Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. Dezember 2012, 21:44

Familie Vogel aus Guben

Hallo, liebe Liste
ich bin auf der Suche nach Informationen über die Familie Anton und Auguste Vogel aus Guben, Dreikreuzstraße 2. Dabei handelt es sich um meine Urgroßeltern. Mir sind bisher aus dieser Ehe zwei Kinder bekannt: Hermann (1876 - 1935), mein Großvater und Anna (1878 - 1962). Leider hatte ich keine Gelegenheit, die beiden kennenzulernen ...

Warum dieses Thema? Ganz einfach:

1. Anton und Auguste Vogel heirateten am 24.10.1869 in Guben. Bis zur Geburt meines Großvaters vergingen immerhin sieben Jahre. Nach meinem Gefühl sollte Hermann noch ältere Geschwister gehabt haben. Vielleicht ist bereits jemand über die Familie Vogel aus der Dreikreuzstraße 2 "gestolpert"?

2. Mein Großvater Hermann beendete 1899 seine Ausbildung zum Volksschullehrer im Lehrerseminar Neuzelle. Bisher nahm ich an, dass er unmittelbar danach als Lehrer in Berlin angestellt wurde. Nach der Hochzeitsurkunde seiner Schwester Anna aus dem Jahre 1902 war der Lehrer Hermann Vogel aus Guben Trauzeuge. Da wird es wiederum interessant: Gibt es ein Verzeichnis der Gubener Lehrer für den Zeitraum 1900 bis 1905? Welche Volksschulen gab es zu diesem Zeitpunkt in Guben?

3. Meine Urgroßmutter Auguste Vogel war eine geborene Lotze. Der Vater war Martin Friedrich Lotze aus Guben. Gibt es Hinweise auf Geschwister von Auguste Lotze (1842 - 1913)? Gibt es zwischen Auguste Vogel und der Witwe Ch. Lotze, geb. Weutke, Dreikreuzstraße 7, verwandtschaftliche Beziehungen? - Ich habe auch Hinweise, dass Auguste eine Schwester Emelie, später verehelichte Kleindienst, gehabt haben könnte. Kann das jemand bestätigen?

Ich weiß, meine Fragen sind sehr auf Guben zugeschnitten. Ich wäre trotzdem dankbar für jeden Hinweis, der mir helfen könnte, das Puzzle um meine Gubener Vorfahren zu vervollständigen.

Viele Grüße aus Dresden
19matt57

Henriette 52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Dezember 2012, 22:03

Hallo 19matt57,

handelt es sich hier um Deinen Großvater?
http://bbf.dipf.de/hans/VLK/VLK-0021/vlk-0021-0355.jpg
Viele Grüße
Henriette :)

3

Freitag, 14. Dezember 2012, 22:29

Hallo Henriette,

ja, das ist er. Den Link kenne ich natürlich schon, siehe auch hier: http://19matt57.cwsurf.de/wordpress/?page_id=399. Das ist mein Weblog zum Thema. Die dort enthaltenen Links liefern weitere Informationen und auch Fotos. Da gehts auch zu meiner Datenbank: http://19matt57.cwsurf.de/webtrees. - Die dort enthaltenen Infos habe ich bereits zusammengetragen und dabei sind mir die im ersten Posting enthaltenen Fragen "klar geworden".

Viele Grüße
19matt57

4

Samstag, 15. Dezember 2012, 07:05

Hallo,

meine Frau hat viele Vorfahren, aber deine genannten Namen sind leider nicht dabei.
Von Guben gibt es KB bis 1870 bei den Mormonen verfilmt, sowie Standesamtunterlagen 1876 bis 1890 mit Lücken,
die anderen KB und Sta-unterlagen liegen im Archib Zielona Gora.
In genwiki finden sich ein paar Angaben aus dem Adressbüchern.

Ich werde im nächsten Jahr mal in meinen Unterlagen nachsehen, wenn nichts kommt einfach Mitte Januar melden, da ich gleich verreise.


MfG
Peter Woddow

5

Samstag, 15. Dezember 2012, 21:48

Hallo woddy,

ich freue mich, dass du auf dieses Thema aufmerksam geworden bist. Immerhin konnte ich schon kräftig von deinen Beiträgen hier im Forum profitieren. - Ich habe einfach nur versucht, meine Fragestellungen auf den Punkt zu bringen und hoffe, dass vielleicht der eine oder andere Fingerzeig bei den Antworten dabei ist.

Ich kenne die Möglichkeit, in den Mikrofilmen der Mormonen zu suchen. Die Standesamtsunterlagen ab 1876 hatte ich auch schon eingesehen, dabei aber nichts gefunden, was für mich von Interesse gewesen wäre. Kein Wunder, mein Großvater (*12.05.1876) wurde bereits vor dem ersten Eintrag im Oktober 1876 geboren. Meine Großtante Anna Vogel habe ich darin auch nicht gefunden. Mittlerweile habe ich die Sterbeurkunde und auch die Hochzeitsurkunde von Anna jedoch vorliegen.

Im Staatsarchiv Grünberg (Zielona Gora) werde ich die Hochzeitsurkunde meiner Urgroßeltern heraussuchen lassen. Hochzeitsdatum und Ort kenne ich. Interessant könnten die Trauzeugen werden ...

Auch eine Kontaktaufnahme mit der Familie Vogel, Kaltenborner Damm 28, hat stattgefunden. Eine Beziehung zwischen den Familien hat sich bisher nicht herstellen lassen ...
Ich habe schon auf vielen Wegen versucht, weitere Informationen zu bekommen. Aber irgendwie komme ich nicht weiter ...

