Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Benny

Trainee

  • "Benny" started this thread

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

1

Thursday, December 2nd 2004, 6:31pm

Welche Religion?

Bei einer standesamtlichen Urkunde ist mir aufgefallen, dass dort bei der Spalte für die Religion das Wort Religion durchgestrichen wurde und nur "Christ" hineingeschrieben wurde. Kann man davon ausgehen, dass es sich hier um freie Christen, z.B. Baptisten handelt?

Gruß Benny

Michaela Ellguth

Unregistered

2

Thursday, December 2nd 2004, 6:46pm

RE: Welche Religion?

Hallo Benny,

wann wurde da Christ hingeschrieben ?

Gruß
Michi

Benny

Trainee

  • "Benny" started this thread

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

3

Thursday, December 2nd 2004, 7:37pm

RE: Welche Religion?

Die Jahreszahl ist 1913.

This post has been edited 1 times, last edit by "Benny" (Dec 2nd 2004, 7:38pm)


gudrun

Unregistered

4

Thursday, December 2nd 2004, 8:08pm

RE: Welche Religion?

Hallo,
:banana:
gottgläubig stand im 3. Reich in vielen Geburtsurkunden und Heiratsurkunden.
:dogrun:
Viele Grüße
Gudrun
:computer:

Benny

Trainee

  • "Benny" started this thread

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

5

Thursday, December 2nd 2004, 8:46pm

RE: Welche Religion?

Ja, aber in anderen Urkunden, die ich zuhause habe, steht entweder lutherisch oder reformiert drin. Nur bei dieser Urkunde steht: Christ

Pascal

Unregistered

6

Friday, December 3rd 2004, 1:01pm

Als "gottgläubig" wurden meine Schwiegergroßeltern nach ihrem Kirchenaustritt (vmtl. 1940, geheiratet 1941) bezeichnet.

Die Schwiegeroma war katholische Österreicherin, der Schwiegeropa evangelischer Ruhrpöttler und ein höheres Tier bei der HJ.

Von daher kannte ich "gottgläubig" nur als 3.Reich-Terminus.

This post has been edited 1 times, last edit by "Pascal" (Dec 3rd 2004, 1:02pm)


Benny

Trainee

  • "Benny" started this thread

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

7

Friday, December 3rd 2004, 2:41pm

Hallo Michi,

irgendwie kann ich das nicht verstehen, dass bei dir vor dem zweiten WK die Religion nur mit christ oder katholisch bezeichnet wurde.

Die einzige Erklärung, die ich dafür habe ist, dass die Urkunden aus einer anderen Region kommen, wo man nur zwischen katholisch und evangelisch unterschied.
Anders kann ich mir das nicht erklären, da man nämlich nach meinen Forschungen früher ganz pinibel daraufgeachtet hat.

Schlumpf

Trainee

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

8

Sunday, December 5th 2004, 11:42am

Hallo

Christ oder auch Gottgläubig bezeichnete man bei uns Leute, die in Konfessionsverschiedenen Ehen geboren wurden, und man sich daher nicht auf die Konfession einigen konnte. Ich habe einige Ahnentafeln gesehen, bei denen als Konfession "gottgläubig" eingetragen ist. Es waren ausnahmslos Nachkommen aus Konfessionsverschiedenen Ehen. Möglich aber auch, dass die Person aus der Kirche ausgetreten ist. Damit habe ich aber keine Erfahrung.
P.S. Da das bei unsere Familie nicht vorkommt, haben wir die Kinder alle Taufen und Konfiermieren bzw zur Erstkommunion geschickt. Im Hause Schlumpf ist es kein Thema auch bei der anderen Kirche im Gottesdienst zu landen.

Marlies

Unregistered

9

Sunday, December 5th 2004, 5:14pm

Quoted

Original von Schlumpf

und man sich daher nicht auf die Konfession einigen konnte.


