Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

feisal

Mitglied

  • »feisal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: südlich von Hamburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. März 2009, 20:36

Suche Infos zu Liebwalde "Abbau"

Hallo in das Forum !

Mir wurde überliefert, dass ein Vorfahre in Liebwalde Abbau (Krs. Mohrungen) verstorben ist.

Was ist unter dem Zusatz "Abbau" zu verstehen?
Ist das ein Ortsteil ? Ein Vorwerk scheint es nicht zu sein.
Bisher konnte ich dazu im Zusammenhang mit Liebwalde nichts finden.

Hat hier jemand genauere Informationen (ggf. Hinweis auf Meßtischblatt etc.) ?

Viele Grüße und Dank vorab

Georg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »feisal« (16. März 2009, 13:42)


tom1234

Mitglied

Wohnort: Berlin

Vereine: AMF

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. März 2009, 19:14

Hallo Georg,

ich spekuliere mal auf eine Tongrube o.ä. ?(

Grüße

Thomas

Hans-Joachim Liedtke

unregistriert

3

Montag, 16. März 2009, 20:23

Abbau

Hallo aus dem Norden !

Abbau = heute würde man sagen " Aussiedlung " , " Aussiedlungshof " , ( Vordorf , Vorhof im weitesten Sinne )

Gruß , Joachim

PS im Kr Mohrungen gibt es einmal : Liebwalde und dann den Gutsbezirk Liebwalde , dazu gehört wahrscheinlich der Abbau ( Vowerk o.ä. )

feisal

Mitglied

  • »feisal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: südlich von Hamburg

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. März 2009, 20:25

Hallo Tom,
vielen Dank für die Mitarbeit.

Inzwischen habe ich bei http://www.ahnen-gesucht.de/ahnenspuren/…rtsnamen-a.html eine Menge "Abbau" gefunden.
Die Namenszusätze deuten ehr auf Familiennamen als auf Ortsbezeichnungen hin.

Vielleicht handelt es sich ja um Hofstellen (in einem Ort), die noch "abgestottert" werden mußten ? ?

Ich hoffe weiterhin, daß sich jemand zu Wort meldet, der es genauer weiß.

Viele Grüße

Georg

5

Montag, 16. März 2009, 22:21

Hallo Georg,
ich denke, nachstehender Text verdeutlicht die Bezeichnung ABBAU als Bestandteil zumindest ostpreußischer Ortsnamen.
Freundliche Grüße von Peter (Sziedat)

Noch innerhalb der Dorfgemarkung, aber außerhalb des Dorfkerns, siedelten etliche Aweyder am Rand der Chausseen, die zu Nachbarorten führten. Das war der sogenannte “Abbau“.

feisal

Mitglied

  • »feisal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: südlich von Hamburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. März 2009, 23:45

Danke an Joachim und Peter,

so wird es sein. Ein Vorwerk ist es aber nicht, denn inzwischen habe ich deutsche Meßtischblätter aus Polen gefunden bei:
http://igrek.amzp.pl/mapindex.php?cat=TK25

Dort liegt Liebwalde auf Nr. 2182 (Alt Christburg) oben rechts. Die 300 bpi-Version ist deutlicher. Auch das Gut ist aufgeführt.

Und auf Blatt Nr. 2082 (Christburg) gehört auch das Gebiet unten links noch zu Liebwalde, aber dort sind keine Vorwerke.
Jedoch sind an anderen Stellen der Karte mehrere "Vw." (lt.Legende = Vorwerk) eingezeichnet.

Ich denke, damit ist meine Frage leider ohne weiterführendes Ergebnis geklärt.

Vielen Dank, Georg

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. März 2009, 00:09

Das Bauerndorf Liebwalde hatte 1835 auch ein Erbpachtsvorwerk [und 58 Häuser sowie 422 Einwohner].
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

feisal

Mitglied

  • »feisal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: südlich von Hamburg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. März 2009, 09:52

@ Friedhard

Quelle?

An Alle: Ich bin an weiterhin Detailinformationen zu Liebwalde interessiert.

Viele Grüße, Georg

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. März 2009, 13:47

Quelle?

Vollständiges geographisch-statistisch-topographisches Wörterbuch des preußischen Staates, J. C. Müller, 4 Bände, Erfurt 1835/1836:
"Liebwalde, Bauerdorf und Erbpachtvorwerk, Regerungsbezirk Königsberg, Kreis Mohrungen, 1 Mutterkirche, 58 Häuser, 422 Einwohner, Amtsherrschaft Amt Preußisch Mark, 4. Landwehr-Regiment, 2. Bataillon, Post Preußisch Mark."
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

feisal

Mitglied

  • »feisal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: südlich von Hamburg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. März 2009, 18:29

:danke: sagt Georg

tom1234

Mitglied

Wohnort: Berlin

Vereine: AMF

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. März 2009, 19:27

Ein Hallo an alle,

super Erklährung!! :thumbsup:

habe wieder was gelernt!! :D

Grüße

Thomas