Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Mai 2018, 11:21

Lastenausgleichsakten von Berliner Bombenopfern - 4 Versuche gescheitert

Hallo
ihr Lieben,

um an einen Lastenausgleichsvorgang meiner Großeltern zu kommen, habe ich bisher folgende Institutionen kontaktiert:

Lastenausgleichsarchiv beim Bundesarchiv in Bayreuth (haben nur die aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten),
Weiterempfehlung an das Landesarchiv Berlin (haben sie nicht)
Weiterempfehlung an das Landesamt für Bürger - und Ordnungsaufgaben ( haben sie nicht)
Weiterempfehlung an das Standesamt Moabit jetzt Standesamt Mitte (haben sie nicht)

Auch bei Google hab ich nichts gefunden, was mich weiter bringen würde.

Es geht um das Haus BREMER STR. 47 in Berlin- Moabit, in dem meine Großeltern mit ihren beiden Söhnen wohnten und das in der Nacht vom 22. zum 23.November 1943 ausgebombt wurde. Ich weiß, dass es einen Lastenausgleichsvorgang gegeben hat, weil in meiner Kindheit öfter mal darüber gesprochen wurde, dessen Einzelheiten ich aber vergessen habe. Und die mich heute doch sehr interessieren würden. Kann leider niemanden mehr fragen, alle tot. Erwähnen möchte ich noch, dass die Familie bereits im August 1943 nach Ostpreußen (Perlswalde) evakuiert wurde und dort nun bis zum August 1944 bleiben musste.
Wer könnte mir in dieser Angelegenheit bitte helfen ?

Vielen Dank im voraus
und liebe Grüße
Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

2

Mittwoch, 30. Mai 2018, 14:09

Hallo Gabi,

versuche es doch mal hier:

Senatsverwaltung für Finanzen
– Landesausgleichsamt –
Sen Fin VD E
Klosterstraße 59
10179 Berlin


Hat deinen Großeltern das Haus gehört oder waren es nur Mieter? Wenn sie nur Mieter waren, dann gab es wohl nur eine Hausratsentschädigung.
Wenn sich kein Archiv für die Unterlagen interessiert hat, könnten diese auch vernichtet worden sein.
Haben deine Großeltern nach dem 2. WK in der BRD oder DDR gelebt? In der DDR gab es keinen Lastenausgleich wie in der BRD.

Viel Glück bei der weiteren Suche.

Viele Grüße
Kai

  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:30

Hallo Kai,

vielen Dank für den Tipp, werde das dann da mal versuchen.
Sie wohnten dort zur Miete, sind noch nach Schlesien und Niedersachsen evakuiert worden und kamen Anfang der 50ziger Jahren zurück nach Berlin (West). Mussten dort auf Grund des Wohnungsmangels erstmal bei meiner Uroma wohnen.

Wäre natürlich schade, wenn diese Unterlagen vernichtet wurden, und auch schwer verständlich, dass es für die ehemaligen deutschen Ostgebiete ein ganzes Archiv gibt, aber für die Berliner nicht.

Nochmals DANKE und liebe Grüße
Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. Juni 2018, 16:39

Hallo ihr Lieben,

diese Information auch für diejenigen, die ebenfalls nach diesen Vorgängen suchen sollten.

Habe gestern endlich von der Senatsverwaltung für Finanzen in Berlin Bescheid bekommen, leider keinen guten. Diese Akten wurden leider vernichtet, da sie nicht " der Archivierung nach der Lastenausgleichsarchiv-Verordnung vom 19.02.1988 (BGBI. I S. 161) unterliegen".

Ob das nun nur in Berlin so gehandhabt wurde, oder auch in anderen Städten, weiß ich leider nicht.

SCHADE SCHADE, aber man muss halt auch mal mit Rückschlägen bei unserem manchmal sehr emotionalem Hobby rechnen.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)