Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. November 2013, 12:55

Heinrich Voges *1877

Hallo zusammen,
ich versuche mich mit einem neuen Anlauf an einem Bruder meines Urgroßvaters, von dem ich vermute, dass er in die USA ausgewandert ist oder zeitweise dort gelebt hat. Die Sache ist ziemlich merkwürdig. Aber der Reihe nach:

1) Ich habe eine handgeschriebene Liste meines Urgroßvaters, in der die Namen und Geburtstage (manchmal nur die Jahre) seiner Eltern und Geschwister vermerkt sind. Heinrich Voges ist der drittälteste, zwei Jahre älter als mein Urgroßvater. Es steht nur das Geburtsjahr 1877 dabei, kein genaues Datum. Mit Bleistift ist noch hinzugefügt "Leer (Ostf.)", alle anderen Kinder sind in Lingen/Ems geboren. Das Stadtarchiv in Lingen hat keine entsprechende Geburt gefunden. Das Archiv in Leer leider ebenfalls nicht. D.h. der einzige Nachweis ist momentan die handgeschriebene Liste, die vermutlich 1898-1900 erstellt wurde.

2) Es existiert eine Passagierliste von November 1897 SS Tarave von Bremen nach New York Ankunft 10. Dez. 1897. Dort reist als Nr. 28 Heinrich Voges, 20, Butcher, Lingen/Ems nach Jersey N.Y. zu seinem Onkel Aug. Marx, Patterson Plank road.
Von anderen später ausgewanderten Geschwistern weiss ich, dass es einen Onkel August Maltz in Jersey N.Y. gab.

3) Es existiert noch eine Besatzungsliste von 24 Juli 1919 von Balboa nach New York, wo ein 45jähriger Henry F.J. Voges als "Deck Eng." aufgeführt ist. Bei "race" ist German vermerkt, aber durchgestrichen und durch US Cit. ersetzt. Mein eigener Urgroßvater war selbst Heizer auf Dampfschiffen bevor er Lokführer wurde; der Ururgroßvater war Schlosser im Eisenbahnausbesserungswerk.

4) Es gibt eine WW2 Draft Card für Henry Frank Voges, Residence Brooklyn N.Y., geboren in Lingen, Germany am 23. May 1877, als Kontaktperson ist "Viola" angegeben. Passend dazu gibt es bei Find a Grave Henry Frank & Viola Voges, leider ohne Geburtsdaten.

5) Ich habe ihn in keinem einzigen Census gefunden.

Ich würde wirklich gerne herausfinden, was aus ihm geworden ist. Wie kann ich am besten vorgehen? Familysearch habe ich durchsucht, ausser den genannten Ergebnissen ist nichts dabei herausgekommen. Leider ist der Name auch nicht so richtig selten. Es gibt auch viele Voges aus Linden bei Hannover, das ist natürlich nicht identisch mit Lingen/Ems. Mein Ururgroßvater wurde in Celle geboren.

Hat jemand eine Idee?

Danke, Micha

whorlbeck

Mitglied

Wohnort: Freiberg/Sachsen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. November 2013, 14:26

Hallo Micha, zumindest die Punkte 2 und 4, aber auch 3 klingen doch so, als ob es die gesuchte Person ist.

Ich werde mal schauen, ob ich noch was finde.

Viele Grüße
Wolfgang

whorlbeck

Mitglied

Wohnort: Freiberg/Sachsen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. November 2013, 15:35

Hallo Micha,
gleich noch mal.
Der Henry mit seiner Frau Viola scheinen ja die richtigen zu sein.
1942 wohnten sie in Brooklyn, NY, 1973, E 37 str.
In den Jahren 1953, 1955, 1956 und 1957 findet man sie in den Adressbüchern von Plainfield, NJ, 102, Central ave, apt. 25. Er ist von Beruf meat cutter (also so was wie Fleischverarbeitung).
Das passt zur Einbürgerung am 18.4.1902, wo er in Kings, NY, lebte, 1128 Flat Bush Ave. Von Beruf war er butcher.
Allerdings steht da als Ankunftsdatum in den USA der 14.9.1892 !!!
Dazu gibt es auch ein von ihm unterschriebenes Dokument. (das kann ja wohl auch kein Schreibfehler mit dem Datum 10.12.1897 "Trave" sein).

Was den Deck-Ingenieur 1919 angeht, bin ich skeptisch.
Denn es taucht auch ein Henry Voges auf, der am 20.12.1923 von Hamburg mit dem Schiff "Mongolia" in NY ankam. Der ist von Beruf upholster (Polsterer bzw. Dekorateur) und seine Frau ist ein Luise Voges in der Schlumpstr. 9 in Hamburg.

Ich hatte Dir doch vor einiger Zeit den Kontakt zu dem Greg Koelln vermittelt, der in seinem STB bei ancestry die Agnes Voges drin hatte (und auch den Heinrich).
Von dem konnte man dazu sicher auch nicht biel mehr erfahren ?

Ja, im Census bis 1940 habe ich leider auch niochts gefunden. Da müsste er ja noch in NY gelebt haben.

Ich hoffe, dass Deine mail-Adresse noch stimmt. Da werde ich Dir jetzt die gefundenen Dokumente hinschicken.

Viele Grüße
Wolfgang

4

Sonntag, 10. November 2013, 15:46

Hallo Wolfgang,

danke sehr für's nachschauen. Ja, du hast mir schon mal sehr geholfen! Greg wusste aber auch nicht mehr, er kannte die meisten Geschwister ja gar nicht. Ich habe alle vom Stadtarchiv bestätigt bekommen bis auf Heinrich.

Ich suche noch mal, ob es Passagierlisten von 1892 gibt, allerdings war er da ja erst 15?! Musste man für die Naturalisierung 20 Jahre in den USA gewesen sein? Das wäre ein Argument, beim Ankunftsdatum zu schummeln, falls das möglich war.
Meat cutter passt ja jedenfalls zu butcher aus der PL von 1897.

Meine Emailadresse hat sich nicht geändert, die Einbürgerung würde mich auf jeden Fall interessieren.
Ich werde auf jeden Fall in Lingen noch mal nachfragen, ob es unter dem Geburtsdatum nicht doch jemanden gibt. Vielleicht hatten sie ihn nur übersehen, oder er hat andere Eltern und fällt dann eh raus. In den bayerischen Kriegsstammrollen (die waren mal kostenlos zugänglich) habe ich einen August Voges aus Lingen gefunden, was insofern interessant ist, als ich "meine" Voges für die einzigen in Lingen hielt. Es ist wirklich blöd, dass ich die Geburt von Heinrich noch nicht gefunden habe.

Vielen vielen Dank für deine Hilfe!
Jetzt muss ich mit meinen Jungs ins Schwimmbad ...

Gruß,
Micha

P.S. Oh, die Mail ist schon angekommen, danke!

5

Sonntag, 10. November 2013, 16:01

Hallo,

wenn Heinrich schon mit 15 ausgewandert ist, wäre das eine Erklärung dafür, dass sein jüngerer Bruder sich nicht genau an das Geburtsdatum erinnert hat, als er die Liste anfertigte.

Bei castlegarden habe ich noch einen gefunden, nur passt das auch nicht besser mit der Einbürgerung zusammen.

Gruß, Micha


EDIT: Ich habe mir die Passagierliste von 1897 noch mal genau angesehen: Könnte es sein, dass dort in der Rubrik "ob schon einmal in den USA gewesen" etwas steht, das man als "6 yrs" lesen könnte? Dann würden die beiden Passagierlisten prima zusammenpassen 1891 + 1897, leider aber beide nicht mit dem Datum im Einbürgerungsdokument übereinstimmen.
»M.I.F.E.« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.I.F.E.« (10. November 2013, 20:52)


6

Dienstag, 12. November 2013, 19:32

Musste man für die Naturalisierung 20 Jahre in den USA gewesen sein?
Soweit ich weiß, genügten 5 Jahre.
Gruß
Anita