Suche im Forum



Unsere Magazine

[gelöst] ihr Vorname?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Juni 2018, 16:57

ihr Vorname?

Brauche eure Hilfe - Vergleichstext gibt es leider nicht. Wie heisst die Frau? Soll das ein B am Anfang sein?
Vermutlich eine Koseform - Ideen zum Taufnamen nehme ich auch gerne ;)

Es ist die Notiz auf der Rückseite eines Hochzeitsfotos von 1923, Herkunft Schlesien.

Danke :)
»marissa« hat folgende Datei angehängt:
  • Aufnahme3.png (144,84 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juli 2018, 11:36)
Vorfahren aus dem Schwarzwald. Biete Suchhilfe in und um Zürich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marissa« (5. Juni 2018, 09:47)


2

Montag, 4. Juni 2018, 17:05

Dort steht m E. "Konstantin und Billi".

Die Schreibweise entspricht im Ansatz ein Kurrent-B: zuerst die Schlaufe oben, dann runter (Schnörkel links unten weggelassen) und dann der "Bauch" unten, bei dem die Linie stark nach links zurück geführt wird.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

3

Montag, 4. Juni 2018, 17:06

ihr Vorname

Hallo Marissa,

Konstantin u. Cilli (Cilli , Cilly , früher gebräuchlichere Kurzform von → Cäcilia )

Gruss Paul

4

Montag, 4. Juni 2018, 17:59

vielleicht: Lilli (Koseform von Elisabeth). Der Anfangsbuchstabe ist atypisch geschrieben. Egal, ob B,C oder L, der untere Kringel nach links fehlt.
Gruß - Detlef

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Juni 2018, 18:02

Vergleichstext gibt es leider nicht.


Dann wird es wohl keine sichere Lösung geben. :S
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

6

Dienstag, 5. Juni 2018, 09:48

Ja, so sehe ich es auch - kein typischer Buchstabe = keine Lösung möglich. Nun ja...

Danke für eure Hinweise!
Vorfahren aus dem Schwarzwald. Biete Suchhilfe in und um Zürich.

7

Dienstag, 5. Juni 2018, 13:40

So sehr ich mich auch bemühe - etwas anderes als Cilli kann ich da nicht lesen

8

Dienstag, 5. Juni 2018, 17:28

"Cilli" ist deshalb eher unwahrscheinlich (aber dennoch nicht völlig auszuschließen), weil der Anfangsbuchstabe dann ein "C" in lateinischer Ausgangsschrift sein müßte. "Konstantin u." ist jedoch in Kurrent geschrieben!
Gruß - Detlef

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Juni 2018, 18:09

Das stimmt natürlich.
Und doch ist es heikel, daraus Schlüsse zu ziehen. Detlef hat ja selbst fest gestellt, dass der Buchstabe atypisch ist.
Als großer Kurrentbuchstabe ist er vom B am weitesten weg.
Ungefähr solche L sollen geschrieben worden sein:
index.php?page=Attachment&attachmentID=10655

Wer aber kann wissen, ob der Schreiber nicht ein C vom Lateinischen ausgeliehen hat?
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de