Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 6. August 2010, 20:36

Strnad

Hallo alle zusammen habe heute erfahren das meine Ururgroßmutter Alosia Strnad hieß was könnte Strnad bedeuten oder herkommen.
Sie lebte in der Steiermark.
Vielen dank Uhrenfreak.

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. August 2010, 22:08

Hallo Uhrenfreak,
der FN kommt aus dem Tschechischen und bedeutet Ammer (Vogelart).
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

3

Freitag, 6. August 2010, 22:31

Supper doch Tschechisch nicht Slawisch
Vielen danke ^^ Uhrenfreak.

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. August 2010, 22:41

Nun ja, Tschechisch ist eine slawische Sprache ;).
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

5

Freitag, 6. August 2010, 22:53

Stimmt wann sind Nachnamen eigentlich entstanden den in diesem ort gab es die ersten Slawisch stammenden Volksgruppen vor 1398 aber in dieser zeit gab es doch noch keine Nachnamen oder?

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. August 2010, 23:01

Hallo Uhrenfreak,
die meisten erblichen Familiennamen sind in der Zeit der Einführung der Kirchenbücher aus den vorher meist wechselnden Beinamen der Menschen entstanden, also etwa im 16. Jh. In den großen Städten gab es aber oft auch schon davor Familiennamen. Die Slawen führten aber noch keine Familiennamen.
Es kann sich hier gut und gerne um einen späteren Einwanderer handeln. Gerade im heutigen Österreich findet man ja unzählige tschechische Familiennamen, da Böhmen Kronland war.
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

7

Freitag, 6. August 2010, 23:05

Also doch so spät erst, vielen dank gut zu wissen ich dache sie wären in Hochmittelalter schon recht verbreitet gewesen.
Wegen der einwanderung das kann schon stimmen obwohl ich es komisch finden würde wenn man in ein so ein Kuhdorf ziehen würde und das von Tschechien aus aber trotzdem vielen dank für die supper Infos.

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. August 2010, 23:09

Der Einwanderer selbst muss ja nicht gleich in dieses Kuhdorf gezogen sein, sondern vielleicht ein Nachkomme. Die Wege der Menschen führen auch manchmal in Kuhdörfer, wenn dort vielleicht ein hübsches Mädchen oder etwas anderes attraktives winkt :D.
Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

9

Freitag, 6. August 2010, 23:15

Ich bin manchmal sehr naiv danke man kann ich mal über sich selbst lachen :D .

Wohnort: Tirol

Vereine: nein

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. August 2010, 14:52

In diesem Fall ist der Ursprung wohl im Slowenischen zu finden, wie überall in Kärnten und der Steiermark. In der Steiermark ist mit Tschechen so gut wie nix! Die kamen wenn dann um die Jahrhundertwende (1900) in die Hauptstadt Wien.

Das slawische Karantania reichte mal weit in den Norden hinauf:
952 - 1180 - Karte: http://www.hervardi.com/mape/zemljevid_0206_016s.jpg (Koroska= Kärnten, Stajerska= Steiermark)
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/75/Karantania_map.png (violett=heutiges Österreich, orange=heutiges Slowenien)
http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/190302
Den früheren "Karantania-Panther" findet man auch im heutigen steirischen Wappen wieder:
http://www.freewebs.com/canecorso-si/psarna2.bmp
http://lexikon.freenet.de/Geschichte_der_Steiermark

Das Buch "Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen" hat die selbe Bedeutung angegeben. Im Slowenischen heißt der Goldammer ebenfalls "Strnad". Das Wort ist auch ein Übername für einen Vogelhändler. Dadurch daß es sich um slawische Sprachen handelt, kann manchmal schon genau die selbe Schreibweise oder das gleiche Wort vorkommen.
Eingedeutschte Varianten sind z.B. Sternad, Sternat, Sternath
Kärnten und die Steiermark haben "en masse" slowenischstämmige Familiennamen, Burgenland und Steiermark auch viele mit kroatischem Ursprung, da es hier vor 500 Jahren Einwanderung von Kroaten gab > siehe Burgenlandkroaten.
http://www.hrvatskicentar.at/english/zeittafel.htm

Natürlich könnte sich mal vereinzelt ein Tscheche in eine für ihn untypische Gegend verirrt haben, ausschließen kann man nie was. Das kann dann nur die gezielte Ahnenforschung tatsächlich aufklären.
Strnad aber wie gesagt in der Gegend mit hoher Wahrscheinlichkeit mit slowenischem Ursprung. :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »carinthiangirl« (10. August 2010, 15:03)


Wohnort: Tirol

Vereine: nein

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. August 2010, 15:12

Das erklärt auch die slawischen Ursprünge von Orts- und Flurnamen in Österreichs Osten und hauptsächlich im Süden (Kärnten-Steiermark). Siehe Karte am Ende des nachfolgenden Links: http://wwwg.uni-klu.ac.at//spw/oenf/name1.htm
Ausgenommen ist davon der Westen mit Tirol und Vorarlberg, sowie Salzburg und Teile Oberösterreichs, die besonders stark von der bayrischen Einwanderung geprägt waren und die in dem Sinn nicht zum alten slawischen Siedlungsgebiet gehörten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »carinthiangirl« (10. August 2010, 15:14)