Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

1

Saturday, October 8th 2011, 8:12pm

Todes und Suchanzeigen aus Unser Danzig

Hier sind zwei Todesanzeigen aus der Zeitschrift Unser Danzig 1950, Nr. 1,
und Suchanzeigen (Gesucht werden) aus Danzig.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.


Todesanzeigen

Am 12.12.1949 erhielt ich die traurige Gewißeit,
das mein lieber Mann und guter Vater
Kurt Schiemann, am 22.Juli 1947 in russ. Gefangenschaft
im Alter von 49 Jahren verstorben ist.
Maria Schiemann geb.Strey und Kinder.
Lübeck, Marlisstr. 42, I
Früher Danzig, Trinitatis – Kirchengasse 5.


Unsere geliebte Schwester und Freundin die Jugendleiterin
Helene Kreuzahler, *am 18.7.1894 in Danzig,
entschlief fern ihrer Heimat nach schwerem Leiden am 1.12.1949.
Gertrud und Edith Kreuzahler, Ilse Göring.
Stuttgart-Birkach, Schillerstr. 8


Suchanzeigen

Günter Krause, *14.10.1910, Danzig, Apotheker,
letzte Nachricht aus Thorn, Gronau-Kas., 1. Gren.-Ausb.-Batl. 368, vom 23.1.1945.
Nachricht an Wilhelm Krause, (13b) Bad Wörishofen, Türkheimerstr. 4, Altersheim.


Adolf Schulz, *14.7.1896, Mittel-Golmkau,
zivilinterniert, angeblich Ende April von Graudenz nach Rußland.
Nachricht an Marie Schulz, Großmonra bei Kölleda, Sachsen-Anhalt.


Ruth Preuß, Schülerin, *22.5.1929, Dzg.-Kl.-Walddorf,
wurde Ende März 1945 von einem Wehrmachtswagen mitgenommen.
Seitdem keine Spur.
Nachricht an die Mutter Agnes Preuß, Flensburg, Schiffbrücke 63-64.


Eugen Krause, Gefreiter, *20.5.1907, Danzig Sandweg 25.
Letzte Nachricht aus dem ehemaligen Warthegau.
Nachricht an Marta Krause, Reinfeld / Holt., Bolunde 43.


Elimar Andersen, aus Danzig, Vorstädt. Graben 24, I, *6.1.1890.
Wer war mit ihm im Arbeitslager Dzg.-Langfuhr 1943 und 1944
zusammen unter SS-Obersturmführer Gillmeister?
Nachricht an Johanna Andersen, Lehrte, Moltkestr. 9.


Walter Schutz, *22.8.1900, Dzg.-Langfuhr, seit 1929 im Werder tätig gewesen,
zuletzt in Gr. Lichtenau als Melker, seit 1944 Soldat, zuletzt in Oberschlesien,
und eine Frau Martha Schutz geb. Lenser, *1910,
Herbst 1945 aus Lichtenu ausgewiesen.
Nachricht an Gertrud Krause, Glückstadt / Holst., R.A.W.-Baracken.


Frau Helene Brockner (Borkowski) geb. Stahl, *1889, Pr. Stargard,
aus Emaus, Karthäuserstr. September 1945 ausgewiesen.
Nachricht an Gertrud Krause, Glückstadt / Holst., R.A.W.-Baracken.


Meta Hechler geb. Reschke,*2.5.1896 in Danzig,
wurde kurz vor Weihnachten 1945 noch in Danzig gesehen,
soll sich jetzt in Schleswig-Holstein aufhalten.
Nachricht an Paul Reschke, Glückstadt / Holst., Königstr. 26b, Schlossplatz.


Käte Penner geb. Hoffmann, *4.9.1901, aus Danzig-Langfuhr, Kl. Hammerteich 10,
(Baugeschäft Friedrich Penner), zuletzt dort gesehen Februar 1945.
Nachricht an Max Izeck, Glückstadt / Holst., Am Hafen 54.


Ingeborg Schulz, *7.3.1925, aus Zoppot, Wäldchenstr. 20.
Zuletzt gesehen Ostern 1945 in Bohnsack.
Nachricht an den Vater Walter Schulz, Glückstadt, Am Hafen 54.


Max Schmidt, *22.11.1900, aus Danzig-Krakau, Dünenweg 1,
OT-Mann, 1.5.1945 nach Graudenz ins Lager, seitdem verschollen.
Nachricht an Gertrud Schmidt, Glückstadt, Schlachterstr. 7.


Willy Holtz, *7.5.1903 in Graudenz,
Wagenmeister bei der Reichsbahn, wohnhaft Fleischergasse 39,
9.3.1945 ivilinterniert.
Nachricht an Anna Holtz, Glückstadt, R.A.W.-Baracken.


Erika Strauß geb. Ohl, *23.1.1911, Danzig, aus Danzig, Fleischergasse 45,
März 1945 am Museum auf Wehrmachtsauto Richtung Heubude,
mit dreijähr. Sohn Jürgen, seitdem keine Spur.
Nachricht an Anna Holtz, Glückstadt, R.A.W-Baracken.


Otto Mielke, Lagerverwalter der Edeka, *7.10.1893, aus Danzig, Straußgasse 9,
März 1945 zivilinterniert, Juni 1945 im Zuchthaus Graudenz gesehen worden.
Auch für den kleinsten Hinweis dankbar ist Frau Dorothea Mielke,
Oehringen, Württ., Pfedelbacherstr. 4.


Friedrich Lange, Melkermeister aus Stadtfelde bei Kalthof,
nebst Frau und Tochter (geb.in Bröske).
Nachricht an Otto Basteck, (13a) Unterölschnitz, Landkreis Bayreuth.


Paul Gurski, Telegrafen-Leitungsaufseher, *8.11.1896,
aus Danzig Langfuhr, Hauptstr. 100, zuletzt gesehen Narwiklager.
Nachricht an Paul Ischdonat, Leverkusen, Lichstr. 34, I.


Hans Drazek, Film-Vorführer im Passage-Kino, aus Danzig, Brotbänkengasse,
zuletzt als Zivilgefangener im Narwiklager gesehen worden.
Nachricht an Hedwig Drazek, (2) Zehdenick / Mark, Bahnhofstr. 6.


August Clasing, *5.6.1875, Tabakgeschäft, Langgasse 36, (früher Carl Peter),
wohnhaft Stadtgraben 17,
zuletzt gesehen im Gefängnis in Danzig August 1945.
Nachricht an Olga Clasing, 417 Claremont Ave., Teaneck, Neu Jersey,
USA., oder an Kurt Remuss, Lübeck, Untertrave 3e.


Wilhelm Vollrath, techn. Reichbahn-Oberekr., im RAW.-Danzig,
wohnhaft Röpergasse 21. Zivilgefangenen 28.3.1945 in Danzig-Ohra.
Zuletzt gesehen im Lager Matzkau.
Nachricht an Traude Vollrath, Reinfeld / Holst., Klosterstr. 21.


Klara Johann, zirka 72 Jahre alt, Schwester des Apothekenbesitzers
Dr. Ulrich Johann aus Danzig-Neufahrwasser, Oliverstr. 30.
Frl. Johann befand sich 1946 in Dänemark,
jetzt wahrscheinlich Westdeutschland.
Nachricht an Dr. med. Holzhüter, (23) Elsfleth / Weser, Friedrich-Auguststr. 2.


Hugo Wisner, Polizeisekr. i. R., *2.1.1894, aus Danzig-Langfuhr, Eschenweg 14,
dortselbst am 27.3.1945 als Zivilist festgenommen.
April 1945 in Graudenz gesehen.
Nachricht an Hertha Wisner, (24b) Oldenburg / Holst., Putlos, Baracke XIV.


Walter Kimenkowski, Telegrafenwerkmeister, *29.7.1891, aus Danzig,
Heil.-Geist-Gasse 59, festgenommen als Zivilist am 28.3.1945 am Hauptbahnhof.
Nachricht an Hertha Wisner, (24b) Oldenburg / Holst., Putlos, Baracke XIV.


Alex Weichbrodt, Kaufm., und Autobusunternehmer, Danzig, Lavendelgasse,
bis Herbst 1945 in Danzig und Vororte gesehen worden.
Personen die ihn in dieser Zeit oder später gesprochen haben, werden um
Mitteilung gebeten. Heinz Weichbrodt, Hohenlimburg i. W., Ahmer Weg 3.
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

2

Sunday, October 9th 2011, 2:47pm

Hier sind 13 Todesanzeigen aus der Zeitschrift Unser Danzig 1958, Nr. 3,
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen

Am 27. Dezember 1957 entschlief sanft, plötzlich und unerwartet
meine liebe Frau, unser liebes Muttchen und Oma
Helene Wedhorn, verw. Klomhuß, geb. Richert im 75. Lebensjahr.
In stiller Trauer
Johannes Wedhorn, Kinder und Enkel
Saßnitz / Rügen, Schulstr. 2, früher Schönbaum a./W.


Am 20. Dezember 1957 ist unser lieber,
treusorgender Vater und Opa
Walter Schwartz sanft entschlafen.
In stiller Trauer die Kinder und Enkel.
Pinneberg / Holstein, früher Danzig Langfuhr, Justweg 8.


Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ew`ge Ruh;
denkt, was ich gelitten habe, eh; ich schloß die Augen zu.
Fern seiner geliebten Heimat entschlief sanft am Montag,
dem 6. Januar, früh 3.15 Uhr, nach langem schwerem,
mit großer Geduld ertragenem Leiden und nach einem
arbeitsreichen schweren Leben voller Liebe und Fürsorge
für die Seinen mein innigstgeliebter Mann,
herzensguter, treusorgender Vater, unser lieber Opa,
Bruder, Onkel und Schwager, der
Obermeister i. R.
Eduard Richter
im 75. Lebensjahr infolge eines schweren Schlaganfalles.
In tiefem Schmerz im Namen der trauernden Hinterbliebenen
Käthe Richter, geb. Henckel,
Sohn Hermann Richter (in Rußland vermißt).
Mollhagen, am 6. Januar 1958, früher Danzig-Ohra, Horst-Wesselstr. 52.
Die Trauerfeier fand am Donnerstag, dem 9. Januar 1958,
um 15 Uhr in der Kapelle des Neuen Friedhofes in Bad Oldesloe statt.


Nach kurzer Krankheit ist am 6. Januar 1958 mein lieber Mann,
unser guter Vater, Großvater und Schwiegervater
Gustav Böhmfeld, Landjägermeister i. R., im 89. Lebensjahr entschlafen.
In tiefer Trauer
Anna Böhmfeld
Im Namen aller Hinterbliebenen.
Grainbach, im Januar 1958, früher Wotzlaff bzw. Danzig, Schichaugasse 20.


Ein treues Mutterherz hat aufgehört zu schlagen.
Am 15. Januar 1958 entschlief, fern ihrer geliebten Heimat,
nach kurzer, schwerer Krankheit unsere liebe Mutter,
Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester und Tante.
Renate Stark geb. Schubert, im 86. Lebensjahr.
In tiefer Trauer
Margarete Krieger, geb, Stark
im Namen aller Angehörigen.
Bad Aibling / Obb., früher Mönchengrebin (Danzig-Land).


Nach einem gesegneten und vielen Prüfungen unterworfenen Leben
erlöste Gott am 16. Januar 1958 meinen inniggeliebten Mann,
unseren gütigen, treusorgenden Vater, den Ingenieur
Georg Jahr im 80. Lebensjahr von seinem in großer Geduld
Ertragenen Leiden. In seiner großen menschlichen Würde
blieb er auch in den schwersten Zeiten Vorbild für uns alle.
In tiefer Trauer
Fritze Jahr, geb. Schulz, Erika Jahr, Anni Jahr.
Göttingen, den 20. Januar 1958
Marienburger Weg 12, früher Danzig-Praust.


