Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rathna

Mitglied

  • »rathna« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. April 2013, 19:30

Petition gegen (wahrscheinliche) Behinderung der Archivrecherche -geht alle an

In diversen Mailinglisten fand ich heute Folgendes:



*The European Parliament: Adjourn the adoption of the regulation about
personal data.* <http://goo.gl/4vpVB>

*EU macht Archivforschung unmöglich - Petition unterzeichnen!
*
Das Europäische Parlament erarbeitet z.Zt. ein neues Datenschutzgesetz,
das sofort Gültigkeit in allen Mitgliedsstaaten erlangen wird. Diese EU
Data Protection Regulation hat einen außerordentlich nachteiligen
Nebeneffekt auf das Sammeln, zugänglich Machen und Verwenden von
Personendaten. Die Arbeit der Archive, der Wert der Archivmaterialien
und die Nutzung besonders durch Forscher wird hierdurch ernsthaft
eingeschränkt.
Die Vereinigung der französischen Archivare hat eine Online-Petition
gestartet. Wenn diese durch mindestens 50.000 Menschen unterstützt wird,
erhält diese Vereinigung Rederecht beim Europäischen Parlament, um die
Einsprüche vorzutragen und zu erläutern. Bisher haben über 40.000 Bürger
die Petition unterzeichnet.

Als Archivnutzer werden wir aufgerufen, diese Petition zu unterstützen.
Es liegt in unserem gemeinsamen Interesse, dass für künftigen
Generationen eine angemessene Regelung gefunden wird, die die
historische Forschung weiterhin zulassen.

*Zur Petition:*

http://goo.gl/4vpVB

*The European Parliament: Adjourn the adoption of the regulation about
personal data.* <http://goo.gl/4vpVB>

Europe must not forbid data preservation, but on the contrary ensure
their protection and controlled access. It must ensure citizens that
sufficient...

Zum EU-Entwurf: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/

http://en.wikipedia.org/wiki/General_Dat…tion_Regulation

Zur Vereinigung der französischen
Archivare:http://www.archivistes.org/Petition-EUdataP-ou-en-est-on

Übersetzung von: http://genealogie.hcc.nl/drupal/node/240944

<http://goo.gl/4vpVB>

The European Parliament: Adjourn the adoption of the regulation about
personal data. » <http://goo.gl/4vpVB>

Europe must not forbid data preservation, but on the contrary ensure
their protection and controlled access. It must ensure citizens that
sufficient...
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

Wohnort: LOS

Vereine: keine

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. April 2013, 21:19

Hallo,
habe mich eben eingetragen.
Gruß Ahnensucher39

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. April 2013, 22:02

Habe auch schon unterschrieben.

Rossi

Administrator

Wohnort: Bad Dürkheim

Vereine: VFWKWB, VFFOW

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. April 2013, 23:33

Sorry,
aber hat diese Verordnung hier überhaupt irgendwer gelesen?

Denn grundsätzlich finde ich das eine gute Sache.

Gerade wie in Deutschland selbst von Behörden mit den persönlichen Daten von Bürgern umgegangen wird, finde ich schon fast skandalös. So wurden beispielsweise meine Daten von einer gewissen Stadtverwaltung nachweislich an einen professionellen Spendensammler 'verscherbelt', als ich mir dort einen neuen Personalausweis ausstellen lassen musste.
Spammail kann ich blocken oder löschen, gegen sowas bin ich machtlos.

Ich habe mittlerweile meine Telefonnummer aus dem Telefonbuch nehmen lassen, weil ich permanent sogenannte 'Cold calls' bekommen habe, obwohl diese Anrufe verboten sind.
Seit ich nicht mehr im Telefonbuch stehe, ist weitestgehend Ruhe.

Von daher klingt es für mich vernünftig, dass:
- ich verlangen kann, dass personenbezogene Daten von mir gelöscht werden, wenn es keine legitimen Gründe für die Speicherung gibt
- ich Einsicht darin bekomme, was Behörden und Unternehmen mit meinen persönlichen Daten anstellen
- ich leichteren Zugang zu meinen persönlichen Daten bekommen kann
- ich gefragt werden soll, bevor irgendwer meine Daten weitergibt

Weiter ist mir schleierhaft, wieso durch diese Verordnung die Arbeit von und in Archiven eingeschränkt werden soll?
Ich sehe darin keinen Anhaltspunkt dafür, eher im Gegenteil wird ausdrücklich betont, dass für die Verarbeitung
personenbezogener Daten in Archiven Ausnahmen vorzusehen sind.

Zudem gibt es genau eine Personen- bzw. Berufsgruppe, die überhaupt kein Interesse an dieser Verordnung hat und vermutlich mit allen Mitteln versuchen wird, diese zu torpedieren, und damit meine ich nicht die Ahnenforscher.

Die Verordnung und die dazu gehörigen Berichte der EU findet man hier:
http://ec.europa.eu/justice/newsroom/dat…s/120125_en.htm

Klickt man auf die kleinen Sprechblasen neben den Dokumenten, kann man jeweils eine deutschsprachige Fassung auswählen.

Viele Grüße,
Rossi

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. April 2013, 23:39

Danke für Deinen Beitrag Rossi.
Ich habe es offenbar nur sehr oberflächlich verfolgt, da ich mit dem "realen" Leben beschäftigter bin, als mit In ternetinfos.

Rossi

Administrator

Wohnort: Bad Dürkheim

Vereine: VFWKWB, VFFOW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. April 2013, 23:56

Ich kann ja auch völlig daneben liegen, aber ich finde eben zumindest auf diesen Seiten nichts, was in Richtung Arbeit in und von Archiven abzielt...

Viele Grüße,
Rossi

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. April 2013, 00:08

Danke Rossi,

ich bin gespannt zu weiteren Meinungen der User.

LG

Jutta

8

Donnerstag, 18. April 2013, 08:29

Hallo Rossi,

Deine fundierte Stellungnahme, der ich mich uneingeschränkt anschließe, ist sehr zu begrüßen. Jeder, der hier seine Unterschrift hergibt, sollte begründen können, wodurch genau er sich als Ahnenforscher behindert fühlt. Dazu muß er zumindet im Entwurf "Regulations" das Kapitel 3.4


Vorschlag für
VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN
PARLAMENTS UND DES RATE

(Seite 19-45) gelesen haben. Ich konnte ebenfalls keine Ansatzpunkte für derartige Einschränkugen finden.

Aber sehr deutlich ist zu erkennen, dass es um die Sicherung von Grund- und Persönlichkeitsrechten geht. Die ist dringend geboten.

Gruß
Detlef

9

Donnerstag, 18. April 2013, 08:53

Hallo zusammen,

was mich wundert ist, dass das Ganze seit mindestens 2009 im Gespräch ist; die oben verlinkten Dokumente sind seit Januar 2012 veröffentlichtt. Ich finde eigentlich nur englischsprachige Infos dazu - auch auf den Webseiten der EU.

Warum nicht Deutsch und weitere EU-Sprachen?
Warum kocht das Ganze gerade jetzt so hoch?
Hat sich der Verband deutscher Archivare und Archivarinnen schon dazu geäußert?

Ich persönlich verstehe auch nicht, in welchem Status im Gesetzgebungsverfahren sich das Ganze momentan befindet - und ob es überhaupt schon so weit ist oder nur ein Vorschlag.

Ansonsten kann ich mich nur Rossi anschließen.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.