Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Mai 2009, 14:25

Burgen in Duisburg 18. Jh. - Wer kennt sich aus?

Hallo, Ihr Lieben!

ich könnte Hilfe von jemandem benötigen, der sich mit den Burgen im Duisburg des 18. Jahrhunderts auskennt.
Ich habe in meiner Ahnenreihe eine Familie Kirchhoff in Duisburg. Im Taufregister des Jahres 1784 der evangelischen Gemeinde steht:
"Bernhard Kirchhoff, Sohn des Schustermeisters Heinrich Kirchhoff auf der Burg allhier....."

In meiner Familie wurde früher immer angenommen, daß das "auf der Burg" zum Namen gehören würde. Ich glaube das allerdings nicht, sondern gehe eher davon aus, daß der Vater eben Schustermeister "auf der Burg in Duisburg" war (und dort vielleicht sogar lebte).

Nun habe ich beim Googeln herausgefunden, daß Duisburg mehrere Burgen hatte, von denen einige wohl nicht mehr existieren.

Kann mir jemand sagen, ob ich erstens mit meiner Vermutung (das "auf der Burg" betreffend) richtig liegen könnte und zweitens, welche Burgen vielleicht in Frage kommen könnten. Ich könnte mir vorstellen, daß nicht jede Burg früher unbedingt auch einen Schustermeister beherbergte. Müßte das dann eine größere gewesen sein? Wie stehen da die Chancen, eventuell herauszubekommen, auf welcher Burg mein Ahn arbeitete?

Ganz lieben Dank schon mal im Voraus und

viele Grüße von
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

Gabi-du

Mitglied, Neu im Forum

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Mai 2009, 20:44

Burgen in Duisburg

Hallo Bea

Ich bin am dienstag im Stadtarchiv von Duisburg und könnte nach schaun.

Haben sie noch andere daten ist er direkt in duisburg geboren oder in enem stadtteil von duisburg.

LG Gabi-du

3

Freitag, 8. Mai 2009, 10:29

Hallo Bea,

eine Burg hat es zumindest im 18. Jhd. in Duisburg nicht mehr gegeben. Doch im Bereich des heutigen Burgplatzes (bei der Salvatorkirche) hat vor etlichen hundert Jahren mal eine Burganlage gestanden, danach ist der Platz noch heute genannt.

In diesem Bereich hat es später zahlreiche Gassen und Geschäfte gegeben, dein Heinrich Kirchhoff wird vermutlich dort gewohnt haben. Wie es dort aussah siehst du hier unter "B":

http://www.duisburgweb.de/DU_historisch_heute_index.htm

Viele Grüße,

Karen

4

Freitag, 8. Mai 2009, 11:23

Liebe Gabi,

das ist aber ein wirklich tolles Angebot! Vielen Dank schon mal für Ihre Bereitschaft. Allerdings weiß ich gar nicht, ob meine Daten, die ich habe, ausreichen, um im Stadtarchiv etwas zu finden.

Ich liste aber dennoch mal alles auf, was ich habe:

Friedrich Wilhelm Kirchhoff
* 25.05.1812 in Duisburg
~ 14.06.1812 in Duisburg (Reg.Nr. 5/207/55.)
Beruf Schlosser
am 03.12.1838 in Krefeld Frédérique Louise Wittig

Vater:
Bernhard Kirchhoff
* 16.11.1784 in Duisburg
~ 20.11.1784 in Duisburg (Reg.Nr. 4/258/5)
Beruf Schuster
am 19.10.1808 in Duisburg Anna Maria Koch (Reg.Nr. /5/338 bzw. 6/81/8 )

Großvater:
Heinrich Kirchhoff
1784 Schustermeister in Duisburg „auf der Burg allhier...“
verheiratet mit Anna Fedders

Das ist alles.

Die Kirchenbuchauszüge sind erstellt vom evangelischen Gemeindeamt Duisburg im Dezember 1937. Darauf kleben die Gebührenmarken der „Salvator Kirche“. Die Marken wurden abgestempelt mit dem „Siegel der evangelischen Gemeinde Duisburg“. Darin sieht man ansatzweise noch das Abbild einer Burg und einen Schriftzug „Eine feste Burg ist....“ weiter kann ich es nicht entziffern. Ich könnte aber meinen Vater fragen, ob man das auf den Originalen noch lesen kann. Ich habe nur Kopien.

