Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 30. August 2009, 22:08

Tagebuch - Folgende Seiten 4


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 30. August 2009, 23:35

Hallo Leute,
hier ist ja anscheinend keiner außer mir.
Thereses Brief finde ich ziemlich erschütternd. Er zeigt, dass alle, die heute jammern, das auf sehr hohem Niveau tun. Um 1850 in Deutschland - Zustände wie in Simbabwe oder so!

schwer geworden wie mir den Innig geliebter Gatte den-
ke dir meinen Schrek an Sonntage als den 15ten August
früh 3 Uhr schükt mir der Liebe Gott eine gesunde und
munter Tochter und ich gans allein und keinen Menschen um
mich und auch kein Geld mehr das Holz die Kohlen alles
wahr alle den ich hatte erst gewaschen und nun kleich ...
Leute wo alles drüber und drunter geht und jetzt alles so
teuer ist in Dresten weil es nicht ... da kanst du dir
meine Sorgen denken von Schmerz will ich gar nichts
sagen und zum schrek kam den 20 August noch meine Schwester
und Joseph die ich nun auch wieder zu besorgen hatte den
ich wußte ja nicht wo ich sie hinlegen solte und auf was
auch hatte ich die heilige Taufe zu besorgen und wußte
nicht wohin da habe mich schnell Enschlußen ich habe deine
Schwester genomen den Sie wahr da und die Augusta
Rebhun und deinen Lanzmann Hedusch welche ich den 23 August
in die Kirche gebeden habe den keinen Wagen konte ich nicht
nehmen das Kind und die Hebamme habe ich ineinerdrusche fahren
laßen. Mein Innig ja treugeliebter Gatte gesund und wohl bin
ich mit meinen 2 Kindern auch bin ich fierten[?] Tag schon
aus dem Bett geganen auch bin ich schon in der Kirche gewessen
auch drage ich dir den Brief mit Bernhard und Anna zu
Post und es fehlt mir grade nichts als Du geliebter

Also, einige wenige Lücken, die ihr bestimmt ausfüllen werdet.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

43

Dienstag, 1. September 2009, 08:25

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Ich bin dann auch mal wieder da...
Ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr hattet einen schönen Urlaub oder auch sonst eine schöne Zeit. Mein Urlaub war sehr schön, danach hatte ich dann noch einiges zu tun.
So habe ich im Moment noch überhaupt keine Ahnung, wie der Stand der Dinge ist, bin noch nicht dazu gekommen, das Tagebuch fertig zu lesen, geschweige denn, mich mit den Briefen zu befassen. Ich werde auch in der nächsten Zeit leider nur hin und wieder Zeit für Franz finden.

Ich habe jetzt nur diese eine Seite vom Brief gelesen. Henry, da hast Du Recht, wenn man das liest, relativiert sich vieles, worüber man sich heute so beklagt. Das war schon ganz schön hart!
Ich habe eine Kleinigkeit gefunden:


wahr alle den ich hatte erst gewaschen und nun kleich fremde [[i]? da wird was vom Schnipsel verdeckt[/i]]

sagen und zum schrek kam den 20 August noch deine Schwester

laßen. Mein Innig ja treugeliebter Gatte gesund und wohl bin
ich mit meinen 2 Kindern auch bin ich zweyten Tag schon

Post und es fehlt mir grate nichts als Du geliebter


Die eine Stelle nach Dresden kann ich auch nicht lesen....Bei treugeliebter und geliebter bin ich mir nicht sicher, ob nun das e oder r fehlt. Eins von beiden aber auf jeden Fall.

Dann werde ich mal zusehen, daß ich wieder auf den Stand der Dinge komme... Bestimmt habt Ihr schon längst geklärt, ob diese Theres seine Therese von damals ist.... Dann wünsche ich Euch noch einen schönen Tag,

liebe Grüße an Alle,
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 1. September 2009, 13:49

Hallo Bea,

schön, dass du wieder da bist. Bin ich nicht mehr so allein hier in diesem Franz-Museum.
Mit deinen Korrekturen hast du wohl in allen Punkten Recht. Bei fremde fällt es mir zwar schwer, den Anfangsbuchstaben als f zu erkennen, aber rem ist deutlich.

Also, schöne Tage und bis bald
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 1. September 2009, 14:16

Hallo,ihr beiden

dann werd ich mich mal kurz dazugesellen.Also ich denke mal,dass es die Therese aus dem Tagebuch ist,weil es zwar nicht unmöglich aber doch recht unwahrscheinlich wäre,dass seine Frau eine andere ist,aber ebenfalls so heißt.Außerdem hat Wolfgang doch schon geschrieben,dass die Möglichkeit besteht,dass die Frau von Franz mit anderem Namen,die er im Stammbaum hat,seine zweite sein könnte.Dann ist Therese bestimmt leider irgendwann gestorben.Aber ich hatte Recht mit meiner Vermutung,dass Therese wieder schwanger ist.Und nun mußte das arme Ding auch noch ihr Kind mutterseelen allein zur Welt bringen,ohne jegliche Hilfe und finaziell scheint es da ja auch nicht rosig ausgesehen zu haben.Und immer ohne Franz.Da hat sie nicht gerade das große Los gezogen.

Ihr Schreibstil allerdings ist ja wirklich schlimm,selbst wenn man die Grammatik außer acht läßt.Da hätte ich ihr etwas mehr zugetraut und das kann ja nicht an der Ausdrucksweise der damaligen Zeit liegen,denn Franz hat ja auch nicht so geschrieben.

Bin gespannt,wie es weitergeht.

Liebe Grüße,Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 1. September 2009, 14:43

Hallo, Gabi,

na, endlich wirds gemütlich hier.

Ihr Schreibstil allerdings ist ja wirklich schlimm,selbst wenn man die Grammatik außer acht läßt.Da hätte ich ihr etwas mehr zugetraut und das kann ja nicht an der Ausdrucksweise der damaligen Zeit liegen,denn Franz hat ja auch nicht so geschrieben.


Der Franz hatte ja schon zu Anfang seines Tagebuches erwähnt, dass er hin und wieder Literatur liest. Außerdem musste er als Unteroffizier sicher gewisse Mindeststandards im Lesen und Schreiben erfüllen (man denke auch daran, dass die Dorfschulmeister oft ehemalige Unteroffizere waren). Therese wird in der Schule nicht viel gelernt haben. Andererseits kann sie immerhin lesen und schreiben. Wie oft sehen wir in Heiratsurkunden - sogar noch in späteren Jahrzehnten - dass fast die ganze Festgesellschaft nicht unterschreiben konnte. Ach - und gestern Abend hieß es in einer seriösen Fernsehsendung, dass bei der Machtergreifung Mussolinis in Italien, also Anfang der 20er Jahre, 70% der Italiener Analphabeten gewesen seien!
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 1. September 2009, 15:05

ja Henry,ich hol uns gleich Dein Lieblingsgetränk.

Natürlich muß man berücksichtigen,dass beide in unterschiedlichen Lebensbereichen aufgewachsen sind.Und viel lesen war schon immer gut für einen ansprechenden Schreibstil,dazu wird Therese weder Zeit noch Lust noch die entsprechende Hinführung durch die Eltern gehabt haben.Na Franz wird es nicht gestört haben, und das ist ja die Hauptsache.Schade,dass nicht seine Briefe mit den Antworten auch noch dabei sind.

Das was Du da von den Italienern schreibst,kann man ja gar nicht glauben.

Liebe Grüße,Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 1. September 2009, 16:54

"ja Henry,ich hol uns gleich Dein Lieblingsgetränk."
Nicht vor 20 Uhr!

"Das was Du da von den Italienern schreibst,kann man ja gar nicht glauben."
Es ist noch schlimmer. Guckst du hier:
http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/s…3637/index.html

Die italienische Bildungsmisere hat eine lange Geschichte. In den 60er Jahren gab es 60 Prozent Analphabeten.


Es geht hier natürlich nicht darum, ein anderes Volk herabzuwürdigen, sondern darum, die mäßige Schreibfertigkeit von Therese - und damit breiter Kreise der deutschen Bevölkerung in der Mitte des 19. Jh. - unter einem angemessenen Maßstab zu beurteilen.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (1. September 2009, 16:57)


49

Sonntag, 6. September 2009, 22:00

Tagebuch - Folgende Seiten 5 - Die Seite zum Sonntag


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 6. September 2009, 22:25

Evi, das überlass ich dir und schaue morgen wieder rein!
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 6. September 2009, 22:45

Hallo Henry,

wußte gar nicht,dass Du so kleine Gemeinheiten drauf hast (Scherz).Ich glaube,die Seite meinte Evi nicht.

LG.Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 6. September 2009, 22:56

He - ich wollte niemanden ärgern! Als ich das schrieb, war Evi ja noch hier.
Mal sehen, was sich bis morgen tut.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

53

Sonntag, 6. September 2009, 23:39

@Henry
Ich glaub du bist im falschen Tagebuch :D , hier lese ich nur hin und wieder mit.

Grüße, Evi

54

Montag, 7. September 2009, 10:55

Hallo Ihr Lieben,

dann nutze ich mal meine Pause und versuche mein Glück. Einige Unsicherheiten und Lücken habe ich Euch überlassen...

Gatte und Geld darum geliebter Franz wahr es mir sehr
lieb wenn Du bald kl komst den ich ich hole nicht gerne Geld
den wie es schein ist es den Oberleutnant nicht recht
und ich geliebter kan mir keim borgen und kan auch keine Schulden
mach[e]n den ich habe jetzt alles bezahlt und da wird Dir
bewust geliebter das die 8 rp nicht weid reichen da alles
fremd um mich wahr u[n]d alles sehr teuer darum bitte ich Dich
herzlich geliebtr Franz schreibe mir recht bald was ich machen
soll und ob Du bald komst welches ich und Deine lieben
Kinder herzlich wünschen den der Bernhard sprecht nur
von [?] Papa Anna Auch habe ich eine herzlich bitte an Dich
geliebtr Franz der Christel etwas mit zu bringen
die fühl sehr fühl [?*] an mir geda... und noch ... ich
will heute schlüßen u[n]d bitte Dich herzlich auch mir bald ja
zuschreiben was Du macht und wie es geht und ob Du bald
komen kanst den es ist mir sehr bang [?] so ganz allein
mit meinen Kindern Auch verbleiben wir Deinen
ewig treuen Gattin und Kind
Therese Kumpfe ** Bernhard und Anna
Kumpfe


* meint sie viel?
** Es sieht ja eher aus wie Stumpfe, wird aber wohl Kumpfe heißen....

Ich freue mich auf Eure Korrekturen und wünsch' Euch noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße,

Bea

PS: Die Therese tut mir wirklich leid. Wie gut es uns doch heute geht, oder ?!
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

55

Montag, 7. September 2009, 15:02

Hallo Bea,
super gemacht, ehrlich. Gestern Abend hätte ich das nicht so hingekriegt.
Therese ist wirklich arm dran. Ich beurteile das genauso: Die Zustände in diesen Schichten waren um die Mitte des 19. Jh. so wie heute in armen Dritte-Welt-Ländern.

Kinder herzlich wünschen den der Bernhard spricht nur [i-Punkt fehlt nur]
kom*) Papa Anna Auch habe ich eine herzlich bitte an Dich [*)ein Beinchen zu viel, aber sicher mit k]
geliebtr Franz der Christel etwas mit zu bringen
die fühl sehr fühl an mir gedanhat und noch dutu ich
meine einfühlende Interpretation:
die viel zu viel an mir getan hat und noch tut

komen kanst den es ist mir sehr sauer so ganz allein
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

56

Montag, 7. September 2009, 18:24

Hallo zusammen,
mittlerweile bin ich auch wieder eingestiegen und habe mir die 5 Briefe angeschaut, die ihr schon transkribiert habt.

zu Seite 4: Könnte das fehlende Wort vielleicht etwas mit "Regen" bedeuten?? War so mein 1. Blick, als ich es sah :!: :huh:

zu Seite 2: was bedeutet das "1) lich" in der 7. Zeile :?:

Wenn ihr wollt, kann ich mich auch mal an eine Sonntags-Seite wagen, nächsten Sonntag wäre gut :!: ^^

Schöne Grüße
M. Böhme
Dauersuche nach folgenden Namen:
Bögel, Heckler, Petrich, Hainbuch
:)
Dauersuche in folgenden Orten:
Magdeburg, Malchin, Vielbrunn, Kreis Znin, Kreis Wreschen, Mundelsheim, Raum Ostholstein
:)
Folgende Seite kann ich für Forscher in Bosau empfehlen: Bosau in Fakten
:)
Viele Grüße

57

Montag, 7. September 2009, 20:54

Hallo liebe FvFuTh,

bin bei der Suche nach der Therese noch nicht weit gekommen. Da der Sohn aus der zweiten Ehe katholisch getauft war und der Franz es ja auch war, gehe ich davon aus, daß die Trauung der ersten Ehe mit dieser(unserer?) Therese nach kath. Ritus vollzogen wurde. Das schränkt im evang. Sachsen doch schon mal den Kreis der möglichen Kirchen etwas ein. Die Frage ist wo? Hoffentlich in Stolpen, das ist ja ein kleines Nest im Gegensatz zu Dresden. Oder etwa der Wohnort seiner Eltern? Wie waren damals die Bräuche?

Beste Grüße sendet Wolfg.

Henry: 13danke

58

Montag, 7. September 2009, 21:01

Hallo Wolfgang,

üblicherweise haben früher die Brauteltern die Hochzeit ausgerichtet, also dürfte die Heirat dort zu finden sein, wo sie gewohnt haben.

Beste Grüße
Kai

59

Dienstag, 8. September 2009, 08:19

Hallo Kai und Wolfgang,

nicht unbedingt immer...
Ich habe bei meinen Forschungen auch einige Fälle "aufgedeckt", wo die Eheschließung in der Heimatgemeinde der Braut zwar proklamiert wurde, die Trauung selbst dann aber im Wohnort des Bräutigams statt fand. Es ist vielleicht ganz gut, wenn man doch beide Orte in Betracht zieht.

Liebe Grüße,
Bea
>>> Meine Namensliste <<<

Erteile Auskunft aus OSB Altweilnau, Kr. Usingen, Hessen

buschblume

unregistriert

60

Dienstag, 8. September 2009, 09:34

Wieder zurück...

Hallo an Alle!

Nun bin auch ich wieder zurück... Nach der Urlaubszeit ist doch eine Menge zu tun und so komme ich leider momentan nicht so richtig dazu tatkräftig mitzuhelfen. Habe erstmal alles nachgelesen und klinke mich wieder ein wenn es zeitlich besser passt.
Werde mich dann auch in dem anderen Projekt blicken lassen.
Vielleicht kann ich nächste Woche die Seite übernehmen, plant aber ruhig erstmal ohne mich. Melde mich rechtzeitig, wenn ich Zeit habe!

Ach herrje... die Therese hat es aber wirklich nicht leicht. Bin wirklich froh, in dieser Zeit geboren worden zu sein... da wird einem das Leben doch erheblich einfacher gemacht!

Lieben Gruß,
die buschblume