Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

41

Samstag, 18. Juli 2009, 00:47

Sauftour

Es zwar schon ziemlich spät, aber Wofgang hat mich so lange hängen lassen :D Also hier ist mein Versuch zur

Seite 94

gefaßt aber doch verlangt sie, ich soll ihr einen
recht langen Brief als Antwort schreiben.
Dazu bin ich freilich vor der Hand noch nicht, noch
nicht aufgelegt, Sie äußert zwar das größte Ver-
[Febr.] trauen darauf, aber dieses mal muß ich sie täuschen
Schreibe deßhalb blos ein par Zeilen, wie sie mir
mein wundes Herz giebt und schreiben läßt.
[16.] Ging mit Barsdorf Nachmittags aufs Thürmchen, es
dunkelte schon als wir dahin kamen, hielten uns
dort ein Weilchen auf, der Weg erheiterte
mich seit langer Zeit wieder, zum erstenmal, und
ich fühlte mich recht wohl. Wir kehrten im Fal-
kenhofe ein, um nicht alle Wirthschaften vor-
über zu gehen. Auch bei Schmiet (?) wo ich nicht mit
Theresen gewesen war, kehrten wir sogar ein, und
blieben dort bis nach 9 Uhr, uns mit dem
äußerst launigen Wirth unterhaltend. Dann
im zu Hause gehen trafen wir auch nicht bei
Gälzigs (?) vorüber, da war es denn doch unmoglich
vor 10 Uhr in die Caserne zu kommen.
[17.] Sprach mit dem Boten Richter, er fuhr durch den
Casernenhof, nach seiner Aussage geht es
noch gut in Stolpen.
[22] Schrieb mir Therese, sie verspricht kommenden Sonn
tag mich zu besuchen, ich sende ihr nun einen
langen Brief von zwei Bogen.
[26.] Sie kam Nachmittag 4 Uhr, ich ging dann mit ihr
nach Altstadt, woselbst sie bei Pietschens über
Nacht blieb


Ich bin auf eure Korrekturen gespannt!

Korrekturen sind in blau eingefügt
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

42

Samstag, 18. Juli 2009, 08:10

Guten Morgen, Jörg,

:thumbup: nur einen kleinen Fehler habe ich gefunden. Das war ja auch wieder ein toller Buchstabe von Franz:

dort ein Weilchen auf, der Weg erheiterte
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

chamonier

Mitglied

Wohnort: Sachsen-Anhalt Landkreis Stendal

  • Nachricht senden

43

Samstag, 18. Juli 2009, 11:47

Moin!

Wollte mich nur kurz "zurückmelden". Durch ein paar private Umstände war es mir leider nicht möglich, in den vergangenen 7 Tagen ins Internet zu kommen. U. a. auch daran, daß wir kurzfristig zu einer Beerdigung nach Schlesien mußten. Habe das natürlich genutzt um noch einen Abstecher nach Oberschlesien zu machen. Dazu in einem anderen Thread später mehr...

Gestern sind wir dann durchs Sudetenland zurück und wir konnten es uns nicht verkneifen, über Bad Schandau und Pirna nach Dresden durch die Kumpf´schen Lande zu reisen, ist schon witzig, das alles mit dem Tagebuch-Hintergrund zu sehen...

Bin jetzt wieder planmäßig dabei!

Und vielen Dank Henriette für´s Einspringen!!

Liebe Grüße,

Lothar

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

44

Samstag, 18. Juli 2009, 12:01

Willkommen!
Ja, das Tagebuch hat uns viel über Dresden gelehrt und macht richtig Lust auf eine Dresden-Reise. Wie wär's - hat das Forum keinen Topf für "Studienreisen"? Dann fahren wir in einem kleinen Reisebus alle hin.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Paladin

Mitglied

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

45

Samstag, 18. Juli 2009, 12:44

Hallo Henry,
nun das wäre doch ein Anlass in Dresden ein Forentreffen abzuhalten, auf den Spuren von Franz. Ich fände das toll.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

46

Samstag, 18. Juli 2009, 13:20

..... auf den Spuren von Franz ....

Hallo,

das finde ich eine großartige Idee! Das muß doch zu organisieren sein. Ich würde mich bereiterklären, den Reiseführer zu mimen. Vieleicht läßt sich von den echten Kumpfes jemand überreden, da auch mal aufzutauchen.

Wolfg.

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

47

Samstag, 18. Juli 2009, 14:28

Hallo Henry,
danke für die Korrektur!

Ich habe heut Nacht an dem Wort geknobelt ?( ?( ?( , und ich gebe zu, ich habe weit mehr geraten als gelesen. Auf ein W als Anfangsbuchstaben bin ich garnicht gekommen. Ich meinte ein ch zu erkennen, aber was kann dann davor stehen - fast nur ein S, nur danach sieht es eigentlich überhaupt nicht aus. Und ähnlich ging mirs mit dem letzten Buchstaben (g, p oder z ?).
Der "Scherz" war wirklich nur eine Verzweiflungstat ;( die auch als Denkanstoß dienen sollte.


Wie ist es mit den beiden Fragezeichen an den Namen? Lest ihr die auch so?


@ Lothar
Schön das du auch wieder an Bord bist. Bist du wild drauf wieder aktiv zu sein? Dann kannst du dich gerne schon heute an der Seite 95 versuchen. Ich habe mit buschblume getauscht, ihr ist es sicher egal, ob sie nächste Woche "meine" Seite 98 oder "deine" Seite 99 macht. Du müsstest dich nur dazu äußern, denn wenn ich nichts mehr höre mache ich die Seite doch.
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

48

Samstag, 18. Juli 2009, 17:07

RE: ..... auf den Spuren von Franz ....

Hallo,

das finde ich eine großartige Idee! Das muß doch zu organisieren sein. Ich würde mich bereiterklären, den Reiseführer zu mimen. Vieleicht läßt sich von den echten Kumpfes jemand überreden, da auch mal aufzutauchen.

Wolfg.


na schon allein dieses Tagebuch mal "leibhaftig" zu sehen würde mir schon gefallen :D
Viele Grüße Bianka

:?: Suche Spuren von Anton Weil *1740 ???, + 1797 in Heiligenbeil :?:

chamonier

Mitglied

Wohnort: Sachsen-Anhalt Landkreis Stendal

  • Nachricht senden

49

Samstag, 18. Juli 2009, 18:18

@ Lothar
Schön das du auch wieder an Bord bist. Bist du wild drauf wieder aktiv zu sein? Dann kannst du dich gerne schon heute an der Seite 95 versuchen. Ich habe mit buschblume getauscht, ihr ist es sicher egal, ob sie nächste Woche "meine" Seite 98 oder "deine" Seite 99 macht. Du müsstest dich nur dazu äußern, denn wenn ich nichts mehr höre mache ich die Seite doch.
Hallo Jörg!

Bin heute abend auf einer Geburtstagsfeier... Also, wenn, dann habt ihr die Seite erst morgen mittag!?

Gruß, Lothar


@ Dresden: Würde ich auch prinzipiell mitmachen!! :thumbsup:

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

50

Samstag, 18. Juli 2009, 20:59

Ok Lothar,
dann erwarten wir deine Transkription der S. 95 morgen gegen Mittag.

Viel Spaß beim Geburtstag!
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

51

Samstag, 18. Juli 2009, 22:29

Tagebuch Seite 95


chamonier

Mitglied

Wohnort: Sachsen-Anhalt Landkreis Stendal

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 19. Juli 2009, 10:18

Ok, nach dem Erwachen, der Schädel brummt noch ;( :


Seite 84
Früh gingen wir bei schönen Wetter in der Nächsten [r. R.: 27.]
Umgebung spazieren, und mit bei Walthers. Von da
Mittags zur Parade, Nachmittags aufs Probierhaus wo
Trompler mit seinem Mädchen ebenfalls mit war.
in der achten Stunde gingen wir zu Hause, hier zog
ich mich in Civil an und begleitete dann meine The-
rese noch nach Altstadt [verwischt: Lieber]
War den ganzen Vormittag Regenwetter, Therese [r. R.: 28.]
ließ sich aber nicht länger aufhalten, sondern ging
nach Hause, und ich mit ihr. Bis Weißig hatten
wir uns durch allen Morast und Koth durchgearbei-
tet, dort fand ich aber Gelegenheit mit dem Bischofs-
wandrer Batte [?] bis Fischbach zu fahren, von dort aus
war Frost, und es ging deßhalb leidlich, gegen acht
Uhr waren wir in Stolpen, wo ich bis Nachts 2 Uhr
blieb und dann wieder den Rückmarsch antrat,
¾ 6 Uhr kam ich glückich in der Garnison an.
Ich war den ganzen Tag so leidlich munter, jedoch litt
ich zu sehr an meinen Füßen, als daß ich hätte
ausgehen können.
Ging ich Nachmittag nach Altstadt, wo ich mit bei [r. R.: 2te]
Pietschen war, mit meinen Füßen geht es
noch eben so schlecht.

An das "zu Hause gehen" werde ich mich nie gewöhnen
:D Ist das dort Dialekt?

Viel Spaß beim korrigieren, ich leg mich wieder hin...
8)

Lieben Gruß,

Lothar

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 19. Juli 2009, 10:34

Hallo Lothar!
:thumbup: Nur ein paar Kleinigkeiten:

tet, dort fand ich aber Gelegenheit mit dem Bischofs-
werdaer Botte(n) [wohl mit dem Boten, in einer Kutsche o.ä.] bis Fischbach zu

blieb und dann wieder meinen Rückmarsch antrat,

Sehr interessant finde ich hier die Schilderung der damaligen Straßen- und Wegezustände. Im Winter waren die meist unbefestigten Straßen nur bei Frost gut passierbar.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (19. Juli 2009, 10:38)


54

Sonntag, 19. Juli 2009, 17:07

Hallo Lothar,
super gemacht und das mit Brummschädel, mir fällt nur noch
das fehlende Datum [März 1.] auf.
Viele Grüße Bianka

:?: Suche Spuren von Anton Weil *1740 ???, + 1797 in Heiligenbeil :?:

55

Sonntag, 19. Juli 2009, 21:57

Tagebuch Seite 96


Henriette 52

unregistriert

56

Sonntag, 19. Juli 2009, 22:41

Seite 96


Therese schrieb mir heute, und sogleich beantwortete [ März ]
ihren Brief und trug ihn selbst beim Boten, erfuhr [ 4. ]
erfuhr von demselben, daß Therese in der Mitte vorigen
Monats in Hartha in Dienst, und nicht wie ich
geglaubt hatte auf Arbeit gewesen ist, welches
mich nun freulich nicht sehr erfreuen kann, denn
sie erwähnte gegen mich kein Wort davon.
Auch kann ich mir nun recht gut erklären,
warum sie, als ich das letzte Mal dort war, ihren
Vater hinaus wieß, denn dort hat sie ihm gewiß
untersagt mir etwas davon zu sagen.
Mit Rosenkranzen auf den Thürmchen, woselbst ich mit [ 20. ]
Zöllnern u Familie sehr viel Spaß hatte.
Von Theresen erhielt ich einen Brief, worin sie mich
abermals bittet die Feiertage ja auf Urlaub zu
kommen. Von ihren Verhältnißen verlautet
aber kein Wort.
Mit Rosenkranz auf dem Waldschlößchen. auf dem [ 25. ]
Retourwege bei Walthers.
Vormittag Wirthschaftsrevue, Mittags meldete [ 26. ]
ich mich beurlaubt, und fuhr dann um 5 Uhr mit
dem Boten fort. Unter andern war mit
im Wagen. Leutnant Gröne von dn 8ten? Batillon
Herr Johr, Lehrer in Altstadt, und Dittrich aus
Rennersdorf Müllerssohn.


Einige Lücken habe ich noch gelassen, wünsche Euch viel Spaß und erbitte Eure Korrekturen.
Liebe Grüße
Henriette

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henriette 52« (20. Juli 2009, 12:52)


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 19. Juli 2009, 23:13

Danke für die Lücken, aber eigentlich kaum der Rede wert. :thumbup:


mich nun freulich nicht sehr erfreuen kann, denn

Zöllnern u Familie sehr viel Spaß hatte.

Vormittag Wirthschaftsrevue, Mittags meldete [ 26. ]

dem Boten [Verschreiber?] fort. Unter andern war mit
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Henriette 52

unregistriert

58

Sonntag, 19. Juli 2009, 23:30

Hallo henry,

ich danke Dir für Deine Korrekturen :) . Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass der
Bothe kein Verschreiber war. :evil:
Und an der Wirthaftsrevue hab ich lange geknobelt und keine Idee gehabt. :(

Liebe Grüße :)
Henriette

59

Montag, 20. Juli 2009, 00:16

Hallo Henriette,

könnte es in Zeile 19 nicht besser heissen:

Retourwege bei Walthers.

Gute Nacht
Herbert

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

60

Montag, 20. Juli 2009, 09:02

Hallo Henriette,

mit dem "Verschreiber" meinte ich nicht Dich, sondern dass Franz da offenbar über dem e einen sinnlosen Strich gezogen hat.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de