Viele Grüße aus Dresden
19matt57

6

Montag, 4. Februar 2013, 08:25

Hallo,

in meinen Unterlagen

Vogel, Auguste Caroline Emilie geb Appelt, verh mit Bahnwärter Eduard Vogel, geb 20.12.1880
Vogel, Ernst Erasmus in Guben seit 1840, geb 14.11.1810 zu Eisleben
Vogel, Anton, Tagearbeiter, heiratet in Okt 1869 Auguste Wilhelmine Lotze
Vogel, Berta, Tochter des rektors Erasmus geb 8.1.1847 in Guben +1.8.1924 Eberswalde, aber in Guben begraben, Als Lehrerin gab sie 1872 eine Jugendschrift "Elisabeth" herraus, 1900 ließ sie ein Bändchen Gedichte
"Am Wege des Lebens" erscheinen
Vogel, Johann Gottlieb, Sohn des + Wilhelm V. ältester Sohn heiratet am 23.11.1803 Marie Regina Eleonore Adam des + Matt. Adam Eigentümer der Klostermühle jüngste Tochter

MfG
Peter Woddow

7

Freitag, 15. August 2014, 20:22

Neues zur Familie Vogel

Liebes Forum,

ich muss diesen leicht angestaubten Thread mal aus der Versenkung holen.
Inzwischen sind Kirchenbücher und Standesamtsunterlagen aus Guben im Internet verfügbar und es ist mir gelungen, weitere Familienmitglieder und Vorfahren ausfindig zu machen. Die aktuellen Ergebnisse stehen im Internet unter http://genealogie.dl5sel.de/individual.p…18&ged=reinhard zur Verfügung.

Auch mit meiner Vermutung, dass mein Großvater ältere Geschwister hatte, lag ich richtig. Da bin ich auch gleich bei einem neuen Problem:
Bisher kenne ich von meinem Großonkel nur das Geburtsdatum:
Anton Carl August Vogel, geb. am 21.09.1870 in Guben
http://genealogie.dl5sel.de/individual.p…58&ged=reinhard

Nach dem ergebnislosen Durchsuchen der Kirchenbücher und Standesamtsunterlagen nach weiteren Daten gehe ich nunmehr davon aus, dass mein Großonkel mit Antritt einer Lehre bzw. anderweitigen Ausbildung Guben verlassen hat. Meinen Großvater kann ich nicht mehr befragen, da er bereits 1935 verstorben ist. Auch meine Großtante bzw. deren Familienangehörige stehen leider aus gleichem Grunde nicht mehr zur Verfügung.

Sollte jemand meinen Großonkel Anton Carl August Vogel, geb. 1870 in Guben, im Stammbaum haben, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme, gerne auch direkt, sehr freuen.

Viele Grüße aus Dresden
19matt57

8

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:05

Liebes Forum,

Familienforschung ist ein Hobby, das Geduld erfordert. Manchmal gibt es auch nach langer Zeit Hinweise, wo sich die Suche nach Unterlagen bzw. Urkunden über die Vorfahren noch lohnen könnte.

Zu meinem Großonkel Anton Carl August Vogel, geb. am 21.09.1870 in Guben, gibt es jetzt einen derartigen Hinweis: Am 04.04.1884 verließ das Auswandererschiff "Weser" mit 1165 Passagieren an Bord Bremerhaven mit Baltimore, USA, als Ziel. Am 20.04.1884 wurde im Hafen von Baltimore der Zwischendeck-Passagier Carl Vogel, 14 Jahre alt, aus Preußen, registriert. So lautet zumindest die Auskunft aus der Deutschen Auswanderer-Datenbank.

Die Theorie, dass mein Großonkel in die USA ausgewandert sei, liefert zumindest eine plausible Erklärung dafür, dass er meines Wissens im Konfirmanden-Verzeichnis von 1884 nicht auftaucht. Trotzdem bleibt die Frage, ob sich die Auswanderung noch auf einem anderen Wege überprüfen lässt. Die preußische Bürokratie hat doch bestimmt "Listen" über die Auswanderer geführt. Sind diese "Listen" für Guben überliefert und wenn ja, in welchem Archiv? Außerdem habe ich die vage Vermutung, dass mein Großonkel die Auswanderung nicht allein auf sich genommen hat, sondern in Begleitung älterer oder erwachsener Personen war. Gibt es Hinweise auf zeitgleich aus Guben ausgewanderte Personen, die zufällig mit dem Schiff "Weser" nach Baltimore unterwegs waren? - In den Passagierlisten des Jahres 1884 kann ich nicht mehr nachsehen, diese wurden in Bremerhaven wahrscheinlich bereits am Ende der Aufbewahrungsfrist von drei Jahren vernichtet.

Für Hinweise zu meinem Großonkel würde ich mich freuen.

Viele Grüße aus Dresden
19matt57

wowebu

Mitglied

Wohnort: Märkisch-Oderland

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:37

Hallo 19matt57,

vielleicht gibt es zwei Wege, wie Du weiter kommst.

Zitat

Die preußische Bürokratie hat doch bestimmt "Listen" über die Auswanderer geführt.


Hat sie; im Brandenburgischen Landeshauptarchiv in Potsdam gibt es eine Auswanderungskartei. Ob sie jetzt online ist weiß ich nicht. Ich habe vor Jahren noch selbst händig die Karteikarten nach Namen durchgesehen.
Laut Webseite der Deutschen Auswanderer-Datenbank http://www.deutsche-auswanderer-datenban…ndex.php?id=533 müssten in den National Archives in New York/USA Passagierlisten weitgehend vorliegen. Dann frage doch hier im Forum direkt unter Auswanderung USA an.
Gruß Wolfgang

BULICKE Berlin/Brandenburg

KRAUEL MV/Berlin

KÜTTNER Sachsen

SCHMIDL Böhmen/Sachsen