Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, July 24th 2009, 11:02pm

Laskowo und Samotschin

Hallo

Gehören die Orte Laskowo und Samotschin eigentlich in das Posen Forum oder ist das ein anderes Gebiet?

ich habe in Lasowo einen Carl August Venske der dort am 04 Apr 1842 geboren ist. Die Eltern Gottlieb Fenske (geb ca 1814) Caroline Luedtke (geb ca 1818) haben in 1840 Samotschin geheiratet. Leider geht aus dem KB Eintrag der Heirat nicht weiter hervor. Wo kann ich ggf Unterlagen anfordern .



Gruß JK

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

2

Friday, July 24th 2009, 11:12pm

Laskowo gibt es zwei:
Laskowo, Kreis Chodziesen, kath. Kirchspiel Margonin
Laskowo, Kreis Wongrowiec, kath. Kirchspiel Lopienno, ev. Kirchspiel Schocken
Beide sind im Regierungsbezirk Bromberg, Provinz Posen
Samoczin, Kreis Chodziesen, ev. und kath. Kirchspiel Margonin, liegt im RegBez Bromberg, Provinz Posen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

3

Friday, July 24th 2009, 11:27pm

p. s.: Das Staatsarchiv Posen hat von Margonin nur folgende Kirchenbücher:
Ev. ~ und oo 1819, # 1810-1811, 1819
Kath. ~ 1808-1811, 1815-1817, oo 1809-1810, 1814-1817, # 1809-1817
Das Evangelische Zentralarchiv Berlin hat folgende ev. Kirchenbücher: ~ 1831-1945, oo 1835-1945, # 1790-1942.
MfG
Friedhard Pfeiffer

4

Saturday, July 25th 2009, 10:17am

Danke Herr Pfeiffer für die Info

kleine Verständnisfrage:

"Ev. ~ und oo 1819, # 1810-1811, 1819"


bedeutet das in´der Zeit von 1812 und 1818 muss ich mich nach Berlin wenden?



Gruß JK

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

5

Saturday, July 25th 2009, 11:48am

Nein, nein: Die ersten beiden genannten Bücher befinden sich im Staatsarchiv Posen.
MfG
Friedhard Pfeiffer

6

Monday, July 27th 2009, 6:50am

Hallo

Ist das auch diese Adresse, wie in meinem anderen Eintrag?:

"Die Kopie des Geburtseintrages [mit allen Randvermerken] vom Staatsarchiv Schneidemühl = Archiwum Panstwowe w Poznaniu, Oddzial w Pile, ul. Sniadeckich 31, PL-64-920 Pila, wird Ihnen die notwendige Klarheit verschaffen."


Gruß JK

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

7

Monday, July 27th 2009, 8:00pm

Das Staatsarchiv Posen hat die Anschrift:
Archiwum Panstwowe w Poznaniu
ul. 23 lutego 44/43
PL-60-967 Poznan
Das Staatsarchiv Schneidemühl ist eine dem Staatsarchiv Posen unterstellte Zweigstelle mit folgender Anschrift:
Archiwum Panstwowe w Poznaniu
Oddzial w Pile
ul. Sniadeckich 31
PL-64-920 Pile
Alles klar????
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

8

Thursday, August 27th 2009, 8:10am

Hallo

Ich habe jetzt eine Antwort aus dem Archiv bekommen:

sie schreiben, dass sie die Standesamtunterlagen aus Szamociny nur aus den Jahren 1818 - 1890 haben, deswegen konnten sie die Geburtsurkunde von G.F., geboren 1814, nicht finden.
Sie schreiben auch, dass sie in den Akten der o.g. Gemeinde aus den Jahren 1818 – 1821 die Geburtsurkunde von C.L. nicht gefunden haben.


kann ich ggf die Unterlagen in Berlin anfordern

Gruß Jörg Kaiser

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

9

Thursday, August 27th 2009, 9:53am

Ja sicher kann man Berlin anschreiben, ob es jedoch sinnvol ist, nach Sachen zu fragen, die sie nicht haben können, ist eine ganz andere Sache. Mit anderen Worten: Berlin sollte nur angeschrieben werden, wenn Taufen in der Zeit von 1841 bis 1945, Trauungen in der Zeit von 1835 bis 1945 und Bestattungseinträge von 1790 bis 1942 gesucht werden sollen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer