Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Januar 2013, 17:21

Kebel

Ich möchte gerne etwas über den Namen Kebel erfahren. Dies ist mein Familienname (mit Einschränkungen) und ich würde gerne wissen woher er stammt. Mit etwas Glück habe ich bald zugang zu einigen Unterlagen die mir mehr über meine Abstammung sagen können.

Kurz vor dem Tot meines Grossvaters väterlicherseits, bat dieser mich etwas über seine Abstammung und Vorfahren herauszufinden und ich versprach ihm danach zu suchen. Interessanterweise erzählte er mir im gleichen Atemzug, dass sein Name gar nicht, wie immer angenommen, Kebel war, sondern ein anderer. Dennoch möchte ich nun sowohl über seinen angenommenen, als auch über seinen echten Namen mehr erfahren, um ihm eine letzte Ehre zu erweisen.

Seinen echter Nachname (und damit auch meinen) war laut Aussage: Dyx/Dyke oder ähnlich. Genaues weiß ich, sobald ich Einsicht in die Geburtsurkunde habe, die gerade auf dem Weg ist.

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Januar 2013, 18:35

Gefunden habe ich zum Namen KEBEL nichts. Das deutsche Telefonbuch ergab 38 treffer, das ist nicht sehr viel.

Laurin

Mitglied

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Januar 2013, 19:07

In aktueller onomast. Lit. konnte ich den FN Kebel auch (noch) nicht finden.
Die größte Verbreitung hat der FN Kebel in / um Hannover und NW davon

Ähnliche FN haben Förstemann, Altdt. Namenbuch (1900) und Heintze, Die dt. FN (1908)
  • Gabel
  • Gebel(l)
  • Geppel
  • Giebel
  • Kebelind (von Gebalinda)
und führen diese auf GAB / GIB, Kürzungen zu ahd. kepan, geban / mhd. geben "geben" zurück als Synonym für Freigiebigkeit / Gastfreundschaft.
Freundliche Grüße
Laurin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Laurin« (19. Januar 2013, 11:58) aus folgendem Grund: (noch) ergänzt


Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Januar 2013, 22:54

Zum Namen Kebel ist auch im Deutschen Namenslexikon von Hans Bahlow nicht zu finden.
Für "G"ebel, siehe Gäbel, ist zu finden, dass es aus dem Mittelhochdeutschen [gebel >>schädel<< bzw. Giebel] stammt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Laurin

Mitglied

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Januar 2013, 23:45

Herkunft evtl. auch von mittelniederdt. kebbelen*, kebbeln, "keiffen, schelten, zanken" (nach Köbler )
Freundliche Grüße
Laurin

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. Januar 2013, 09:42

Zumindest im anfangs genannten Fall kann es sich ja auch um einen ausgedachten Namen handeln, wenn der eigentliche Name ja ein anderer war.

7

Samstag, 19. Januar 2013, 11:30

Hallo,
in der Schreibweise Kebel kommt der Name im Memelland vor und ist dort litauischer Abkunft. Es ist einer der vielen Spottnamen.

* http://www.ortsfamilienbuecher.de/nameli…&modus=&lang=de
* http://wiki-de.genealogy.net/Kebel_(Familienname)

In der Schreibweise Kebbel ist der Name deutscher Herkunft, dessen Erklärung nach Vanagas bei Gottschald zu finden ist.

Beate
http://www.ostpreussenforum.de/FamFo/Namenskunde.htm

Laurin

Mitglied

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. Januar 2013, 12:02

In der Schreibweise Kebbel ist der Name deutscher Herkunft, dessen Erklärung nach Vanagas bei Gottschald zu finden ist.
Geht ebenfalls - wie bei Förstemann und Heintze, auf "geben" zurück.

Leider gab uns der Themersteller keine Angaben zur Herkunft seiner Namensträger, so bleibt es beim "Rätseln" --> Ahnenforschung!
Freundliche Grüße
Laurin

9

Donnerstag, 31. Januar 2013, 16:39

Hallo liebe Ahnenforscher. Erstmal herzlichen Dank für alle Bemühungen. Nun habe ich die Geburtsunterlagen meines Großvaters erhalten und es wäre ja möglich das die Daten hier interessant wären. Kann ich sie hier in den Thread posten oder müsste ich das dann woanders tun?

Es hätte ihn sehr gefreut zu Lebzeiten mehr zu erfahren. Da ihm das nicht vergönnt war, freut sich seine Frau dennoch sehr über alle Ergebnisse die ich ihr mitteilen kann.

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 31. Januar 2013, 17:59

Du kannst sie natürlich hier posten. Falls du aber noch was über die Familie erfahren möchtest, schreibe das eher in das entsprechende Regionalforum, weil das hier leicht übersehen werden könnte.

11

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:18

So, ein paar Angaben über meinen Opa und seine Familie , sowie Anmerkungen:

1. Oswald Karl Otto Kebel
geb. 5.12.1927in Stettin
bis zum 21.12.1933 Familienname Dycks

2. Helmut Friedrich Wilhelm Kebel
geb. 13.3.1934 in Stettin
gestorben 7.9.1938

3. Karl Heinz Kebel
geb. 30.12.1938 in Stettin

4. Helmut Ernst Georg Kebel
geb 9.12.1940 in Stettin

5. Johanna Elisabeth Elfriede Kebel
geb. 7.1.1984 Polle-Weser

Eltern

Ernst August Friedrich Kebel
geb. 14.7.1909 Hannover
gest. 7.4.1984 Duisberg

Anni Gertrud Helene Kebel geb. Dycks - die Namensherkunft von Dycks wäre noch interessant
geb. 7.2.1909 Stettin-Pommerensdorf
gest. 9.9.1987 Lübeck beerdigt Duisburg

Ernst August Friedrich Kebel was allerdings nur der Stiefvater von meinem Großvater. Also ist der Name Kebel durchaus zwar existent und evtl für den ein oder anderen der zufällig in die Richtung nachforschen möchte interessant, aber führt mich nicht weiter.

Der richtige Vater war ein Offizier Namens Jancke, oder Janke und da Enden die Informationen auch wieder (Ich hatte mir mehr aus den Unterlagen erhofft). Ich habe noch weitere Personendaten, aber da wäre es wohl sinvoller wenn ich die später in die entsprechenden Ortsthemen eintrage.