Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiko

Mitglied

  • »Heiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bochum

Vereine: WGGF; CompGen; Roland zu Dortmund

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 01:34

GEDCOM 5.5.1 Annotated Edition

Forschungsgebiete:
Bochum, östl. Teil von Ostwestfalen-Lippe (Kreise Lippe, Paderborn und Höxter), West- und Ostpreußen
Häufigste Namen im Stammbaum:
HUNGRIGE, GRÖBLINGHOFF, CRAWINKEL, HUNGERGE, REISDORF, HUNGERIGE, DÖRING, HAASE, PUDENZ, GALUSKE, RECHNER (vor 1920 GRABOWSKI), MICUS, REINEKE, BERG
Homepage:
Familiengeschichte Hungerige bei GENEANET

2

Montag, 14. Mai 2018, 10:06

GEDCOM 5.5.1 Annotated Edition


1. FamilySearch.org hat den GEDCOM-"Standard" mit der Version 5.1.1. aufgegeben. *)
2. Ändert sich sowieso solange nichts, weil die Programmhersteller ihr eigenes Süppchen
kochen, um die Nutzer bei der Stange (=Programm) zu halten.

*) FamilySearch und andere konzentrieren sich (nachdem GEDCOM-X tot ist) jetzt wohl eher
auf FHISO (Family History Information Standards Organisation).
http://parallax-viewpoint.blogspot.de/20…ther-fhiso.html
https://fhiso.org/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »offer« (14. Mai 2018, 10:28)


JanX

Mitglied

Vereine: CompGen, Die Maus

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. Mai 2018, 21:43

Beides stimmt nicht

1) FamilySearch benutzt GEDCOM noch immer selber. Was auch sonst in Ermangelung von (fertigen) Alternativen?

2) Zumindest die deutschen Entwickler kochen schon seit fast 10 Jahren keine eigenen Süppchen mehr. Und sind mit ihrer Zusammenarbeit so erfolgreich, das sogar mancher amerikanische Entwickler sich an die Ergebnisse der Diskussionen anpasset. Bis auf die total bornierten, denen der Rest der Welt egal ist - sowas gibt es leider auch.

4

Sonntag, 20. Mai 2018, 16:47

Beides stimmt nicht
...
Das ist Deine Meinung.

...
2) Zumindest die deutschen Entwickler kochen schon seit fast 10 Jahren keine eigenen Süppchen mehr.
...
Dann sind die ganzen Meldungen in diversen Foren über nicht funktionierende Datenübernahme per GEDCOM von einem Programm auf ein anderes (auch deutsches zu deutschem, auch neueren Datums) Programm also Hirngespinste der Nutzer?
Die Realität ist eben so, daß jedes Programm seine eigene Art GEDCOM-Datei produziert. Da hilft auch kein Schönreden.

JanX

Mitglied

Vereine: CompGen, Die Maus

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Mai 2018, 11:02

Jein.

Nur weil beide beteiligten Programme sich an die Regeln halten heißt das noch lange nicht, das der Datenaustausch reibungslos klappt. Z. B. bei selbstdefinierten Tags muß das lesende Programm ja wissen, um was es da geht, und wohin es das schreiben soll. Und wenn es da keine eigenen Speichermöglichkeiten gibt ... Auf der anderen Seite hat auch nicht jeder Entwickler wirklich ALLE Möglichkeiten, die GEDOCM beitet zum Datenaustausch, implementiert. Das kann man vielleicht als nachlässigkeit enistufen. Aber eindeutig nicht als "eigenes Süppchen".

Von daher stehe ich dazu, das beide Aussagen nicht korrekt waren.

Man kann aber natürlich auch hinter allem eine Verschwörung vermuten. Insbesondere bei dem, was einem nicht in den Krams passt.

6

Montag, 21. Mai 2018, 16:44

...
Man kann aber natürlich auch hinter allem eine Verschwörung vermuten.
...
Ich vermute keinesfalls irgendeine Verschwörung, sondern beschreibe nur die vorhandene Realität.

