Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2018, 14:23

Lesehilfe/Korrektur ev. KB Bochum 1754, Tote

Bei diesem kann ich leider mehrere Wörter nicht lesen:

d. 17. [Februar 1754] auf ??? D. [Sexagesima???] Anna Maria Hanefeldt, Joh.
Bernh. Kortebusch auf der Brenscheder Heide Ehefrau
??? 57. Jahr, ??? ??? ??? ???
??? exs. ???“

Was heißt das Wort nach "D."[ies]? Ich habe die Vermutung, es könnte eine Abkürzung für Sexagesima (dem 60. Tag vor Ostern) sein: Sie starb nämlich an diesem Tag (= 17.02.1754).
Die Abkürzung davor taucht an mehreren Stellen im KB auf.
An den letzten beiden Zeilen scheitere ich leider komplett ...

Danke und viele Grüße
Heiko
»Heiko« hat folgende Datei angehängt:
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiko« (26. Februar 2018, 23:42)


Wohnort: Neu Wulmstorf

Vereine: GGHH

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2018, 15:37

Hallo Heiko,

ich bin auch für Sexagesima.

ætatis 57. Jahr, gest. an d. Brustkrankheit ???
??? exs. ???“

3

Montag, 5. Februar 2018, 15:56

Hallo,
für "D." eher nicht Dies, sondern Dominica = Sonntag
weiter unten:
relinquit [hinterlässt]
MfG, J. Steffen

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2018, 18:50

Ah, danke!

- Ist die Abkürzung dann als "Sexa." zu transkribieren?
- "ætatis" - ist das dann abgekürzt? "Im Alter [von] 57. Jahr" macht ja Sinn.
- Könnte es nach "57. Jahr" heißen: "jetzt zu Brenschede"? (s. "Brenscheder Heide" eine Zeile darüber!) ("gest. an d. Brustkrankheit" kann ich aber auch lesen ... :) )
- @Steffen: Finde "relinquit" nicht ... ;( (ganz links unten?)
- Und was könnte das "exs." bedeuten? Oder soll das eine "25" sein??

Danke und LG!
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

5

Montag, 5. Februar 2018, 21:43

Vielleicht hilft es, letzte Zeile.

Ich lese: _drei _ stiefkinder
Viele Grüße :) Ursula

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Februar 2018, 22:17

"Stiefkinder" könnte ich zur Not auch noch erkennen.
Aber sind es dann nicht eher zwei als drei?
Und was macht das "exs" dazwischen?
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

7

Montag, 5. Februar 2018, 22:24

Du kannst fragen!

Vor meiner Lesung mit drei ist ja noch was. Vielleicht "und".
Du hast dich jetzt auf exs eingeschossen. Es kann auch was anderes sein. Mir scheint, es sind einige Pixel verloren gegangen.
Viele Grüße :) Ursula

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Februar 2018, 22:34

;)
Ja, könnte auch was anderes heißen ... stimmt schon.
Wüsste auch überhaupt nicht, was exs. in diesem Zusammenhang bedeuten soll ...
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Februar 2018, 18:47


- "ætatis" - ist das dann abgekürzt? "Im Alter [von] 57. Jahr" macht ja Sinn.


Nur dazu jetzt:
Ja, da steht die Abkürzung "aet.", das ist meistens so. Ist Genitiv Singular: "des Alters"/"im Alter von"

Später vielleicht noch zu dem anderen. 8-)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:06

Eine Idee für die letzte Zeile:

viduum et 5 Stiefkinder

(den Witwer und 5 Stiefkinder)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Februar 2018, 15:02

"viduum et 5 Stiefkinder" könnte gut passen. Leider weiß ich noch nicht genug über die Familie, um das inhaltlich überprüfen zu können.
---
Was favorisierst du denn bei der Alternative
"jetzt zu Brenschede"
vs.
"gest. an d. Brustkrankheit"?

Mir kommt das eine Wort so vor wie in "Brenscheder Heide" eine Zeile darüber.
"jetzt" macht allerdings wenig Sinn, da die Brenscheder Heide schon immer zu Brenschede gehörte.

Danke und LG
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Februar 2018, 17:15

Was favorisierst du denn bei der Alternative
"jetzt zu Brenschede"
vs.
"gest. an d. Brustkrankheit"?


Letzteres - 100%ig, man kann jeden Buchstaben lesen. :!:

(auch: "der", denn der Kringel oben am d ist ein Zeichen für das ausgelassene "er".)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (7. Februar 2018, 17:18)


13

Mittwoch, 7. Februar 2018, 17:46

Zur Bekräftigung:

„gestorben an der Brustkrankheit“ ist das einzig Richtige
Das typische Kringel-der, Brust mit u-Bogen, danach das ziemlich gut zu erkennende k r a n. Dann ist es nicht mehr weit, das Wort mit „heit“ zu beenden.
Viele Grüße :) Ursula

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Februar 2018, 17:50

Klasse, meinen Dank an Euch!
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Frank

Mitglied

Wohnort: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:34

Hallo Heiko,

gibt es im Netz KB aus Bochum online?

Frank. :danke:

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:43

Hallo Frank,

ja, eine Menge.

Die katholischen Kirchenbuchduplikate gibt es (kostenlos) bei FamilySearch, von 1815 bis 1874. Außerdem gibt es dort:
- die Zivilstandsregister 1810-1812 und 1820-1833
- das ev. Kirchenbuchduplikat von Bladenhorst, Kreis Bochum, von 1827-1830 und
- die Matrikel der jüdischen Gemeinde 1822-1841
Am besten recherchieren lassen sie sich unter Familysearch Update Status; dort unter "Westfalen" mit der Lupe zu "Suchen" und "Bochum" eintippen.
Kostenlose Anmeldung bei FamilySearch ist aber Voraussetzung.

Die evangelischen Kirchenbücher (reformiert und lutherisch) gibt es ab 1675 komplett (kostenpflichtig; verschiedene Angebote) bei ARCHION.
Das älteste Kirchenbuch ist aber durch Brand teilweise zerstört und nur schwer lesbar.
Vorteil ist, dass alle über ein Register (Taufen, Trauungen, Tote) verfügen.

Namensverzeichnisse zu den Personenstandsurkunden Bochum ab 1875 findest du hier:
- Namensverzeichnis zu den Geburtsregistern (Febr. 2017)
- Namensverzeichnis zu den Heiratsregistern (Febr. 2017)
- Namensverzeichnis zu den Sterberegistern (Febr. 2017)


Viele Grüße
Heiko
Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiko« (7. Februar 2018, 22:50)


Frank

Mitglied

Wohnort: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. Februar 2018, 00:16

Hallo Heiko,

vielen Dank für die Info. Die Namensverzeichnisse sind schon sehr hilfreich.

Frank.