Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Mai 2012, 17:47

Langensalza als Garnisionsstadt im 1.Weltkrieg

Ich bin bei meinen Nachforschungen zum Regiment Jäger zu Pferde Nr.2 auf die Garnisionsstadt Langensalza gestoßen.
Nach dem 1.Wk wurde das Buch "Langensalza als Garnisionsstadt Band 2 1907-1921" aufgelegt. In diesem Buch findet man viele Namenslisten.

Wer beschäftigt sich noch mit diesem Thema?

Anortha

Mitglied

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Mai 2012, 23:16

Garnison

:) Hallo,

ich befasse mich mich mit der Garnison "zwischen den WK", da mein Großvater dort stationiert war. Das genaue Eintrittsdatum kenne ich leider nicht, weiß nur das er bis 1935 dort stationiert war. Zu der Zeit wurde das Regt. "motorisiert". Ein Austausch von Info wäre prima!

Grüße, "Anortha"

3

Freitag, 18. Mai 2012, 12:23

Hallo Anortha,

der Bruder meines Großvaters war im 1.WK bei dem Regiment Jägern zu Pferde Nr.2. Vor einigen Tagen habe ich mir das Buch (siehe oben) von Gustav Thaus als Reprint gekauft. In dem Buch findet man viele interessante Informationen, vorallem Namenslisten und Einsatzorte.
http://www.buchhandel.de/detailansicht.a…n=9783938997567
Ich bin zur Zeit dabei die Einsatzorte des Regiments im 1.WK zu rekonstruieren. Hast du Informationen?
Informationen nach 1921 habe ich leider nicht. Mir ist nur bekannt, dass sich nach der Auflösung des Regiments in verschiedenen Orten in Thüringen Militärvereine der Jäger zu Pferde gebildet haben. So war auch mein Großvater und sein Bruder in so einem Verein in Greiz.

Gruß Blackfender

Anortha

Mitglied

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Mai 2012, 17:50

Langensalza

Hallo Blackfender,

das Buch habe ich nicht, nur schon mal "gesehen" im Katalog des Verlages in B.L.. Ich habe nur eines was eher allg. das Regt. nennt:

Die Feldgrauen Reiter von Klaus Christian Richter

Hat nicht direkt Namensisten, einiges nur an Bildern (allg.) die halt beschriftet sind.

Wäre es mgl. das Du mal einen Blick zu meinem Suchnamen machst ob ggf. der von mir Gesuchte dabei ist?

Kenne auch nicht den genauen Rang meines Großvaters (Bild zwar vorhanden aber man erkennt diesen nicht an Hand der Uniform). War zumindest in "der höheren Offizierslaufbahn" bis 1935 dort.

Ich habe zwar auch versucht über den noch bestehenden "Soldatenverein" in B.L. Infos zu erhalten,aber dort wusste man nur "aktuellere Angaben" bzw. sagte nichts dazu zu mir. Sind fast nur reifere Herren dabei die sehr zögerlich mit Info`s sind.

LG, "Anotha"

5

Samstag, 19. Mai 2012, 11:52

Ich schau mal nach. Aber bitte etwas Geduld. Es wird bis Anfang Juni dauern. da wir in den Urlaub fahren.

Viele Grüße

6

Dienstag, 19. Juni 2012, 15:40

Hallo C.

Bin wieder zrück und habe gleich die Namenslisten im Buch durchgesehen. Der Name "Alfred Putsche" ist dort nicht aufgeführt. Nicht als ehemaliger Kriegsteilnehmer. Auch nicht nach der Auflösung des Regimentes. Der Autor hat wirklich (fast) alle Angehörige mit entsprechendem höheren Dienstgrad aufgelistet. Entweder der Gesuchte ist erst nach 1921 eingetreten oder er hatte vor 1921 einen Manschaftsdienstgrad.
Schade:-(

Gruß

Anortha

Mitglied

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:46

Langensalza

Hallo,

das genaue Jahr des Eintritts kenne ich leider nicht.Es war "der zweite Berufsweg", *1903. Er war u.a. von den Reitern usw. begeistert das er "umschulte".Ich weiß nur das er 1935 die Regt. verließ. Er konnte wählen zwischen Versetzung nach Südamerika und da bleiben.Das Regt. löste sich 1935 auf das es motorisiert wurde.

Da er der Gegend treu bleiben wollte, blieb er hier in "der Heimat",war Thüringer. oo 1935 in Weimar und dort gebleiben. Die Ausbildung war in Richtung Offizierslaufbahn, der Rang den er da wohl hatte, der ist als solches nicht belegt, Stabshauptfeldwebel oder Oberstabsfeldwebel. In dem Wortlaut zumindest nicht gefunden von mir. Bilder gibt es zwar, auch mit Uniform- aber das Jahr ist "etwa zwischen den Kriegen" bzw. am Anfang des 2.WK.

In dem von mir genannten Buch kommen einige Namen der Familie bekannt vor zumindest. Also d.h. aus Erzählungen. Habe wenige Info`s , die WAST Auskunft beginnt später.

Bild ggf. über private Mail da es zu groß ist.

Grüße und Dank für das nachsehen, habe nur zur Berufslaufbahn winzige Angabe weiter."Anortha"