Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

SusiOmi

Trainee

  • "SusiOmi" started this thread

Location: USA

Societies: keine

  • Send private message

1

Sunday, January 8th 2017, 9:26pm

Spitzname Felty - wo gebräuchlich?

Hallo Mitforscher,

Ich suche nach der Herkunft von Vorfahren meiner Kinder die 1773 nach Amerika ausgewandert sind. Sie hießen Christian, Valentin und Georg/Gorg Götz. Ich habe ein Dokument in dem Valentin als Felty Götz angegeben ist. In welchem deutsch-sprachigen Gebiet war Felty ein Spitzname? Ich tippe auf Süddeutschland oder Österreich, bin mir aber nicht sicher.

Wer kann mir hierzu einen Rat geben?

Viele Grüße,

Susanne


Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

2

Monday, January 9th 2017, 8:35am

Hallo Susanne,

Valentin ist ein männlicher Vorname lateinischen Ursprungs: Valentinus. Das ist eine Weiterbildung von (lateinisch) valens = (deutsch) kräftig, gesund. Valens hieß ein römischer Kaiser im 4. Jahrhundert.
Zur Verbreitung des Vornamens Valentin in Deutschland hat vor allem die Verehrung des heiligen Bischofs Valentin (5. Jahrhundert) beigetragen, der Patron des Bistums Passau war, auch Schutzheiliger bei Epilepsie. Namenstag ist der 7. Januar
Namensgeber für den Valentinstag am 14. Februar war der römische Märtyrer Valentin (3. Jahrhundert). Dieser Heilige war der Patron der Liebenden.
Kurzformen von Valentin waren Felten, Feldten und Velten. Davon ist Felty eine Vermiedlichungsform.
Ich tippe auf Süddeutschland oder Österreich, bin mir aber nicht sicher.
Richtig! Prinzipiell kann es Felty überall dort geben, wo der Name Valentin gebräuchlich war/ist. Als Zentrum der Verbreitung des Namens ist Passau anzusehen. Passau liegt im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich.

Gruß
Detlef

Gisela

Trainee

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

3

Monday, January 9th 2017, 6:28pm

Hallo Susanne,
was für eine Art Dokument ist das? Aus welcher Zeit? (zeitgenössisch um 1770?) Handschriftlich? Wer hat es verfaßt?
Bevor das nicht geklärt ist, ist alles weitere Spekulation.
Fals das Dokument handschriftlich ist, käme auch ein Schreib- oder Lesefehler in Betracht.
Falls es kein privater Brief ist, halte ich eine Verniedlichungsform für ausgeschlossen, außer natürlich in einem ganz allgemeinen Sinn, so wie heute auch Fritz, Heinz, Lutz etc. als eigenständige Namen wahrgenommen werden.

Sollte dein Dokument handschriftlich sein, kommt auch ein Lesefehler (sorry) in Frage. Eine Endung -us sah in früheren Zeiten wie ein y aus, genauso kann bei schlechter Papiererhaltung oder schlechter Verfilmung die Endung -ij/-ii wie ein y aussehen.

Ich denke wir brauchen einen Scan, oder zumindestens den ganzen Satz, in dem Felty vorkommt.

Viele Grüße
Gisela

Detlef: hast du eine Quelle für Passau als Zentrum für Valentin? oder Felty?
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

4

Monday, January 9th 2017, 8:22pm

Hallo zusammen,

wir hatten das Thema 2015 schon einmal.
https://forum.genealogy.net/index.php?pa…&threadID=66602

Susanne, hast Du zwischenzeitlich neue Erkenntnisse gewinnen können?
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

SusiOmi

Trainee

  • "SusiOmi" started this thread

Location: USA

Societies: keine

  • Send private message

5

Tuesday, January 10th 2017, 2:37am

Hallo,

Danke sehr für Eure Antworten!

Christian Götz machte sein Testament am 29. November 1788 in Amwell, Washington County, Pennsylvanien. Er starb am 25. März 1789. In den Probate Dokumenten (Nachlaß) nach seinem Tod steht auf einer Rechnung: Felty Götz, und George Götz. Sie waren von ihrem Bruder als Testament Vollstrecker genannt.

Da ich bisher noch keinen Erfolg hatte die Herkunft der Brüder zu finden, hoffe ich daß ich durch "Felty" wenigstens eine Herkunftsgegend habe.

Viele Grüße,
Susanne


assi.d.

Trainee

Location: 36103 Flieden/Osthessen

Societies: VSFF

  • Send private message

6

Tuesday, January 10th 2017, 9:08am

Hallo,

also bei uns in Osthessen heißt der Valentin "Velten". Mit einem -y habe ich das noch nie gehört. Wenigstens nicht im Gebiet Rhön/Fulda. Und Götz ist auch kein geläufiger Familienname hier.

Möge es helfen.

Assi

Und was ich nicht ändern kann, da bleibe ich weiter dran... (Herbert Grönemeyer)

7

Tuesday, January 10th 2017, 1:14pm

Soweit ich das auf die Schnelle überblicken konnte, findet man den Namen Felty bei familysearch nur in Amerika.
Somit würde ich ausschließen, über diese Namensform die Herkunft herausfinden zu können.
Gruß
Anita

Lupus

Trainee

Location: Schwerin

  • Send private message

8

Wednesday, January 11th 2017, 9:07pm

Hallo,

der von Detlef05 eingestellte Beitrag ist absolut zutreffend. Ergänzend möchte ich, das der heilige Vallentin von Rätien auch Schutzpatron der Haustiere und gegen die Viehseuchen war. Die Nachnamen Valtin und Veltins gehören ebenfall dazu. Meine Ahnen waren bis 1703 ausnahmslos Schäfer. In der Jugend war mein Spitzname auch "Felti oder Felty". Das war in Mecklenburg. Viele Nebenlinien von Velten, Felten und Feldten waren im westlichen Mecklenburg ebenfalls Schäfer.

Beste Grüsse Lupus
Nicht Gold hat die Welt verändert, es war das Blei.
Nicht das Blei aus der Flinte, eher das Blei aus dem Setzkasten (Willi)

Passauer

Trainee

Location: Bayern, Kärnten

Societies: BLF, Computergenealogie

  • Send private message

9

Thursday, January 12th 2017, 5:29pm

Im bajuwarischen Sprachraum ist das Kürzel "Valte" für Valentin gebräuchlich. Oft wird auch "Valti" angewandt um den Valentin (Senior = Valte) vom Valentin (Junior = Valti) zu unterscheiden. War den Name des Vaters des "Felty" Valentin?

Gruß
Hartmut Passauer
Suche weltweit nach Trägern des Namen PASSAUER in allen möglichen Schreibweisen.
E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos erhalten. Anforderung bitte über PN mit dem Stichwort: E-Mail-Adressen.

This post has been edited 3 times, last edit by "Passauer" (Jan 12th 2017, 5:36pm)


SusiOmi

Trainee

  • "SusiOmi" started this thread

Location: USA

Societies: keine

  • Send private message

10

Wednesday, January 18th 2017, 8:28pm

Einen Dankesgruß an alle, die mir hier geantwortet haben!

Der Vater von Christian, Valentin und Gorg hieß angeblich Andreas. Er war bei der Hochzeit von Gorg 1782 in Lancaster County, Pennsylvania als verstorben angegeben. War Gorg ein geläufiger Vorname? Seine Unterschrift 1808 war ebenfalls "Gorg Götz".

Viele Grüße,

Susanne


Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

11

Thursday, January 19th 2017, 12:45pm

Hallo Susanne,

ich vermute, dass es sich bei Gorg um Georg handelt. In Amerika hat man ihn wohl George genannt. Phonetisch ähnelt das dem deutschen Kosenamen "Schorsch". (Legendär war das Sportidol Schorsch Meier auf seiner BMW Mitte des vorigen Jahrhunderts.)

Gruß
Detlef

12

Thursday, January 19th 2017, 5:29pm

Nur ein Fundstück:

In dieser Familie Götz kommen die Vornamen Andreas, Georg und Valentin vor - allerdings eine Generation später. Nur Christian fehlt. Vielleicht lohnt eine Anfrage "ins Blaue".
http://gedbas.genealogy.net/person/show/1172967365

Es könnte sich lohnen, bei Familysearch und Gedbas Ausschau zu halten nach Familien, wo diese Vornamen zusammen auftreten. Hast Du einen kostenlosen Account, damit Du nicht nur die IGI Einträge (Suche), sondern auch die eingereichten Familienstammbäume durchsuchen kannst?

Wie 2015 schon geschrieben, würde ich mich auf die Pfalz und Umgebung konzentrieren, da die meisten Amerika-Auswanderer der 1770er-Jahre von dort stammten.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

SusiOmi

Trainee

  • "SusiOmi" started this thread

Location: USA

Societies: keine

  • Send private message

13

Thursday, January 19th 2017, 9:45pm

Hallo Detlef und Simone,

Auf "Schorsch" bin ich garnicht gekommen, obwohl ich in Bayern aufgewachsen bin :D

Den Link von Simone werde ich noch weiter erforschen. Danke.

Ist Euch eventuell ein Berufs Genealoge bekannt der sich auf Auswanderung spezialisiert?

Herzlichen Dank!

Susanne