Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Oktober 2016, 18:50

Suche Informationen zu abgestorbenen Adelsfamilien aus den Fürstentümern Berg und Sayn-Wittgenstein (Rhein-Sieg-Region)

Hallo allerseits,

ich suche (wie oben geschrieben) nach Informationen zu nicht mehr existierenden Adelsfamilien aus der Rhein-Sieg-Region.
Gibt es spezielle Adelslexika oder Rittergutsbeschreibungen zu dieser Region, denen man u.a. auch genealogische Informationen, Angaben zu Wappen etc. entnehmen könnte?

Mir geht es konkret um folgende Familien:

- von Gevertshain (Gebhardshain, Gevertshagen etc.)

- von Wiederstein (oder Wedderstein)

- Vunffzahl (Funffzahl, Fünffzahl)

- von Schärpensee (?)

- von Linnep (oder Lennep)

- von Meckelsback

- von Temling (?)

Kommen diese Familien womöglich auch in einem einschlägigen "Siebmacher" vor, dem man die Wappen dieser Familien und im Idealfall weitere Informationen entnehmen könnte?

Von der Zeit her sind für mich insbesondere Informationen aus den Jahrzehnten und Jahrhunderten vor dem 30-jährigen Krieg von Interesse!

Viele Grüße!
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^

2

Freitag, 7. Oktober 2016, 20:41

Hallo,

zu Gevertzhayn sh hier : http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd…ageview/2972735 und bei Gauhe.

v Schärpensee evtl Scherpenseel ? eine Aleid hier: https://books.google.de/books?id=QqMOAAA…penseel&f=false

scherpenseel und linnep bei Fahne https://books.google.de/books?id=ZJtfAAA…0linnep&f=false


aus Vierteljahresschrift für wappenkunde bd 14 sh anhang

Frdl. Grüße

Thomas
»rotssaki« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (7. Oktober 2016, 21:00)


3

Samstag, 8. Oktober 2016, 00:04

Hallo Thomas,

Danke für Deine mir bisher unbekannten Quellen!
Schade, dass bei "Fahne" nicht mehr zu den Familien zu finden ist (vielleicht aber doch, dann aber in einer Ausgabe, die noch nicht online verfügbar ist).

Ich hatte das Glück, ausgerechnet in einem älteren Buch über die Pfarrei "Gebhardshain" (vom Pfarrer M. Kröll im Jahre 1831 veröffentlicht), das ich in Wolfenbüttel einsehen konnte, zumindest ETWAS mehr über die v. Gevertshayn herauszufinden: da werden neben einer recht ausführlichen "jüngeren" Genealogie u.a. auch die Inhalte einiger mittelalterliche Urkunden geliefert und es gab eine für mich wichtige Information über das Rittergut Attenbach und darüber, wie es an die v. Gevertshain gekommen ist. Dank dieses Buches habe ich auch die Verbindung der v. Gevertshain zu den anderen Familien gefunden.

Mit der Familie v. Gevertshain "hänge" ich über eine im Eichsfeld beheimatete adlige Vorfahrenfamilie zusammen und konnte dankenswerterweise der Leichenpredigt meines mit einem weiblichen Mitglied der v. Gevertshain verheirateten Vorfahren Burchard Zenge den Namen ihres Vaters (Heinrich) und ihren Heiratsort (Attenbach) in Erfahrung bringen. Leider habe ich bisher nirgendwo sonst etwas über Heinrich v. Gevertshain finden können, kann aber mit an Sicherheit angrenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er ein in M. Krölls Buch nicht mit erwähnter Sohn des Wilhelm v. Gevertshain war, der sich im Jahre 1524 das Rittergut durch die Heirat mit Maria v. Vunffzahl erworben hatte. In diesem Text und in weiteren Büchern habe ich dann noch Hinweise auf die unmittelbaren Vorbesitzer und den vorherigen, wie auch nachfolgenden Erbgang gefunden (aber eben leider ohne meinen Vorfahren Heinrich v. Gevertshain).

M. Kröll erwähnt in seinem Buch, dass es bei Fahne 1.C. 1. Theil S. 264 (?) eine ausführlichere Genealogie der Familie geben soll, wobei ich mir aber leider nicht sicher bin, ob es sich dabei um die von ihm als Hauptlinie bezeichnete (und wohl auch tatsächlich ältere) Linie Gevertshain oder um den Familienzweig derer v. Lützerath/Lützerode handelt. An dieses Buch bin ich leider noch nicht herangekommen - und zu den anderen von mir gesuchten Familien habe ich bisher leider über M. Kröll und die anderen mir zugänglichen Infos über das Gut Attenbach hinaus noch keinerlei Material finden können...

Insofern bieten Deine Infos auf jeden Fall schon mal zusätzliche Quellen. Ich hoffe aber trotzdem sehr, dass noch mehr zusammenkommt...

Freundliche Grüße
Giacomo
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^

4

Samstag, 8. Oktober 2016, 12:17

Hallo Giacomo,

hier noch eine weitere Quelle: https://books.google.de/books?id=ttsaAAA…nftzail&f=false ab Buchseite 82
auf S 85 oben die Aufgeschworenen der Wilhelmine Margarethe v Gevertzhan, wo zu den von Dir genannten FN einige Abweichungen bestehen. Temling vs Teneking ?

Von einem Heinrich allerdings keine Spur. Wann sollte der denn gelebt haben?

Frdl. Grüße

Thomas

5

Samstag, 8. Oktober 2016, 13:23

Hallo Thomas,

Teneking wäre als Name durchaus ebenfalls möglich, aber dann als wahrscheinliche Mutter des Dietrich v. Gevertshain.

Meine letzte Vorfahrin der Familie v. Gevertshain (Beate Philippine) hat im Jahre 1580 meinen Vorfahren Burchard Zenge geheiratet. In Burchards Leichenpredigt wird ihr Vater anlässlich der Nennung des Heiratsdatums und -orts als "sel." bezeichnet. Ich vermute, dass der Autor damit gemeint hat, dass ihr Vater schon zum Zeitpunkt ihrer Heirat verstorben war.

Leider gibt es bei Beate Philippines Sterbeeintrag im Kirchenbuch keine Altersangabe. Ich würde aber schätzen, dass ihr Vater Heinrich mindestens schon um das Jahr 1560 herum verheiratet gewesen sein dürfte, also wohl vor 1540 geboren. Da die Ehe zwischen Wilhelm v. Gevertshain und Maria Vunffzahl im Jahre 1525 geschlossen wurde und das Haus Attenbach erst durch Maria Vunffzahl an die Gevertshains gekommen ist, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Heinrich andere Eltern, als die Beiden gehabt haben könnte.
Dass Beate Philippine aus der Attenbacher Linie der Sippe stammt, wird ganz eindeutig in der Leichenpredigt ihres Ehemannes geschrieben (die Ehe wurde außerdem auf dem Gut "Haus Attenbach" geschlossen).

Freundliche Grüße
Giacomo

P.S.: ich finde es faszinierend, wie von neu gefundener Quelle zu neu gefundener Quelle immer neue "Wissensbröckchen" dazu kommen - das, was Du mir zuletzt verlinkt hast, beschreibt z.B. die Wappen auf den Epitaphen kompletter, als das, was ich bisher hatte... :)
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sbriglione« (8. Oktober 2016, 13:25)