Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. November 2018, 23:39

Hilfe bei der Entzifferung des Taufeintrags von Conrad Friedrich Frevert 1793

Hallo zusammen,

ich habe etwas Schwierigkeiten bei der Entzifferung des Eintrages im Taufbuch 1793 von Silixen.

22, den 24ten
Johann Friedrich Conrad Frevert oder Bünte Vollmeier in Laßbruch und dessen Ehefrau Ama
lie Catharine geborene Stuckmanns von ???, haben einen Sohn erhalten den 14ten
November, abends 11 Uhr, so den 24ten ej. getauft und genannt: Conrad Friederich.
Gevatter 1 Conrad Rudolf Zichemeier(? Richemeier) aus ???, 2 Hans Friedrich Frevert, 3
Friedrich Arend Friedrichs und 4 Friedrich Ludewig Weber aus Laßbruch lezterer
oben aus Maßbruch


1. Die Herkunft der Mutter kann ich leider nicht entziffern, ich lese "bistrnz", von dort kommt auch der erste Gevatter
2. Den Nachnamen des ersten Gevatters lese ich als Zichemeier - soweit ich feststellen konnte, existiert nur der Name Richemeier ...

Eigentlich ist der Eintrag in einer schön und lesbaren Schrift verfasst, aber hier bin ich etwas ratlos.

Vorab vielen Dank für die Hilfe.

Viele Grüße

Jens
»Freimuth« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freimuth« (11. November 2018, 00:48)


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2018, 23:46

Der Ort heißt
Bitrup (beim zweiten Mal besser zu lesen)

Der erste Gevatter kann ja nicht Richemeier heißen, weil daneben ein bildschönes R bei Rudolph zu bewundern ist.
Dann wird es wohl ein T sein: Tichemeier.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. November 2018, 00:11

Bei dem Ortsnamen hat sich noch ein s versteckt, er heißt Bistrup. Ein winziges Dörflein aus 8 oder 10 Häusern und liegt nur ca. 1 km südlich von Almena (bei Google Maps nicht zu finden!! OpenStreet Map zeigt es aber)

Bei dem T als Anfangsbuchstabe des Namens stimme ich Henry zu.
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

4

Sonntag, 11. November 2018, 00:48

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Jetzt kann ich auch etwas mit dem Ort anfangen.

Das schöne R bei Rudolf habe ich gesehen, trotzdem habe ich bei dem Nachnamen noch Zweifel.
In den Listen der Konfirmanden fand ich den Namen Zosenberg/Tosenberg.
Im Sterberegister steht aber zu dieser Person der Name Rosenberg mit schönem, deutlichem R.
Wenn ich die Namen Zichemeier oder Tichemeier im Internet suche, bekomme ich keine Treffer - nur bei Richemeier.
Vielleicht werde ich ja in den Büchern von Bistrup fündig ...

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. November 2018, 09:17

Ja, an Richemeier oder Richemeyer würde ich jetzt auch nicht mehr zweifeln.
Der Name taucht dort im Lippischen oft auf. Da hat also der Schreiber an den Anfang eines lateinisch geschriebenen Wortes einen Kurrentbuchstaben gesetzt.

Fündig wird man auch im Suchportal des Landesarchivs NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe:
http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/fi…estexpandId=226
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de