Nur wenige Wochen nach dem Heimgang unseres lieben Vaters
entschlief plötzlich und unerwartet am 27. Dezember 1957 nun
auch unsere liebe, gute Mutti, Schwiegermutter, Oma,
Schwester, Schwägerin und Tante
Ida Grübnau, geb. Majewski im 72. Lebensjahr.
In tiefer Trauer im Namen aller Angehörigen
Helmut und Dora Steinert, geb. Grübnau.
Kiel-Pries, Fritz-Reuterstr. 46, früher Oberlakendorf, Kr. Großes Werder.


Severin Reinholz
früher Organist in Danzig-Praust
Inhaber des E.K. II und E.K. I
*21.10.1887, +2.1.1958
Ave Maria! R.I.P.!
(21a) Rietberg i. Westf.
Die trauernden Geschwister


Am 6. Januar 1958 entschlief unsere liebe Mutter und Oma
Karoline Rexin geb. Domrös im Alter von 88. Jahren.
In stiller Trauer
im Namen aller Angehörigen
Willy Rexin, Albert Rexin.
Bad Oldesloe, im Januar 1958, Reimer-Hansenstr. 18
früher Danzig, Hagelsberg, Kol. Neu-Danzig.


Nach langem, mit großer Geduld ertragenem Leid schloß
am 31.Dezember 1957 unsere liebe, treusorgende Mutti,
Schwester, Schwägerin, Schwiegermutter, Omi und Kusine
Frau Margarete Wadsack geb. Wadsack
im 58. Lebensjahr ihre Augen für immer.
In tiefer Trauer im Namen aller Angehörigen
Ingeborg Weber, geb. Wadsack, Leipzig W. 43, Seumestr. 87
Ursel Konietzko, geb. Wadsack, Manheim Kl. Wallstattstr. 25
früher Danzig, Poggenpfuhl 7.


Nach kurzer, schwerer Krankheit entriß uns der Tod meinen lieben
Mann, Sohn, Bruder, Schwager, Onkel und Großonkel
Walter Meyer, *16.7.1902, +31.12.1957.
In stiller Trauer im Namen aller Angehörigen
Martha Meyer, geb. Ziebuhr
Karl Meyer (Vater)
Weil a. Rh., Fischerstr. 3
früher Danzig-Ohra, Breughelstr. 6.


Am 27. Dezember 1957 verstarb kurz nach ihrem 77. Geburtstag
nach schwerer Krankheit unsere liebe, gute Mutter und Großmutter
Elfriede Wichmann geb. Kühne, Bäckermeisterwitwe
In stiller Trauer
Helmut Wichmann,
Hanni Wichmann geb. Weigel
Horst Wichmann
Hanna Wichmann geb. Jächke, und Enkelkinder
.
Friedberg bei Augsburg, Hermann-Lönsstr. 13
früher Danzig-Langfuhr, Marienstr. 4.


Fern der Heimat ist unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Großmutter,
Urgroßmutter und Tante
Emma Preuß geb. Schröttke
im Alter von 84. Jahren am 23. Dezember 1957 entschlafen.
In tiefer Trauer im Namen aller Hinterbliebenen Charlotte Preuß.
Hamburg-Rahlstedt, Köderheide 31
früher Glettkau, Dorfstr. 14.
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

3

Sunday, October 9th 2011, 3:02pm

Hier sind aus der Zeitschrift Unser Danzig 1958, Nr. 3,
Suchanzeigen (Gesucht werden) aus Danzig.

Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.


Danziger Kinder werden gesucht

Aus der Stadt Danzig bzw. aus dem Gebiet der Freien Stadt Danzig
werden folgende Kinder oder Angehörige von elternlosen Kindern gesucht:

Renate Hohmann aus Danzig-Neufahrwasser, Albrechtstr. 17,
*15.10.1944, gesucht von ihrem Großvater Gustav Profe, *8.9.1898.
Das Kind wird seit dem Untergang der Wilhelm Gustloff vermißt.
Angeblich soll es von einem Matrosen gerettet worden sein,
es trug ein weißes Wolljäckchen.


Walter Korn aus Danzig-Schidlitz, Obertr. 97, *5.10.1940, gesucht von
Seiner Mutter Hedwig Korn. Im September 1945 oder 1946 wurde Walter,
zu Hause, Bengelchen genannt, mit einem Krankenwagen abgeholt, weil er
Typhus hatte, er soll nach Danzig- Neufahrwasser gekommen sein.
Walter Korn hat blaue Augen, mittelblondes Haar und war bekleidet
Mit einem braunen Krimmermantel, blauer Wollmütze, dunkler Trägerhose,
dunklem Pullover, langer Hose und Halbschuhen.


Dieter-Heinz Kurowski aus Danzig-Langfuhr, *6.7.1941, wird gesucht.
Der Junge lebte bis 1946 noch mit seiner Mutter in Danzig-Langfuhr zusammen.
Als die Mutter zum Arbeitseinsatz nach Hohensalza kam, hat eine Frau
Ottilie Wandtke das Kind vorübergehend betreut. Ein Eisenbahner, der
vielleicht jetzt noch im polnisch besetzten Gebiet lebt, übernahm von Frau
Wandtke das Kind. Es ist möglich, daß dieser Eisenbahner, dessen Name
Unbekannt ist, in Danzig-Ohra oder Langfuhr gewohnt hat.


Dagmar-Donita Lukowski aus Danzig-Gr. Walddorf, Hummelweg 6,
bei Frieda Matusch, *8.10.1941 in Danzig-Langfuhr, gesucht von ihrer
Mutter Wilhelmine Staebn, geb. Lukowski, *23.12.1918. im August 1946
wurde die Pflegemutter des Kindes aus Danzig-Gr. Walddorf ausgewiesen
und mußte das Kind da es krank war, zurücklassen. Als besonderes
Merkmal hat Dagmar-Donita einen kleinen Leberfleck an der linken oder
rechten Schulter.


Waltraut Müller aus Danzig-Schidlitz, Karthäuerstr. 172, *28.6.1943, gesucht
von ihrem Vater Hans Müller, *26.8.1911. Im März 1945 befand sich das Kind
noch bei seiner Mutter Hedwig Müller, geb. Jopp, die ebenfalls vermißt wird.
Angeblich soll sie das Kind einer Frau Hedwig Schmidt übergeben haben,
die es einer unbekannten Frau überließ.


Norbert Petzelt, *9.1.1943, am 10.3.1945 bei Kriegshandlungen von seiner
Mutter getrennt, wird gesucht. Bei Gotenhafen nahm an diesem Tag ein
deutscher Soldat das Kind der Mutter ab, weil er ihr helfen wollte.
Die Mutter selbst kam in russische Gefangenschaft.
Der Junge hatte einen Zettel mit seinem Namen bei sich.
Er selbst nannte sich öfter Hammertein, oder Bullermann.
Der Knabe trug einen weinroten Mantel mit weißem Kragen, eine rote
Teufelsmütze mit Streifen, eine dunkelblauen Wollpullover mit Reißverschluß
und braune Lederschuhe. Welcher Soldat nahm am 10.3.1945 der Mutter
das Kind ab?


Peter Plicht aus Zoppot, Rickertstr. 37, *7.1.1942, gesucht von seinem Vater
Franz Plicht, *4.9.1905 in Danzig, Peter soll Zoppot am 2.3.1945 in Begleitung
Des Fräulein Irene Piotrkowsky mit einem DRK-Zug verlassen haben. Wer kann
über den jetzigen Aufenthalt von Fräulein Irene Piotrkowsky Auskunft geben.


Manfred-Klaus Reuß, *17.11.1943, wird gesucht.
Er befand sich bei einen Fräulein Pioch in Zoppot, Annenstr. 2, in Pflege.
Fräulein Pioch verstarb im Sommer 1945. Es ist möglich, daß andere Einwohner
Zoppots sich des Kindes angenommen haben. Wer kann Auskunft über den
jetzigen Aufenthaltsort des Knaben geben?


Eckard Erich Splitt aus Danzig-Langfuhr, Westerzeile 64, *9.3.1940,
wird gesucht. Er war mit seiner Mutter und seinen Geschwistern auf der Flucht.
Als die Mutter verstarb war er mit seinen Geschwistern auf Hela.
Im März 1945 befand er sich während eines Fliegerangriffs in einer
Baracke und mußte diese, da sie von Bomben getroffen war, mit seinen
Geschwistern verlassen. Hierbei wurde er von seinen Geschwistern getrennt.
Eckhard Erich Splitt schielte auf einem Auge etwas und trug eine Brille.
Er hatte einen hellblauen Bleyle-Anzug an, trug einen grünen Lodenmantel
und mußte ohne Schuhe aus der Baracke laufen.


Die Geschwister Thiel aus Elbing, Bergstr. 5, Regina, *26.7.1943, und
Hubert, *13.9.1944, gesucht von ihren Eltern Helmut und Maria Thiel.
Die Kinder haben Elbing am 25.1.1945 in einem Omnibus verlassen sollen
und bei der NSV in Danzig-Langfuhr abgegeben worden sein.
Hubert Thiel soll von einer Frau aus Danzig-Langfuhr mitgenommen worden sein.
Regina Thiel hat rotblonde Locken und trug ein blau-rot-weiß kariertes
Hängekleid mit einem weißen Kragen, darunter einen blauen Trainingsanzug.


Aus Danzig-Langfuhr wird die Mutter Edith Margarete Zimmermann gesucht
Von ihrer Tochter Helga Zimmermann, *28.2.1943 in Danzig.
Die Mutter war zuletzt in Danzig-Langfuhr als Hausgehilfin tätig.


Aus Danzig-Schidlitz wird eine Frau Domanski gesucht, die die Kinder
Klaus Domanski, *1937, und Rosemarie, *??, im Danziger Waisenhaus
Altschottland untergebracht hatte. Bis 1945 besuchte Frau Domanski
regelmäßig ihre beiden Kinder.


Aus Gotenhafen werden Eltern und Angehörige eines Gerhard Sadrojewski,
*23.8.1940 in Gotenhafen gesucht. Seine Mutter Hedwig Sadrojewski,
soll verstorben sein.


Aus Danzig werden Olga Neumann und Walter Petrinski gesucht von den
Zwillingen Hans-Peter und Irmgard Neumann, *12.4.1937 in
Danzig-Langfuhr, Tobiasgasse 5, wird der Vater Friedrich Lemke, *25.9.1907,
gesucht von seinem Sohn Günter Lemke,*15.10.1938 in Danzig
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

4

Monday, October 10th 2011, 9:48pm

Hier sind 6 Todesanzeigen aus der Zeitschrift Unser Danzig 1960, Nr. 12,
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.


Am 20. April 1960 verstarb plötzlich und unerwartet nach kurzer Krankheit
unser lieber Bruder, Schwager, und Onkel
Johannes Biester,
Starkstrommeister der Straßenbahn AG. Danzig-Neufahrwasser.
Begründer und Ehrenvorsitzender des Bundes der Danziger,
Ortsstelle Leverkusen, im 64. Lebensjahr.
Im Namen der Hinterbliebenen
Paul Biester, Bündheim-Bad Harzburg, Westeroderstr. 8.
Leverkusen, 30. April 1960
Früher Danzig-Neufahrwasser, Bergstr. 12.


In der Frühe des 22. Mai nahm der Herrgott nach kurzer, schwerer Krankheit,
jedoch unerwartet meine liebe Frau, unsere gute Mutter,
Schwester, Schwiegertochter und Schwägerin
Traute Winsemann geb. Stankowski
im Alter von 50. Jahren zu sich in den Frieden. R.i.p.
In stiller Trauer
Heinrich Winsemann,
Bärbel und Beate,
Liselotte Konkol geb. Stankowski
,
Dortmund, Johannesstr. 6,
und alle Angehörigen.
Bremen-Lesum, Auf dem Halm 15,
früher Danzig-Oliva, Kaisersteg 2.


Am 1. Mai 1960 starb nach langer, schwerer Krankheit mein lieber Mann,
Vater, Schwiegervater, Opa und Uropa
Ernst Borchert
Im Alter von 74 Jahren.
In stiller Trauer
Praxeda Borchert
Kiel-Ellerbek, Federmannstraße 13
früher Danzig, Brabank 8
bzw. Danzig-Schidlitz, Rothahnchengang 7


Zum 15. Todestag gedenke ich meiner geliebten Kinder
Diethard geb. 21. 9. 1939, gest. 15.6.1945
Udo geb. 24.5. 1941, gest. 17.6.1945
Ihre immer trauernde Mutti
Christel Cypris-Dorlowski
Eupen / Belgien
früher Danzig-Langfuhr, Posadowskyweg 79c


Unserer herzensguter Mutter, liebe Schwiegermutter und Oma,
Frau Emma Freiwald geb. Kotoll
schloß am 19. Mai 1960 in Alter von 79 Jahren ihre lieben Augen für immer.
In stiller Trauer
Hilda Freiwald
Heinz Freiwald und Frau Anni
Elli Freiwald , geb. Bieber
Enkelkinder Peter, Heidi, Gisela, Gerhard

Oldenburg ( Oldbg. ), Widukindstr. 15
Elsfelth, Wilhelmshaven
früher Danzig-Stadtgebiet, Wurstmachergasse 2a


Am 11. Mai 1960 entschlief im Krankenhaus zu Rottenburg am Neckar
Nach schwerer Krankheit im 74. Lebensjahr mein lieber Mann, unser guter Vater,
Großvater und Onkel
Franz Marwein ( Marwinski )
früher langjähriger Organist der Meeressternkirche in Zoppot.
Im Namen der trauernden Hinterbliebenen
Johanna Marwein geb. Bergius
Hirrlingen, Kreis Tübingen, Alexanderstr. 20
früher Zoppot, Eissenhardtstr. 14
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

5

Tuesday, October 11th 2011, 11:04am

Hier sind 10 Todesanzeigen aus der Zeitschrift Unser Danzig 1960, Nr. 17,
und 1 Suchanzeige (Gesucht werden) aus Danzig.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.


Nach langem, schwerem, mit großer Geduld ertragenem Leiden starb am
17. Juni 1960 mein herzensgute, über alles geliebte Frau, die nur für das
Wohl ihrer Lieben bedacht, immer helfend bereit war, die sorglichste
und aufopfernde Mutter ihrer Kinder, meine gute Tochter und Schwester,
liebe Schwägerin, Tante und Großmutter
Charlotte Schumann geb. Kienast im 52. Lebensjahr.
In großer Trauer.
Adolf Schumann
Ingrid Dischleit geb. Schumann
Charlotte Martensen geb. Schumann
Dorothea Dugger geb. Schumann
Ursula Schumann
Adolf Schumann
Karl-Heinz Schumann
Anna Kienast
Gertrud Jürgenson geb. Kienast
Martha Kienast
Erna Kienast
und Anverwandte

Bad Homburg v.d.H. Goethestr. 9
früher Danzig-Bohnsack


Ein unfassbares Schicksal entriß mir, zehn Wochen nach dem Tod meiner
Mutter, völlig unerwartet, am 21. August 1960 meinen über alles geliebten
Mann Helmut Regner ( Reganzerowski )
Alle, die ihn kannten, wissen, was ich verloren habe.
In tiefem Leid im Namen aller Hinterbliebenen
Gustel Regner geb. Roschkowski
Itzehoe, Hindenburgstraße 50
früher Danzig, Kassub. Markt/Ecke Paradiesgasse


Nachruf
Aus unseren Reihen riß der Tod die Landsleute
Helene Braunke geb. Klamrowski, 84 Jahre
früher Danzig-Oliva, Strauchmühle 1

Reinhold Mumm, 77 Jahre
früher Danzig, Burgstraße 11 a
Werkmeister Danziger Werft
Wir werden ihr Andenken stets in Ehren halten.
Ortsstelle Nienburg im Bund der Danziger e.V.


Am 27. Juli entschlief plötzlich und unerwartet meine Liebe Frau,
unsere gute Mutter, Großmutter und Urgroßmutter
Wilhelmine Blockus im Alter von 85 Jahren.
In stiller Trauer
Im Namen aller Angehörigen
Gustav Blockus
Dortmund, Roonstraße 2 ½
früher Brunau b. Danzig


Nach einem erfüllten Leben entschlief heute,
versehen mit den heiligen Sterbesakramenten, unsere liebe Mutter
Helene Losgarth geb. Rekowski im Alter von fast 93 Jahren.
Alice Kaesler geb. Losgarth
Rudolf Kaesler

Aachen, den 17. August 1960
Bismarckstr. 29


Nun ist auch unser lieber Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder und Onkel,
der Obermeister der ehemaligen Danziger Werft
Reinhold Mumm
im Alter von 76 Jahren heimgegangen. Er folgte unserer lieben Mutter
Auguste Mumm geb. Jeykowski
Die im September 1946 in Mecklenburg verstarb.
In stiller Trauer
Bruno Gast und Frau Lotti geb. Mumm
Hugo Dwenger und Frau Ellen geb. Manske
Johanna Peters geb. Mumm
Nienburg / Weser, Bgm.- Stahn - Wall 37
früher Danzig, Burgstr. 11a
Die Beisetzung der Urnen fand in unserer Familiengruft in
Hamburg - Ohlsdorf statt.


Dr. med. Richard Hantel *18. März 1876, +19. August 1960
früher Sobbowitz und Danzig – Praust
mein treuer Lebenskamerad , unser lieber Vater und Schwiegervater,
ist von uns gegangen aus einem Leben in Arbeit und Sorge,
in Liebe und Frieden.
In tiefer Trauer
Else Hantel geb. Venohr
Ruth Hantel
Dr. Horst Hantel und Frau Erika geb. Schmidt
Kassel - Wilhelmshöhe , den 19. August 1960
Hugo-Preußstr. 20
Die Trauerfeier hat am 22. August, 13.45 Uhr, in der Hauptfriedhofskapelle
in Kassel stattgefunden.


Am 16. August 1960 verstarb nach schwerer Krankheit mein lieber Mann,
unser guter Vater, Schwiegervater und Opa Schuhmachermeister
August Koss im 62. Lebensjahr.
In stiller Trauer
Agnes Koss
Heinz Struwe und Frau Luzie geb. Koss
Adolf Uthe und Frau Dora geb. Koss
und vier Enkelkinder


Am 6.August 1960 verschied in Bremen unser Landsmann
Fregattenkapitän a.D.
Wolfgang Coester
Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.
Vertretung der Stadt Tiegenhof
I.A.: Heidebrecht


Nach langem Leiden entschlief am 9. August 1960 unsere liebe
Mutter, Schwiegermutter und Großmutter
Frida Perlich geb. Schidlitzki
im 72. Lebensjahr.
In tiefer Trauer
Karl Heinz Perlich und Frau Christa
Hans Dubke und Frau Hildegard
Heinz Bahr und Frau Hilde
und Enkelkinder
Wiesbaden, den 9. August 1960
Scharnhorststr. Früher Danzig, Weidengasse 16


Suchanzeige

Ich suche meinen Sohn
Walter Stangenberg, *21.8.1912 in Hakendorf, Gr. Werder
Heimatort Heiligenbeil / Ostpr., Er war zuletzt Uffz. In der 3. Komp.
Panzerjäger-Apt. 6, Fp.-Nr. 56966 (vermutlich),
bis Mai 1943 Fp.-Nr. 29217.
Seine letzte Nachricht war vom 22.6.1944 aus Witebsk.
Wer kann Auskunft geben?
Nachricht an E. Stangenberg, Mainz-Gustavsburg, Hermann-Löns-Allee 56.
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

6

Saturday, February 18th 2012, 6:18pm

Hier sind 10 Todesanzeigen und 9 Suchanzeigen aus Unser Danzig 1952, Nr. 3,
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen

Mitten aus einem zukunftsreichen Leben entriß uns der Tod am 24 Januar 1952
durch Autounfall auf einer Dienstfahrt meinen über alles geliebten Mann,
den treuen Schicksalsgefährten und Weggenossen, meinen Vater und Freund,
den Verwaltungsrat z. Wv.
Ludwig Maseberg
Zollberater der Farbenfabriken Bayer – Leverkusen im Alter von 54 Jahren.
Er hatte das Höchste erreicht: Vorbild zu sein.
Wir beugen uns unter Gottes Willen und danken ihm für das Geschenk dieses Lebens.
Im Namen der Familie
Else Maseberg, geb. Klann
Eberhard Maseberg, cand. Jur.

Detmold, den 26. Januar 1952
Bergstraße 47


Meine liebe Frau, unsere gute Mutti, Schwiegermutter und Oma
Hedwig Schoetzau geb. Pfau
Ist am 27. Januar 1952 im Alter von 68 Jahren sanft entschlafen.
In tiefer Trauer:
Richard Schoetzau
Die Kinder Elsbeth, Heinrich, Elfriede, Willi, Günter.
Walter Lambert
Gerda Schoetzau geb. Leo
Hella Schoetzau geb. Pikoleit
Anna Schoetzau geb. Gebhardt, und Enkelkinder.

Burgstall 29, Post Herzogenaurach, früher Danzig – Schidlitz.


Am 27. Dezember 1951 starb an den Folgen eines Schlaganfalles meine liebe,
unvergeßliche Frau, unsere gute Mutter und Großmutter
Frau Marie Brückner geb. Niebaum
im eben vollendeten 60 Lebensjahre.
In stiller Trauer:
Heinrich Brückner
Gertrud Fentross geb. Brückner
Ursula und Heinrich Fentross.

Frankfurt/M., Freiherr-von-Steinstr. 5, früher Danzig, Weidengasse 16.


Am 28 Januar 1952 ist nach geduldig ertragener Krankheit mein lieber
Gatte, mein guter Vater
Johannes Woesner im Alter von 56 Jahren für immer von uns gegangen.
Er folgte seinem im Oktober 1947 in Thüringen heimgegangenen Vater
Rudolf Woesner und seinem im Februar 1949 verstorbenen einzigen Sohn
Hans – Jürgen Woesner in die Ewigkeit nach.
In tiefer Trauer:
Else Woesner geb. Willer, und Tochter Ingelore, nebst Anverwandten.

Salem, Kr. Ueberlingen a.B., Februar 1952,
früher Müggenhahl, Kr. Danzig – Land.


