediger Wichmann getauft. Paten: 1) Arbeitsmann Wilhelm Seger 2) des Arbeitsmannes Plaetrich Ehefrau 3) Dienstmädchen Sophia Musehold
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Bechlin 1805-1845, Taufen 1825, Nr. 15

Gruß
Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Willi Beutler« (3. Januar 2012, 23:23) aus folgendem Grund: Korrektur


Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 18. Januar 2012, 15:57

Tressin in Bechlin

Guten Tag, Maik,

für Dich sicherlich auch von Interesse:

Louise Marie TRESSIN, 14 1/4 Jahre alt, Tochter des Arbeitsmannes TRESSIN, wird am Palmsonntag 1833 in Bechlin konfirmiert.

Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Bechlin 1805-1845, Konfirmationen 1833, Nr. 13


Schöne Grüße
Willi



Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

50

Freitag, 20. Januar 2012, 14:34

Tressin in Bechlin

Guten Tag, Maik,

zur Familie TRESSIN in Bechlin habe ich noch folgende Einträge gefunden, die ich Dir nicht vorenthalten möchte.

1.
Carl Friedrich Leberecht TRESSIN, Arbeitsmann in Bechlin, 27 Jahre alt, ledig, Sohn des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann in Bechlin, und Maria Dorothea LEMKE, 27 1/4 Jahre alt, ledig, Tochter des Gottfried LEMKE, Arbeitsmann in Carwe [Karwe], werden 1837 in Bechlin aufgeboten. "Die Trauung ist in Carwe geschehn."
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Bechlin 1805-1845, Aufgebote und Trauungen 1837, o. Nr.

2.
Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN, Dienstknecht in Bechlin, 28 Jahre alt, ledig, Sohn des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann in Bechlin, und Caroline Dorothea PRITZKOW, 30 Jahre alt, ledig, Tochter des Christoph PRITZKOW, "Arbeitsmann zu Krenzlin todt", werden 1838 in Bechlin aufgeboten. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Der Vater hat das Aufgebot verlangt." "Die Trauung ist in Krenzlin geschehn."
Quelle: wie zuvor, Aufgebote und Trauungen 1838, o. Nr.

3.
Caroline TRESSIN, eheliche Tochter des Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN, Arbeitsmann, und der Caroline Dorothea geb. PRITZKOW, wird am 24.05.1839 um 11.00 h in Bechlin geboren und "hat den 24. Mai die Nothtaufe erhalten." durch Prediger Wichmann in Bechlin. Paten: 1) des Bauers Schlöttke Ehefrau 2) die Witwe des verstorbenen
Arbeitsmannes Hüffner 3) der Dienstknecht Alexander Rösener
Quelle: wie zuvor, Taufen 1839, Nr. 7

4.
Dorothea Charlotte TRESSIN, uneheliche Tochter der Louise TRESSIN, "unverehelichte Tochter des Arbeitsmannes Friedrich TRESSIN hieselbst", wird am 12.09.1839 um 23.00 h in Bechlin geboren und "hat den 13. September die Nothtaufe erhalten" durch Prediger Wichmann in Bechlin. "Die Mutter wohnt in Bechlin bei ihren Eltern." Paten: 1) der Tischler Meyer 2) des Molkenpächters Meyer Tochter Charlotte 3) des Arbeitsmannes Johann Dreger [Dräger] Tochter Dorothea.
Quelle: wie zuvor, Taufen 1839, Nr. 15

5.
"des Arbeitsmannes Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN Tochter Caroline" stirbt am 24.05.1839 um 22.00 h in Bechlin im Alter von 1 Tag an Schwäche und wird am 27.05.1839 in Bechlin beerdigt. "Die Eltern leben." Ihr Tod wird dem Prediger Wichmann von der Hebamme angezeigt.
Quelle: wie zuvor, Tote 1839, Nr. 10

