Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »thankmarvanbriest« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Manila, Philippinen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. September 2018, 19:39

Ort im Württembergischen

Hallo zusammen,
von welchem Ort ist da die Rede?


Ich lese:
Johann Georg
Weyl. Georg Schrotten des gewesenen bürgerl. Inwohners
zu ...., hochfürstl. Würtenberg. Juridiction
hinterlassener ehelich lediger Sohn und
Anna Eva, Weyl. Georg Lindemans, des

allhier gewesenen Bürgers hinterlassene Wittwe.


Es geht um eine Hochzeit aus dem Jahr 1745 in Niefern.
Danke im Vorraus!
Thankmar

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »thankmarvanbriest« (17. September 2018, 09:53)


Henriette52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2018, 20:40

Hallo Thankmar,

der Ort heißt Spieselberg.
Viele Grüße
Henriette :)

3

Sonntag, 16. September 2018, 11:17

Hallo Thankmar,

Johann Georg Schrott wurde am 19.01.1719 in Bieselsberg/Schömberg, Kreis Calw geboren.

Eltern waren
Georg SCHROTT, S.d. Michael S., Bg.u.Bauer zu Bieselsberg
oo 25.05.1717 Schömberg
Catharina STAHL, T.d. Hans Jerg S., Bg.u.Bauer zu Beinberg.

Weiteres ist auch bei http://www.familienforschung.heimat-schoemberg.de/
->Datensammlung ->Georg Schroth ca 1690 zu erfahren.

Nach einer kostenlosen Anmeldung bei ANCESTRY sind die Kirchenbücher aus Württemberg u. a. mit
Bieselsberg und Beinberg online ohne Gebühren einzusehen.
Es kostet wirklich nix.

Gruß
Joachim
Dauersuche zu Andreas Michler *1714, kath., Mutter Ludovica Eleonora, Geburtsname nicht bekannt

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. September 2018, 21:11

Gut und schön.
Der Scan zeigt aber eindeutig Spieselberg - wie Henriette gelesen hat. :thumbup:

Klar und deutlich sind sowohl das S-P, als auch die Tatsache, dass zwischen l und "berg" kein s, genauer gesagt, gar kein Buchstabe steht.

"Bieselsberg" kommt aus optischen Gründen überhaupt nicht in Frage.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

  • »thankmarvanbriest« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Manila, Philippinen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. September 2018, 21:42

Ich hatte ursprünglich gedacht, dass das am Anfang ein W sei und der Ort demnach Wieselberg hieße. Bieselsberg passt tatsächlich recht gut mit den Einträgen die ich dort finde, auch wenn ich verstehe, dass dort wohl eindeutig Spieselberg stehen soll. Hm, vielleicht ein Fehler des Pastors ... Spieselberg scheint als Ort nicht in Württemberg zu exisiteren.

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. September 2018, 08:36

"Bieselsberg" kommt aus optischen Gründen überhaupt nicht in Frage.


Das muss ich klarer sagen: "Bieselsberg" kommt in optischer Hinsicht nicht in Frage.

Es ist also ausgeschlossen, dass "Bieselsberg" dort geschrieben steht, denn geschrieben steht dort "Spieselberg".

Was gemeint war, ist natürlich eine andere Frage. :)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

7

Montag, 17. September 2018, 19:28

Hallo,

ein Spieselberg gibt es nicht in Württemberg, höchstens ein Spiegelberg.
Bieselsberg ist beim Heiratseintrag vom 02.02.1745 nicht zu lesen.

Lt OSB Niefern Nr. 4329 ist Johann Georg Schroth am 19.01.1719 in Bieselsberg geboren
und am 19.12.1781 in Niefern verstorben.

Wenn im KB Niefern das Todesalter mit den obigen Angaben übereinstimmt,
dann ist dies mehr als ein 100%ige Bestätigung.

Weshalb der Pfarrer einen anderen Ort eingetragen ist sicherlich nicht zu klären. ?(

Gruß
Joachim
Dauersuche zu Andreas Michler *1714, kath., Mutter Ludovica Eleonora, Geburtsname nicht bekannt