Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

SEberhard

Trainee

  • "SEberhard" started this thread

Location: Trier

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

1

Sunday, April 14th 2019, 5:59pm

Kassel: Nachkommen gesucht

Guten Tag,
ich suche mögliche Nachkommen von:


Louis (Ludwig) Christian Eberhard, geb. 6. APR 1840 in
Borstel, aufgewachsen in Breuna. Louis Eberhard war um 1878 Organist und
Musiklehrer an einer Schule in Kassel. Er war wohl verheiratet mit Anna NN. Das Paar wohnte in der Frankfurter Str. 33. in Kassel. 1890 wird im Adressbuch eine Anna Eberhard als Witwe des Lehrers aufgeführt.



Louis ist der Bruder meines Urgroßvaters Gustav, der als Missionsarzt für die Hermannsburger in Kwazulu Natal tätig war.

S. Eberhard

Opa August

Trainee

Societies: Heimatstube Lerbach e.V.

  • Send private message

2

Sunday, April 14th 2019, 9:13pm

Eberhard(t)

Hallo,

dann kannst Du die Zeit seines Versterbens ja eingrenzen zwischen 1878 - 1890 in Kassel.(Standesamtzeit)
Da bietet es sich an ,als Nachkomme (wenn auch indirekt,musste ja nicht betonen) beim Standesamt die Sterbeurkunde anzufordern.
In Kopie mit allen Randvermerken.

Wenn Du Glück hast ,steht ein Hinweis zur Ehefrau ,Heirat o.ä. dort verzeichnet.
Dann kommst Du evtl. über den Heiratseintrag/Datum weiter und kannst zeitlich gezielt Kinder suchen.
So kommst Du vielleicht in die Zeit der Meldekarten,(Nach 1900 meist angelegt),
und findest weitere Hinweise.
Oder Du schaust ,wann der letzte Eintrag zur Witwe A.Eberhard ist ,wenn Dir die Bücher vorliegen ,
und erfragst ihre Sterbeurkunde oder evtl. schon Meldekarte bei der betreffenden Stadt.
....oder Du setzt den Joker und fragst einfach nach Meldekarten "Eberhard" um/nach 1900 in Kassel an.
Immer in Kopie mit allen Vermerken.
Natürlich kostet das etwas ,kommt drauf an ,wie wichtig Dir das alles ist.

Hier finden sich Eberhard(t) aus Kassel 1943:

http://www.denkmalprojekt.org/2017/kasse…ssen_e-foe.html


Ist alles ein bisschen um die Ecke gedacht ,falls Du sonst nicht weiter kommst.

Gruß
Opa August

3

Sunday, April 14th 2019, 10:22pm

Louis Eberhard(t)

Hallo.
In den Kassler Adressbüchern ist Louis Eberhardt das erste mal 1868 genannt als "Lehrer an der Töchterschule"; wohnt in der Hedwigstraße Nr. 9
Ab 1871 ist er "Lehrer u. Organist a. d. luth. Schule"; wohnt in der O. Carl-Str. 4
Es gibt dann bei LAGIS einen Sterbeeintrag von 1888 (12. 4.) wo ein Christian Ludwig Eberhard vermerkt ist der mit 48 Jahren verstorben ist.
Er ist in Lippoldsberg geboren, seine Eltern wohnen in Breuna.
Seine Ehefrau ist eine geborene Pfaff.
Der Tod war irgendwie nicht natürlich - der Sterbeeintrag ist an den Rand geschrieben mit einem Bezug zu einer Akte.
Bei einer groben Übersicht der Geburtsregister in LAGIS von 1874 bis 1888 kein Kinder gefunden
Wenn noch weitere Fragen - gern.
Grüße
Gildemeister

SEberhard

Trainee

  • "SEberhard" started this thread

Location: Trier

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

4

Monday, April 15th 2019, 12:19pm

Danke,
das passt recht gut und gibt mir Anlass für weitere Recherche. Lippolsdberg könnte auch der Geburtsort sein. Das mit Borstel entstammt einer Aufzeichnung aus 1911. Der Vater war Lehrer und kam erst später nach Breuna, da die Lehrerstelle dort besser bezahlt wurde.

Ich werde da mal mit aller Vorsicht weiter recherchieren. Vielleicht kann auch der Pfarrrer von Breuna hinsichtlich des Todes von Louis helfen. Der Vater von Louis war nämlich ebenfalls Organist und führte dort das Kirchenbuch.
Danke nochmals.
Stefan Eberhard