6.
Friedrich August BALZER, "angehender Arbeitsmann hieselbst", 24 3/4 Jahre alt, ledig, Sohn des Joachim Friedrich BALZER, "Büdner zu Gühlen-Glienecke todt", heiratet am 01.12.1839 in Bechlin Caroline Louise TRESSIN, 32 Jahre alt, ledig, Tochter des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann in Bechlin. Einwilligung in die Ehe: Braäutigam > "Der Bräutigam ist majorenn, und der Vater todt.", Braut > "Der Vater hat mündlich eingewilligt."
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1839, Nr. 4

7.
Dorothea Caroline Friedricke TRESSIN, eheliche Tochter des Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN, Arbeitsmann, und der Caroline Dorothea geb. PRITZKOW, wird am 25.09.1840 um 16.00 h in Bechlin geborten und dort am 25.10.1840 von Prediger Wichmann getauft. Paten: 1) des Mühlemeisters Euen Tochter Caroline 2) Dienstmädchen Friedriche Hüfner [so!] 3) des Stellmachers Schenk Tochter Wilhelmine 4) des Arbeitsmannes TRESSIN sen. Tochter Dorothea 5) der Leinwebergeselle Tönnies
Quelle: wie zuvor, Taufen 1840, Nr. 15

8.
Joachim Christian Friedrich DREGER [DRÄGER], Maurergeselle in Bechlin, 23 Jahre alt, ledig, Sohn des Johann DREGER, Arbeitsmann in Bechlin, heiratet am 27.09.1840 in Bechlin Louise Marie Charlotte TRESSIN, 21 Jahre alt, ledig, Tochter des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann in Bechlin. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Der Vater hat das Aufgebot verlangt.", Braut > "Der Vater hat mündlich eingewilligt."
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1840, Nr. 4

9.
Anna Sophia Dorothea TRESSIN, 14 1/2 Jahre alt, Tochter des Arbeitsmannes TRESSIN sen. in Bechlin, wird 1840 in Bechlin konfirmiert.
Quelle: wie zuvor, Konfirmationen 1840, Nr. 14

10.
Friedricke Wilhelmine DREGER, eheliche Tochter des Joachim Christian Friedrich DREGER, Maurergeselle, und der Louise Marie Charlotte geb. TRESSIN, wird am 28.01.1842 um 15.00 h in Bechlin geboren und dort am 13.01.1842 von Prediger Wichmann getauft. Paten: 1) des Arbeitsmannes Balzer Ehefrau 2) des Leinwebers Dreger zu Werder Ehefrau 3) Dienstmädchen Dorothea TRESSIN
Quelle: wie zuvor, Taufen 1842, Nr. 4

11.
Joachim Friedrich Wilhelm TRESSIN, ehelicher Sohn des Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN, Arbeitsmann, und der Caroline Dorothea geb. PRITZKOW, wird am 03.09.1842 um 21.00 h in Bechlin geboren und dort am 18.09.1842 von Prediger Wichmann getauft. Paten: 1) Dienstknecht Friedrich TRESSIN 2) des Arbeitsmannes Balzer Ehefrau 3) Dienstknecht Joachim Pritzkow aus Neuruppin
Quelle: wie zuvor, Taufen 1842, Nr. 15

12.
"Frau Louise TRESSIN gebor. MEWES, Ehefrau des Arbeitsmannes Friedrich TRESSIN", stirbt am 11.12.1844 um 9.00 h in Bechlin im Alter von 60 Jahren, 6 Monaten und 9 Tagen am Schlagfluss und hinterlässt "einen Ehegatten, eine majorenne Tochter u. eine minorenne Tochter." Der Ehemann zeigt dem Pfarrer den Tod an. Sie wird am 13.12.1844 "mit Abdankung" in Bechlin beerdigt.
Quelle: wie zuvor, Tote 1844, Nr. 14

