Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Dezember 2017, 20:30

Hilfe beim entziffern eines Eintrag aus dem Sterberegister

Hallo,

kann jemand bitte mir mit dem entziffern helfen?

_______ Herrmann Heinrich Klinkermann, __________________________________ Margaretha Hedewig Paping _____________

Vielen Dank im Voraus!
»Beachmama« hat folgende Datei angehängt:

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:23

Leider ist die Kopie ziemlich klein und unscharf.

Wittwer Herrmann Heinrich Klin-
kermann war verheyrathet mit wei[land] Mar-
gareta Hedewig Paping. Der__ hat einge-
heyrathet. Der Mann war __lich und hatte(?) Wasser-
sucht, vielleicht die Folge zunehmender Schwäche,
endigte seyn Leben. alt 58 7 1/2
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

3

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:35

Leider ist die Kopie ziemlich klein und unscharf.
Guten Morgen, stimmt.
Fragliche Stellen lese ich so:

.... Der Sohn hat einge-
heyratet. Der Mann war reulich und hate Wasser-
...
Viele Grüße :) Ursula

4

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:47

Hier ist „reulich“ , kränklich. Es gibt für das Wort verschiedene Bedeutungen. Ich hoffe "reulich" habe ich richtig gelesen.

http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…B&lemid=PR01494
Viele Grüße :) Ursula

5

Sonntag, 10. Dezember 2017, 10:36

Ich denke, dieses passt besser, „hate“ gefiel mir nicht.

Der Mann war reulich und gut. (gütig)

http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…B&lemid=GR04851

Vielleicht verrät uns die Einstellerin die Herkunft.
Viele Grüße :) Ursula

6

Sonntag, 10. Dezember 2017, 14:18

Hallo alle,

ich bin neu im Forum und kenne ich mich nicht so aus. Auch dazu, deutsch ist nicht meine Muttersprache.
Ich hatte Probleme das Bild auf 80kb, was erlaubt ist, runter zu bearbeiten. Haben Sie Tips?

Meine Klinkermann Familie stammt aus St. Hülfe, Mariendrebber, Grafschaft Diepholz.

Ich interessie mich für den Satz, Der Mann oder Sohn, hat eingeheiratet. Das wäre für mich neu, weil das mit dem Heiratsregister nicht passt.
Danke!
»Beachmama« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beachmama« (10. Dezember 2017, 14:39)


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16:26

Nun kann man es besser lesen.
"Der Sohn hat eingeheyrathet" stimmt.

"Der Mann war _?_lich und gut" - da sollten wir noch mal überlegen. Vielleicht ist da gar kein u, denn der Bogen oben drüber ist anders herum als die sonstigen u-Zeichen dort.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16:27

Ich hab's. Er war

redlich
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

9

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16:55

Danke,

Ich überlege mir dauerend wer eingeheiratet hat. Kann es bedeuten einen Schwiegersohn? Ich habe nur 2 Söhne gefunden aber vielleicht habe ich eine Tochter übersehen. Ich habe einen Eintrag für Johann Heinrich Klinkermann, gebohrene Dönselmann gefunden aber nicht mit wem er verheiratet war. Einer Ausgewanderter Dönselmann hat die Enkeltochter von o.g. Heinrich Klinkermann geheiratet.

Steht irgendwas relevantes in den letzten Sätze vom Sterberegister?

10

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:20

Sehr gut!
Ich hab's. Er war

redlich
Der Scan ist besser.
Immerhin war der Mann redlich, was so einigermaßen zu meiner zweiten falschen Deutung passt.

Grüße aus dem verschneiten NRW :)
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Dezember 2017, 19:29

Danke,

Ich überlege mir dauerend wer eingeheiratet hat. Kann es bedeuten einen Schwiegersohn? Ich habe nur 2 Söhne gefunden aber vielleicht habe ich eine Tochter übersehen. Ich habe einen Eintrag für Johann Heinrich Klinkermann, gebohrene Dönselmann gefunden aber nicht mit wem er verheiratet war. Einer Ausgewanderter Dönselmann hat die Enkeltochter von o.g. Heinrich Klinkermann geheiratet.

Steht irgendwas relevantes in den letzten Sätze vom Sterberegister?


Den Schluss habe ich doch in #2 genannt.

Und wieso Schwiegersohn? Es steht doch klar "Der Sohn" im Text?
Die Frage wäre für mich: In welchem Sinne "eingeheyrathet"? Leider gibst du das Jahr nicht an. Vielleicht hat das etwas mit dem Bürgerrecht zu tun? Also, dass Herrmann Heinrich und Frau Margareta kein Bürgerrecht gehabt hatten, aber der Sohn durch Einheirat. Aber: Keine Ahnung mangels Infos. :huh:
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

12

Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:03

Sorry, wie gesagt, ich bin hier neu.
Der Eintrag ist von 1825. Sie hatten 2 Söhne, Bernd und Cord. Bernd hat Elisabeth Bunge geheiratet und ist ausgewandert. Es kann nur Cord sein.

13

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:00

Mehr Infos sind immer gut!
In welchem Sinne "eingeheyrathet"?
Vielleicht einfach nur so?
Bei meinen Bauernfamilien 17. – 19. Jahrhundert ist einige Male von Männern, die „einheiraten“ die Rede. Z.B. einmal bei einer Witwe, die einen Mann für den Hof brauchte.
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Dezember 2017, 08:34

Z.B. einmal bei einer Witwe, die einen Mann für den Hof brauchte.


Vergiss die Liebe nicht!

Nein, Scherz beiseite. Schon richtig.
Und da sich der vorliegende Fall auf dem Dorfe abspielt, hat das nichts mit Bürgerrecht zu tun.

Aber noch immer sehe ich nicht, warum es der Erwähnung wert sein soll, dass der Sohn des Verstorbenen - irgendwo - "eingeheyratet" hat.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

15

Montag, 11. Dezember 2017, 08:47

Guten Morgen,
Aber noch immer sehe ich nicht, warum es der Erwähnung wert sein soll, dass der Sohn des Verstorbenen - irgendwo - "eingeheyratet" hat.
Eine übliche Redensart, weil sie stolz auf ihren Sohn waren?
Ich habe immer bei „einheiraten“ den Gedanken an Heirat in eine besser gestellte Familie.

Schöne Grüße aus dem vermatschten NRW und eine schöne Woche
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Dezember 2017, 12:16

weil sie stolz auf ihren Sohn waren?


Diese Anmerkung steht aber in einem KB.
Macht es Sinn, dass der Pastor "Stolz" äußert? Auch sind nun Vater und Mutter dieses Sohnes tot.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

17

Montag, 11. Dezember 2017, 13:49

Hallo Henry,

ich meinte auch die Eltern waren stolz auf ihren Sohn.
Der Pastor kennt die Familie und hat dieses „einheiraten“ so im KB übernommen.
Viele Grüße :) Ursula

18

Montag, 11. Dezember 2017, 20:56

Hallo an alle,

vielen Dank! Ich bin jetzt auch neugierig wegen dieses "einheiraten". Da nur der Sohn Bernd für mich relevant ist, habe ich nie weiter geforscht wegen anderen Familien Mitglieder. Der Vater von Bernd Klinkermanns Frau, Elisabeth Bunge, hat in die Bunge Familie aus Ossenbeck eingeheiratet aber schon vorher haben andere in die Bunge Familie eingeheiratet.

Übrigens, ich habe von ein paar Wochen wegen "Feuerstätter" und "vulgo" nachgefragt- das ist alles aus dieser Familie.

Viele Grüße aus Hessen.