Suche im Forum



Unsere Magazine

[-???-] KB Doschek, NÖ

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:58

KB Doschek, NÖ

Hallo Zusammen!

Ich brauch für mehrere Einträge Eure Hilfe, drum der Betreff nur "Doschek" aus den KB der Pfarren Ringelsdorf und Hohenau.

_____________________________________

Johann Doschek
Halblöhner Sohn
des † Nikolaus
Doschek, Halblöhner,
… … Ehe.
Christina Mikowitsch



(Original:http://data.matricula-online.eu/de/oeste…52C3-03a/?pg=22 , rechte Seite, 4. Eintrag)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Doschek« (13. Oktober 2017, 16:58)


2

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:07

Doschek = Dopchek

Hallo.
Für mich sieht das eher wie "Dopchek" aus.
Grüße
Gildemeister

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:50

Ja, sieht "optisch" so aus. Aber es ist ein "s". Wenn du den Namen seiner Mutter vergleichst: geb. Mikowitsch (nicht optisch Mikowitpch). Ist irgendeine seltsame Angewohnheit des Pfarrers gewesen. Sie hat mich auch schon verrückt gemacht. :wacko:

LG, Manuela

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doschek« (13. Oktober 2017, 15:53)


4

Freitag, 13. Oktober 2017, 16:34

Hallo,
... allhier u. seines Ehw.[eibes?]
MfG, J. Steffen

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 19:03

Die rot unterstrichenen Wörter bin ich unsicher:

Die Zahl: ist es 66 oder ausgebessert zu 60?

Die Ortschaft würde ich als

Sieren-
dorf


übersetzen, aber das gibts nicht, sondern ein "Sierndorf" - oder heisst es ganz anders

Den Vornamen der Großmutter kann ich auch nicht entziffern. Fängt wohl mit "A" an, in der Mitte ein "g" und zum Schluss ein "s".



(Original:[url]http://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien/ringelsdorf/01-02_02%252C3-03a/?pg=41[/url] , linke Seite, 1. Eintrag)

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 19:32

Hallo,
Sierendorf lese ich auch.
Die Zahl ist von 66 auf 60 verbessert.
Die Oma heißt Angnes = Agnes.
MfG, J. Steffen

Heiko

Mitglied

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Oktober 2017, 23:48

Zu Sierendorf schau mal hier:

https://books.google.de/books?id=mS5hAAA…rendorf&f=false

Viele Grüße
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Oktober 2017, 12:46

Danke Euch beiden!!

Gibt es eigentlich eine Literatur oder Website, bei der Ortsnamen aufgeführt sind, die geändert wurden?

LG, Manuela

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. Oktober 2017, 13:46

Der nächste Eintrag, die wohl Trauzeugen.

Das erste dürfte der Wohnort sein: Orts...

Das weitere würd ich als Koymund vermuten.



(Original:http://data.matricula-online.eu/de/oeste…52C3-03a/?pg=41 , rechte Seite, 1. Eintrag)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doschek« (14. Oktober 2017, 14:00)


11

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:20

Hallo,
Ortsrichter von da
Vormund der Braut
MfG, J. Steffen

Heiko

Mitglied

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Oktober 2017, 13:08

Gibt es eigentlich eine Literatur oder Website, bei der Ortsnamen aufgeführt sind, die geändert wurden?


Hallo Manuela,

einen guten Überblick zum Thema "Wo unsere Ahnen wohnten" gibt ja die Ausgabe 2/2017 der Zeitschrift Computergenealogie.

Ansonsten ist vielleicht diese Literatur für dich hilfreich:

Verdenhalven, F. (1971). Namensänderungen ehemals preußischer Gemeinden von 1850 bis 1942 (mit Nachträgen bis 1950). Nachdruck 1999. Insingen: Verlag Degener & Co. [144 S.; ISBN: 3-7686-1058-6]

Verdenhalven, F. (1970). Kleiner historischer Städtenamen-Schlüssel für Deutschland und die ehemals deutschen Gebiete. Insingen: Verlag Degener & Co. [80 S.; ISBN: 3-7686-1007-1]

Beide Hefte sind für jeweils unter 10,- Euro erhältlich.

Das GOV (Geschichtliche Ortsverzeichnis) wirst du ja vermutlich kennen.
Auch die FAQs zum Thema Ortssuche im GenWiki geben einen guten Überblick.

Viele Grüße
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. Oktober 2017, 23:01

Danke, Heiko!!


Der nächste Bräutigam:

Beim Mädchenname kann ich nur die ersten Buchstaben entziffern "Galow..."





Vermutlich die Trauzeugen ("Bestände")

Der Familienname: "T...tschnoha" konnte ich erkennen.




(Original:http://data.matricula-online.eu/de/oeste…52C3-03a/?pg=50 , rechte Seite, 3. Eintrag)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doschek« (16. Oktober 2017, 23:25)


Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

14

Montag, 16. Oktober 2017, 23:06

Formulierungen - Ortschaften:

Wenn "von hier/hierda" steht, bedeutet das wohl, von dem Ort, wo das KB geschrieben ist.
Bedeutet "von da" dass es die Ortschaft betrifft, wo einer hergeheiratet hat oder die Eltern (etc.) in einem anderen Ort/Pfarre wohnen?
Was ist mit "allhier" gemeint?

LG, Manuela

Heiko

Mitglied

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

15

Montag, 16. Oktober 2017, 23:17

Zu "allhier" schau mal hier:

http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…B&lemid=JA02052

Meint im KB also "hier wohnhaft".

Lese "Galowsky von hier".

LG
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Oktober 2017, 00:30

Aus dem Sterbebuch:

Das 1. markierte Wort: Florian?
2. J...
3. Srthik ?



(Originaleintrag: http://data.matricula-online.eu/de/oeste…orf/03-03/?pg=8 - linke Seite, 2. Eintrag)

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Oktober 2017, 00:40

Was bedeuten diese Kringel?



(Originaleintrag: http://data.matricula-online.eu/de/oeste…orf/03-03/?pg=8 - rechte Seite, 2. Eintrag)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doschek« (23. Oktober 2017, 00:47)


18

Montag, 23. Oktober 2017, 05:19

"Kringel"

Hallo.
Die Kringel sind "Gänsefüsschen" also dito.
Geh mal eine Seite weiter und schau bei Todesursache. Da kommt im ersten Eintrag "Plattern" dann Gänsefüsschen (dito) und der nächste
Eintrag ist SCHLAGFLUSS.
Grüße
Gildemeister

Doschek

Mitglied

  • »Doschek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Oktober 2017, 17:36

Sind ja lustige "Gänsefüßchen". :D

:danke: