Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. Februar 2012, 18:29

Der "Kunstmaler" E. Scharstein!

Hallo zusammen,
Ich habe im Nachlass meiner Großeltern ein 25x30 großes gerahmtes Ölbild von einem E. Scharstein gefunden.
Auf der Rückseite steht E. Scharstein, 8.4.1935, Lindhorst, Kr, Harburg.

Weis vielleicht jemand etwas über diesen Maler oder kennt Quellen zum nachschauen?
Den einzigen Hinweis auf diesen Maler habe ich hier gefunden.

http://www.hamburg.de/contentblob/1762754/data/622-1-101.pdf

Seite 15, II B 4 f Briefe an Adolph Stuhlmann von verschiedenen Absendern -
von bildenden Künstlern und Kunstgewerblern: - Scharstein, E., Maler, Dockenhuden

Vielen Dank und Grüße
Peter Pataals

Henriette 52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Februar 2012, 19:06

Hallo Peter,

ich hab mal Google books nachgesehen - es gibt dort ein Buch, in dem
Ernst Scharstein wohl genannt wird: Gemälde in deutschen Museen von
Hans F. Schweers
http://www.google.de/search?hl=de&tbo=p&…+hamburg&num=10
Viele Grüße
Henriette :)

3

Donnerstag, 23. Februar 2012, 15:52

Zitat

Ich habe im Nachlass meiner Großeltern ein 25x30 großes gerahmtes Ölbild von einem E. Scharstein gefunden.
Auf der Rückseite steht E. Scharstein, 8.4.1935, Lindhorst, Kr, Harburg.

Weis vielleicht jemand etwas über diesen Maler oder kennt Quellen zum nachschauen?


Moin...

mir fällt da noch die Expertensprechstunde der NDR-Sendung "Lieb&Teuer" ein...

Hier der Link dazu: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/li…euer/index.html
LG
Kati

AHNENFAHNDUNGSLISTE
BRB: Mulka,Bobert,De(h)lang(k),Kschenker
NDS: Ahnemann,Wittig,Holzgrefe,Schöpmann
HH: Greve,Kraatz
SH: Willhöft,Schulz,Meiners
MV: Barsch,Clemens,Sengebusch
RPf: Grisar
BAY: Alt,Meister
Westpr./Pommern: Brick,Tiegs,Ihn,Janitzki,Kowalkowska
Posen: Szczepaniak,Szoyk,Knolinski,Marciniak

mein Blog: Fenriswitch's Zeitreisen

4

Montag, 27. Februar 2012, 09:44

Hallo,
hat vielleicht noch einer Ideen?
Sogar die Kunsthalle in Hamburg hat keine Informationen. :)
Ein berühmter Maler war er mit Sicherheit nicht, aber Mich interessiert einfach wie das Bild in die Hände meiner Großeltern/Eltern gekommen ist und wer das gewesen sein könnte.

Gruß Peter

5

Montag, 27. Februar 2012, 19:41

Laut "Zeitschrift des Vereins für hamburgische Geschichte 1929, S. 236" hat Ernst Scharstein topographische Karten gezeichnet. Möglicherweise war dies sein Beruf, die Kunstmalerei dagegen nur Hobby? Erwähnt wird er auch in "Saur allgemeines Künstlerlexikon, Band 36" (ISBN 359822740X).

in der elektrotechnischen Zeitschrift, Ausg. B., Band 20 ist ein Nachruf auf eine gleichnamige Person:
"Am Februar 1968 erlag Dr.-Ing. Ernst Scharstein, ehemaliger Prokurist im Nürnberger Maschinen- und Apparatewerk der Siemens AG, den Folgen eines Verkehrsunfalles. 1901 in [i]HH[/i]- Dockenhuden geboren, studierte er an der TH Hannover und beendete sein Ingenieurstudium 1895 ..."
QVEM QVAERIS? ("Wen suchst Du?"- Johannes 20,15)

6

Montag, 27. Februar 2012, 23:17

Hallo Henriette 52,
Dein Tipp war ein VOLLTREFFER :) !
Musste 2 mal die Hamburger Kunsthalle anmailen...und siehe da.....beim zweiten Anlauf die Antwort!

"Wir haben im Buch Hans F. Schweers geschaut, dort ist Ernst Scharstein
mit einem Gemälde "Duvensee bei Ratzeburg, 1924" Maße 36,5 x 52,2cm
verzeichnet. Dieses Gemälde befindet sich im Altonaer Museum und hat die
Inv.Nr. AB5400., vielleicht sind dort auch noch weitere Unterlagen zu
finden, aus denen evtl. auch die Lebensdaten hervorgehen.

Auch im "Rump" und im "Neuen Rump" ist er verzeichnet.

Im "Rump" ist der Künstler mit einer Ausstellung des Kunstvereins
Hamburg in der Hamburger Kunsthalle, 1905 verzeichnet mit dem Titel
"Videamus". Nachzuweisen ist zu dieser Ausstellung leider kein Katalog.

Im "Neuen Rump: Lexikon der bildenden Künstler Hamburgs, Altonas und
der näheren Umgebung. Hrsg. Kai Rump. Neumünster 2005" ist folgendes
geschrieben:

Scharstein, E., 1.Hälfte 20.Jh., Maler. Zu Beginn des 20.Jh. in
Hamburg tätig. Lehrer 1904 - 1914/15 an der Hamburger
Kunstgewerbeschule. Werke: Landschaftsbilder, Aquarelle.

Gemeinschaftsausstellungen: 1905, 1937 Hamburger Kunstverein, 1947 Kampen, Sylt
Literatur: Rump 1; Hassenpflug 1956
Artikel ist verfasst von Anne-Catherine Krüger

Die Ausstellung von 1937 trägt den Titel "Hamburger Maler auf
Reisen. Studien, Skizzen, Bilder. Dez.1937-Jan.1938. Kunstverein in
Hamburg, Kunsthalle. Verzeichnet ist Ernst Scharstein mit dem Aquarell
"Blick aus Rauenthal", Preis 250,- Bildnr. 222 (Signatur der
Kunsthallen-Bibl.: Kat.hamburg 1937-8°).

Jetzt ist eine Mail an das Altonaer Museum raus, mal sehen was die schreiben.

nochmal vielen dank für den Tipp.

Danke auch an F.W.Seipe...werde deine Tipps noch mal weiter verfolgen

Gruß Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patalas« (27. Februar 2012, 23:20)