Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. August 2011, 21:19

Wer kann helfen ?

Hallo ,
ich suche Zur linie Wahnschaap , Knochenmuß
Zu Wahnschaap weiß ich nur das meine Großeltern in Barleben lebten und so um 1905-1910 geboren sein müßten. Meine Oma hieß Anna Wahnschaap , geburtsnamen weiß ich nicht .

Mütterlicherseits
mein Opa Hermann Knochenmuß geb 1906 Wolmirstedt
und ehefrau Frieda Schulle geb 1910 Wolmirstedt, glindenberg und Umgebung
Den Vater meines Großvaters kenne ich nicht , wohl aber das sein Goßvater Gottfried Knochenmuß hiess. Ich weiß nur das es im Raum Colbitz , Lindhorst einen Mühlenbesitzer mit diesem Namen gab . Er besaß die Mühle ca 1862- 1872
Die Mutter meines Großvaters hieß Emilie Kersten ..geb. + Ort ?( .ich denk mal auch aus dem Altmark Raum ?

Vieleicht kann ja jemand weiterhelfen
Schon mal Danke im voraus
gruß mayogirl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mayogirl« (30. August 2011, 21:47)


_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. August 2011, 22:29

Hallo Mayogirl,
willkommen im Club der Börde-Forscher.

Zum Namen Wahnschaap (häufiger Wahnschaffe): Es wäre gut, wenn Du Deine Ergebnisse zu dieser Sippe hier posten könntest, wenn Du weiterkommst, denn ich habe hier zu Hause zum einen: "Stammbaum der Familie Wahnschaffe", Aufgestellt in Warsleben 1897, der 7 große Tafeln mit Wahnschaffes aus der Börde enthält, zum anderen aber auch die 115-seitige Publikation: "Geschichte der Familie Wahnschaffe - Aus Familiennachrichten zusammengestellt von Hans Wätjen", Bremen 1974.

Zum Namen Knochenmuß (manchmal auch Knaackmuß, usw.): Dieser Name ist in der Börde ebenfalls vorhanden und Du musst nicht unbedingt (in direkter Linie)) mit dem Mühlenbesitzer zu tun haben.

Zu Deiner Forschung:

Mit solchen Angaben, die Du derzeitig hast, kommst Du nicht weiter. Wie Deine Oma Anna Wahnschaap mit Geburtsnamen hieß, siehst Du auf der Geburtsurkunde Deines Vaters/Deiner Mutter. Dies ist nur ein Beispiel. Schau mal nach, welche Urkunden sich bei Dir zu Hause, bzw. bei Verwandten aufspüren lassen und werte diese aus. Dann kannst Du Dich an die zuständigen Standesämter wenden. In Preußen gab es diese seit dem 01.10.1874. Davor ist nur die Kirche zuständig.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gebe gerne Tips.

Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

3

Donnerstag, 8. September 2011, 11:31

Ok mütterlicher Linie bekomme ich demnächst ein paar Dokumente von meiner Tante
väterlicher seits gestaltet sich das schwierie da wegen Scheidung kaum mehr kontakt . Da bleibt mir dann wohl nur das Pfarramt in Barleben aufzusuchen

Noch ne kleine andere Frage ...wie weit soll ich den Stammbaum am Anfang ausdehnen Tanten , Onkels , deren Kinder , enkel und eingeheiratete Personen oder erst mal geradlinig nur Mutter , Vater und deren Eltern usw.
Was gehört noch zur Stammlinie und ab wann beginnen die Nebenlinien ?

rathna

Mitglied

Wohnort: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. September 2011, 19:10

Hallo mayogirl,


wie weit man in die Breite geht, bleibt jedem selbst überlassen.
Manch einer will nur seinen Namen "verfolgen" und erforscht eben nur Mutter+ Vater, Großmutter+Großvater, Urgroßmutter+Urgroßvater usw.
Jemand anderes ist es wichtig, die Verbreitung des Namen zu sehen und er erfasst von Anfang an, alles was er dazu bekommen kann, eben auch Geschwister, Tanten, Onkel.
Wieder andere betreiben Sippenforschung und erfassen und erforschen zusätzlich noch die angeheirateten Familien, Taufpaten usw. Oft stellt sich dann nämlich heraus, dass diese teilweise untereinander geheiratet haben und somit auch alle verwandt sind.

Aber wie gesagt, man muss für sich selbst klären, was man möchte und wie wichtig einem das ist.
Und natürlich entscheidet irgendwo auch der Zeit- und Geldfaktor, auf was man sich konzentriert und was man ev. erst einmal wegläßt.


LG Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

5

Mittwoch, 21. September 2011, 14:26

So nun bin ich ein kleines Stück weiter und es sind ein paar neue Namen aufgetaucht.
Icg suche nach
Friedrich Wahnschaap geb ca 1885 in Hillersleben , kr. Haldensleben
Ehefrau Auguste geborene Elxnies geb ca 1885 eventuell auch aus dem kreis Haldensleben

Friedrich Wilhelm Hornack und Ehefrau Auguste Emma geb. Schöntaube aus Emden, Uhrsleben ,Kr. Haldensleben
geb datum auch ca 1885


Ob es in meiner Familie verbindung zum N amen Wahnschaffe gibt weiß ich noch nicht ...vieleicht sehr weit zurück.
Bin aber auf der Seite der Mormonen auf einige Wahnschaap aus H illersleben gestoßen und vieleicht gibts da ja eine verbindung

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. September 2011, 15:02

Hallo Mayogirl,
sind das jetzt die Eltern von Deinem Großvater?

