Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kleines Kind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

Vereine: http://www.pommerscher-greif.de/ & http://www.bggroteradler.de/

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Mai 2017, 19:19

Auswanderung in die USA vor 1924

Hallo zusammen,

ich habe heute einen link erhalten der Bestätigt was schon vermutet wurde das die Familie (Eltern & Geschwister) meiner UrGroßmutter in die USA ausgewandert sind, über Family Search kann ich eine Person genau zuordnen (Draft Registration Cards, 1942 und Illinois, Northern District Naturalization Index) und über einen anderen link hab ich auch den vermutlichen Todestag und Ort mit Grabstein gefunden (99%)

Aber wie kann ich denn jetzt davon ableiten wann Er/Sie in die USA eingewandert sind, wenn er 1924 schon Eingebürgert wurde?

Vielleicht kann mir ja einer noch nen Rat geben.


Gruß Marcel

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Mai 2017, 23:53

Hallo

Die Passagierliste müsste eigentlich auch bei familysearch zu finden sein oder bei Ellisisland,
wo sie nach der Registration ebenfalls kostenlos im Original eingesehen werden kann.
Bei familysearch müsstest du zudem auch die Volkszählungen/Censuslisten von
1920, 1930 und 1940 finden und ebenfalls kostenlos einsehen können. Da wurde
auch vermerkt in welchem Jahr derjenige in die USA eingewandert ist. Zum Zeitpunkt
der Naturalization muss er schon mind. 3-5 Jahre in den USA gelebt haben.

Wenn du die Namen und Daten aller gesuchten Personen mal erwähnen würdest,
auch den genauen Wohnort in Illinois, dann könnte ich dir noch weiter helfen.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

  • »Kleines Kind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

Vereine: http://www.pommerscher-greif.de/ & http://www.bggroteradler.de/

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Mai 2017, 07:29

Hallo Svenja,


Mehr als folgendes hab ich gestern nicht gefunden (wo ich mir sicher bin das es selbige Person ist), vielleicht hab ich auch was übersehen, aber besser als nichts. :)


Info´s zur Person:

im OFB Belgard-Schivelbein:

http://ofb.genealogy.net/famreport.php?o…&modus=&lang=de

bis auf Emilie Wilhelmine Albertine KOPPLIN soll die restliche Familie in die USA gegangen sein.


bei Family Search:

https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:XKG7-2ZG
https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:V1K7-6PT

bei Find a Grave:

https://www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cg…&GRid=47641744&


Gruß Marcel

4

Montag, 8. Mai 2017, 13:43

Hier noch zwei Funde:

https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:KWRZ-BMQ (1940 in Seneca, Mc Henry, Illinois)

und https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:MJH7-WX1 (1920 in Seneca, Mc Henry, Illinois)

Danach wäre die Familie 1896 eingewandert und hätte zuerst in Ohio (siehe Geburtsort der älteren Kinder) gelebt.

https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:MLX9-VP8 (1910 in Cleveland, Cuyahoga, Illinois)

hm, und wie passt der hier rein? https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:NQJV-R61

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »M.I.F.E.« (8. Mai 2017, 13:56)


Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Mai 2017, 14:57

Hallo zusammen

Es ist zwar schön, wenn ihr gleich die Direktlinks einstellt, so muss man die Einträge nicht noch lange suchen.
Aber es ist nicht sehr hilfreich wenn im Thread weder vollständige Namen noch Wohnorte in den USA erscheinen.
Jemand der nach derselben Familie sucht, kann diesen Thread nicht finden, wenn solche Sachen nicht drinstehen.
Deshalb habe ich mir erlaubt bei den Links zu den Censuseinträgen die Wohnorte hinzuzufügen.

Hier wäre noch die Heirat von demjenigen, den M.I.F.E gefunden hat.
Die Heirat fand am 28. Juli 1904 in Cleveland, Cuyahoga, Ohio statt.

Otto Koplin, Eltern August Koplin und Albertina Kohn
Wilhelmina Schultz, Eltern: Frederick Runa und Millie Zietlow
Sie war davor mit einem Mann namens Schultz verheiratet.

https://familysearch.org/ark:/61903/3:1:…=180&cc=1614804

Passagierlisten sind bei Ellisisland kostenlos einsehbar (wenn man dort registriert ist).

Schiff Christiania ab Le Havre nach New York, Ankunft 4. Mai 1897

August Kopplin, 58 Jahre alt, Labourer
Otto Kopplin, 19 Jahre alt
Gustav Kopplin, 16 Jahre alt
Martha Kopplin, 4 Jahre alt

Diese reisten allerdings nach LaCrosse, Wisconsin und es gibt auch spätere
Dokumente zu einem Gustav Otto Kopplin in Wisconsin bei familysearch.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

  • »Kleines Kind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

Vereine: http://www.pommerscher-greif.de/ & http://www.bggroteradler.de/

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Mai 2017, 20:45

Ok, werde das mit den links beachten, wenn ich die benenne (also die links) werden die dann gefunden?

Ja die anderen sind mir ehrlich geasgt noch zu waage um sagen zu können die sind das, kann man in USA auch wie bei uns eine Sterbeurkunde beantragen oder einsehen? Denn mit den Daten vom Grabstein könnte man ja eventuell auf den Mädchennamen kommen, der würde bestimmt auch schon einiges bringen.

Ja die Namen Otto & Gustav tauchen öfters auf, auch bei verschieden varianten im Nachnamen...


vielen Dank aufjedenfall für eure mühen :)

LG Marcel

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Mai 2017, 20:56

Hallo

Ich würde sagen der von mir gefundene Heiratseintrag bestätigt, dass es sich um die richtigen Personen handelt.
Die Personen in den Censuseinträgen (Ohio und Illinois) sind definitiv dieselben Personen wie bei der Heirat.
Das einzige wobei ich mir nicht sicher bin, ist ob die Personen auf der Passagierliste die Richtigen sind.

Inzwischen habe ich erfolglos versucht ein Obituary (Nachruf in der Zeitung) zu Otto Gustav zu finden.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

  • »Kleines Kind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

Vereine: http://www.pommerscher-greif.de/ & http://www.bggroteradler.de/

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Mai 2017, 21:16

Ja denke du hast recht, aber manchmal bin ich da typisch deutsch, mit unserer wunderbaren Bürokratie mit zig angaben. :wacko:
Vielleicht findet man ja noch irgendwie was das man mit der Einreise abgleichen kann, denn da müssten ja alle Familienmitglieder aufgeführt sein.

Ein anderer teil meiner Familie der nach Australien gegangen ist, musste erst einen Antrag um Ausreise stellen, wenn ich mich recht entsinne.... Gibt es soetwas für Amerika auch?


Gruß Marcel

9

Montag, 8. Mai 2017, 21:35

Hallo Marcel und Svenja,

ich schaue gerade noch mal bei Ellis Island rein: vielleicht sind ja nicht alle Familienmitglieder gleichzeitig ausgereist. Ich finde z.B. einen 16jährigen Karl Kopplin, der mit einer 55jährigen Albertine Kopplin im Jahr 1896 einwandert.

Ja, es gab Auswanderungsbewilligungen, es gab heimliche Auswanderung, und es gab sogar wohlmeinende Gemeinden, die ihren ärmsten Einwohnern ein Ticket kauften, auf dass sie diese los würden.

:-) Micha

  • »Kleines Kind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

Vereine: http://www.pommerscher-greif.de/ & http://www.bggroteradler.de/

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Mai 2017, 07:53

Habe mich auch Registriert bei Ellis Island und schonmal durch geschaut.. mal gucken was sich so nach alles ergibt.

aufjedenfall nochmal ein großes :danke: euch beiden :thumbsup: :thumbsup:


Wenn man mal so überlegt war das ja ein schritt ohne wiederkehr. Komm pack die Kinder ein und los geht, erstmal zum Abreisepunkt und dann über den großen Teich mit der Hoffnung alles wird besser :/
Also die Entscheidung das durzuziehen war bestimmt nicht leicht. Wenn man das im vergleich zu heute sieht, wo es irgendwelche Sendungen darüber im TV gibt, die das alles so einfach machen, ab in den flieger und paar Monate später zurück weil das alles ja garnicht so toll ist -.-


Gruß Marcel