Am 30. Januar 1952 ist ganz plötzlich und unerwartet mein geliebter Mann,
unser guter Vater Ernst Raetzel mitten aus vollem und unermüdlichem Schaffen von uns gegangen.
Im Namen aller Hinterbliebenen:
Ella Raetzel, geb. Schmidt
Hannelore Raetzel
Ulrich Raetzel

Minden (Westf.) Friedrich – Wilhelmstr. 117


Plötzlich und unerwartet verstarb am 3. Dezember 1951 mein lieber Mann,
mein guter Sohn, unvergeßlicher Bruder, Schwager und Onkel, der Kaufmann
Hein Rosanski, *19.Oktober 1905.
Sein Leben war Liebe und Fürsorge für mich und seine Angehörigen.
In tiefer Trauer:
Frieda Rosanski, geb. Riek
Helene Rosanski, geb. Teschke, als Mutter
Fritz Rosanski
Kurt Rosanski und Frau Klara, geb. Libeschewsky
Josef Schippers und Frau Ilse, geb. Rosanski
Willy-Max Wehrstedt und Frau Hilda, geb. Rosanski
und Neffen und Nichten

Hamburg – Gr.-Flottbek, Adiekestr. 174


Erst jetzt erhielt ich die traurige Bestätigung,
daß mein lieber Bruder, Evelines guter Vater
Bruno Schweda, *14.6.1917 in Zoppot,
gefallen 29.1.1942 in Bjeljajewa bei Welisch, Rußland.
In tiefer Trauer:
Frau Gertrud Rohde, geb. Schweda
Erich Rohde, und neun Geschwister

(23) Syke / Bremen, Nienburgerstr. 11


Am Sonntag dem 6. Januar 1952, ist unsere liebe gute Mutter und Schwiegermutter,
unsere liebe Oma Frau Ida Radeke, geb. Arnold
aus Danzig-Langfuhr, Hermannshöferweg 19, im 69 Lebensjahr von ihrem langen
und schweren, mit großer Tapferkeit ertragenen Leiden erlöst worden.
In tiefer Trauer:
Hedwig Radeke
Charlotte Zimmermann, geb. Radeke
Wolf, Klaus, und Ursula
Hilmar Baßler und Frau Elly, geb. Radeke
Angela und Bernd
Hamburg 20, Locksiedter Weg 34

Niederschopfheim b. Offenburg Baden, Hindenburgstr. 40


Nach langem schwerem Leiden entschlief sanft am 31. Januar 1952 mein lieber Mann,
unser guter Vater, Schwiegervater und Großvater
Adolf Kendziora im 70 Lebensjahr.
In stiller Trauer:
Martha Kendziora
Kinder und Enkelkinder.

Lübeck, Göbenstr. Baracke Süd, früher Bärwalde, Danzig-Land.


Am 24. Januar 1952 entschlief fern der Danziger Heimat in Pleußen in der Oberpfalz
Unsere liebe, gute Mutter und Großmutter, Frau
Helene Benkowitz, geb, Behrend, im 81 Lebensjahre.
Die Beisetzung fand in aller Stille in Lützelsachsen bei Weinheim a.d.B. statt.
Im Namen aller Hinterbliebenen:
Familie Franz Scherf

Lützelsachsen bei Weinheim a.d.B., früher Danzig, Hundegasse 105.


Suchanzeigen

Otto Woesner, *22.8.1905, aus Bösendorf bei Kladau, Kr. Danzig-Land.
Volkssturmmann, Fp.-Nr. 43986. Letzte Nachricht vom 2. Februar 1945 aus Graudenz.
Nachricht erbittet Irene Woesner, Kl. Köhren 1a, bei Harpstedt.


Hermann Melchien, Stadtinspektor und Standesbeamter in Danzig-Langfuhr,
*5.10.1895 in Danzig. Letzte Wohnung: Danzig-Oliva, Am Karlsberg 7.
Wurde im April 1945 von Russen mitgenommen.
Zuletzt gesehen im Lager Matzkau bei Danzig. Seitdem keine Spur.
Nachricht erbittet Sophie Melchien, Vilkerath, Post Overath, Bez. Köln, Fordhaus 1.


Rußlandheimkehrer! Wer weiß etwas Näheres über
Johannes Barsowski, *1.11.1903 in Danzig, wohnhaft gewesen,
letzte Nachricht Febr. 1945 von der Samlandküste.
Antwort erbittet Hedwig Barsowski, Duisburg, Moselstr. 4.


Achtung Rußlandheimkehrer!
Johannes Schröder (Hans), *29.12.1914 in Danzig-Langfuhr,
wohnhaft Zoppot, Rickertstr. 7, kann auch Adresse Danzig-Langfuhr, Eschenweg 12,
angegeben haben, von Beruf Fleischergeselle, tätig bei der Firma Wilh. Bodtke, Zappot,
war als Obergefreiter in der Bäckerei-Komp. (4 Lw.) mot., Fliegerfeldeinheit, Fp.- Nr. 39305.
Letzte Nachricht im Juni 1944 aus Witebsk, Rußland.
Nachricht erbittet Käte Schröder geb. Kryschewski, Minden/Westf., Hermannstr. 68.


Paul – Theodor Bruhn, Dipl.-Ing., Leutnant bei der Panzerdivision, Feldherrnhalle,
Fp.-Nr. 08009F, *21.9.1909 in Kiel,
zuletzt am 12.2.1945 bei den Kämpfen in Budapest gesehen.
Nachricht erbittet Edith Bruhn geb. Bothmann, Heide/Holst., Kaiser-Wilhelm-Platz 5,
früher Zoppot, Johannesstr. 4, dann Gotenhafen, Adolf-Hitlerstr. 60.


Johannes Kresien, *28.12.1887, Installateurmeister, Danzig-Oliva, Lützowstr. 21,
Im April 1945 von polnischer Miliz gefangen,
von April 1945 bis Februar 1946 auf Schießstange.
Nachricht erbittet Käte Kresien, Gr. Stöckheim 12, Kr. Wolfenbüttel.


Frau Johanna Rieck geb. Nörreck, *21.10.1883 in Prokenenitte,
vermißt seit 5. April 1945,
Wohnort und letzte Anschrift von 1939: Gr. Kleschkau, Danzig, Sandweg.
Gesucht von Erna Rieck und Meta Rieck, Remscheid, Schützenstr. 56.


Manfred Dombrowski, *6.6.1922, wohnhaft Danzig, Pfefferstadt 38, und seine Schwester
Ursula Helm geb. Dombrowski, wohnhaft Danzig – Langfuhr, Magdeburgerstr. 40-44.
Welcher ehemalige Betriebsangehörige der Fa. P. E. Dombrowski, Obering.
(Sanitäre Anl. U. Heizungsbau) oder andere Personen können über den Verbleib obiger Personen Angaben machen?
Nachricht erbittet Helmut Dahlke, Hamburg-Hochkamp, Arnimstr. 1.


Martha Amort geb. Tessmer, *16.5.1868 in Danzig-Ohra, wohnhaft bis zuletzt
Danzig-Langfuhr, Hertastr. 3, Sie soll im Sommer 1945 ausgewiesen sein.
Nachricht erbittet Erika Totzke geb. Amort,
Herbrechtingen bei Heidenheim/Württ., Langestr. 44.
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

7

Saturday, February 25th 2012, 9:42pm

Hier sind 14 Todesanzeigen und 3 Suchanzeigen aus Unser Danzig 1959, Nr. 4.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen

Unerwartet entschlief am 29. November 1958 an Herzschlag meine liebe,
unvergeßliche Frau Martha Hoffmann geb. Slowie im 70. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Johann Hoffmann
Schwester, Schwager und Tante.
Hannover-Linden, früher Danzig-Langfuhr, Hertastr. 3.


Am 19. Januar 1959 entschlief nach schwerer Krankheit fern der Heimat
unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Großmutter und Urgroßmutter
Wwe, Helene Schmolowski verw. Graw, geb. Kowski, im 90. Lebensjahr.
In stiller Trauer: im Namen aller Angehörigen
Joh. Graw, Schlochtern / Wellingholzhausen.
Edelgard Schoen, geb. Graw.
Dortmund, Kronprinzenstr. 131, früher Bärwalde, Kr. Gr. Werder.


Nach langem schwerem Leiden entschlief am 26. Januar 1959 der ehemalige
1 Vorsitzende der Ortsstelle Sachsenwaldgemeinden
Polizeimeister i.R. Franz Kerscher im 64. Lebensjahr.
Früher Danzig – Langfuhr, Hauptstr. 103, zuletzt Reinbek, Kirchenallee 12.
Reinbek, den 31. Januar 1959.


Am 2. Januar 1959 entschlief sanft nach langem schwerem Leiden mein lieber
Mann, unser guter Vater, Schwiegervater, Bruder, Schwager und Onkel
Otto Gatz, im Alter von 54 Jahren.
In stiller Trauer:
Emmy Gatz, geb. Wolf
Und Kinder, sowie alle Anverwandten.
Erlenbrunn bei Pirmasens, früher Danzig-Ohra, Niederfeld 102.


Nach langem, schwerem Leiden starb gestern meine liebe Frau und gute Mutter
Valeria Ohlenberg, geb. Kotzky im 50. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Bruno Ohlenberg, Kinder, Enkel und Geschwister.
Stuttgart N, Heilbronnerstr. 97, VI.
30. Januar 1959, früher Danzig-Neufahrwasser, Cafe Deutsches Haus.


Am 20. Januar 1959 entschlief nach kurzer, schwerer Krankheit unser
Lieber Vater, Schwiegervater, Groß – und Urgroßvater
Franz Fentroß, im Alter von 80 Jahren.
In stiller Trauer:
Die Kinder, Groß – und Urgroßkinder.
Lübeck, Balzerplatz 5. Früher Danzig – Fürstenwerder, Gr. Werder.


Fern ihrer geliebten Heimat nahm Gott der Herr heute nach langem,
mit großer Geduld ertragenem Leiden meine herzensgute Frau, unsere
treusorgende Mutter, Schwiegermutter, liebe Großmutter, Urgroßmutter,
Schwester, Schwägerin und Tante
Frau Maria Scheffler, (früher Czypowski) geb. Katczikowski
Versehen mit den hl. Sterbesakramenten der röm.-kath. Kirche im
Alter von 78 Jahren zu sich in die Ewigkeit.
In stiller Trauer:
Anton Scheffler
Stefan Czypowski und Frau Irma, geb. Penner.
Hans Czypowski und Frau Gertrud, geb. Burkowski.
Rudolf Hösemann und Frau Gertrud, geb. Scheffler.
Manfred Scheffler und Frau Ingeborg, geb. Vogler.
Enkel, Urenkel und Anverwandte.
Köln-Ehrenfeld, Gravenreuthstr. 5.
Berlin-Charlottenburg, Zoppot, Zeitz i. d. Ostz., den 28. Januar 1959,
früher Zoppot, Adolf-Hitlerstr. 847.


Am 28. Dezember 1958 verschied mein lieber Mann, unser guter Vater,
Schwiegervater, Opa, Uropa, Schwager und Onkel, der Rentner
Karl Wunderlich im 83. Lebensjahr.
In stiller Trauer:
Frida Wunderlich, nebst allen Hinterbliebenen.
Weingartshof, Krs. Ravensburg, früher Danzig-Emaus, Kolonie Friedenstal.


Am 20. Januar 1959 starb nach wochenlangem Krankenlager
im Krankenhaus Calw im Schwarzwald
Frau Erna Waechter geb. Runde, verwitwete Plumbaum,
früher Danzig-Zoppot, Schäferstr.und wurde am 22. Januar,
ebenso wie vor wenigen Jahren ihr Ehemann, Ingenieur Franz Waechter,
auf dem Friedhof in Zavelstein (Kr. Calw), ihrem letzten Wohnort, bestattet.
Im Namen der Hinterbliebenen:
Dr. Leonhard Mangold, Obermedizinalrat a.D.,
Heidelberg, Bahnhofstr. 23, früher Danzig-Langfuhr, Am Johannisberg 8.