Dass Du mit Wahnschaffe zu tun hast, ist klar wie Klosbrühe. Wahnschaap ist doch bloß eine andere Namensform.

Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

7

Donnerstag, 22. September 2011, 09:22

ja das sind die Eltern meiner Groseltern

8

Sonntag, 25. September 2011, 11:34

Leitfaden nicht aufrufbar

ich hab ein altes album mit fotos die wie kleine kartonkärtchen sind ...keine ahnung wie alt und wer drauf ist aber es steht meist der fotograf mit drauf
sollte man die rückseiten auch einscannen und in den orten suchen aus denen die fotografen stammen ?
hab die kleineren fotos seitenweise benannt bps. 1a, 1b, 1c ...weil ich denke das die fotos auf einer seite womöglich zusammen gehören

hab auch eine alte karte gefunden aber kann leider die alte schrift nicht vollends entziffern
gibts hier jemanden der sich damit auskennt ?
meine dokumente hab ich per pdf abgespeichert , die bilder so 300 oder 600 dpi in tif ...ist das ok? ?(

9

Dienstag, 27. September 2011, 15:43

Hilfee das Chaos regiert!!!

Hallo,
ich möcht nicht extra einen neuen Thread aufmachen.
Bei mit stapeln sich derzeit Zettel mit Namen und teilweisen Ansätzen von Linien . Nun sind auch Namen dabei die nur Cousins meines Großvaters sind und diverse Onkels und Tanten mit VOR UND NACHFAHREN:
Da es aber nur rufnamen sind und andere Daten noch fehlen möcht ich es ungern schon im Stammbaum eintragen.
Nun sitz ich hier mit nem Block Papier und grübele ob ich zu jeder Person ein Batt verwende .
freu mich über hilfreiche Tipps


Suche auch noch Ehefrauen und Kinder zu folgenden Personen
GUSTAY FRIEDRICH OTTO KERSTEN 21:JULI 1909
ALWIN FRANZ KERSTEN 2: JUNI 1911
OTTO FRITZ KERSTEN 22 DEC 1914
AUS BAHNITZ

Von den Eltern Gustav und Alwine liegt mir ein Photo vor das als Postkarte an Gottfried Knochenmuß u Carl Knochenmuß in Wolmirstedt gesandt ist.
Gottfried ist der Großvater und Carl der Vater meines Großvaters .

Der gustav Kersten ist ein cousin oder so und über EMILIE KERSTEN (Mutter meines Großvaters) mit uns verwandt

10

Samstag, 1. Oktober 2011, 11:28

Apropos Namenliste.
DArf ich hier nur Namen verstorbener verwenden oder auch Nachnamen und Ort noch lebender Personen?
PS. wer hat Kersten aus dem Raum Wolmirstedt /Rogätz im Stammbaum ?
freu mich auf Antwort

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. Oktober 2011, 12:19

Hallo mayogirl,
Du darfst nur von einer lebenden Person Lebensdaten veröffentlichen: von Dir. Auch wäre es möglich, dass Du Lebensdaten Deiner MINDERJÄHRIGEN Kinder veröffentlichst. Alles andere wäre nicht erlaubt.
Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

12

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 10:16

Wie gewappnet gehe ich ins Archiv?

Wie gewappnet gehe ich ins Archiv?
Habe morgen meinen 1. Termin.
Auf was ist zu achten ausser der personen und Orte in denen ich suche .
Ist es ratsamer ne gedruckte kopie zu bezahlen oder die pauschale und die Dokumente abzufotografieren - wie sollte ich die Kamera am besten einstellen um ein gutes ergebnis zu erzielen .
freu micht auf Tipps
gruß Steffi

gerharddüs

Mitglied

Wohnort: Düsseldorf

Vereine: DVfF

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 10:01

Lebensdaten

Hallo Steffi und Daniel ,

""Du darfst nur von einer lebenden Person Lebensdaten veröffentlichen: von Dir. Auch wäre es möglich, dass Du Lebensdaten Deiner MINDERJÄHRIGEN Kinder veröffentlichst.""

Da ist zu widersprechen : Eigene Daten , na ja , jeder wie er mag, aber Daten von anderen lebenden Personen, auch von den eigenen Kindern
haben im Netz nichts zu suchen! Ob das "erlaubt" ist oder nicht.

Steffi, wie war dein erster Besuch im Archiv ?

Gruß aus Düsseldorf

Gerhard

14

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 21:29

@Gerhard
Ja das war mein erster Besuch im Archiv , hab auch bisi Lehrgeld gezahlt wie man so schön sagt weil das mit dem abfotografieren nicht so lief wie ich dacht , ich vergessen hatte mir ne Notiz zu machen welcher Film nun welcher Ort ist . Zuerst dachte ich boa -auf was hast dich da eingelassen ----wegen der Schrift aber nach ner viertel Stunde gings dann einigermaßen . Aber ich hab dazugelernt und der nächste Termin steht schon