Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paladin

Mitglied

  • »Paladin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. April 2013, 18:34

Telekom wird die Daten-Flaterates abschaffen

Bis 2015/2016 möchte die Telekom die Daten-Flaterates abschaffen.
Ab nächsten Monat (02.05) sollen schon die Tarife für neue Verträge bei der Telekom geändert werden.
Die Obergrenzen staffeln sich dabei nach der Übertragungsgeschwindigkeit. Wenn die Obergrenze erreicht ist, wird die Geschwindigkeit gedrosselt.
Wer weiterhin mit hoher Geschwindigkeit surfen möchte, muss dann zusätzliches Datenvolumen hinzubuchen.
Der Mitbewerber Kabel-Deutschland hat ebenfalls so eine Klausel in seinen Geschäftsbedingungen.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

2

Dienstag, 23. April 2013, 19:51

Wundert mich nicht. Im Gegenteil. Es würde gegen den Grundgedanken der Profitmaximierung sprechen, wenn da jemand was verschenken würde.

Damit wird Internetradio, Filme und Fernsehen im Netz u.ä. zum Luxus.

Gertrud

Fillies

Mitglied

Wohnort: Niedersachsen, Kreis Vechta

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. April 2013, 20:54

Gertrud, da gebe ich dir recht.

Bis jetzt habe ich eine bis zu 16.000 kbit von 1&1. Und bin zufrieden bekomme je nach Uhrzeit 14.000-15.000
Nutznieser auf dem Land sind sowieso diejenigen die neben einem HVT oder KVT wohnen. Ich habe Glück. Ich wohne auf dem Land und neben meinem Haus steht so ein KVT.

Bisher haben die anderen Netzanbieter solches Vorgehen dementiert. Aber über kurz oder lang werden alle Nachzeiehen.

Paladin

Mitglied

  • »Paladin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. April 2013, 19:27

Hallo,
Rößler und Aigner kritisieren die Telekom wegen der DSL-Drosselung.
Wird aber wohl auch nur ein laues Lüftchen sein.
Die Telekom wird sich wohl nicht in ihr Geschäft von der Politik rein reden lassen.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

Fillies

Mitglied

Wohnort: Niedersachsen, Kreis Vechta

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. April 2013, 20:14

Ja, das ist wirklich nur ein laues Lüftchen.

Ich weiss schon, warum ich nicht bei der Terrorkompanie bin. Ich ärger mich nur darüber, dass die Leute die 10 km oder mehr vom HVT oder KVT weg wohnen, wieder wohl trommeln müssen.

Über kurz oder lang, werde ich wohl auch davon betroffen sein, wenn die guten alten Kupferleitungen abgeschafft werden.

6

Mittwoch, 24. April 2013, 23:10

Hallo,
das Thema Festnetzleitungen wird eh in ein, zwei Jahren erledigt sein.
Investitionen aller Anbieter fließen derzeit in den mobile-sektor

Heinz_bonn

Mitglied

Wohnort: Bonn

Vereine: Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde e.V, CompGen e.V.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. April 2013, 23:16

Hallo zusammen,

Google und Co wollen natürlich die schnellen Datenverbindungen der Netzbetreiber (z.B. Telekom), aber sie wollen dafür nichts bezahlen, weil es ihren Gewinn schmälern würde. Ein Netzausbau für schnellere Datenübertragung zum Nulltarif ist Wunschdenken, auch die Netzbetreiber müssen Geld verdienen, um Investitionen tätigen zu können.

Gruß Heinz

8

Mittwoch, 24. April 2013, 23:29

Bin ich froh, das ich dem Saftladen schon eine halbe Ewigkeit den Rücken gekehrt habe. Ich war damals schon sehr unzufrieden als Kunde. Ich bin mit meinen Regionsanbieter mit HTP hier sehr zufrieden. Da wird einem wenigstens wenn mal was ist ohne wenn und aber schnell und sehr kundenfreundlich geholfen und man hängt nicht ewig bei denen in der Warteschleife.

Mir wollten sie jetzt am Telefon Kabel Deutschland mit Internet und Telefon aufschwatzen und haben gemeint, ich könnte sogar schon für 39,95 Euro mit 100 000 DSL Geschwindigkeit surfen. Ich finde das ehrlich gesagt sehr weit hergeholt und ich habe der Dame die alles versuchte, unmißverständlich klar gemacht, das ich mit meinen Anbieter sehr zufrieden bin und sicher nicht wechseln werde. Sollen die sich ruhig noch wieder melden. Zumal ich bei denen schon nun genug Ärger hatte mit meinen Kabelfernsehen. :cursing:

Telekom wird mich als Kunde niemals wieder sehen. Ich hoffe ja nicht das wir zurück ins Steinzeitalter gehen und wieder am Anfang mit einem 56 kb Modem surfen müssen. Dann krieg ich echt ne Krise. :cursing:

Viele Grüße

Barbara

http://lauergenealogie.bplaced.net/

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. April 2013, 23:38

Hallo Barbara,

funktioniert der Link zu Deinem Webradio nicht mehr ?

