Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

lucy

Unregistered

1

Monday, June 25th 2012, 9:10am

(Amtsgericht Hamburg – Altona Nachlassgericht) Margarete Eva Zitzmann

Amtsgericht Hamburg – Altona
Nachlassgericht

310 IV-VI 324/01

In der Nachlasssache Margarete Eva Zitzmann, geboren am 09.09.1924 in Königsberg (Preußen), verstorben am 21.03.2001 in Hamburg, zuletzt wohnhaft: Waidmannstraße 37 in Hamburg, Nachlasspfleger: Bernd Clasen, Schloßmühlendamm 7, 21073 Hamburg, Az.: ZitzEv 7188/NaP 01RK (E.Zitzmann/23a), ergeht folgende öffentliche Aufforderung nach § 2358 II BGB:

Trotz intensiver Ermittlungen des Nachlasspflegers und der professionellen Erbenermittlerin, Hoerner Bank AG, konnten nicht alle urkundlichen Belege zum Nachweis des Erbrechts auf (3. Erbordnung) beigebracht werden. Nach Aktenlage ergibt sich Folgendes:

Die Eltern der Erblasserin waren Otto Eduard Hirsch, geb. 17.05.1892 (1891) in Friedrichswalde, Krs. Tilsit-Ragnit, u. verst. 21.03.1982 in Bargteheide, sowie Anna Grete Hirsch, geb. Schrader, geb. 17.04.1895 in Nettschunen, Krs. Tilsit-Ragnit.

Weitere Kinder neben der Erblasserin hatten sie nicht.

Die Großeltern mütterlicherseits, Johann Christoph Ewald Schrader, geb. 20.12.1859 in Nettschunen u. verst. (01.09.1929?), sowie Johanne Adeline, geb. Masur, geb. 12.09.1866 in Nettschunen u. verst. 18.02.1942 in Tilsit (Eheschließung am 25.10.1889 in Ickschen, Krs. Tilsit-Ragnit), hatten neben der Erblasserinmutter folgende Kinder:
1.

Ernst Ewald Schrader
, geb. 03.07.1901 in Nettschunen u. verst. 03.02.1906 (wohl) ebenda,
2.

Walter Heinrich Schrader, geb. 21.10.1890 (in Nettschunen), näheres unbekannt.

Die Großeltern väterlicherseits, (Johann) Eduard Hirsch, verst. wohl ca. 1928, sowie Henriette, geb. Meschkat, geb. 06.05.1867 in Friedrichswalde u. verst. im März 1943 in Wersmeningken (= Langenfelde), Krs. Schloßberg (Ostpr.), hatten neben den Erblasserinvater noch folgende Kinder:
1.

Paul Hirsch, der im 1. Weltkrieg gefallen sein soll
2.

Walter Hirsch, der ca. 1938 in Wersmeningken (= Langenfelde)
verstorben sein soll
3.

Max Hirsch, geb. 28.06.1893 (ggf. in Wersmeningken) u. verst. 13.12.1975 in New York City (Manhattan). Dieser war mit Camille, geb. Windisch verheiratet und hatte nur zwei Kinder:
a) Agnes Camille Sailer, geb. Hirsch, geb. 12.07.1918 in New York City (= Miterbin)
b) Elizabeth Hirsch, geb. 11.04.1935 u. kinderlos verst. 21.01.1994 in New York City (Manhattan).
4.

Anna Martha Maria Schönfeld, geb. Hirsch, geb. 14.08.1894 in Friedrichswalde (später: Friedrichswalde B), Krs. Tilsit-Ragnit u. verst. 11.08.1988 in Emmerich, Krs. Kleve. Sie hat am 05.01.1925 in Wersmeningken (= Langenfelde), Krs. Schloßberg (Ostpr.) Gustav Wilhelm Schönfeld [/b]geheiratet und hatte nur folgende Kinder:

a) [b]Horst Gustav Schönfeld,
geb. 07.05.1926 in Ragnit, Krs. Tilsit-Ragnit u. kinderlos gefallen am 26.01.1945 im Raume der Straße von Sarosd nach Mezöszentgyörgy (Ungarn),
b) Gertrud Martha Boogaard-Schönfeld, geb. Schönfeld, geboren am 14.07.1928 in Ragnit, Krs. Tilsit-Ragnit (= Miterbin)
5.

Ewald Franz Hirsch, geb. 18.04.1897 in Langenfelde, Krs. Schloßberg (Ostpr.) u. verst. 05.12.1957 in Potsdam. Er war mit Helene Maria, geb. Meinke verheiratet und hatte nur folgende Kinder:
a) Eduard Gustav Paul Hirsch, geb. 04.04.1921 in Langenfelde, Krs. Schloßberg u. verst. 04.08.1987 in Heide. Dieser war mit Frieda Else Hildegard, geb. Elschner verheiratet und hatte nur eine Tochter:
Heidrun Helene Marie Huber, geb. Hirsch, geb. 26.07.1954 in Potsdam (= Miterbin)
b) Helene Erna Maxara, geb. Hirsch, geb. 08.06.1922 in Langenfelde, Krs. Schloßberg (= Miterbin)
6.

Adolf Emil Hirsch, geb. 27.05.1899 in Langenfelde, Krs. Schloßberg u. verst. 23.08.1974 in Fürstenberg / Havel. Er war mit Minna, geb. Gervat verheiratet und folgende Kinder:
a) Gerhard Hirsch, geboren am 11.07.1931 in Langenfelde, Krs. Schloßberg u. kinderlos verst. 22.04.1977 in Erfurt,
b) Magdalena/e Müller, geb. Hirsch, geb. 23.03.1934 in Langenfelde (= Miterbin)
c) Herbert Hirsch, geb. 20.12.1937 u. verst. 12.06.1945 (in Langenfelde?)
d) Brunhilde Erika Van Hoyweghen, geb. Hirsch, geb. 11.05.1943 in Langenfelde, Krs. Schloßberg (= Miterbin)
7.

Bruno Hirsch, geb. 07.08.1902 (in Langenfelde?) u. verst. am 23.02.1973 in Bergen, New Jersey. Er war mit Pauline, geb. Haag verheiratet und hatte folgende Kinder:
a) Bruno Paul Hirsch, geb. 31.01.1934 in New Jersey (= Miterbe)
b) Donald Edward Hirsch, geb. 13.06.1937 in Jersey City, New Jersey (= Miterbe)
8.

Paul Erich Hirsch, geb. 24.03.1905 in Langenfelde, Krs. Schloßberg (Ostpr.) u. 09.02.2000 in Lübeck. Er war mit Ursula Ruth, geb. Alt verheiratet und hatte einen Sohn:
Dieter Fritz Erich Hirsch, geb. 11.05.1937 in Langenfelde, Krs. Schloßberg (Ostpr.) (= Miterbe).

Soweit die o. g. Personen in Ostpreußen geboren sind, fehlen fast sämtlich die urkundlichen Nachweise, insbesondere Geburtsurkunden. Teilweise wurden nachträglich Eintragungen im Familienbuch aufgrund Grundlage von eidesstattlichen Versicherungen vorgenommen.

Es ergeht gemäß § 2358 II BGB an Personen bzw. deren Abkömmlinge, denen Erbenrechte zustehen könnten, die Aufforderung, binnen 8 Wochen ab Veröffentlichung dieses Beschlusses im elektronischen Bundesanzeiger ihre Rechte beim Nachlassgericht Hamburg-Altona, Max-Brauer-Allee 91, 22765 Hamburg, unter Vorlage öffentlicher Urkunden, die die Verwandtschaft zur Erblasserin und die Abstammung zu den gesuchten Personen beweisen, zur Geltendmachung der ihnen zustehenden Erbrechte schriftlich anzumelden.

Nach fruchtlosem Fristablauf wird ein Erbschein erteilt werden, der die Erbfolge, wie sie oben dargelegt ist, als vollständig und richtig unterstellt und die gesuchten Personen nicht berücksichtigt.

Der restliche Nachlasswert beträgt ca. 140.000,00 €.



Hamburg, den 16.02.2012