...
Insbesondere bei dem, was einem nicht in den Krams passt.
In welchen Kram sollte mir was nicht passen?
Ich bin nicht auf Kompabilität eines Programmes zu einem zweiten angewiesen, da ich mir meine Programme in der Regel selber schreibe. ;)

JanX

Mitglied

Vereine: CompGen, Die Maus

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Mai 2018, 19:46

Das mit dem selber schreiben weiß ich. Aber was hat das mit dem Thema zu tun?

Zum "Nicht in den Krams passen": Es ist halt so: Wenn man der festen Überzegung ist, GEDCOM wird von allen Programmentwicklern nach Gutdünken und eigenem Gusto verwendet, dann ist das halt so. Egal welche Argumente kommen, daß es eben nicht so ist.

Genau das meinte ich auch mit der Verschwörung. Denn es ist eben nicht die vorhandene Realität, das alle ihr eigenes Süppchen kochen. Wie schon oben geschrieben machen einige wenige, insbesondere große amerikanische Anbieter, das so. Aber der Großteil, insbesondere der deutschen Anbieter, hält sich an die Regeln und bemühlt sich um größtmögliche Kompatibilität. Wer was anderes behauptet vermutet eine nicht vorhandene Verschwörung.

8

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:12

...
Wer was anderes behauptet vermutet eine nicht vorhandene Verschwörung.
Wo bitte habe ich geschrieben, daß sich deutsche Anbieter zusammengtan hätten zwecks der Verabredung daß jeder sein eigenes "Süppchen kocht"?
Du hast dann doch wohl eher eine "Verschwörung" beschrieben, daß sich deutsch Entwickler zusammengetan hätten?
Ich habe nie eine "Verschwörung" vermutet, noch diesen Verdacht geäußert. Im Gegenteil! Du unterstellst eine Verschwörungstheorie.

Das mit dem selber schreiben weiß ich. Aber was hat das mit dem Thema zu tun?
Ganz einfach. Ich stelle immer wieder fest, wie "kreativ" die unterschiedlichen Programme den "GEDCOM-Standard" bei der Erstellung der GEDCOM-Dateien auslegen.
Von Programm zu Programm und sogar von Programmversion zu Programmversion müssen "Sonderfälle" berücksichtigt werden. Und meistens müßten diese Sonderfälle gar nicht sein. Sie könnten auch regelkonform behandelt werden.
Aber lassen wir das. Deutsche Programme sind toll. Andere nicht. Beenden wir damit das Thema.

JanX

Mitglied

Vereine: CompGen, Die Maus

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:54

Genau. Beenden wir das. Hier gibt es keine Admin, der Ihnen aus der Patsche hilft, wenn es unangenehm wird oder sich anders entwickelt als gewünscht. Und wenn Sie im letzten Posting etwas behaupten, das 100% das Gegenteil zu dem ist, was Sie in der ersten Antwort auf meine erste Antwort geschrieben haben, dann kann man da nicht weiter diskutieren.

10

Mittwoch, 23. Mai 2018, 08:39

...
Und wenn Sie im letzten Posting etwas behaupten, das 100% das Gegenteil zu dem ist, was Sie in der ersten Antwort auf meine erste Antwort geschrieben haben, dann kann man da nicht weiter diskutieren.

Wo ist denn hier ein 100%er Gegensatz?
Hier:
...
Dann sind die ganzen Meldungen in diversen Foren über nicht funktionierende Datenübernahme per GEDCOM von einem Programm auf ein anderes (auch deutsches zu deutschem, auch neueren Datums) Programm also Hirngespinste der Nutzer?
Die Realität ist eben so, daß jedes Programm seine eigene Art GEDCOM-Datei produziert. Da hilft auch kein Schönreden.
Zu hier:
...
Ganz einfach. Ich stelle immer wieder fest, wie "kreativ" die unterschiedlichen Programme den "GEDCOM-Standard" bei der Erstellung der GEDCOM-Dateien auslegen.
Von Programm zu Programm und sogar von Programmversion zu Programmversion müssen "Sonderfälle" berücksichtigt werden. Und meistens müßten diese Sonderfälle gar nicht sein. Sie könnten auch regelkonform behandelt werden.
...


Da braucht man keinen Admin um festzustellen, daß Du da irgendwie nicht richtig gelesen hast.
Und aus der Patsche helfen braucht man mich auch nicht, denn da bin ich gar nicht nicht drin. :P