Nach längerem, mit größter Geduld ertragenem Leiden entschlief am
22. Januar 1959 unser lieber, guter, treusorgender Vater, Schwiegervater,
Großvater, Bruder, Schwager und Onkel
Bruno Müller, früher Klein – Zünder im 83. Lebensjahr.
In stiller Trauer:
Heinrich Müller und Familie, Oberhausen / Rheinld., Linderntannstr. 69.
Irene Müller und Tochter, Flensbg., Mürwickerstr. 92.
Liesel Waschke und Tochter, Wannwell, Wttbg., Jahnstr. 48.


Am Heiligen Abend 1958 rief Gott der Herr meinen herzensguten Mann,
unser treusorgenden Vater, Schwiegervater und lieben Opa
Maschinist i. R. Ferdinand Daudert im 76. Lebensjahr zu sich in sein Reich.
Sein Leben war nur Sorge und Arbeit für die Seinen.
In stiller Trauer:
Minna Daudert sowie alle Angehörigen.
Hamburg-Rissen, Babenwischenweg 30, früher Danzig, Jopengasse 62.


Am 30. Januar 1959 entschlief unerwartet unser guter Vater, Schwiegervater,
Bruder, Großvater und Onkel, der Justizoberinspektor i. R.
Bruno Klein im 81. Lebensjahr.
Im Namen der Hinterbliebenen,
Lebrecht Klohs und Frau Elvira, geb. Klein.
Lübeck, Neptunstr. 14.


Nach schwerer Krankheit entschlief am 30. Januar 1959 mein lieber Mann,
unser guter Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager, Onkel und Schwiegersohn Oberzollsekretär i. R.
Max Friedrich, *14.2.1888 in Kahlbude.
In tiefer Trauer:
Charlotte Friedrich, geb. Scharley.
Pforzheim, Blücherstr. 35, früher Danzig-Langfuhr, Ferberweg 10.


Heute entschlief nach langem, schwerem Leiden unsere liebe älteste Schwester, meine gute Tante, die Geschäftsinhaberin aus Danzig, Paradiesgasse 6a
Fräulein Maria Schneider im 76. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Helene Schneider
Emma Krix, geb. Schneider, früher Danzig, Paradiesgasse 6a,
jetzt Siegburg, Gneisenaustr. 19.
Gertrud Schneider, früher Danzig, Kassub, Markt 17/20,
jetzt Siegburg, Ernststr. 9.
Eduard Schneider und Tochter Else, Naundorf-Tanna, Sachsen.
Siegburg, den 30. Januar 1959.


Wir Gratulieren

Am 4. März 1959 feiert das Ehepaar Willy Heicke und Frau Erna, geb. Brand,
früher Danzig-Bohnsack, jetzt Braunschweig, Grünstr. 16,
das Fest der silbernen Hochzeit.
Herzlich gratulieren: Mutter und Kinder.


Gesucht werden

Suche
Gertrud Berganski, *14.9.1911, ferner Frau Warthöfer mit Söhne Horst und Günter,
die in Danzig, Englischer Damm 5, Tür 16, gewohnt hat.
Nachricht erbittet Frieda Klamann, Marl-Brassert, Plaggenbrauckstr. 9.


Suche
Felix Kowalski, früher wohnhaft Danzig, Paradiesgasse.
Nachricht erbittet Lotti Gast, geb. Mumm, Nienburg / Weser, Stahnwall 37.


Suche
Regierungsinspektor Edmund Czerwinski, *25.8.1909 in Danzig,
wohnhaft Danzig-Langfuhr, Mirchauerweg 51,
zuletzt gesehen worden im GPU-Lager Graudenz.
Nachricht erbittet Wanda Czerwinski, geb. Neumann,
München 42, Ilmmünsterstr. 28a.
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

8

Sunday, March 11th 2012, 1:16pm

Hier sind 12 Todesanzeigen und 4 Suchanzeigen aus Unser Danzig 1959, Nr. 5.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen

Am 7. Februar 1959 entschlief nach kurzer, schwerer Krankheit unser
lieber Bruder, Schwager, Onkel und Großonkel
Hans Woick im Alter von 63 Jahren.
In stiller Trauer:
Josef Cierocki und Frau Marie, geb. Woick.
Gregor Vahlenbreder und Frau Grete, geb. Woick.
Enno Brunken und Frau Traute, geb. Woick.
Hanna Woick.

Konstanz, im Februar 1959, Wollmatingerstr. 18.
früher Danzig-Langfuhr, Bahnhofstr. 4.


Am 28. Januar 1959 entschlief sanft und ruhig nach kurzer, schwerer Krankheit
mein lieber, treuer Mann und Vater, Bruder, Schwager und Onkel
Hans Balder im 81. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Grete Balder, geb. Groß
und Angehörige.
Bochum, Dorstenerstr. 204, früher Danzig-Langfuhr, Brunshöferweg 1a.


Nach schwerer Krankheit entschlief am 11. Januar mein innigstgeliebter
Mann, unser herzensguter Vati, Schwiegervater, Bruder, Schwager und Onkel
August Hinz im 69. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Lina Hinz, geb. Kohl.
Erich Wittenberg und Frau Irma, geb. Hinz.
Werner Finger und Frau Elly, geb. Hinz.

Helmut Hinz, und alle Angehörigen.
Dahme / Holstein, Kellenhusener Weg 16, früher Zugdam, Danzig-Land.


Am 16. Juni 1958 verstarb in Klingen / Pfalz im Hause ihres Sohnes Frau
Liesbeth Albrecht geb. Weßlowski nach schwerer Krankheit im 56. Lebensjahr.
Sie hatte nach den schweren Jahren der Wanderschaft hier eine Heimat gefunden.
Am 29. Januar 1959 folgte der Verstorbenen ihren Vater Herrn
Johann Weßlowski, der seinen Lebensabend im Kreise seiner Familie in Klingen
Verbrachte, nach Vollendung des 86. Lebensjahres.
Wir bestatten unsere Lieben im gemeinsamen Grab auf dem Friedhof in Klingen.
In stiller Trauer: Die Hinterbliebenen.
Klingen, Osnabrück, Horsdorferfelde, den 1. Februar 1959.


Nach kurzer, schwerer Krankheit entschlief sanft am 20. Februar 1959
im 72. Lebensjahr unsere liebe, treusorgende Mutter, Schwiegermutter,
Schwester, Schwägerin und Tante
Ida Dyck geb. Knoblauch,
In stiller Trauer: Im Namen aller Hinterbliebenen
Walter Speetzen und Frau Herta, geb. Dyck.
Mölln i. Lbg., 20. Februar 1959, Goethestr. 31. früher Tiegenhof.


Am 22. Januar 1959 entschlief sanft und unerwartet unsere liebe, gute Mutter,
unsere liebe Schwiegermutter, Oma, Schwägerin und Tante
Wwe. Emma Richter geb. Kaiser, im Alter von 83 Jahren.
In tiefer Trauer: Die Kinder und alle Angehörigen.
Osnabrück, den 22. Januar 1959, Rehmstr. 11,
früher Danzig-Langfuhr, Mirchauer Weg 9.


In den Abendstunden des 12. Februar 1959 erlöste ein sanfter Tod nach
Schwerem Leiden unsere nimmermüde, herzensgute Mutter,
Schwiegermutter, Großmutter und Urgroßmutter
Witwe Clara Groth geb. Czeskleba, kurz vor Vollendung ihres 87. Lebensjahres.
Sie folgte unserm bei der Vertreibung im April 1945 verschollenen Vater
Waldemar Groth in die Ewigkeit. Im Namen aller Hinterbliebenen
Richard Groth, Schulrat i. R.
Glückstadt, Gr. Danneddelstr. 27, früher Danzig-Altschottland, Grundgasse 6.


Nach langer, schwerer Krankheit entschlief meine liebe Mutter,
unsere herzensgute Oma
Maria Krüger geb. Kaminski im 77. Lebensjahr.
In stiller Trauer: im Namen aller Angehörigen
Erna Kohn geb. Krüger.
Uetersen/Holstein, den 9. Februar 1959, Am Roggenfeld 6.
Früher Tiegenhof, Marienburgerstr. 27.


Fern der angestammten Heimat wurde heute, kurz vor Vollendung ihres 73. Lebensjahres,
unsere herzensgute Mutter und Schwiegermutter,
unsere geliebte Omi, Schwester, Schwägerin und Tante Frau
Martha Fieguth geb. Lemke
Von ihrem Heiland in die Ewigkeit abberufen.
Im Namen der trauernden Hinterbliebenen.
Käte Gröhn, geb. Fieguth.
Günther Fieguth.
Lotte Fieguth, geb. Heinacher.

Klaus Dieter Gröhn, Siegrid, Gisela, Eckard, Elke, Holger und Ulrike Fieguth.
Kaub a. Rhein und Steinen-Baden, den 13. Februar 1959.,
früher Sobbowitz, Kr. Danz. Höhe.


Am 19. Dezember 1958 entschlief in seinem 82. Lebensjahr unser lieber Vater,
Schwiegervater, Großvater und Onkel,
der frühere Betriebsmeister der Amada-Werke in Danzig
Heinrich Thiel aus Danzig-Neufahrwasser.
In stiller Trauer:
Familie Heinz Thiel, Flensburg, Bohlberg 35.
Familie Ulrich Thiel, Büdelsdorf, Lindenstr. 12.


Fern der Heimat starb nach langem, schwerem, mit großer Geduld
ertragenem Leiden sanft und ruhig unsere liebe Mutter, Großmutter, Schwiegermutter,
Schwester, Schwägerin und Tante Frau
Therese Steffan geb. Hannemann im 78. Lebensjahr.
In stiller Trauer:
Jenny Steffan.
Lotte Dopslaff, geb. Steffan.

Helmut Dopslaff, Schwiegersohn
Siegfried und Peter, Großkinder
Sieglinde, Pflegekind.
Levvern, Nr. 45, Krs. Lübbecke/Westf.
Früher Danzig-Schidlitz, Weinbergstr. 36.


Am 17. Februar 1959 verstarb unser Landsmann
Bernhard Mielke, wohnhaft Hattingen (Ruhr), Stollbergstr. 2,
früher Danzig-Zoppot, Danzigerstr. 155, im Alter von 50 Jahren.
Ortsstelle Hattingen (Ruhr), im Bund der Danziger e.V.


Gesucht werden

Erwin Weinert, *5.8.1916, (zuletzt Soldat), vor der Vertreibung
wohnhaft in Danzig-Langfuhr, Kleinhammerweg 25, ptr.
Sein Stiefvater heißt Gustav Brillewski, seine Mutter ist im Kriege zwischen
1939 und 1945 in Langfuhr gestorben.
Nachricht erbittet Bruno Mirau, früher Dzg.-Langfuhr, Brösener Weg 1,
jetzt Düsseldorf-Hassels, Hasselsstr. 108, II.


Suche
Gerda Kalledeit, *1926/27, Danzig, Pfefferstadt 2, besuchte die Viktoriaschule.
Nachricht erbittet Rena Jaeger, Dissen über Kassel 7, früher Pasewark.


Wer kann Auskunft geben über den Obergefreiten
Kurt Konnowski, *18.7.1905 in Danzig, letzte Feldpost-Anschrift:
Marine-Artillerie-Funkmeßzug, Rossitten / Ostpr., letzte Nachricht am 24.1.1945.
Nachricht erbittet Erna Konnowski, Ludwigshafen/Rhein, Schlachthofstr. 33.


Wer kann Auskunft geben über das Schicksal meines Mannes,
Gustav Stanke, Dzg., Baumgartsche Gasse 19?.
Er war Feuerwehrmann bei der Danziger Werft und wurde am 27.3.1945
von den Russen verschleppt. Wer weiß daß er verstorben ist?
Nachricht erbittet Charlotte Stanke, Hamm in Westf., Lippestr. 77.


Wir Gratulieren

Unser lieber Vater und Opa Robert Keller, früher Danzig-Ohra, Schönfelder Brücke 9,
jetzt Benneckenstein / Harz, Kr. Wernigerode, Haus Sonnenblick, feiert am
22. März 1959 seinen 74. Geburtstag. Von Herzen gratulieren Frau
Wilhelmine Galuhn, geb. Keller, nebst Mann und Großkindern
Horst, Ingrid, Gerhard.


Am 3. März 1959 beging Herr Bernhard Wolff, früher Danzig, An der Steinschleuse,
jetzt Rath bei Nideggen (Eifel), Haus Kickley, seinen 81. Geburtstag.


Am 19. März 1959 feiern die Eheleute Julius Schmidt und Frau
Hildegard, geb. Rucks, früher Tiegenhof, Badowskistr.,
jetzt Braunschweig, Roonstr. 6, das Fest der silbernen Hochzeit.

Möge es jemandem helfen.

LG. Jörg
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

9

Wednesday, April 11th 2012, 5:51pm

Hier sind 19 Todesanzeigen und 1 Suchanzeige aus Unser Danzig 1959, Nr. 6.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen
Am 11. November 1958 entschlief fern der Heimat unser lieber Vater,
Schwiegervater, Großvater, Bruder, Schwager und Onkel
der frühere Kirchendiener der Jakob-Hege-Kapelle
Gustav Zimmermann im Alter von 72 Jahren.
Im Namen aller Hinterbliebenen
Hannelore Vogt, geb. Zimmermann.
Paderborn Wichtrudstr. 6, früher Danzig, Jakob-Hege-Kapelle, Am Hagelsberg 11.


Nach kurzer Krankheit nahm Gott der Herr meinen lieben Mann,
unseren guten Vater, Schwiegervater und Opa Herrn Oskar Krueger im
gesegnetem Alter von 86 Jahren zu sich.
Er folgte seinen vor einem Jahr verstorbenen Sohn Arno in die Ewigkeit nach.
In stiller Trauer: im Namen der Hinterbliebenen
Käthe Krueger, geb. Zimmermann.
Berlin-Neukölln, Schwarzastr. 7-8.


Unsere liebe gute Mutter, Schwiegermutter und Omi, meine liebe Schwester
und Tante Gertrud Friemelt geb. Lemke ist am 27. Februar 1959 nach kurzem,
schwerem Leiden im 82. Lebensjahr entschlafen.
In stiller Trauer:
Kurt Friemelt und Frau Martha geb. Schmelter.
Walter Mühlrath und Frau Charlotte geb. Friemelt.
Die Enkelkinder Horst, Helga, Hartmut, Gisela, Heinz, Winfried, Ingrid und Dieter,
die Schwester Martha Eder geb. Lemke.
Früher Danzig-Langfuhr, Kleinhammerweg 16,
jetzt Braunschweig, Leonhardstr. 11.


Gott der Herr erlöste heute Morgen meinen herzensguten Mann, unseren
lieben, stets um uns besorgten Vater, Schwiegervater und Opa, unseren
guten Bruder, Schwager und Onkel Optikermeister
Karl Hoppe von seinem langen schweren Leiden im Alter von 64 Jahren.
In tiefer Trauer,
Frau Anna Hoppe geb. Wiens.
Heinz Hoppe und Frau Anni geb. Ellinger.
Gerd Tillmann und Frau Eleonore geb. Hoppe.
Wolfgang, Ute und Reinhard als Enkelkinder, und alle Anverwandten.
Hagen, Velbert, Hannover, den7. März 1959. Karl-Hollestr. 25.
Früher Danzig, Langgasse – An der Post.
Die Trauerfeier fand am Mittwoch, dem 11. März, um 15 Uhr auf dem evangelischen Friedhof in Hagen-Helfe, Buschstr. statt.


Am 1. März 1959 verstarb unerwartet mein lieber Schwiegervater, unser treusorgender Großvater,
Urgroßvater, Bruder, Schwager und Onkel
Hugo Eduard Behrendt im Alter von 86 Jahren.
In tiefer Trauer:
Paula Behrendt und Kinder
Neudingen. Krs. Donaueschingen, den 2. März 1959
Früher Gr. Zünder, Danzig-Land.


Am 25.Februar 1959 ist unsere liebe Mutter, Oma, Uroma, Schwester und Tante
Emma Baumgart geb. Horn im Alter von 89 Jahren sanft eingeschlafen.
Gleichzeitig gedenken wir unseres lieben Vaters
Carl Baumgart, verstorben im Juli 1945 in Danzig.
In stiller Trauer:
Kurt Baumgart und Frau, (Bordesholm).
Charlotte Detloff, geb. Baumgart (Krefeld)
Johannes Baumgart, (Flensburg).
Bordesholm, Bahnhofstr. 58, früher Danzig, Am Holzraum 5.


Nach langem, schwerem Leiden entschlief am 13. Dezember 1958 unsere
liebe Mutter, Großmutter und Tante
Marie Arke geb. Grübner im gesegneten Alter von 82 Jahren.
In stiller Trauer:
Fritz Arke und Frau ( Duisburg )
Ernst Arke und Frau ( USA )
Franz Stutzke u. Frau Luise, geb. Arke ( Lüneburg )
Margot Bluhm, geb. Arke ( Kiel )
5 Enkel und 2 Urenkel
Lüneburg, Vor dem neuen Tore 34, früher Danzig- Zoppot.


Am 3. Oktober 1958 verschied plötzlich durch Herzschlag mein lieber
Mann, unser guter Vater, der Obersteuersekretär i.R.
Karl Mundt im 62.Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Minna Mundt, geb. Schlenke und Kinder
Hassel 3, Kr. Celle, früher Tiegenhof, Roßgarten.


Plötzlich und unerwartet verstarb nach endlich geglückter
Ausreise am 2. März mein lieber Mann, unser treusorgender Vater,
der ehemalige Grundstücksmakler
Josef Weißner im 60.Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Klara Weißner , geb. Bannach
Eva Weißner
Josef Weißner jun.
Gerda Weißner, geb. Basten
Michael Weißner, Enkel
Kobl.- Metternich, Trierer Str. 204, früher Danzig, Breitgasse 39.


Still trauern wir um unsere liebe, treusorgende Mutter, Schwiegermutter und Oma
Anna Koy geb. Lemke
Nach einem schweren, mit Geduld ertragenen Leiden verschied sie am 12. Februar 1959 im 87. Lebensjahr.
Im Namen aller Hinterbliebenen
Familie Felix Albers
Minden, Im Hohlweg 11, früher Dzg.-Oliva, Rosengasse 35.


Am 8. Februar 1959 entschlief infolge Herzinfakts meine herzensgute Frau,
unsere liebe Mutti, Schwester, Schwiegermutter, Schwägerin, Tante und Omi
Frau Elisabeth Eichstaedt, geb. Tornau im Alter von 59 Jahren.
In tiefem Schmerz
Friedrich Eichstaedt und Angehörige.
Borkum, im Februar 1959, früher Danzig, Lastadie 40, II.


Mein lieber Mann, unser guter Vater, Schwiegervater, Bruder, Schwager, Onkel und Opa
Herr Julius Lippke ist heute, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten,
im Alter von 63 Jahren nach schwerem Leiden unerwartet entschlafen.
Sofie Lippke, geb. Serafin, und Anverwandte.
Leverkusen, den 13. Februar 1959, Peter-Gries-Straße 10.
Früher Danzig-Langfuhr, Ferberweg 12-13.


In die Ewigkeit abberufen wurde
Wilhelm Renk, *17.Juni 1883 in Danzig, +12.Februar 1959 in Gießen.
1910 bis 1945 erfolgreiches Schaffen als Bäckermeister in Heubude.
In Trauer und Liebe gedenken seiner
Margarete Renk, geb. Bromberg, Holzheim Kr. Gießen.
Bruno Renk, Berlin.
Ludwig Renk und Frau, Hamburg.
Pro. Dr. Walter Renk und Frau, Berlin.
Luise Groß, geb. Renk, Lang-Göns.
Karl Geißler und Frau Christel, geb. Renk, und 11 Enkelkinder.


Nach langem, schwerem Leiden entschlief am 8. Februar 1959 unsere liebe,
gute Mutter, Schwiegermutter und Schwester
Frau Johanna Henniger, geb. Diesing, im Alter von 70 Jahren.
In tiefer Trauer:
Else Peters, geb. Henniger.
Lieselotte Henniger.
Herbert Peters.
Emma Ekrut, geb. Diesing.
Bargteheide/Holst., Am Bornberg 5, früher Danzig, Hakelwerk 1-2.


Am 8. Februar 1959 entschlief nach langem, schwerem, mit Geduld ertragenem Leiden,
fern der Heimat, unsere liebe, fürsorgliche und unvergeßliche Schwester, Schwägerin, Tante,
Nichte und Kusine Frau Liesbeth Klose, geb. Kreutzer im Alter von 54 Jahren.
In tiefem Leid:
Hans-Georg Klose, Ehemann vermißt.
Elly Kreutzer.
Marga Bechert, geb. Kreutzer.
Erna Kreutzer, geb. Rothe, Heilbronn-Böckingen, und Anverwandte.
Düsseldorf, Sedanstr. 8, früher Danzig, Gr. Schwalbengasse 32.


Plötzlich und unerwartet starb am 3. März 1959 durch Herzschlag meine
geliebte Frau, unsere gute Mutter, Oma, Schwiegermutter, Schwägerin und Tante
Maria Mandey, geb. Thiel, im 72. Lebensjahr.
In tiefer Trauer:
Ernst Mandey, nebst Kinder.
Hohn-Rendsburg, Lager 3.B. 1., früher Danzig-Nickelswalde.


Nach einem arbeitsreichen Leben voller Liebe und Aufopferung für uns verstarb am 26. Februar 1959
im 94. Lebensjahr unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Oma, Schwägerin und Tante
Frau Johanna Felleckner, geb. Schidlowski.
In stiller Trauer:
Albert Böhm und Frau Ida, geb. Felleckner.
Erwin Schulz und Frau Gertrud, geb. Felleckner, Käte und Ella.
Holzdorf, Kr. Eckernförde, früher Danzig-Guteherberge.


Mein geliebter Mann, unser Vater, der uns alle so unendlich liebte,
Dr. Franz Sieboldt, Senatspräsident beim Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht
ist am 23. Februar 1959 in Bad Oeynhausen im Alter
von 54 Jahren für immer von uns gegangen.
Ursula Sieboldt, geb. Höfel.
Johannes, Christiane, Sabine und Helmut Sieboldt.
Schleswig, den 24. Februar 1959, Memelerstr. 9.


Gott der Herr hat heute unser geliebtes Mütterchen, unsere sich aufopfernde,
gütige Omi Frau Martha Knöß, geb. Belgardt, *30.8.1887 in Danzig-Königstal,
Reichskolonie, Marineweg Nr. 23, zu sich gerufen.
In tiefem Leid:
Frau Tilly Fischer, geb. Knöß.
Dipl.-Ing. Günther Fischer.
Die Enkel Rosmarie, Bärbel, Ursula, Rudolf und Hans-Dieter.
Herkheim/Heilbronn, den 1. März 1959, Steinweg 7.


Suchanzeige
Wer kann Auskunft geben über den Verbleib meines Vaters Paul Wittenberg,
*5.11.1883, wohnhaft Danzig, Lindenstr. 28. Letzte Nachricht Ende Februar 1945.
Nachricht erbittet Frau Ruth Utermark, geb. Wittenberg.
Oberhöchstadt/Ts., Lager Hohenwald 3.

LG. Jörg
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

10

Friday, July 13th 2012, 4:04pm

Hier sind 19 Todesanzeigen aus Unser Danzig 1959, Nr. 7.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen
Nach kurzer, heftiger Krankheit ist mein lieber Mann, unser guter, treusorgender Vater,
Schwiegervater, Großvater, Bruder, Schwager und Onkel
Adam Franz Kloskowski am 8. März 1959 im 65. Lebensjahr verstorben.

In tiefer Trauer
Hedwig Kloskowski und Kinder.
Bremen-Aumund, Lindenstr. 43.


Nach Gottes unerforschlichem Ratschluß entschlief sanft, fern der lieben Heimat, am 9. März 1959 nach kurzer,
schwerer Krankheit mein lieber guter Mann, unser treusorgender Vater, Opa, Bruder, Schwager und Onkel
Peter Neufeld im Alter von 66. Jahren.
(früher Poppau bei Steegen)

In stiller Trauer
Käte Neufeld, geb. Driedger
Familie Kurt Driedger
Familie Erich Penner
Enkenbach, März 1959.


Fern der geliebten Heimat entschlief am 7. März 1959 nach schwerem, mit Geduld ertragenem Leiden unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Oma und Schwester
Therese Boldt, geb. Selinski., verw Stier, im 78. Lebensjahr.
(früher Danzig-Schidlitz, Emaus, Karthstr.., a.d. Bäke 26).

In stiller Trauer
Paul und Eliesabeth Schroeder, geb. Stier.
Enkelkinder Horst, Inge und Christel Schroeder.

Alfons und Luzy Stier, geb. Kochmann.
[b]Alfons und Grete Bollmann, geb. Stier
Harold Stier nebst Frau
Julius und Anna Bollmann
Schwestern Ww.Gertrude Gryka, geb. Selinski, und Luise Selinski[/b].
Reinbek bei Hbg., Waldstr. 6.


Durch Unglücksfall verschied am 13. März 1959 unser lieber Sohn und Bruder
Benno Krause (Stuttgart) früher Danzig, Meisterswalde im Alter von 33 Jahren.

In tiefer Trauer
Bruno Krause nebst Frau und Bruder.
Stuttgart-Waiblingen, im April 1959, Beinsteinerstr. 11.


Nur Arbeit war dein Leben, du dachtest nie an dich,
nur für die Deinen streben, hieltst du für deine Pflicht!
Am 6. März 1959 verstarb nach schwerem Leiden mein lieber Mann,
unser treusorgender Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager und Onkel,
der Landwirt Paul Buchholz, im Alter von 76. Jahren.

In tiefer Trauer
Anna Buchholz, geb. Förster, und Kinder.
Ahlefeld, Kreis Eckernförde, (früher Danzig-Ohra, Niederfeld 85).


Nach kurzer, schwerer Krankheit entschlief am 15. März 1959 unsere liebe gute Mutter,
Schwiegermutter und Oma,
Frau Johanna Reichelt, geb. Ganser, im Alter von 80 Jahren.

In tiefer Trauer
Lotte Trzoska, geb. Reichelt.
Heinz Reichelt und Frau Lotte, geb. Buchholz.
Ernst und Peter Trzoska.
Wiesbaden-Kastel, Wiesbadenerstr. 91, Block C.
(früher Danzig-Langfuhr, Müggenwinkler Weg 5).


Am 17.Februar 1959 entschlief nach längerem Leiden, jedoch unerwartet,
unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante, Nichte und Kusine
Magdalene Kuhn, aus Zoppot, Schwedenhofstr. 11, im 55. Lebensjahr.

In stiller Trauer
Walter Kuhn und Angehörige.
Meinerzhagen / Westf., Schöppenkampstr. 33.


Fern der Heimat starb nach langem, schwerem, mit großer Geduld ertragenem Leiden
mein über alles geliebter Mann, mein guter Vater, Schwager, Onkel und Vetter, Justizobersekretär i. R.
Herbert Wahr im 60. Lebensjahr.

In tiefem Schmerz, im Namen aller Angehörigen
Ida Wahr, geb. Jeschke
Werner Wahr
Berlin-W 30, den 8. März 1959
Luitpoldstr. 5, (früher Danzig-Langfuhr, Magdeburgerstr. 88).


Nach kurzem schwerem Leiden verstarb am 15. Februar 1959 unsere liebe Tochter, Schwester, Schwägerin, Nichte und Kusine
Elsa Elisabeth Sy im blühenden Alter von 33 Jahren.

In stiller Trauer
Kurt Sy
Martha Sy, geb. Schulz
Vera Muth, geb. Sy
Erwin Muth, und alle Angehörigen
Frankfurt / M., Humboldstr. 28, (früher Danzig, Abbeggasse 8b).


Am 28. Februar 1959 starb in Bad Nauheim, wo er Heilung suchte, mein guter Lebenskamerad,
mein lieber Vati, Opa und Schwiegersohn der Kaufmann
Ernst Niebaum im 64. Lebensjahr.

Im Namen aller Hinterbliebenen
Anni Niebaum, geb. Rogalewski
Wir haben ihn in Sohlbach bei Geisweid (Kreis Siegen) zur letzten Ruhe gebettet.
Berlin-Hermsdorf, Fichtestr. 31, früher Danzig-Zoppot.


Nach einem Leben voll Liebe und Sorge, fern unserer nie vergessenen Heimat Danzig,
ist unsere liebe Mutter und Großmutter
Martha Friedemann, geb. Wahls
am 13. Februar 1959 im Alter von 77 Jahren entschlafen.

In stiller Trauer, im Namen aller Angehörigen
Otto Friedemann und Familie
Hildesheim, Hermannstr. 32, früher Danzig-Lauental.


Unerwartet rief Gott der Herr unsern liebevollen, gütigen Vater, Schwiegervater und Großvater,
Bruder, Schwager und Onkel in sein himmlisches Reich.
Lucius Meinhardt, Oberlehrer und Organist i.R. *1.1.1874, +13.3.1959.

Im Namen aller trauernden Hinterbliebenen
Margarete Zieseler, geb. Meinhardt
Flensburg, Schloßstr. 37.

Dr. R. Muziol und Frau Hildegard, geb. Meinhardt
Kiel, Hornheimer Weg 27.

Studienrat Bruno Meinhardt und Frau Irmgard, geb. Gerigk
Wermelskirchen / Rhld., Kenkhauserstr. 23

Ursula Schmidt, geb. Meinhardt
Mannheim-Rheinau, Schifferstadterstr. 5
Und 12 Enkel
Die Beerdigung hat in Flensburg stattgefunden.


Ihr Leben war ein unermüdliches Schaffen; immer war sie hilfsbereit für ihre Kinder und Großkinder.
Nach schwerem Leiden ging sie heute heim in die Ewigkeit.
Wäscheschneidermeisterin Johanna Klann, geb. Klewe, *26.4.1886, +5.3.1959.

In stiller Trauer
Edeltraut Neumann, geb. Klann
Ernst Hochmuth und Frau Brunhilde, geb. Klann
Auguste Stengel, geb. Klewe
Gustav Schaff und Frau Ida, geb. Klewe
Emma Stanislawski, geb. Klewe, und Enkelkinder.
Lübeck, den 5 März 1959, Dorfstr. 8, (früher Danzig, Poggenpfuhl 78).


Heute früh 8.30 Uhr nahm nach kurzer Krankheit ein sanfter Tod unsern lieben Bruder, Schwager, Onkel und Großonkel
Hermann Lemke im 79. Lebensjahr von uns.

Im Namen aller, die um ihn trauern
Auguste Wadehn, geb.Lemke
Rudolf Lemke
Fritz Troßehl und Frau Minna, geb. Lemke
Gustav Kolzau und Frau Berta, geb. Lemke
Hamburg, den 6.November 1958, (früher Neuteicherwalde, Danzig-Land).


Nun ruh`n seine nimmermüden Hände!
Fern unserer geliebten Heimat verschied nach kurzer, schwerer Krankheit unser lieber guter Vater,
Schwiegervater und Opi, der frühere Gastwirt und Fischgroßhändler
Albert Hallmann, Schiewenhorst.

In tiefem Schmerz
Herta Kähler und Sohn Claus-Werner
Helmut Ramm nebst Familie
Herbert Ramm nebst Frau
Hannover-Oberricklingen, Deisterblick 20.


Mein lieber Mann und Lebenskamerad, unser guter Vater und Großvater ist heute in Frieden heimgegangen.
Schiffskapitän a.D. Emil Peters, *11. März 1889.

In tiefem Leid
Paula Peters, geb. Gastheier
Ruth Fliege, geb. Peters
Günther Torkar und Frau Dora, geb. Peters
Werner Peters und Frau Inge, geb. Schrinner
Roswitha, Dörthe, Gisela, Silke, und alle Angehörigen.
Kiel, den 23. Februar 1959, Blücherplatz 20,
(früher Danzig-Neufahrwasser, Lotsenweg 1)


Am 12. Januar 1959 verstarb im Krankenhaus in Neuenhagen bei Berlin nach 9 jährigem schwerem Leiden mein lieber Schwager, mein guter Onkel, und Vetter
Friedrich Hodam, (i. Firma Hodam und Ressler) im Alter von 68 Jahren.

Erna Hodam, geb. Pahnke, und Sohn Dietz
Dipl.-Landw. Paul Ressler, Reg.- u. Landwirtschaftsrat a.D., und Familie.
Joachimsthal, Kreis Eberswalde, Mühlenstr. 53.
Bad Reichenhall, Wittelsbacherstr. 1.


Durch einen tragischen Unglücksfall verloren wir am 6 Februar 1959 unsere liebe treusorgende Mutter,
Tochter, Schwiegermutter, Großmutter, Schwester, Schwägerin und Tante.
Frau Marianne Fahlbusch, geb. Turski, im Alter von 51 Jahren.

In stiller Trauer
Geschwister Fahlbusch und Familie Turski.
Haan / Rhld., im März 1959, Diekenstr. 85.


Nachruf
Am 16. März 1959 jährte sich der Tag, an dem mein geliebter guter Mann,
unser bester Vater, Schwiegervater und liebevoller Opa
Eduard Sukatus (früher Gastwirt) im 66. Lebensjahr für immer von uns ging.

In tiefer Trauer
Lisbeth Sukatus, geb. Rux, mit allen Angehörigen.
Eningen, Kreis Reutlingen / Württbg., Hirschgasse 7.
(früher Zoppot und Danzig-Langfuhr).

LG. Jörg
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Jörg 56

Trainee

  • "Jörg 56" started this thread

Location: Essen

  • Send private message

11

Friday, April 19th 2013, 2:46pm

Hier sind Todesanzeigen und Suchanzeigen aus Unser Danzig 1959, Nr.8.
Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen.

Sterbeanzeigen
Am 20. März 1959 nahm Gott der Herr unsere liebe Schwester, Tante, und Schwägerin Fräulein Anna Olschewski nach schwerem Leiden im Alter von 72 Jahren zu sich in sein Reich.
In stiller Trauer, im Namen der Hinterbliebenen
Hedwig Stange, geb. Olschewski.
Neukirchen, Kr. Grevenbroich, früher Danzig-Oliva, Pelonkerstr. 129.
Büderich bei Düsseldorf, Blumenstr. 42.


Gott der Herr über Leben und Tod, nahm am Vorabend ihres 76.Geburtstages
meine liebe Mutter, unsere treusorgende Großmutter, Schwester, Schwägerin
und Tante die Lehrerwitwe Frau Maria Lerch, verw. Richert, geb. Stanislawski
nach schwerer Krankheit zu sich in die Ewigkeit. Sie starb versehen mit den hl. Sterbesakramenten.
Ihr Wunsch, die Heimat wiederzusehen,
ging nicht in Erfüllung.
In tiefer Trauer: Magda Riehn, geb. Lerch
Die Enkelkinder Wolfgang, Renate, und Rainer.
Gelsenkirchen, den 1. April 1959, Bismarckstr. 147,
früher Danzig, Am Holzraum 10.


Heute entschlief sanft im 85. Lebensjahr unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Großmutter,
Schwester und Tante Klara Klöss, geb. Pohlenz.
In stiller Trauer, im Namen aller Angehörigen
Bernhard Klöss und Frau Heta
Herbert Klöss und Frau Hildegard und Christian
Hamburg 22, den 24. März 1959, Peterskampweg 27.


Am 1. April 1959 entschlief fern seiner geliebten Heimat in Bad Harzburg
mein Schwager, unser Onkel und lieber Nachbar
Gutsbesitzer Otto Stoermer – Tannsee, im 79. Lebensjahr.
In stiller Trauer
Paula Stoermer, geb. Flindt. Gr. Stanau
Höftgrube, Kr. Land Hadeln, den 7. April 1959
Die Beerdigung hat in aller Stille am 4. April 1959 auf dem Friedhof
in Bad Harzburg stattgefunden.


Fern seiner geliebten Heimat entschlief ganz plötzlich und unerwartet im Krankenhaus Waldbröl
am 23. März 1959 mein guter treusorgender Mann,
der beste Vater seiner beiden Jungen, unser lieber Bruder, Schwager,
Onkel und Freund. Emil Neumann, Drogist, im Alter von 48 Jahren.
In stiller Trauer
Anna Neumann, Peter-Paul, u. Martin Neumann.
Waldbröl, Berlinerstr. 7/4
früher Danzig-Neufahrwasser, Sasperstr. 30 a.


Meine liebe gute Frau, unsere gute Mutter, Schwiegermutter,
Großmutter, Urgroßmutter und Tante
Frau Martha Thielke, geb. Volkmann
verstarb am 31. März 1959 im 83.Lebensjahr nach langer,
schwerer Krankheit fern der Heimat.
In stiller Trauer
Gustav Thielke und Angehörige.
Reutlingen, den 1. April 1959
Georg-Friedrich-Händelstr. 139.
Früher Danzig-Langfuhr, Winterfeldw. 2.


Nach kurzer Krankheit entschlief mein lieber Mann, unser guter Vater, Schwiegervater, Onkel, Opa und Uropa.
Heinrich Fromme,
Gartenarchitekt und Gärtnereibesitzer im Alter von 73 Jahren.
In tiefer Trauer
Alexandra Fromme, geb. Modanetzky, und Kinder.
Hamb.-Bergedorf, den 20.3.1959, August-Bebel-Str. 103.
Früher Danzig-Oliva, Adolf-Hitlerstr. 537.


Trotz seines hohen Alters von 85 Jahren starb unerwartet am 3.4.1959
an einem Herzinfarkt unser lieber gütiger Vater, Schwiegervater,
Groß- und Urgroßvater, Bruder, Schwager und Onkel.
Paul Friese, geb. 5.11.1874.
Er folgte unserer geliebten Mutter nach 10 Jahren in die himmlische Heimat.
Es trauern um ihn
Wwe. Meta Schrödter, geb. Friese.
Früher Danzig-Langfuhr, Ahornweg 10,
jetzt Freiburg i. Brsg., Neumattenstr. 14.
Alois Koerner und Frau Erna, geb. Friese.
Karl Friese und Frau Eleonore, geb. Krauskopf.
Kurt Friese und Frau Irmgard, geb. Kranzusch, seine Enkel und Urenkel.
Dr. med. Heinz Schrödter und Frau Marianne.
Ger.-Ref. Karlheinz Denzlinger und Frau Ingeborg, geb.Schrödter,
mit Klein-Claudio. Dieter Friese und Frau Christa,
Gisela und Sybille-Elke Friese, mit allen Verwandten.
Köln-Braunsfeld, Aachenerstr. 448, bei Koerner.
Früher Danzig-Langfuhr, Hauptstraße 98.


Müh´ und Arbeit war dein Leben, Ruhe hat dir Gott gegeben.
Ein tragisches Geschick nahm mir meinen lieben Mann,
unseren herzensguten Vater, Schwiegervater, Großvater, Bruder,
Schwager und Onkel, den früheren Betriebsleiter im Danziger Milchhof.
Hermann Schoel, im Alter von 75 Jahren.
In tiefer Trauer
Louise Schoel, geb. Saager.
Siegfried Schoel und Frau Elly, geb. Rose.
Günther Schoel und Frau Lieselotte, geb. Kinder.
Heinz Renzelmann und Frau Gisela, geb. Schoel
5 Enkelkinder und alle Anverwandten.
Südlengern, Möllbergen, Kr. Minden, und Bremen, den 5. März 1959.
Die Beerdigung fand am Montag, den 9. März 1959,
um 14 Uhr von der Kirche Möllbergen aus statt.


Am Karfreitag ist mein geliebter Mann, unser lieber Vater und Großvater
Geheimrat Dr. jur. et rer. Pol. Ernst Volkmann
Finanzsenator i. R. der Freien Stadt Danzig
Ehrenbürger der Technischen Hochschule Danzig
im Alter von 78 Jahren in Frieden eingeschlafen.
in stiller Trauer
Hanna Volkmann, geb. Wichert.
Beate Hauffe, geb. Volkmann.

Annemarie Haehnel-Mack, geb. Volkmann.
Helmut Haehnel.
Dr. med. Irmela Lorke, geb. Volkmann.
Dr. med. Dieter Lorke.
Uta Regine Volkmann.
Sixta Erdmuthe Volkmann, und Enkelkinder.
Hamburg 20, den 27 März 1959, Heilwigstraße 52a.


Am 26. März 1959 entschlief, versehen mit den hl. Sakramenten der Kirche,
mein lieber, treuer Mann, unser lieber Onkel, der Marinewerkführer i. R.
Gustav Wolff im 81. Lebensjahr.
In stiller Trauer
Auguste Wolff, geb. Wandtke.
Edmund Wolff.
Ingrid Wolff, geb. Neumann
.
Lübeck, Karl-Loewe-Weg 27, früher Danzig, Karmelitergasse 4.


Nach kurzem, schwerem Leiden entschlief am 25. März 1959
mein lieber, herzensguter Mann, Schwager und Onkel
Wilhelm Werner,
Polizei – Hauptmann a. D. im Alter von 62 Jahren.
In stiller Trauer
Irmgard Werner, geb. Schikorra, nebst allen Angehörigen.
Düsseldorf, Pionierstr. 75, früher Danzig, Coselweg 2.
Die Beisetzung hat am Dienstag dem 31. März 1959, stattgefunden.


Am 29 März 1959 entschlief plötzlich und unerwartet infolge eines
Herzschlages mein lieber Mann, unser guter Vater,Bruder, Schwager und Onkel,
Gottfried Döttlaff, im 76 Lebensjahre.
In stiller Trauer, im Namen aller Angehörigen
Emilie Döttlaff, geb. Paninski.
Werner Thormann und Frau Elsa, geb. Döttlaff
.
Bremen, Ostertorsteinweg 86, früher Östlich Neufähr, Danzig-Land.


Am 7 April 1959 entschlief fern ihrer Heimat unsere liebe treusorgende Mutter,
Schwiegermutter, Großmutter, Urgroßmutter, Schwester, Schwägerin und Tante
Alice Strahl, geb. Bielawski. Sie folgte unserem lieben in der Heimat am 6. Mai 1945
verstorbenen Vater in die Ewigkeit. Sie ruht auf dem Friedhof in Bremen-Lesum.
In stiller Trauer, im Namen aller Angehörigen
Margot Kunkel, geb. Strahl.
Bremen-Lesum, Hinterm Halm 67, früher Danzig-Langfuhr, Hauptstr. 41.


Nach kurzer, schwerer Krankheit entschlief am 26 März 1959 sanft und ruhig
unsere herzensgute Mutti, Omi, Uromi, Schwägerin und Tante
Anna Heinrichs, geb. Kalisch im 84 Lebensjahr.
In stiller Trauer
Erwin Heinrichs und Frau Ellen, geb. Reganzerowski.
Fritz Heinrichs, vermißt, und Frau Lotte, geb. Lucks.
Marie Grunert, geb. Heinrichs

Schwägerin und Enkelkinder
Auf Wunsch der Verstorbenen fand die Trauerfeier in aller Stille
im Familienkreis statt.
Lübeck-Eichholz, Steinlager, Haus 22.


Am 7 März 1959 entschlief nach langem schwerem Leiden,
mit Geduld ertragenem Leiden fern der Heimat mein lieber Mann,
unser lieber Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager und Onkel
Alfred Peters, im Alter von 63 Jahren. Er folgte unserem Lieben Sohn und
Bruder Alfred Peters, der 1944 gefallen ist.
In tiefer Trauer
Anna Peters, geb. Schuhr.
Erich Peters und Frau, Helmut Peters und Frau, Gerhard Peters,
Wilhelm Peters und Frau, Margarete Brose nebst Mann,
Erna Borchardt nebst Mann, Kurt Petrowski und Frau, Erich Segler und Frau,
Ernst Schuhr und Frau.
Wanne-Eickel, Martinistr. 81, früher Danzig-Emaus, An der Bäke 12.


Am 14 März 1959 entschlief plötzlich und unerwartet meine innig geliebte Frau,
meine liebe Mutti, unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante und Großtante
Margarete Stamm, geb. Friedrich, im Alter von 55 Jahren.
In tiefer Trauer, im Namen aller Angehörigen
Walter Stamm, und Sohn Klaus.
Lübeck, Sophienstr. 1a, früher Danzig, Karthäuserstr. 65.


Am 17. März 1959 entschlief unerwartet unsere liebe Mutter, Oma,
Schwiegermutter und Schwester
Anna Meeden, geb. Schmidt, im Alter von 73 Jahren.
In stiller Trauer
Käte Meeden, Paul Meeden und Frau.
Eutin, Alb.-Mahlstedt-Str. 41, früher Neuteich.


Suchanzeigen / Wir Gratulieren
Meinem lieben Mann, guter Vati und Großvater
Alfred Ruch, zum 60. Geburtstag herzliche Glückwünsche.
Sein Gretchen, Tochter Brunhilde, und seine Enkel Hans-Günther und Helmut.
Treia über Schleswig, früher Danzig-Neufahrwasser.


Am 2 April 1959 feierten die Eheleute Heinrich Kohn und Frau
Herta, geb. Engler
, früher Tiegenhof, jetzt Marne in Holst., Ringstr.
Das Fest der silbernen Hochzeit.

LG. Jörg
Dauersuche :
Ostpreußen – Angerapp – Gumbinnen – Goldap – Treuburg,
Sagischewski, Saischewski, Ballendat, Ballendatis, Stankiewitz, Stankewitz,

Berlin: Sagischewski, Saischewski,

NRW – Essen
Flesch, Sagberger,

Saarland, Weiskirchen Kreis Merzig und Umgebung
Flesch (1836)

Marienberg

Moderator

Location: Lüneburger Heide

Societies: VFFOW

  • Send private message

12

Sunday, April 21st 2013, 1:06pm

Hallo,

auf Wunsch des Erstellers - Jörg56 - wurde dieser Tread von mir geschlossen.

Vielen Dank an Jörg für seinen Beitrag und seine damit verbundene Mühe!

LG Uwe