Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, December 13th 2018, 9:04am

PSTG zu Einwohnermeldedaten

Hallo,
ich möchte gerne mehr über die Wohn- bzw. Aufenthaltsorte meiner Mutter (geb. 1931/gest. 2015) erfahren. Was dürfen die Einwohnermeldeämter bzw. Archive mir mitteilen. Ich habe bereits bei einem Einwohnermeldeamt schriftlich angefragt. Man teilte mir darauf hin schriftlich mit, das eine Auskunft aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht oder derzeit nicht erteilt werden kann. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, das ich als Sohn, trotz alledem derlei Infos bekommen müsste. Über entsprechende Infos wäre ich sehr dankbar.
Gruß

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

2

Thursday, December 13th 2018, 9:51am

Recherche statt Tango :D
https://de.wikipedia.org/wiki/Melderegisterauskunft
Gruß - Detlef

3

Thursday, December 13th 2018, 10:24am

Berechtigtes Interesse erweiterte Meldeauskunft

Recherche statt Tango :D
https://de.wikipedia.org/wiki/Melderegisterauskunft
Gruß - Detlef
Vielen Dank für den Tipp. Aber was zählt als "ein berechtigtes Interesse" bei einer erweiterten Meldeauskunft. Ich habe im Einwohnermeldeamt Steinhagen in schriftlicher Form angegeben das ich das für meine Familienforschung benötige. Trotzdem wurde die Auskunft wie vor beschrieben abgelehnt.

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

4

Thursday, December 13th 2018, 4:24pm

Hallo Tangofred,
Ahnenforschung begründet im juristischen Sinne kein berechtigtes Interesse, sondern ist Dein Privatvergnügen. Aber Du hast ein berechtigtes Interesse durch den Umstand, dass Du ein direkter Nachkomme Deiner Mutter bist. Wenn Du bei Deinem erneuten Auskunftsersuchen ganz sicher gehen willst, fügst Du einen Beleg Deiner Nachkommenschaft (z.B. eine Kopie Deiner Geburtsurkunde) bei.
Gruß - Detlef