Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oldpowerboy

Mitglied

  • »oldpowerboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: noch keine

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2009, 22:07

Uniform vom 1. WK

Hallo liebe Liste,

der Bruder meines Großvaters geb am 07.01.1892 in Rethen Kr. Gifhorn, am 17.11.1914 nahe der Ortschaft Zillebeke in Flandern Belgien gefallen ( Ypernschlacht ).

Wer kann mir Hinweise geben, zu welcher Einheit die Uniform gehörte und wo sie stationiert waren. Das Bild wurde vermutlich ende 1913, anfang 1914 beim

Fotografen Wilhelm Margraf in Celle aufgenommen, da er am 01. Oktober 1913 als Berufssoldat zur Wehrmacht ging. Am 06. August 1914 musste er ins Feld. Bin

euch für jeden Hinweis dankbar.

Mit Freundlichen Grüssen

oldpowerboy

Jensus

Mitglied

Wohnort: Deutschland, Hessen

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2009, 23:36

Hallo,
leider nicht genau zu erkennen, aber wenn auf der Schulterklappe ein "77" ist, dann dürfte es sich um das:
2. Hannoversches Infanterie-Regiment Nr.77, Garnison: Celle, Heidekaserne, X. Armeekorps, 20. Division.
Hier die Kriegs-Chronik der 20. Infanterie-Division: http://www.1914-18.info/erster-weltkrieg…nterie-Division

Er trägt den Blauen Friedensrock Modell 1895 mit weissen Schulterklappen und roten Zahlen "77" (?).
Dienstrang ist einfacher Soldat (Musketier)! Die Troddel könnten evtl. für das erste Batallion stehen???
Die Aufnahme scheint von recht guter Qualität, evtl. kannst Du die Schulterklappe nochmal so gross
wie möglich scannen - vielleicht lässt sich auf dem Knopf noch eine Kompanie-Nummer ablesen?!?
^^ Gruss Jens

p.s.: Die Verlustliste des IR77 ist bereits in Planung bei: http://www.dziemann.de/dkm/verlustlisten.htm

p.p.s: "...1913 als Berufssoldat zur Wehrmacht ging ..." - "Wehrmacht" bezeichnet man die Armee im 3. Reich. :whistling:
Und woher weisst Du das er Berufssoldat war? Mit 21 Jahren war er im Alter um seinen normale Wehrpflicht als Rekrut zu leisten.

oldpowerboy

Mitglied

  • »oldpowerboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: noch keine

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. März 2009, 08:01

Hallo Jens, herzlichen Dank für deine schnelle Antwort. Du hast recht, dass das Bild sehr unscharf ist, ich habe mir mit einer Lupe die Schulterklappen einmal näher angesehen und ich meine da steht eine auf dem Kopf stehende 22. Ich habe das gleiche Bild auch noch einmal in Farbe. Allerdings sind diese sehr blass, aber auch hier hast du recht. Es handelt sich um einen Bläulichen Rock, hellen Schulterklappen, mit roten Zahlen.

Die Schulterklappen hatte ich schon mal größer eingescannt, da konntest du gar nichts mehr erkennen, weil durch das heranzoomen wurde es so undeutlich, dass ich das Bild wieder gelöscht habe.

Wenn du nichts dagegen hast, würde ich dir die Bilder einmal zukommen lassen. Dann könntest du sie dir mal näher betrachten.

Bis hier her sage ich dir erst einmal :danke: für deine Hilfe

verbunden mit herzlichen Grüssen

oldpowerboy

4

Dienstag, 24. März 2009, 14:12

Hallo oldpowerboy,

also die Soldaten haben ihre Schulterklappen für gewöhnlich nicht falschherum getragen! ;)
Wenn du das mal mit der Klappe 3.Reihe, dritte von rechts vergleichst, siehst du das die ungewöhnliche Form einfach dem Zeitgeist geschuldet ist. Früher haben sie die 7 eben etwas schwungvoller geschrieben.
http://www.kaisersbunker.com/gtp/straps2.htm

Außerdem wenn die Farbgebung auf dem collorierten Bild mit dem was Jensus sagt übereinstimmt, bleibt da kaum noch ein zweifel. Die Farben waren nämlich weitgehend Regimentsspezifisch.
Aber du könntest nochmal sagen wie die Troddel farblich gestalltet ist, dann hast du sogar das Bataillon.


Grüße

Salich
Woi schafft datt met de Toit! Geiht bleoß nich olles van vandage up morn.

Namensliste eingestellt, siehe: Übersichtliche Namensliste

oldpowerboy

Mitglied

  • »oldpowerboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: noch keine

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. März 2009, 19:24

Uniform im 1. WK

Hallo Salich, danke dir für deinen Beitrag. Ich wollte Jensus um Himmelswillen auch nicht absprechen, das er sich eventuell da geirrt haben könnte. Da ich im Jahr2007 erst mit diesem Hobby begonnen habe und mich mit solchen Feinheiten noch nicht so richtig auskenne, muss ich dir natürlich recht geben. Als ich deinen mitgeschickten Link aufgemacht habe und die Schulterstücke mit den Ziffern gesehen habe, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. So eine 7 mit so stark geschwungenen Bögen habe ich noch nie gesehen.

Deine Anfrage nach dem Troddel. Meiner Meinung nach ist sie weiss, auf dem Foto schimmert es auch ein wenig gelblich. Ebenso die Schulterklappen, weiss mitgelblichem Schimmer.

PS: Ich habe das Farbfoto noch einmal mit eingestellt, mit der Bitte, dass ihr euch das noch einmal anschaut. Vielleicht lest ihr ja noch mehr aus dem Bild.

Eure Meinung ist mir wichtig. Man lernt ja nie aus.

Noch einmal Herzlichen Dank für eure Tipps und Hinweise und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

oldpowerboy

6

Dienstag, 24. März 2009, 20:23

Hallo!

Also, es ist eindeutig das Inf.Rgt.77. Jens hat auch recht mit der 20.Inf.Div. Nur wurden die Einheiten auch innerhalb des Krieges "temporär", d.h. kurzzeitig anderen Einheiten unterstellt. Gerade zu dem besagten Datum (17.11.14) unterstand das Regiment (vom 14.11.14-27.11.14) der Brigade Hake (Division Hofmann).

Das Reichsarchiv (Sechster Band "Der Herbstfeldzug, II.) schreibt dazu:"Die am 14. von der 7.Armee eintreffende zusammengestzte Division, Führer Generalleutnant Hofmann (Zusammengesetzte 40.Inf.Brig, die zur 20.Inf.Div. gehörte, des X.AK und zusammengesetzte 26.Res.Brig. des X.AK, im ganzen 12 Bataillone mit vier MG-Kp.Andere Waffen waren nicht zugeteilt), wurde daher dem General v.Linsingen und von diesem dem XV.AK unterstellt mit de Auftrage:"Die Division ist anzusetzen, um den Angriff gegen Ypern vorzutragen." General v.Deimling befahl das Einrücken der Division in die vordere Linie für die Nacht vom 15. zu 16.; der Angriff wurde für den 17.in Ausicht genommen" ..."am 17.November erfolgte noch einmal ein größerer deutscher Angriff (Division Hofmann) bei Verbranden Molen, dessen anfängliche Erfolge durch einen Gegenstoß am Abend unwirksam gemacht wurden.Die allgemeine Lage änderte sich nicht mehr."

Das war das Gefecht, in der Dein Großonkel gefallen ist.

Jensus

Mitglied

Wohnort: Deutschland, Hessen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. März 2009, 21:11

Tach, nochmal ich! Andreas und Salich hat ja alles schon perfekt erläutert! :thumbup: Ich kann evtl.
noch etwas zu der Troddel sagen, soweit zu erkennen sind die Farben Gelb-Weiss-Gelb:
http://www.bajonett.de/Troddel/troddeln_und_faustriemen.htm
... dann dürfte er im I. Batallion bei der 3. Kompanie gewesen sein.
... und noch was zur Division Hofmann: http://www.1914-18.info/erster-weltkrieg…ivision-Hofmann
^^ Gruss Jens

oldpowerboy

Mitglied

  • »oldpowerboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: noch keine

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. März 2009, 21:52

Uniform vom 1. WK

Hallo Ruhrpottpreusse, dass ist ja enorm, was ihr alles aus den Bildern herauslesen könnt. Ich bedanke mich ganz herzlich bei dir. :danke: Wo hast du in so kurzer Zeit diese vielen Informationen her ? Ich weiß noch gar nicht so recht, was ich sagen soll, bin mit meinen 58 Jahren einfach sprachlos.

Danke an euch drei: Jensus - Salich und auch an dich.

Seid ganz herzlich gegrüßt

oldpowerboy

9

Mittwoch, 25. März 2009, 04:45

Hallo!

Nunja, das ist nicht schwer. Das entsprechende Buch rausgesucht, "Div. Hofmann" im Index nachgeschlagen und die beiden Absätze angeschrieben...

Du hattest allerdings Glück. Oft sind diese zusammengestellten Einheiten, die sich dann "Brigade", Division" usw nannten (aber im Sinne der Größenordnung) eigentlich keine waren, gar nicht aufgeführt, so daß man sich nur an die Gefechte der Division halten kann. Es gibt im Verlag Militaria einige sehr gute Bücher über Formationsgeschichte (z.Z. über Infanterie und Fedartillerie). Da mich diese Geschichte allgemein interessiert, habe ich diese Bücher natürlich. Für den Laien, der nur etwas über "Opas Regiment" herausfinden will, lohnt sich die Anschaffung natürlich weniger. Für Dich wäre es eher interesssant, die Regimentsgeschichte zu kaufen. Wird ab und zu bei ebay angeboten, sonst schau mal unter www.eurobuch.com. Paß aber auf, es gibt vielleicht zwei Regimentsgeschichten. Eine komplette und eine, die nur bis ca. 1900 geht. Die wäre dann für Dich uninteressant. Diese Bücher liegen in der Regel (für ein Linien-Inf.Rgt. wie für die 77er) zw. 40 und 80€