Hallo,

es wurde seitens der katholischen Kirche alles versucht, den andersgläubigen zum Übertritt zu bewegen, falls das keinen Erfolg hatte:

katholisch heiraten konnte man auch vor 40 Jahren nur, wenn sich der (andersgläubige) Ehepartner verpflichtete, die Kinder im katholischen Glauben zu erziehen. Ob das heute noch so ist, weiss ich nicht.



Gruß Marlies

Schlumpf

Trainee

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

10

Tuesday, December 7th 2004, 6:50pm

Hallo Springer
Das war nicht nur vor 40 Jahren so, 1986 war das immer noch so. Hat uns aber nicht absonderlich gestört, da dieser Passus dermaßen schwammig ist, dass ich die beiden Fragen zu dem Thema leicht mit "ja" beantworten konnte.
1) Sie wissen, dass sie als katholischer Christ ihre Kinder im katholischen Glauben erziehen müssen (sollen)? Na klar, spätenstens durch die Frage weiß ich das.
2) Sind sie gewillt, ihre Kinder im katholischen Glauben zu erziehen, solange es zu keinen Problemen in ihrer Ehe führt? Klar, wenn ein Kind evangelisch wird, hat es Ärger gegeben.
Verglichen mit den Kulturkampfgesetzen von Bismarck, die sich gerne an der Mischehenfrage entzündeten, ist das doch nun wirklich lachhaft. Wie gesagt, das ist bei uns wirklich kein Thema mehr.
Ansonsten gab es ein wenig Papierkram mit der Dispens an den Bischof und die Anerkennung einer nicht katholisch geschlossenen Ehe, das war alles.

Marlies

Unregistered

11

Tuesday, December 7th 2004, 7:02pm

Quoted

Original von Schlumpf

1986 war das immer noch so



Hallo Schlumpf,

dann hat sich 1. also nichts geändert und

2. hat die (kath.)Kirche nichts dazugelernt.


Gruß Marlies

Benny

Trainee

  • "Benny" started this thread

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

12

Thursday, December 9th 2004, 2:24pm

Ich hab was neues: Bei der Sterbeurkunde der gleichen Familie steht das wörtchen dissident. Bezeichnet dieses Wort auch dei Religion? Denn dann würde sich ja ein Kreis ergeben...

Michaela Ellguth

Unregistered

13

Thursday, December 9th 2004, 2:32pm

Hallo,

siehe hier :

http://de.wikipedia.org/wiki/Dissident

Gruß
Michi

alex_r

Unregistered

14

Thursday, December 9th 2004, 6:26pm

mal eine Frage, worin besteht eigentlich der unterschied von "römisch-katholisch" und "katholisch" oder ist das "römisch-katholisch" nur eine exaktere Definition, weil meistens steht ja nur katholisch und manchmal römisch katholisch???

Schlumpf

Trainee

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

15

Thursday, December 9th 2004, 9:11pm

Hallo Alex

Also, wir sagen immer: " Römisch Katholisch und chemisch gereinigt" :D
Das ist eigentlich identisch. Römisch Katholisch ist die genauere Bezeichnung. Ab ca 1862 gibt es auch die Altkatholische Kirche. Daher hat das schon einen gewissen Sinn, rk oder römisch katholisch zu schreiben.

SWfranz

Trainee

Location: Magdeburg, jetzt Frankreich

  • Send private message

16

Tuesday, May 17th 2005, 1:54pm

Nachtrag zu gottgläubig

Auf der Eheurkunde meiner Großeltern von 1939 steht mein Opa als 'gottgläubig', meine Oma und von beiden die Eltern als 'evangelisch'. Als kann gottgläubig nur bedeuten, dass derjenige aus der Kirche ausgetreten ist.
Raum Stralsund/Rügen: Piehl, Rieck, Schröder, Wittstock
Altmark/Raum Magdeburg: Kuhlmann, Neumann, Röding, Steffen, Weber, Weitland, Zander
Harz und Umland: Birkefeld, Bosse, Darnedde, Ebeling, Henkel, Kummig/Kumht, Lange, Otto, Piepenbrink, Rosenthal, Sendt, Steffen, Thiele
Südthüringen: Becher, Erdmann, Fischer, Gering, Günther, Kolb, Kummer, Weiss
Sachsen: Butter, Drechsler, Juhrs, Klopfer, Lorenz, Michael, Morgenstern, Richter, Salzbrenner, Schiertz, Schlechte, Tausch