Wenn man in Betracht zieht, was Karen geschrieben hat, dann könnte durchaus der Duisburger „Burgplatz“ in Frage kommen, also kein Stadtteil. Wenn ich mir die Bilder vom Burgplatz so anschaue, dann hat da ganz sicher kein Schuster gefehlt.....
Es wäre also sicherlich sehr interessant zu wissen, ob es aus dieser Zeit Unterlagen gibt, in denen vielleicht Handwerker und deren Adressen o.ä. verzeichnet sind.

Ich möchte Ihnen aber auf keinen Fall zu viele Umstände bereiten, denn wirklich konkrete Anhaltspunkte wie eine Adresse habe ich ja nicht. Sollten Sie aber zufällig mal über eine entsprechende Quelle „stolpern“, dann wäre es wirklich sehr lieb, wenn Sie an meinen Schustermeister denken würden.

Auf jeden Fall noch einmal ganz herzlichen Dank für die große Hilfsbereitschaft

und liebe Grüße von
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

5

Freitag, 8. Mai 2009, 11:36

Liebe Karen,

auch Dir ganz lieben Dank für Deine Einschätzung und vor allem auch den sehr interessanten Link.

Das mit dem Burgplatz hört sich wirklich sehr gut und auch plausibel an. Meine Vorstellungen von einer tatsächlichen Burg müssen also nicht unbedingt "realistisch" sein. Solche Dinge wie, daß der Platz Burgplatz heißt, weil dort eben früher mal eine Burg stand und wo sich das Leben abspielte, kann man als Ortfremder nicht wissen.... so einfach kann es manchmal sein ;) Aber man muß eben erst mal darauf gebracht werden. Ich kann mir gut vorstellen, daß der Platz oder vielleicht auch das Viertel im Duisburger Sprachgebrauch also einfach "auf der Burg" genannt wurde. Hört sich wirklich gut an!

Den Link werde ich mir noch ganz genau ansehen. Auf jeden Fall konnte ich auf die Schnelle schon mal einiges Interessantes entdecken.

Also auch Dir noch einmal ein herzliches Dankeschön und

liebe Grüße von
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

6

Freitag, 8. Mai 2009, 12:48

Hallo,

wegen des Spruchs in der der Mitte des Siegels habe ich eben mal meinen Vater angerufen. Er hat gleich nachgesehen. Es heißt dort

"Eine feste Burg ist unser Gott"

Gruß,
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. Mai 2009, 13:24

Hallo Bea,

das ist der Anfang eines Kirchenliedes und geht so: "Ein feste Burg ist unser Gott,ein gute Wehr und Waffen.Er hilft uns frei aus aller Not,die und jetzt hat getroffen." Weiter weiß ich leider auch nicht.

Das mit der Burg wird wohl genau so gewesen sein,wie z.B.die Düsseldorfer sagen:"Ich geh jetzt auf die "KÖ", oder das liegt "auf der KÖ",wenn sie ihre Königsallee meinen.

Liebe Grüße,Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

8

Freitag, 8. Mai 2009, 13:31

Hallo Gabi,

vielen Dank für den Hinweis auf das Lied, das kannte ich noch gar nicht... räusper....
Wie es weiter geht, kriege ich raus. :)

Der Vergleich mit der "Kö" paßt :D

Vielen Dank auch Dir für Deine Nachricht und

liebe Grüße von
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

Gabi-du

Mitglied, Neu im Forum

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Mai 2009, 21:09

hallo bea

ich konnte keine anschrift finden aber die vermutung von karen war wohl richtig.

in dem kirchen buch wurden noch andere orte kurios beschrieben z.b.auf der mauer am stapeltor.

ich habe auch noch sterbe ein träge von heinrich kirchhoff

bernhard kirchhoff

annamaria geb.koche am ende sind die nahmen der kinder vermergt.

schick mir doch bitte deine adresse dan schicke ich es dir ich lege dan noch ein prospeckt vom archiv dabei.

guß gabi-du

10

Mittwoch, 13. Mai 2009, 08:05

8o

Gabi, Du Schatz :love:

das finde ich ja wirklich total lieb von Dir, daß Du Dir die Mühe gemacht und für mich nachgesehen hast.
Die Sterbedaten habe ich noch nicht. Überhaupt habe ich von Heinrich Kirchhoff und Anna Maria Koch noch gar nichts außer ihren Namen! Genial!

Hab ganz, ganz lieben Dank! Ich hoffe, ich kann mich irgendwann mal bei Dir revanchieren.....

Adresse schicke ich per Mail.
Teile mir doch dann auch bitte mit, ob und was für Auslagen Du für mich hattest.

Ganz lieben Dank nochmal und

viele Grüße von
Bea :thumbsup:
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen