Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

julieann

unregistriert

1

Mittwoch, 25. Mai 2011, 14:34

Kriegsgefangenschaft in Mühlhausen

Hallo ihr Lieben!

Ich habe heute die Meldekarte meines Opas zugesandt bekommen.

Johannes Franz Erich Nitz, geb. am 02.04.1902 in Porst/Kreis Köslin/Pommern
Auf der Meldekarte steht, dass er am 07.07.1947 in Pratjau/OT Legbank zugezogen ist und zwar aus der Gefangenschaft in Mühlhausen.


Meine Fragen dazu sind: Wo liegt Mühlhausen und gibt es Aufzeichnungen dazu?

Vielen Dank schon mal vorweg und liebe Grüße
Miriam

Paladin

Mitglied

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Mai 2011, 19:45

Hallo Miriam,
es gibt in Deutschland 4 Mühlhausen:

73347 07335 Mühlhausen im Täle
6924. 0.... Mühlhausen Kraichgau

51674 02262 Mühlhausen - Wiehl
59425 02303 Mühlhausen - Unna

ausserdem gibt es noch im Elsass/'Frankreich ein Mühlhausen
Mühlhausen Elsass
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Mai 2011, 21:05

Hallo Miriam,
kannst Du eingrenzen? Russische Gefangenschaft? Amerikaner, usw.?
Hast Du schon mal bei der WASt angefragt?
Grüße, Daniel

Clair

Mitglied

Wohnort: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Vereine: Verein für Computergenealogie

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Mai 2011, 23:39

Hallo Miriam,

Es gibt auch noch 99974 Mühlhausen in Thüringen.
Dort gab es das Stalag 309 vielleicht bestand das auch noch nach dem Krieg als Gefangenenlager.

Gruß Clair

julieann

unregistriert

5

Samstag, 28. Mai 2011, 16:39

Vielen Dank für eure Antworten!

Bei der WAST habe ich vor etwa 4 Monaten schon angefragt und warte natürlich noch auf Antwort... Mir ist gerade wieder eingefallen, dass mein Opa eine lange Zeit in Lodz stationiert gewesen sein soll... War er dann vielleicht in russischer Gefangenschaft?

Ohje, da gibt es ja wirklich eine Menge Mühlhausens... Hm...

Vielen lieben Dank nochmal und liebe Grüße
Miriam

julieann

unregistriert

6

Freitag, 1. Juli 2011, 23:40

Okay, ich habe jetzt mal ALLE meine Tanten befragt und es kam raus, dass er wohl in französischer Gefangenschaft gewesen sein muss. Wie mache ich denn jetzt weiter? Gibt es da irgendwo Aufzeichnungen drüber?!?

Viele liebe Grüße und euch eine gute Nacht!
Miriam

julieann

unregistriert

7

Samstag, 2. Juli 2011, 00:07

Hallo ihr Lieben, ich schon wieder...
Ich habe jetzt folgendes heraus gefunden, bitte korrigiert mich, wenn ich mich irre...

Also: Mühlhausen = Mulhouse im Departement Haut-Rhin.

Lagernamen in Haut-Rhin (Geografische Lage / Entfernung zur nächsten Departement Hauptstadt):

Altkirch (S Colmar / ar. Altkirch)
Artzenheim (O Colmar / ar. Colmar)
Bantzenheim (SO Colmar / ar. Mulhouse)
Baltzenheim (O Colmar / ar. Colmar)
Basse-Hutte, bei Orbey (W Colmar / ar. Ribeauville)
Biesheim (O Colmar / ar. Colmar)
Bitschwiller (SW Colmar / ar. Thann)
Bollwiller (S COlmar / ar. Guebwiller)
Cernay (S Colmar / ar. Thann)
Colmar (ar Colmar)
Habsheim (S Colmar / ar. Mulhouse)
Hombourg ( wie oben)
Niffer ( wie oben)
Ottmarsheim ( wie oben)
Potasse-d`Alsace ( wie oben)
Rixheim ( wie oben)
Wittenheim ( wie oben)
etc. Ich muss morgen mal weiter suchen, bin ziemlich müde und ich will ja nichts überlesen...

Wenn meine Ableitung zu Mühlhausen stimmt, wie können mir die Lagernamen dann weiterhelfen?!?

Viele liebe Grüße und jetzt aber eine gute Nacht!
Miriam

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »julieann« (2. Juli 2011, 00:20)


_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juli 2011, 06:59

Wie mache ich denn jetzt weiter?


Guten Morgen, vielleicht wartest Du doch einfach mal auf die Antwort der WASt? Ahnenforschung geht nicht von heute auf Morgen. Es hat keinen Sinn, jetzt hunderte von Stunden dafür zu investieren, 3 Monate vor der Antwort der WASt die Hälfte davon zu wissen, was sie Dir dann per Post schicken. Alls bekommst Du sowieso nicht raus.

Gut, dass wir nicht nur einen Vorfahren haben, den wir erforschen können... :P

LG aus Leitmeritz Daniel

9

Samstag, 2. Juli 2011, 08:53

Hallo Miriam,

da kann ich Daniel nur beipflichten.
So schwer wie es ist, man muß sich leider in Geduld üben.
Diese Tugend haben die wenigsten Leute, ich eigentlich auch nicht ;)
Die WAST hat extrem viele Anfragen zu beantworten.
Auch wenn man lange nichts hört - mehr als arbeiten können sie dort
auch nicht, und jeder Anfragende will ja eine gründliche Recherche !

Und die bekommt jeder, wenn er an der Reihe ist.
Bei mir hat`s 14 Monate gedauert ! In den letzten Tagen kam der Brief.
Die Anfrage hat sich gelohnt. Und : etliche Dinge waren wohl anders als
die Familienlegenden.

Es ist schön und gut, lebende alte Verwandte zu befragen und das sollte man
auf jeden Fall möglichst zeitnah tun. Aber : es könnte sein, daß nicht alles
stimmt, was sie erzählen. Es lohnt sich, manchen Aussagen nachzugehen.

Tief Luft holen - und abwarten.
Und sich in der Zeit bis zur Beantwortung mit anderen Ahnen beschäftigen,
das ist das Einzige, was vorerst wirklich weiterhilft.

Dazu wünsche ich Dir viele neue Forschungserfolge !

Viele Grüße
Ingrid

julieann

unregistriert

10

Samstag, 2. Juli 2011, 10:14

Ja, ihr habt wahrscheinlich Recht, aber ich forsche doch so gerne!! ; ) Und Geduld ist zwar eine Tugend, aber nicht unbedingt meine Stärke! :D Dann werde ich wohl warten müssen... Aber Vorfreude ist ja auch ganz schön und ich hoffe, dass sich diese dann auch lohnt!! ; )

Andere Ahnen habe ich genug und bin schon überall am Forschen, es geht auch gut voran, nur auf der Seite meines Opas hakt es doch sehr, leider...

Vielen Dank für eure Antworten!! Euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße aus dem verregneten Basthorst!
Miriam

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Juli 2011, 12:43

Hallo Miriam

Das hab ich in Google gefunden als ich Kriegsgefangenenlager Mühlhausen eingab:

An der Burg 8e

99974 Mühlhausen /Thüringen

Tel. +49 36018/14056

Verband der Heimkehrer Kriegsgefangenen und Vermißtenangehörigen

Ev.können die Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße

Franz Josef

julieann

unregistriert

12

Samstag, 2. Juli 2011, 15:59

Oh vielen lieben Dank!! Da werde ich dann gleich mal Montag anrufen, hoffentlich wissen die was! ; ) Ich halte euch auf dem Laufenden!!