SWfranz

Trainee

Location: Magdeburg, jetzt Frankreich

  • Send private message

17

Wednesday, May 18th 2005, 1:50pm

RE: Nachtrag zu gottgläubig

Quoted

Original von Michi
Es war in dieser Zeit nicht in, zur Kirche zu gehören und man hat einfach seine Religion nicht angegeben


Aber die anderen 5 haben ev. angegeben, nur mein Opa nicht. Das finde ich schon komisch.

;) Mit 'franz' hat mich bisher noch keine angesprochen - ist aber lustig. Das 'franz' kommt übrigens daher, dass ich unter lauter Franzosen wohne.
Raum Stralsund/Rügen: Piehl, Rieck, Schröder, Wittstock
Altmark/Raum Magdeburg: Kuhlmann, Neumann, Röding, Steffen, Weber, Weitland, Zander
Harz und Umland: Birkefeld, Bosse, Darnedde, Ebeling, Henkel, Kummig/Kumht, Lange, Otto, Piepenbrink, Rosenthal, Sendt, Steffen, Thiele
Südthüringen: Becher, Erdmann, Fischer, Gering, Günther, Kolb, Kummer, Weiss
Sachsen: Butter, Drechsler, Juhrs, Klopfer, Lorenz, Michael, Morgenstern, Richter, Salzbrenner, Schiertz, Schlechte, Tausch

Marlies

Unregistered

18

Wednesday, May 18th 2005, 1:59pm

RE: Nachtrag zu gottgläubig

Hallo Synke,

steht das gottgläubig bei der standesamtlichen und/oder kirchlichen Trauung?

Gruß Marlies

SWfranz

Trainee

Location: Magdeburg, jetzt Frankreich

  • Send private message

19

Wednesday, May 18th 2005, 2:28pm

RE: Nachtrag zu gottgläubig

Hallo Marlies,

das steht in der standesamtlichen Urkunde. Ob/wo die kirchliche Trauung war, habe ich noch nicht rausgefunden. Leider gibt es zu dieser Linie keinerlei Kontakte. Deshalb habe ich mich auch erst vor kurzem da rangewagt - und festgestelt, dass sämtliche mündlich überlieferten Ortsangaben falsch waren.
Raum Stralsund/Rügen: Piehl, Rieck, Schröder, Wittstock
Altmark/Raum Magdeburg: Kuhlmann, Neumann, Röding, Steffen, Weber, Weitland, Zander
Harz und Umland: Birkefeld, Bosse, Darnedde, Ebeling, Henkel, Kummig/Kumht, Lange, Otto, Piepenbrink, Rosenthal, Sendt, Steffen, Thiele
Südthüringen: Becher, Erdmann, Fischer, Gering, Günther, Kolb, Kummer, Weiss
Sachsen: Butter, Drechsler, Juhrs, Klopfer, Lorenz, Michael, Morgenstern, Richter, Salzbrenner, Schiertz, Schlechte, Tausch

Marlies

Unregistered

20

Wednesday, May 18th 2005, 3:00pm

RE: Nachtrag zu gottgläubig

Quoted

Original von SWfranz

und festgestelt, dass sämtliche mündlich überlieferten Ortsangaben falsch waren.



Hallo Synke,

das ist einigen von uns so gegangen, durch das weitererzählen wird alles ein bißchen ausgeschmückt, außerdem wollte man auch vielleicht etwas "glänzen" .

Aber an die evt. kirchlich stattgefundene Heirat müsstest Du drankommen, es ist ja Deine gerade Linie. Ich würde erst mal in dem Ort, wo standesamtlich geheiratet wurde, nachschauen.

Gruß Marlies