Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. September 2018, 18:32

Rosa Guderian - Sameit (De Groot)

Ich bin auf der Suche nach Informationen über Neeltje (in Deutschland Jeanette) de Groot, geboren am 9. Februar 1887 in Kooten (Niederlande). Anfang des vergangenen Jahrhunderts verließ Sie die Niederlande mit ihrem Vater und ihrer Mutter nach Deutschland. Am 1. Oktober 1907 wird Ihre Tochter Klara in Flockenhause geboren. Sie wurde am 24. Oktober 1907 getauft. Der Vater ist unbekannt. Am 30. Juli 1909 heiratet sie in Haßlinghausen mit Friedrich Franz Karls Sameit oder Franz Friedrich Karls Sameit. Er wurde am 15. September 1879 in Klein Brebnau geboren. Er ist der Sohn von Karl Leopold Sameit und Sofiene Henriette Seemann. Aus dieser Ehe wird eine Tochter geboren. Das ist Rosa Sameit, geboren am 22. Dezember 1909 in Flockenhause. Neeltje de Groot stirbt wahrscheinlich in 1915 und ihre Eltern kehren zusammen mit ihrer Tochter Klara in 1916 in die Niederlande zurück.

Rosa Sameit ist möglich verheiratete mit Ernst Guderian, geboren Szudlen bei Lyck/Ostpreußen 18.3.1911, und gestorben vor 1995. Er war in 1979 Bundesbahnobersekretär a.D. in Flensburg 1979. Die Familie in den Niederlanden wusste auch, dass Rosa und Ernst einen Sohn hatte, der als vermisst aufgegeben wurde. Das war Wilhelm. Wo und Wann sind Neeltje de Groot und Irhe tochter Rosa Sameit gestorben? :danke:

2

Montag, 24. September 2018, 20:40

Hallo, ich habe nur gegoogelt und diese Meldung ausgegraben, vielleicht ist sie schon bekannt:

Ostpreußenblatt, Folge 28 vom 13.07.1957
Seite 13 Kinder aus Ostpreußen, die von Angehörigen gesucht werden

...
9. Aus Königsberg-Juditten, Siedlung Turnersruh, Möckener Weg 5, wird Helmut Guderian, geb. am 10. September 1941, gesucht von seinem Vater Ernst Guderian. Helmut Guderian kam im August 1945 in ein Krankenhaus in Königsberg. Die Mutter Rosa Guderian, geb. am 21. Dezember 1909, wird ebenfalls noch gesucht.
...


Und Diese Notiz ist sicher schon bekannt:
2. Kamener Haus
III e Ernst Guderian, * Szudlen bei Lyck/Ostpreußen 18.3.1911, † ... vor 1995, Bundesbahnobersekretär a.D. in Flensburg 1979;
∞ I. ... Rosa Sameit, * ..., † ... vor 1947;
∞ II. ... nach 1947 …;
Sohn (1 Ehe):
Helmut, * ... 1942, † ... um 1946.

Haben Sie schon versucht, in Flockenhaus (bzw. Sprockhövel) nach Meldekarten bzw. einem Sterbeeintrag der Neeltje zu forschen? Sie können sich an das Standesamt oder das Stadtarchiv wenden.

Viel Erfolg!
Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »M.I.F.E.« (24. September 2018, 21:00)


3

Dienstag, 25. September 2018, 09:38

Hallo Micha,

Ich habe in der Tat Informationen aus dem Stadtarchiv der Gemeinde Sprockhövel angefordert. Sie konnten mir nicht weiter helfen. In den Kirchenbüchern von Haßlinghausen habe ich das Geburtsdatum von Rosa Someit und auch die Ehe zwischen Neeltje de Groot und Franz Friedrich someit feststellen können. In den sterbe Registern der Kirche habe ich kein Sterbedatum von Neeltje finden können. Daraus schließe ich, dass Sie nach der Geburt von Rosa Haßlinghausen verlassen hatte. In den Niederlanden gibt es Bevölkerungsregisters. Darin kann man sehen, wer in einer Wohnung gelebt hat und wann er gegangen ist und wohin er gehen soll. Hat Deutschland auch ähnliche Registers? Danke sowieso für die Information. Das bestätigte, dass Ernst Guderian sicher der Ehemann von Rosa Someit ist.

4

Dienstag, 25. September 2018, 18:37

Hallo Jouked,

es gibt in Deutschland Melderegister. Die Daten werden von den Einwohnermeldeämtern erhoben. Bei jedem Umzug muss man sich abmelden und in der neuen Gemeinde wieder anmelden. Du kannst in Sprockhövel anfragen, ob die Meldekarten aus dieser Zeit archiviert wurden und ob sie noch im Rathaus / Einwohnermeldeamt liegen oder schon ins Stadtarchiv abgegeben wurden. Du solltest dann von der Adresse ausgehen, die bei Rosas Geburt angegeben wurde - da gibt es doch eine, oder?

Viel Erfolg,
Micha

P.S. Für Königsberg wird es ganz schwer sein, Informationen zu finden. Aber du kannst mal hier im Unterforum Ostpreußen nachfragen, ob es vielleicht neue Möglichkeiten in sowjetischen Archiven gibt, die in den 50er Jahren noch nicht zur Verfügung standen.

P.P.S. Wenn die Eltern von Neeltje zurück in die Niederlande gingen - ist dort vermerkt, aus welchem Ort in Deutschland sie kamen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »M.I.F.E.« (25. September 2018, 18:46)


5

Mittwoch, 26. September 2018, 07:09

Hallo Micha,

Ich kann nur die Geburt von Rosa herausfinden in die Kirchenbücher von Haßlinghausen. Ihre Eltern wohnten dann in Flockenhause.
Die Eltern von Neeltje de Groot kehrten am 9. März 1916 in die Niederlande zurück. Das Bevölkerungsregister besagt, dass Sie aus Haßlinghausen stammten.

Grüße,
Jouke

6

Mittwoch, 26. September 2018, 09:43

Hallo Jouke,

ach so, du hast gar keinen standesamtlichen Geburtseintrag bekommen können?

Die Register für 1907 liegen vielleicht noch nicht im Stadtarchiv, sondern immer noch im Rathaus, bzw. Standesamt. Falls du vor 2017 angefragt hattest, konntest du vermutlich aus Datenschutzgründen keine Informationen erhalten. Das selbe Problem hast du für die Geburt von Rosa 1909 - vielleicht musst du noch ein Jahr warten. Die Frist bei Geburten beträgt 110 Jahre, sofern es sich nicht um direkte Vorfahren handelt. (Du bekommst Auskunft innerhalb der Datenschutzfristen z.B. über deinen Großvater, aber nicht über dessen Geschwister).

An deiner Stelle würde ich noch einmal eine E-Mail an das Standesamt von Sprockhövel schreiben mit der Angabe des Namens, der Taufe und des Wohnortes und nachfragen, ob das Standesamt dafür zuständig ist und ob du eine Kopie aus dem Geburtsregister erhalten kannst. Wichtig ist, dass du eine Kopie aus dem Register anfragst und nicht etwa eine Urkunde - eine Urkunde wird ganz neu ausgestellt, kostet mehr und es fehlen eventuell Randvermerke.


Die beiden Standesbeamtinnen findest du unten auf dieser Seite:
https://www.sprockhoevel.de/rathaus/aufg…geburtsurkunde/

Und frage bei der Gelegenheit auch nach, an wen du dich wegen der Meldekarten wenden kannst, ausgehend von der Wohnanschrift, die im Geburtseintrag von Klara angegeben ist.

Viel Glück! Mich

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »M.I.F.E.« (26. September 2018, 09:47)


7

Mittwoch, 26. September 2018, 13:00

Hallo,

Ernst Artur Guderian * 18.3.1911 Szudlen Kreis Lyck , Fleischergeselle, heiratet am 21.12.1935 in Königsberg ( Preußen ) die
Rosa Sameit, * 22.12.1909 Flockenhause-Haßlinghausen. Taufzeuge u.a. Fritz Guderian Kaufmann, 28 Jahre, eventuell ja ein Bruder des Bräutigams. ah ja sh link aus #2
Standesamt Königsberg IV Nr 530/1935
keine Randvermerke hinsichtlich Kindern oder Sterbefällen
Eltern wurden zu der Zeit in der Heiratsukunde nicht aufgeführt.

Frdl Grüße

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (26. September 2018, 13:03)


8

Mittwoch, 26. September 2018, 13:15

Der Arbeiter Ernst Guderian zeigt am 10.2.1941 den Tod des Franz Sameit v gleichen Tage an, kann aber weder zur vorverstorbenen Ehefrau noch zur Mutter ( verstorben ) des Verstorbenen Namen nennen. Lediglich zum verstorbenen Vater kennt er den Namen Leopold.
Wohnung f Ernst und Franz: Königsberg, Juditten, Mörkenerweg 5 ( richtig Mörkener Weg 5)
Im Adressbuch Königsberg 1941 Albert G., Postsekretär, Ernst, Reichsbahnbediensteter und Fritz, Vertreter.


Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (26. September 2018, 13:31)


9

Mittwoch, 26. September 2018, 14:58

Hallo Thomas,

Vielen Dank für Ihre Antwort. War Ernst bei der Landesbahn oder im Straßenverkehr beschäftigt. Er war in 1979 Bundesbahnobersekretär a.D. in Flensburg. Franz sameit war wohl der Schwiegervater von Ernst Guderian. Das war Franz Friedrich Sameit, Sohn des Karl Leopold Sameit, Seerappen bei Fischhausen und Henriette Saemann.

Freundliche Grüße,
Jouke