Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 01:34

GEDCOM 5.5.1 Annotated Edition

Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

2

Montag, 14. Mai 2018, 10:06

GEDCOM 5.5.1 Annotated Edition


1. FamilySearch.org hat den GEDCOM-"Standard" mit der Version 5.1.1. aufgegeben. *)
2. Ändert sich sowieso solange nichts, weil die Programmhersteller ihr eigenes Süppchen
kochen, um die Nutzer bei der Stange (=Programm) zu halten.

*) FamilySearch und andere konzentrieren sich (nachdem GEDCOM-X tot ist) jetzt wohl eher
auf FHISO (Family History Information Standards Organisation).
http://parallax-viewpoint.blogspot.de/20…ther-fhiso.html
https://fhiso.org/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offer« (14. Mai 2018, 10:28)


JanX

Mitglied

Vereine: CompGen, Die Maus

  • Nachricht senden

3

Gestern, 21:43

Beides stimmt nicht

1) FamilySearch benutzt GEDCOM noch immer selber. Was auch sonst in Ermangelung von (fertigen) Alternativen?

2) Zumindest die deutschen Entwickler kochen schon seit fast 10 Jahren keine eigenen Süppchen mehr. Und sind mit ihrer Zusammenarbeit so erfolgreich, das sogar mancher amerikanische Entwickler sich an die Ergebnisse der Diskussionen anpasset. Bis auf die total bornierten, denen der Rest der Welt egal ist - sowas gibt es leider auch.

4

Heute, 16:47

Beides stimmt nicht
...
Das ist Deine Meinung.

...
2) Zumindest die deutschen Entwickler kochen schon seit fast 10 Jahren keine eigenen Süppchen mehr.
...
Dann sind die ganzen Meldungen in diversen Foren über nicht funktionierende Datenübernahme per GEDCOM von einem Programm auf ein anderes (auch deutsches zu deutschem, auch neueren Datums) Programm also Hirngespinste der Nutzer?
Die Realität ist eben so, daß jedes Programm seine eigene Art GEDCOM-Datei produziert. Da hilft auch kein Schönreden.