Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Joerg277

Moderator

  • "Joerg277" started this thread

Location: Haan

Societies: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Send private message

1

Tuesday, April 16th 2019, 9:50pm

Taufeintrag Atzendorf 1719

Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit einem Taufeintrag aus Atzendorf, 1719.

Ich lese:

24. D. 16“ Xbr: ist Andreas Speckhals uxor. Susanna Rosendahlen
Morgends um 1 Uhr mit einer jungen Tochter genesen, welche d.
17“ darauff getaufft und Elisabeth genennet worden.
Zu? Pathen sind ..?..
1.) Peter Bedau Parentis ejusdem nominis filiy

2.) Elisabeth Müllers Hanß Müllers jun. filia
3.) Andr. Nehrings uxor.



Meine Fragen - rot markiert:
a) Wie lautet die 4. Zeile komplett? (In allen anderen Einträgen der Seite steht an der Stelle "Pathen waren" oder "Die Gevattern waren")
b) Wie ist der Eintrag zu Pate 1) zu verstehen? Ist ein Elternteil von Peter Bedau Pate gewesen?

Ich bin sicher, dass ihr mir helfen könnt und danke schon jetzt!
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

2

Tuesday, April 16th 2019, 10:41pm

Hallo,

ich bin, im Vergleich zu den anderen Wörtern für:

Zur Pathen sind ernennt oder ernennet.

Parentis eiusdem *altes Latinum herauskrame* müsste heißen: Vater derselben, daher würde ich vermuten, dass es der Vater von Susanna war. Könnte sie in zweiter Ehe verheiratet sein?

und weiter nominis filiy: Namens der Tochter

Könnte das in der ersten Zeile bedeuten:

24. Eintrag
den 16. octr. (Oktober)?

Meine kläglichen Versuche...
Dank deines Beitrages bin ich aber auf eine interessante Seite zu Kirchenbuchlatein gestoßen, vielleicht hilft er die ja auch bei anderen Angelegenheiten. Bei mir ist er gespeichert.
http://www.wuellenweber-genealogie.homepage.t-online.de/kirchenbuchlatein.html

Viele Grüße
Yaguna

Joerg277

Moderator

  • "Joerg277" started this thread

Location: Haan

Societies: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Send private message

3

Wednesday, April 17th 2019, 10:26am

Hallo Yaguna,

danke für deine Hilfe!

Kurz zum Datum am Anfang: das ist mir klar, es heißt eindeutig "24. [= lfd.Nr.] d. 16. Xbr. [= Dezember, nach dem lat. Wort für zehn, der Dezember war nach römischer Zeitrechnung der 10. Monat im Jahr].

Mit deiner Lesung der Zeile 4. liegst du wohl richtig. Unklar bleibt mir der Buchstabe vor dem "P", sieht nach einem r aus.
Deiner Interpretation zu Pate 1 kann ich nicht so ganz folgen, aber sie hat meine Überlegungen in eine andere, vermutlich richtige Richtung gelenkt.

Ich vermute nun, dass Peter Bedau als Pate vorgesehen war, er aber seinen Vater als Vertretung geschickt hat.
Also dem Text folgend:

1) Peter Bedau, desselben Vater im Namen [im Auftrage, an Stelle] seines Sohnes

Bleibt natürlich die Frage, warum der Pfarrer nicht gleich xxx Bedau eingetragen hat.
__________________

Geschrieben und abgeschickt - und nach dem Vater dieses Peter Bedau gesucht.
Da finde ich zwei Peter, einer * 1687, Vater ist Hans, und einen *1701, Vater ist Peter.
Vielleicht hängt das auch mit der Vater - Sohn = Peter- Peter Situation zusammen?
Jetzt höre ich aber auf zu spekulieren!!!
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

J. Steffen

Moderator

Location: Bielefeld

  • Send private message

4

Wednesday, April 17th 2019, 7:23pm

Hallo,
zu dem Paten1 schlage ich vor:
Peter Bedau, Sohn des Vaters gleichen Namens
MfG, J. Steffen

Location: Weserbergland

  • Send private message

5

Saturday, April 20th 2019, 8:40am

Hallo,
zu dem Paten1 schlage ich vor:
Peter Bedau, Sohn des Vaters gleichen Namens


Ja, selbstverständlich. So einfach ist das :thumbup:
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de