13.
Caroline Sabine, "die zweite Tochter" des Johann Friedrich Wilhelm TRESSIN, Arbeitsmann, und der Caroline Dorothea geb. PRITZKOW, wird am 04.09.1845 um 16.00 h in Bechlin geboren und dort am 21.09.1845 von Prediger Berndt getauft. Paten: 1) Johann Neyn, Dienstknecht 2) Christian Doßmann, Dienstknecht 3) Jungfrau Caroline Deter 4) Jungfrau Caroline Schönberg 5) Jungfrau Sabine Weiß
Quelle: wie zuvor, Taufen 1845, Nr. 15

Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Willi


Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

51

Samstag, 21. Januar 2012, 20:41

Kaping in Buchholz, Ostprignitz

Hallo Maik,

noch ein Zufallsfund:

Christian KAPING, 14 Jahre alt, Sohn des Viertelbauern Johann Joachim Christian KAPING in Buchholz, wird am 13.04.1862 in Buchholz konfirmiert.

Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Buchholz, Ostprignitz, 1861-1874, Konfirmationen 1862, Nr. 5

Noch einen schönen Samstagabend,
Willi

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 26. Januar 2012, 23:10

TRESSIN oo Lemke

Guten Abend, Maik,

ergänzend zu Nr. 50, 1. Eintrag noch das Aufgebot in Langen der Vollständigkeit halber:

Carl Friedrich Lebrecht TRESSIN, angehender Arbeitsmann in Carwe, 34 1/4 Jahre alt, ledig, Sohn des Friedrich TRESSIN, "Dröscher und Arbeitsmann in Bechlin", und Maria Dorothea LEMKE, 27 Jahre und 4 Monate alt, ledig, Tochter des Johann Gottfried LEMKE, Arbeitsmann in Carwe, werden 1837 in Langen aufgeboten. Einwilligung in die Ehe: Auf beiden Seiten > "Die Eltern haben ihre Einwilligung dem Herrn Prediger Ulrich in Carwe ertheilt." "In Carwe copulirt den 9ten April 1837 durch den Herrn Prediger Ulrich."
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Langen, Kreis Ostprignitz-Ruppin, 1801-1849, Trauungen und Aufgebote 1837, o. Nr.

Schöne Grüße
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

53

Freitag, 10. Februar 2012, 18:34

Danke Willy, ich bin die letzten Wochen aufgrund aktueller Stammbaumerweiterung nach vorn, ein wenig beschäftigt gewesen und werde es wohl noch bleiben. Daher sind meinerseits momentan leider keine Zufallsfunde für dich zu erwarten. Sobald ich wieder Luft habe, werde ich sicherlich wieder ins Geschehen eingreifen können.

Danke und Grüße

Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

54

Freitag, 10. Februar 2012, 18:45

Ribbe oo TRESSIN

Guten Abend, Maik,

danke für Deine Information.

Bei der nochmaligen Durchsicht des Kirchenbuchduplikats Kyritz 1794-1797 nach Reimer fiel mir der nachstehende Taufeintrag auf:

"Denn Neunten Dezember ist Mstr: George Gottfried RIBBE, Schneider, und deßen Ehefrau Sophia Dorothea TRESSIN Sohn Daniel Friedrich Wilhelm geboren, und den 14ten ej: getauft. Paten sind. Herr Dan: Maaß, Gastwirth # Mstr: Dammann, Bäcker, Frau Schooffen # Frau Müllern."
* 09.12.1795 in Kyritz
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Kyritz 1794-1797, Taufen 1795

Möglicherweise kannst Du diese geb. Tressin zuordnen.

Schöne Grüße und ein schönes Wochenende
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

55

Samstag, 11. Februar 2012, 20:09

Danke Willy. Eine Sophia Dorothea Tressin kenne ich tatsächlich. Aber sie wurde 1802 in Christdorf geboren und verstarb leider 2 Jahre später. Möglicherweise ist es die Schwester meines Ahnherren August Friedrich Erdmann Tressin *1759 in Rheinsberg. Küster, Dorflehrer und Leinweber zu Christdorf. Aber dafür fehlen mir noch Forschungsergebnisse aus diesem Stamm.

