Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gunny

Mitglied

  • »Gunny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. April 2018, 10:32

Lesehilfe und Übersetzung KB Osterwick

Hallo,

benötige etwas Lesehilfe und wenn möglich eine vollständige Übersetzung von den Lateinern. (Ich kann leider kein Latein)

Zur Vorgeschichte:

Johannes Lappe, katholisch, heiratet 1820 in Burgsteinfurt evangelisch die Maria Xtina Mutert, evangelisch. Das erste Kind wurde allerdings 1820 in Burgsteinfurt katholisch getauft. Nach einem Umzug nach Osterwick und vor der Geburt des zweiten Kindes findet sich 1823 der folgende Heiratseintrag im Kirchenbuch in Osterwick, den ich hoffentlich einigermaßen richtig abgeschrieben habe.

Joannes Lappe fabricator laterum in Casa S. Tenhagen triginta annos natus copulatus anno
? optirgent esimo vicesimo in oppido Burgsteinfurt cora? Prodicutio acceptis demisis sorialibus

a parocho catholics ibidem, cum Maria Xtina Müters ex Tecklenburg acatholica, triginta Inos
annos nata. Haec praevia instructione et accepta licentia a Superioribus

anno 1823. 8 ? Februarii in ecclesia Osterwicen si ?? catholicam profetha et ad Sacramenta
poenitentia et Eucharistica ad missa, dein in Domo paro

chiali coram me parocho et testibus Antonio Verloe nunc S. Tenhagen et Cath. Burmann
vidua V?de benedictione facerdotali Sacramentum Matrinionii Susceperunt

Da bei Matricula kein Download, sondern nur ein Screenshot möglich ist, stelle ich hier den Link zur entsprechenden Seite ein.

http://data.matricula-online.eu/de/deutschland/muenster/osterwick-ss-sebastian-und-fabian/KB015/?pg=4

Ich vermute, dass hier Xtina Mutert zum katholischen Glauben übergetreten ist und nochmals geheiratet wurde, diesmal aber katholisch. Xtina Mutert wurde auf jeden Fall 1856 katholisch bestattet.

Für eure Hilfe schon im Voraus recht herzlichen Dank.

Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunny« (1. Mai 2018, 20:09)


2

Samstag, 28. April 2018, 17:09

Hallo Günther,
Deine Mutmaßungen sind korrekt.
Hier (da in Eile) zunächst der nur wenig verbesserte Text:

Joannes Lappe fabricator laterum in Casa S. Tenhagen triginta annos natus copulatus anno
millesimo octingentesimo vicesimo in oppido Burgsteinfurt coram Praedicutio acceptis dimissorialibus

a parocho catholico ibidem, cum Maria X[Chris]tina Müters ex Tecklenburg acatholica, triginta duos
annos nata. Haec praevia instructione et accepta licentia a Superioribus

anno 1823. 8vo Februarii in ecclesia Osterwicensi fidem catholicam professa et ad Sacramenta
poenitentiae et Eucharistiae admissa, dein in Domo paro-

chiali coram me parocho et testibus Antonio Verloe nunc S. Tenhagen et Cath. Burmann
vidua V?de benedictione sacerdotali Sacramentum Matrimonii susceperunt.

Und hier meine Übersetzung (mit 2 Lücken):

J. L., Ziegelmacher im Hause S. T., 30 J. alt, wurde getraut
im J. 1820 in der Stadt B. vor einem [nicht kathol.] Prediger nach erhaltenem Losschreiben von dem
dortigen kathol. Pfarrer mit M. Chr. M., nicht kathol., 32 J. alt.


Diese wurde nach vorausgegangener Unterrichtung u. von den
Oberen [Kirchenbehörden] am 8. Febr. 1823 in der Kirche von O., nachdem sie
sich in der Kirche von O. zum kathol. Glauben bekannt hatte, zu den Sakramenten der Buße u. der
Eucharistie zugelassen, dann empfingen sie im Pfarrhause vor mir, dem Pfarrer u. den Zeugen A.
V., jetzt T., u. C. B., Witwe … mit priesterlichem Segen das Sakrament der Ehe.
MfG, J. Steffen

Gunny

Mitglied

  • »Gunny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. April 2018, 12:07

Hallo J. Steffen,



ganz, ganz herzlichen Dank für die schnelle Hilfe.



Darf ich nochmal etwas zu den 2 Lücken fragen? Die erste Lücke kann ich nicht finden. Die zweite ist wohl hinter dem Wort Witwe. Hier lese ich im Kirchenbuch „Viede“. Das scheint der Name des Pfarrers zu sein. Taucht immer wieder in der letzten Spalte des Kirchenbuches auf. Gibt es einen Sinn, dass hier der Name des Pfarrers steht? Könnte doch übersetzt heißen „… vor mir, dem Pfarrer Viede und den Zeugen …“



VG

Günter

4

Sonntag, 29. April 2018, 16:51

Hallo Günther,
die erste Lücke hatte sich bereits erledigt (nun weiß ich, dass die Vokabel "praedicutius" als abwertende Bezeichnung für einen nicht-kathol. Prediger von kathol. Seite gebraucht wurde).
Einen Namen hatte ich nach dem Wort "Witwe" auch vermutet, aber an der Stelle passt das nicht so recht für den Pfarrer.
Ich denke eher, die Catharina war eine geborene Burmann und verwitwete Viede (der Name kann dort ja öfter vorkommen).
MfG, J. Steffen

Gunny

Mitglied

  • »Gunny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. April 2018, 15:08

Hallo J. Steffen,

du hast recht!! :thumbup:

Im Sterbebuch Osterwick vom 22.02.1824 steht der folgende Eintrag: "Catharina Burmann, Witwe Viede". Und unter Stand des Verstorbenen: "des Pfarrers Mutter".

Nochmals recht herzlichen Dank für deine Hilfe

VG Günter

6

Montag, 30. April 2018, 15:08

statt Viede lese ich Vrede, den Namen gibt z.B. es öfters im Raum Vreden und Ahaus.
Ansonsten sehe ich es wie J.Steffen. Die Catharina war eine verwitwete Vrede und zufällig hieß der Pfarrer auch Vrede.

Gunny

Mitglied

  • »Gunny« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Mai 2018, 18:32

Hallo Rierhelmut,

vielen Dank für den Hinweis. Jetzt lese ich auch Vrede. Wie ich auf Viede gekommen bin, weiß ich auch nicht. Habe auf Google auch nichts unter Viede gefunden, aber unter Vrede: Pfarrer Dr. Albert Vrede in Osterwick.

VG Günter