Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kleiner_vampir

unregistriert

1

Donnerstag, 12. Februar 2009, 14:07

Vielleicht habt ihr einen Rat

Hallo,
ich bin fast mit meinem Latein am Ende.Ich brauche keinen Rat wo ich mich hinwenden kann weil ich fast alles schon abgegrast habe. Wehrmachtsauskunftstelle Vermissten beim Roten Kreuz ect.Ich weiss auch viel über den 2 Weltkrieg darum auch weiss was in Breslau passiert ist.
Dennoch gibt es sicher was was ich nicht weiss :)
Ich habe einen Opa der der in Bresau vermisst würde im Feb 1945 und wie in meiner Omas Lebenslauf stand wollten sie vorher heiraten.
Ich habe seit knapp 5 Jahren jetzt Unterlagen bekommen und ich muss beim Roten Kreuz bedanken das ich weiss das mein Opa bei der SS oder Waffen SS war. Das er Student war und wann geboren ect. Nur war kein Bild von ihm zu bekommen und meine Oma hat leider nie etwas dazu gesagt.Leider habe ich 2 mal die Wehrmachtsauskunftstelle nachgefragt und das Bundesarchiv leider ohne Erfolg.
Was ich eben nicht verstehe ist das er sehr jung war und Unterscharführer aber nie einen Arbeitsdienst oder gemustert wurde.
Er ist niergends verzeichnet oder datiert.Ich habe vor kurzem bei der Stadt Berlin wo er geboren wurde, eine Anfrage gemacht wegen dem Geburtenregister.Diese Anfrage steht noch aus.
Ich bin echt verzweifelt weil man ihn nicht irgendwo finden kann und zu ordnen kann.
Wenn jemand so lange vermisst ist und kann man ihn dann für Tot erklären und wie macht man das oder wenn man den jenigen kaum kennt oder her weiss ich das es den wirklich gab. Manchmal denk ich den gab es gar nicht so deprimiert es mich das er niergends zu finden ist.
Habt ihr vielleicht noch Einfälle wo man suchen könnte?
Danke bin für jeden Hinweiss dankbar.

-Habe ich schon angeschrieben

Rote Kreuz
Kriegskräberfürsorge
Wehrmachtsauskunftstelle
Budesarchiv
Senat Berlin

Es ist doch komisch das man gar

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Februar 2009, 14:25

Hallo kleiner Vampier

Erstmals herzlich willkommen hier im Forum.Möchte Dir auch die Lektüre des Leitfadens empfehlen,denn da stehen Dinge drin die Du bei Deinen Forschungen sicherlich brauchen kannst.Ich kann einfach nicht glauben,dass man einen Soldaten egal ob bei der SS oder Waffen SS oder der Wehrmacht nicht in den Akten findet,da er doch Unterscharführer war.Bei der deutschen Gründlichkeit die man damals an den Tag gelegt hat ein Ding der Unmöglichkeit.Es könnte sein,dass er bei einem Sonderkommando war.Diese Leute wurden erschossen wenn sie vom Gegner erwischt wurden(siehe Sonder Kdo bei der Ardennenschlacht).Es kann natürlich auch sein ,dass er damals von den Russen erwischt und verschleppt wurde.Die Russen haben vor einigen Jahren ihre Geheimakten zur Einsicht freigegeben(ein Freund hat dadurch seinen Vater als deffinitiv gefallenen Soldaten gefunden).Dies muß man allerdings bezahlen.Leider weiß ich nicht die Stelle in Deutscjland wohin man sich da wenden kann.Bei uns in Österreich machte dies damals die zutändige Landesregierung.Ich hoffe es kann Dir diesbezüglich doch noch wer weiterhelfen

Liebe Grüße

Franz Josef

Nicht verzweifeln eines Tages kommt ein kleines Licht,dass dann zum ganzen Lichterbaum wird

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Februar 2009, 16:05

Hallo kleiner Vampir

Lies doch mal durch, was unser Moderator Henry Jones hier geschrieben hat
(vor allem die Punkte 4 und 7 sind für dich noch interessant):

Anleitung zur Suche nach vermissten Soldaten des 2. Weltkrieges

Zudem könntest du auch in diesem Forum eine Anfrage einstellen.
Lies aber bitte zuerst die Suchanleitung und Hilfsthemen durch.
http://www.vksvg.de/

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Februar 2009, 19:01

Nachdem das Geburtsdatum und der Geburtsort bekannt ist, kann man [zumindest] beim Standesamt I in Berlin, Rückerstr. 9, 10119 Berlin, feststellen, ob und wann er für tot erklärt worden ist.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer