Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. Juli 2012, 10:49

Butterwäscherin

In den Kirchenbüchern von Königshorst, Osthavelland, Brandenburg, fand ich mehrfach die Berufsbezeichnung Butterwäscherin, z. B. in diesem Eintrag:

Anna Marie Emilie, uneheliche Tochter der unverehelichten Caroline Techow, "Butterwäscherinn [so!] auf Kienberg", wird am 15.08.1849 um 14.00 h in Kienberg geboren und am 02.09.1849 in Königshorst von Pfarrer Falkenberg getauft. Paten: 1) Schäfer Bethge in Kienberg 2) Jungfrau Emilie Mollenhauer von der Jägelitz 3) Jungfrau Caroline Mohr in Kienberg
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Königshorst 1836-1849, Taufen 1849, o. S., Nr. 23

Wer hat eine Erklärung für diese ungewöhnliche Berufsbezeichnung, die mir erstmals in Königshorst aufgefallen ist?

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:48

Hallo Willi
Butterwäsche:
Butter in kleine Stücke schneiden.Diese dann in einen Krug geben und mit kaltem Wasser übergießen.Stehen lassen.Dann das Wasser abschütten.Diesen Vorgang so lange wiederholen,bis das Wasser klar bleibt.Diesen Begriff habe ich in Google gefunden.
LG
Franz Josef

3

Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:58

Hallo Willi,

heisst es vielleicht "Bettenwäscherin"?

Es gibt einen Eintrag bei G...-Books über eine Bettwäscherin.

Viele Grüße, Ursula
Viele Grüße :) Ursula

5

Donnerstag, 26. Juli 2012, 15:02

Guten Tag, Anita und Franz-Josef,

ich danke Euch für die hilfreichen Hinweise. Es scheint sich um eine zeitaufwändige Beschäftigung zu handeln. Sehr interessant und wieder mal etwas dazugelernt.

Guten Tag, Ursula,

es heißt eindeutig Butterwäscherin. Auch Dir vielen Dank für Deine Mitteilung.

Schöne Grüße
Willi

baer1955

unregistriert

6

Donnerstag, 26. Juli 2012, 18:03

Hallo Willi,

wenn Arbeitsschritte aufgeteilt werden, entstehen neue Tätigkeit. in der Zeit von 1800 bis 1950 normal.
Beim Buttern wird nicht alle Molke vom der Butter getrennt. Da die Molke, aber die Butter säurert, sollte die Molke ausgewaschen werden. Deshalb in Handarbeit die Wäsche der Butter.
Heute wird das mit Druck erledigt. Also gibt es auch keine Butterwäscherin mehr.