Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Walter01

Mitglied

  • »Walter01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regen

Vereine: Keiner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. März 2018, 13:55

Ein Fall für die Profis

Hallo, hier wieder ein unlösbarer Fall für mich. Eigentlich kann ich den Text lesen.

Nur beim Mädchennamen der Franziska habe ich meine Probleme

Das erste ist ein B, und der 3. Buchstabe unverkennbar ein u hinten wird es rin heißen.

Raten ist gut ! Bauer(in) Brunner(in) Alles in dieser Gegen möglich, obwohl es 100 x mehr Bauer als Brunner gibt. Vielleicht heißt es dann aber noch ganz anders. Ein Fall für die Profis

:danke:
»Walter01« hat folgende Datei angehängt:
  • christoph.jpg (35,12 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. März 2018, 07:51)
gruss Walter01 der im wirklichen Leben Lothar Beer heißt. :danke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Walter01« (18. März 2018, 11:17)


2

Samstag, 17. März 2018, 14:45

Hallo Lothar,

ich bin kein Profi, deshalb ohne Gewähr.

Ganz sicher ein B, und am Ende …erin. Ist da noch ein Verdoppelungsstrich? Dann ..erinn.
Deshalb bin ich für Brunerin(n).
Viele Grüße :) Ursula

3

Samstag, 17. März 2018, 16:10

Hallo Lothar,

meine laienhafte Meinung ist, dass dort "Brunerin" steht und der Schreiber den Überstrich zur Buchstabenverdoppelung versehentlich über das hintere anstatt das erste "n" gesetzt hat. Folgt man dieser Annahme, lautet der Name "Brunnerin", also Frau Brunner.

Gruß - Detlef

4

Samstag, 17. März 2018, 16:30

Hallo Detlef,

da bin ich anderer Meinung.

Der Verdoppelungsstrich ist schon richtig gesetzt. Ich wusste nur nicht, ob er dazu gehört oder ein Strich im Papier ist.
Den Namen sehe ich als Brun, weibliche Form hier also Brunerinn.

Die Endung inn habe ich öfter schon gesehen.
»sommer« hat folgende Dateien angehängt:
  • Brunerinn.PNG (54,23 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. März 2018, 12:06)
  • Mayrinn.PNG (62,26 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. März 2018, 12:08)
Viele Grüße :) Ursula

Walter01

Mitglied

  • »Walter01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regen

Vereine: Keiner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. März 2018, 16:33


Hallo Detlef,

da bin ich anderer Meinung.

Der Verdoppelungsstrich ist schon richtig gesetzt. Ich wusste nur nicht, ob er dazu gehört oder ein Strich im Papier ist.
Den Namen sehe ich als Brun, weibliche Form hier also Brunerinn.

Die Endung inn habe ich öfter schon gesehen.


Jetz bin ich etwas durcheinander :)

Brun oder Brunner ? ;(
gruss Walter01 der im wirklichen Leben Lothar Beer heißt. :danke:

6

Samstag, 17. März 2018, 16:45

Wie in # 2 schon angemerkt: Brunerinn.

Warte aber noch auf andere Meinungen.
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. März 2018, 18:22

Liebe Ursula,

die männliche Form von "Brunnerin(n)" ist "Brunner". (Regel: einfach das -in(n) hinten weglassen) ;)

Von "Brun" wäre die weibliche Form "Brunin".
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (17. März 2018, 18:26)


8

Samstag, 17. März 2018, 19:13

So hab ich das auch in Erinnerung.

Dann Entschuldigung. Ich war so frei und habe statt Bruner, Brun genommen, weil ich das mal bei Sinn gelesen habe, da wurde es zu Sinnerin, statt Sinnin. Ich finde es nicht mehr.
Hier also Brunerinn oder bist du anderer Meinung?
Viele Grüße :) Ursula

9

Samstag, 17. März 2018, 19:46

Hallo Lothar,

du hast in gedbas diese Namen. Ich habe nach Christoph Wudy gesucht und eine Franziska Brun gefunden. Es gibt mehrere Einsteller von Christoph Wudy. Bei einigen bleibt es bei Brun, einer hat Brunner stehen.
Dabei habe ich Wichtiges zum Datenschutz und etwas sensibles zur Privatsphäre festgestellt. Ich schicke dir eine PN.
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. März 2018, 22:19

Ich habe nach Christoph Wudy gesucht und eine Franziska Brun gefunden. Es gibt mehrere Einsteller von Christoph Wudy. Bei einigen bleibt es bei Brun, einer hat Brunner stehen.


Klingt interessant. Eins von beiden kann ja nur richtig sein.

Kann man darüber etwas Näheres erfahren?
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Walter01

Mitglied

  • »Walter01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regen

Vereine: Keiner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 18. März 2018, 11:07

Sowie ich das sehe, haben 3 Familienforscher tatsächlich (auch) Brun dort stehen.

Diese 3 Genealogen sind in diesem Thema (Böhmerwald) schon lange unterwegs, und durchaus gut.

Während ich immer noch gerne auf eure Hilfe zurückgreife, unterstelle ich denen, dass die was Lesen anbelangt, durchaus besser sind. Was das transkribieren anbelangt, habe ich ja noch die Windeln an.

Ich werde mich nun auf Brunner festlegen. Da das Thema sicherlich nochmal auf den Tisch kommt, kann man sich ja wieder umentscheiden.

Vielen dank an euch alle. Ich freue mich immer wieder wie viel Mühe Ihr euch mit uns Neuen gebt.
gruss Walter01 der im wirklichen Leben Lothar Beer heißt. :danke: