Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mucki1950

Mitglied

  • »Mucki1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:59

Geschichte des Schlosses ( Rittergutes ) von Donnersmarck im heute polnischen Siemianowice ( Siemianowitz ) und seiner Bewohner?

Bei meinen Recherchen zu meiner Familiengeschichte bin ich auf das Schloss ( Rittergut ) von Donnersmarck im heute polnischen Siemianowice ( Siemianowitz ) gestoßen, wo meine Urgroßmutter mütterlicherseits um1900 bzw. Ende des 19. Jahrhunderts gearbeitet haben soll. Mich interessiert besonders, wer vom Adelsgeschlecht der Henckel von Donnersmarcks zu dieser Zeit auf dem Schloss ( Rittergut ) lebte und ob es noch eine Liste der Bediensteten zwischen ca. 1895 und 1905 gibt. Ich bin dankbar für jeden noch so kleinen Hinweis.

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Februar 2018, 15:40

Hallo Mucki.

wenn du dir mal so die Beiträge in unserem Forum ansiehst, dann wirst du feststellen, dass es bei uns üblich ist, eine Anrede und eine Grußformel zu verwenden.
Findest du nicht auch, dass das höflicher wäre, wenn man Hilfe erwartet ?

Freundlichen Gruß
Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prellerovius« (14. Februar 2018, 16:04)


Wohnort: Berlin

Vereine: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:11

:thumbsup: Ich stimme Gabi zu.

Das ist eine Marotte, die auch in anderen Foren "üblich" ist.

Mucki1950

Mitglied

  • »Mucki1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:24

Anrede

Liebe Renate Helene, liebe Gabi,

vielen Dank für den Hinweis! Selbstverständlich werde ich in Zukunft immer bemüht sein, einen Adressaten höflich anzusprechen. Sollte mir dies nicht immer gelingen, bitte ich wieder um Rückmeldung.
Es geschah im übrigen nicht, wie unterstellt, in unhöflicher Absicht, sondern in Unkenntnis. Ich bitte deshalb um mildernde Umstände. ?( :)

Freundliche Grüße
Ruth

Minneburg

Mitglied

Wohnort: 74821 Mosbach

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:25

Guten Abend
:thumbsup: Ich stimme Gabi zu.

Das ist eine Marotte, die auch in anderen Foren "üblich" ist.
Dann bleibt die Frage warum diese Marotte, in deinem Beitrag zum Thema, an Dir vorbeigegangen ist?

Grüße
Bernd
FN Scheuermann,Scheürmann,Scheurmann,Schürmann
http://dieminneburg.blogspot.de/

Mucki1950

Mitglied

  • »Mucki1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Februar 2018, 21:51

Danke, Bernd,

Sie haben recht: diese Frage muss, im Zusammenhang gesehen, erlaubt sein!

Viele Grüße
Ruth

Wohnort: Berlin

Vereine: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:31

Guten Abend Bernd,

?(


Mit freundlichen Grüßen

Renate

Minneburg

Mitglied

Wohnort: 74821 Mosbach

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:17

GVuten Abend Renate,
Guten Abend Bernd,

?(


Mit freundlichen Grüßen

Renate
ich habe mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt. Dies bitte ich zu entschuldigen.
Wenn Du Gabi schon zustimmst dann solltest Du wenigstens Anrede und eine Grußformel verwenden!

Grüße
Bernd
FN Scheuermann,Scheürmann,Scheurmann,Schürmann
http://dieminneburg.blogspot.de/

9

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:19

Willkommen im „äh“ Kindergarten.

Ich kann nichts Verwerfliches im Anschreiben von mucki sehen.
Da wurde eine sachliche Frage gestellt und am Ende des Beitrags für Hinweise gedankt.
Viele Grüße :) Ursula

Mucki1950

Mitglied

  • »Mucki1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Februar 2018, 22:01

Anrede

Liebe Ursula, lieber Bernd,

vielen Dank für Euren Beistand. Als neue Nutzerin des Forums war ich mir auch nicht dessen bewusst einen Formfehler begangen zu haben.
Es wäre schön, wenn nun meine eigentliche Suche beginnen könnte. Ich freue mich auf interessante Antworten!

Freundliche Grüße
Ruth (Mucki )

Mucki1950

Mitglied

  • »Mucki1950« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Februar 2018, 22:03

Korrektur

Liebe (r) Frau/ Herr Sommer,

wie kam ich nur auf den Namen Ursula? Ich wollte natürlich IHNEN und Bernd danken.

Viele Grüße Ruth

12

Freitag, 16. Februar 2018, 08:22

Hallo Ruth,

ist schon in Ordnung,
Namen sind Schall und Rauch 8-) , aber Ursula steht in meiner Signatur und stimmt!

Ich hoffe, jetzt bekommst du auch Hinweise auf deine Frage. Ich habe auch eine Verwandte, die um die Jahrhundertwende auf einem Gut in Schloß Filehne als Helferin gearbeitet hat. Das gehörte allerdings zu Posen. Da mir die Person bekannt ist, brauchte ich nie weiter nach Dienstverhältnissen forschen.
Viele Grüße :) Ursula