Grüße Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 11. März 2012, 13:31

Mießner oo TRESSIN

Guten Tag, Maik,

bei der Durchsicht des Wustrauer Kirchenbuches zufällig entdeckt:

Hermann Friedrich Wilhelm MIEßNER, ehelicher Sohn des Friedrich Wilhelm MIEßNER, Arbeitsmann, und der Karoline Friederike Louise geb. TRESIN [so!], wird am 09.02.1866 um 23.00 h in Wustrau geboren und dort am 04.03.1866 von Prediger Steudener getauft. Paten: 1) Arbeitsmann Granzow 2) Wilhelm TRESIN 3) Jungfrau Auguste Schulz
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Wustrau 1835-1874, Taufen 1866, Nr. 25

Wilhelmine Friederike Marie MIESNER [so!], eheliche Tochter des Friedrich Wilhelm MIESNER, Arbeitsmann, und der Karoline Friederike Louise geb. TRESSIN, wird am 06.08.1868 um 13.00 h in Wustrau geboren und dort am 23.08.1868 von Prediger Steudener getauft. Paten: 1) Arbeitsmann Pritschow 2) Wilhelm TRESSIN 3) Friederike TRESSIN, beide aus Bechlin und abwesend 4) Jungfrau Wilhelmine Finkenzeller 5) Jungfrau Marie Münner
Quelle: wie zuvor, Taufen 1868, Nr. 25
Anmerkung: Das Kind stirbt am 29.10.1868 in Wustrau an Fieber und wird dort am 01.11.1868 beerdigt.

Rudolph Hermann Karl MIEßNER, ehelicher Sohn des Friedrich Wilhelm MIEßNER, Arbeitsmann, und der Karoline Friederike Louise geb. TRESSIN, wird am 13.11.1871 um 8.00 h in Wustrau geboren und dort am 04.12.1871 von Pfarrer Steudener getauft. Paten 1) Arbeiter Guthschmidt 2) Wilhelm Manthei 3) Jungfer Emilie Kühl 4) Jungfer Emilie Halle
Quelle: wie zuvor, Taufen 1871, Nr. 27

Jetzt bin ich ja gespannt, ob Du diese Tressins unterbringen kannst.

Einen schönen Restsonntag wünscht Dir
Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Willi Beutler« (12. März 2012, 13:18) aus folgendem Grund: Ergänzung


Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 20. März 2012, 21:07

Reinicke oo TRESSIN

Guten Abend, Maik,

der genannte Brautvater dürfte mit Deinem August Friedrich Erdmann Tressin verwandt sein.

Johann Andreas REINICKE, Bürger und Nagelschmiedemeister in Rheinsberg, 23 Jahre alt, Junggeselle, ältester Sohn des Carl Ludwig REINICKE, Bürger und Nagelschmiedemeister in Lindow, und die Jungfer Friedrike Christiane TRESSIN, 24 Jahre alt, jüngste Tochter des Carl Adam Andreas TRESSIN, "weiland Bürger u. Garnwebermstr. in Rheinsberg.", werden am 1. Ostertag, Quasimod., Miser. Dom 1830 in Lindow aufgeboten und von Prediger Schöniman in Rheinsberg getraut. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "Auf intimat. Schein vom Pred. Schöniman in Rheinsberg"; Braut > keine Angabe
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Lindow (Mark), 1817-1841, Aufgebote und Trauungen 1830, S. 89, o. Nr.

Schöne Grüße
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 20. März 2012, 22:19

Danke Willi, ich denke es ist ein Bruder meines Ahnherren. Die Vermutung hatte ich schon früher. Allerdings verfolgte ich die Spur nicht weiter, da sie erst mal nach Neuruppin führte. Bislang wusste ich nur, das er nach 1828 starb. Bei dir findet sich nun der Hinweis, das er um/vor 1830 verstorben war. Damit deckt sich dann die Angabe im Duplikat des KB Rheinsberg von 1829. Hier verstirbt ein Carl Tressin, Bürger und Webermeister, am 4. Januar 1829 an einer Brustkrankheit im Alter von 64 Jahren und 3 Monaten. Zwei minorenne Töchter werden genannt. Auch das deckt sich mit meinen Angaben, da die beiden Töchter bekannt sind. Verheiratet war er mit einer Dorothee Precken.

Als Vater der Beiden vermute ich den Leinwebermeister Friedrich Tressin, aber das bleibt noch zu beweisen.

Danke, damit wäre wieder ein kleines Rätsel gelöst. Wenn gleich es mir immer noch ein wenig suspekt erscheint, das in diesem Alter nur zwei Kinder vorhanden sind. Aber das muss es ja auch geben. Die Namen der Töchter (also zwischen den Cousinen) des Bruders decken sich hier ebenfalls. Vor allem wiederholen sich immer wieder die Namen Friederike und Friedrich. Daher die Vermutung zum gemeinsamen Vater.

Grüße Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Maiks« (20. März 2012, 22:35)


Wohnort: Köln

Vereine: VfFOW

  • Nachricht senden

59

Samstag, 31. März 2012, 18:26

Tressin aus Carwe

Karl Friedrich Lebrecht TRESSIN, Arbeitsmann in Carwe, Witwer, 41 Jahre alt, Sohn des Friedrich TRESSIN, Arbeitsmann in Schwanow, und Caroline Wilhelmine STÄRKE. ledig, 36 Jahre alt, Tochter des Gottfried STÄRKE, "weil: Bürger und Eigenthümer hier", werden an Rogate, Exaudi und 2. Pfingsttag in Lindow (Mark) aufgeboten. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "s. j. [sui juris] und gerichtl. Consens zu Carwe", Braut > "s. j." Die Trauung wird in Carwe vollzogen.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Lindow (Mark) 1842-1874, Aufgebote u. Trauungen 1843, o. Nr.

Wie ist es, Maik, passen diese Tressins in Dein Puzzle?

Schöne Grüße und ein schönes Wochenende
Willi

Maiks

Mitglied

Wohnort: Pritzwalk

Vereine: VdRBw, BGG "Roter Adler"

  • Nachricht senden

60

Samstag, 31. März 2012, 20:27

Lieber Willy, ebenfalls ein schönes Wochenende. Tja, der Namenskombination nach, könnte es im Zusammenhang mit dem 1837 in Binenwalde verkauften Kolonistenhaus stehen. Wenn ich den Artikel richtig deute, war der letzte Eigentümer ein Karl Friedrich Tressin, der anscheinend seine Steuerschuld nicht mehr begleichen konnte und verstarb. Die bekannten Erben scheinen sich nicht gemeldet zu haben und das Haus wurde an einen Johann Joachim Christian Beier verkauft. Interessant ist der Zusammenhang zum Kolonistenhaus. In Binenwalde saßen unter anderem Erbpächter. Auch wurden in der Gegend als erste Kolonisten Hugenottenfamilien angesiedelt. Hier vermute ich ja immer noch, das die Familie Tressin im Ursprung aus dem Raum Belgien/ Frankreich stammte, wo sich der Name hauptsächlich findet. Das zumindest meine Linie einen gewissen Bildungsstand besaß. zeigt ja die Tatsache, das August Friedrich Erdmann Tressin zuerst Kammerdiener war, wofür er zumindest französisch beherrschen musste, was er sicherlich nicht einfach in der Schule lernte. Wenn der Vater es als eventueller Leinewebermeister beherrschte, dann sicherlich auch durch familiären Hintergrund. So lande ich halt immer wieder bei meiner Vermutung, das die Familie eigentlich aus Hugenotten bestand. Aber na ja, mal sehen. Ansonsten verbuche ich den Fund erstmal und schaue mal, ob ich ihn noch ein wenig vervollkommnen kann.

Danke und Grüße

Maik
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)