Die Telekom ist für "Pleiten, Pech und Pannen" bekannt .

VG

Jutta

Heinz_bonn

Mitglied

Wohnort: Bonn

Vereine: Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde e.V, CompGen e.V.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. April 2013, 23:59

Hallo Jutta,

muss ich jetzt nicht verstehen, da Barbara ja offensichtlich nicht mehr Kundin der Telekom ist.

Gruß Heinz

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. April 2013, 00:06

Hallo Heinz,

das mit dem Webradio muss nur Barbara verstehen.

VG

Jutta

12

Donnerstag, 25. April 2013, 07:33

Hallo Jutta,

nein Webradio gibt es vorläufig nicht mehr. Das hat auch nix mit der Telekom zu tun. Schreibe Dir mal eine PN.

Nur wenn ich dran denke, das es wirklich irgendwann kein Flat mehr gibt, kann man ja auch nicht mehr grad stundenlang irgendwie online sein, find ich schon blöd das Ganze. Ich hoffe, die kommen da nicht überall mit durch.

Gruß Barbara

Berlin-Bob

Administrator

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 25. April 2013, 08:02

Ich gebe hier noch ein paar Gedanken zur Einbeziehung in der Diskussion.

Am Anfang gab es den Audio-Koppler - ein Gerät, das man auf den Telephongabel festgemacht hat, und dann ging es los: ab ins Internet, mit 300 bps (bits pro Sekunde) ! Wie wir uns gefreut haben !!!! :thumbsup:
http://de.wikipedia.org/wiki/Akustikkoppler
http://en.wikipedia.org/wiki/Acoustic_coupler (noch ein paar Bilder)

Danach ging es immer schneller, bis man die (damals) sagenhafte Geschwindigkeit von 56 Kbps (56 kilobits pro Sekunde) erreichen konnte. Danach bot Telekomm ISDN an: 64 Kb/s !!

Die nächste Erhöhung war DSL in verschiedenen Variationen und jetzt, wenn es um Geschwindigkeit geht, reden wir nur von Gigabyte/Sek.

Und als alles schneller wurde, dann war es auch einfacher, grössere Dateien herunterzuladen (Neudeutsch: "downloaden").
Man fing an Bilder, Filme, Musik, usw downzuloaden und dann ging es mit Webcams, Skype, VoIP, Videostreaming, usw. weiter.
Mit Smartphones sind wir ständig im Internet, benutzen GPS Dienste, um uns zwei Strasssen weiter zu dirigieren, usw, usf.

In anderen Worten, wir transferieren Unmengen von Daten über die Telefonleitungen.

Datenübertragung braucht Unmengen an Technik, was auch Unmengen an Investition braucht und - schlicht und einfach - wir wollen es nicht entspechend bezahlen. Auch Ich suche immer die kostenlose oder billigste Angebote in Software, die billigste Flatrates, usw.

Wir akzeptieren, dass ein Buch 10,- bis 40,- Euro kosten kann, und dass ein Kinobesuch oder DVD-Ausleih etwas kostet, aber für die gleiche Inhalte, samt Lieferservice nach Hause, wollen wir nur 2 Cent zahlen, und dass mit Grummeln und Meckern und Klagen, wie teuer alles geworden ist.

Ein Ferngespräch kostet Geld, aber Skype, über die gleiche Telephonleitungen, müss umsonst bleiben !

Ich hatte vorher einen "Volume-Flatrate" von 2GB im Monat. Für normales Internet-Stöbern, e-mails (gelegentlichen mit Bild-Anhang) hat das allemal gereicht. Als meine Tochter zu Besuch war, und angefangen hat ein paar Manga-Comics zu downloaden, war fast die 2GB innerhalb ein paar Tagen weg !!

Ich glaube, die meisten "normale Anwender" werden bei dieser Drosselung nichts merken, aber wer Unmengen von Daten downloaden will, oder überall in der Welt telefonieren will, darf rühig mehr bezahlen, oder ein bisschen länger auf seinen Daten warten.

Bob
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

14

Donnerstag, 25. April 2013, 08:41

Ich glaube, die meisten "normalen Anwender" werden bei dieser Drosselung nichts merken


Die Frage ist, was mittlerweile der "normale" Anbieter ist. Mein Mann braucht 5 GB pro Monat allein für das Smartphone, weil er viel Online-Radio hört (österreichische Sender, die wir über ein normales Radio nicht empfangen können).

Fernsehen schauen wir inzwischen ebenso viel online wie über den klassichen Fernsehapparat, einfach weil es so bequem ist, die Sendung zu schauen, wann man Zeit und Lust hat und nicht, wann sie gesendet wird. Dazu wird einfach das Tablet an den Fernsehapparat gestöpselt und über W-LAN können wir ganz bequem auf dem großen Bildschirm schauen. Natürlich ist die Erwartung, dass es zu 99 Prozent ruckelfrei läuft.

Und dann noch der "normale" Internet-Konsum. Da kommt mächtig was zusammen.

Also, auch wenn der ein oder andere mich dafür ausbuht, ich kann die Entscheidung der Telekom nachvollziehen. Die Internet-Nutzung wird zukünftig nicht weniger werden und es sind ständig Investitionen in die Netze erforderlich.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

15

Donnerstag, 25. April 2013, 08:57

hallo,
mein Rechner ist incl. externe Festplatten, Bildschirmen, Router, Firewall ect. zwischen 12 bis 24 Std. am Tag an.
Ich mag jetzt nicht nachrechnen, bin mir aber fast sicher, dass die Kosten für Strom die der Flat-rate (und ich habe nicht die Billigste) übersteigen...

Natürlich möchte auch ich nicht, dass es teurer wird, aber bevor ich anfange zu wettern und schimpfen überlege ich mal kurz, wer im ganzen ach so liberalisierten
System des freien Marktes die Abzocker No.1 sind. Da stehen die hier diskutierten Anbieter sicherlich ziemlich weit hinten; in der gesamten Telekommunikationsbranche sind die Tarife
stark gefallen während sich das Angebot enorm gesteigert hat.

petrdetok

Mitglied

Wohnort: NRW - Espelkamp

Vereine: Pommerscher Greif e.V. - Arbeitskreis - Stadt & Land Ueckermünde

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. April 2013, 21:47

Ich bin schon ewig nicht mehr bei der Telekom und werde auch nicht zurück gehen..
Nach meiner Meinung werden die anderen Anbieter sich die Hände reiben und das selbe Denken wie ich.... :D

Adios Telekom ..... in 5 Jahren wird diese in Deutschland bedeutungslos sein... !

Gruß

Detlef
Jede Generation lächelt über die Väter,
lacht über die Großväter
und bewundert die Urgroßväter
(William Somerset Maugham)



17

Donnerstag, 25. April 2013, 22:09

Allerdings gehe ich immer noch mit 4000 DSL Leistung ins Internet, für mehr müsste ich bezahlen. Und wenn ich zuhause bin, hab ich den Rechner auch immer an. Klaro. Dann checke ich meine Mails, höre mittlerweile meine Musik auch nur übers Internet (spotify ist super dafür) und kostenlos (ohne Werbung muss man was bezahlen)....habe mir vor 2 1/2 Jahren auch einen leistungsfähigeren und schnellen Rechner gekauft, nachdem mein alter nach 7 Jahren das Zeitliche gesegnet hat und wenn ich mir jetzt vorstelle, das man wieder am Anfang steht oh Graus.

Zudem lade ich mir auch mal wichtige Informationen über unsere Vorfahren runter und hänge dann manchmal oft stundenlang in Gedbas rum und durchstöbere andere Internetseiten nach möglichen Verbindungen für meine Famiienforschung, dann könnte das ja sicher auch nicht mehr machen. Oh Graus. :wacko:

Ich habe das Internet durchgehend seit 1998. Erst bei meinen Eltern und dann hier konstant erst bei AOL, bin dann später zum Saftladen Telekom gewechselt und nachdem die mich nicht aus meinen ISDN entlassen wollten, weil ich es nicht mehr haben wollte :cursing: , bin ich zu htp gegangen. Skypen tue ich auch und chatten in Facebook ist schon Standard. Wenn man Daten für seine Homepage hochladen will und muss, kostet das ja auch jede Menge Datentransfer.

Damals bin ich mit meinen 56 kb Modem, was zudem noch sehr laut war, immer abgeschmiert, da macht das nicht gerade wirklich Spass und man musste immer auf die Uhr schauen, sonst Schock bei der nächsten Telefonrechnung. :D

Ich habe jetzt heute aber gelesen, die wollen von der Netzbetreiberagentur oder wie sich schimpft, schon gegen vorgehen. Der Telekom werden mit Sicherheit noch mehr Kunden davon laufen. :D :D :D

Und mit dem Internet wäre Ahnenforschung sicher auch noch schwieriger und ich wäre nicht so schnell vorwärts gekommen, wie ohne.

Gruß Barbara

18

Freitag, 26. April 2013, 13:28

Viele Grüße :) Ursula

Flexi

Mitglied

Wohnort: Buxtehude

Vereine: Pommerscher Greif e. V.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. April 2013, 18:47

Es gibt bereits eine Petition gegen das Vorhaben der Telekom: http://change.org/drosseldsl

Ich habe dies bereits Unterschrieben, auch wenn ich kein Telekomkunde bin.

Liebe Grüße,
David

Garde22

Mitglied

Wohnort: Bad Berleburg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. April 2013, 22:45

Sollte ich denn den Aufschrei über die Datenvolumenbegrenzung bei Handys verpasst haben ? ;)

Gruß Ingolf

Ach so, Wirtschaftsform der Bundesrepublick nicht vergessen :!:
Es sind die Wurzeln, das Blut das in den Adern fließt, welche bestimmen was man ist, was man sein wird und wo man hingehört.