Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 26th 2019, 2:44pm

Abkürzung bei einem Taufeintrag 1843

Hallo!
Bei der Mutter meiner Vorfahrin Josefa Gusey komme ich schon lange nicht mehr weiter. Ich habe bisher nur diese beiden Taufeinträge von 1843 (oben) und 1847 (unten), beide aus der Pfarre Vojnik im heutigen Slowenien. Wobei ich aber nicht sicher bin, ob der untere Taufeintrag zu Johann überhaupt wirklich der Bruder bzw. der Sohn meiner Vorfahrin ist, weil die Adresse unterschiedlich ist.
Ich wollte euch um Hilfe ersuchen bei den beiden rot unterstrichenen Abkürzungen.
"Bau" steht vermutlich für Bauern? Was könnte der Rest heißen?

https://www.bilder-upload.eu/bild-14cb22-1574775623.jpg.html
Danke im Voraus!

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

2

Tuesday, November 26th 2019, 7:29pm

Hallo,

das kann doch nur die Abkürzung für Bauernstand sein.
Viele Grüße :) Ursula

Location: Weserbergland

  • Send private message

3

Tuesday, November 26th 2019, 7:54pm

Ja, beim oberen sehe ich "BauStnd" (in Kurrentschrift), also wohl "Bauernstand", und beim unteren "BauSt" (in lateinischer Schrift).
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

4

Wednesday, November 27th 2019, 6:12pm

Vielen Dank!
Bauernstand, damit ist dann gemeint, Maria ist eine Bauerntochter. Oder?

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

5

Thursday, November 28th 2019, 8:46am

Guten Morgen,

kann man so sagen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bauernstand
Viele Grüße :) Ursula

Location: Weserbergland

  • Send private message

6

Thursday, November 28th 2019, 9:03am

Allerdings geht es bei der Transkription nicht um die Frage, wie "Bauernstand" definiert werden kann, sondern ob es sein kann, dass in den Taufeinträgen aus der Mitte des 19. Jh. "Bauernstand" eingetragen ist.

Stutzig macht mich das insbesondere bei einer "Magd" :!: :?:
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

7

Thursday, November 28th 2019, 11:18am

Wir können nicht in die Gedanken des Pastors schauen warum er diesen Begriff genommen hat.

Im Unterschied zur Unternehmerschaft war es der Bauernstand.

Gab es auf dem eigenen Hof nicht genug zu tun, wurde sie Magd.
Viele Grüße :) Ursula

Location: Weserbergland

  • Send private message

8

Thursday, November 28th 2019, 1:25pm

Aber eine Magd gehört zum Gesinde, nicht zum BStG. ?(
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

9

Saturday, November 30th 2019, 2:29pm

Also ich habe das nun so verstanden, dass sie eine Bauerntochter ist, ihr Eltern also dem Bauernstand angehören und sie selbst als Magd arbeitet (wo ich immer, zu Hause oder auf einem anderen Hof).
Ich suche schon lange Zeit nach Ihrem Taufeintrag, ihren Eltern etc.

:danke:

Location: Weserbergland

  • Send private message

10

Saturday, November 30th 2019, 10:48pm

Also ich habe das nun so verstanden, dass sie eine Bauerntochter ist, ihr Eltern also dem Bauernstand angehören und sie selbst als Magd arbeitet (wo ich immer, zu Hause oder auf einem anderen Hof).
Ich suche schon lange Zeit nach Ihrem Taufeintrag, ihren Eltern etc.

:danke:


Wenn sie auf dem Hof ihrer Eltern tätig ist, ist sie natürlich keine Magd, sondern die Tochter des Bauern. Das ist ganz etwas anderes.
Sie muss also auf einem anderen Hof als "Magd" tätig sein. Und damit gehört sie nicht mehr zum Bauernstand.

Wenn die Abkürzung bei ihrem Namen "Bauernstand" bedeutet, bezieht sich das auf sie selbst, nicht auf ihre Eltern. Oder steht in der Spaltenüberschrift "Stand der Eltern"?

Ich muss also leider bei meinem Zweifel bleiben, dass das "Bauernstand" bedeutet.

Hilfreich wäre, die ganze Seite zu sehen. Am besten, auch noch andere Seiten.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

11

Sunday, December 1st 2019, 8:30am

Guten Morgen und einen schönen 1. Advent,


http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…s&lemid=IM00374

http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…g&lemid=DM00042

http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WB…B&lemid=CM00033

usw.

Mir fällt der Punkt nach Magd auf, und das d könnte eine Kürzungsschlaufe haben; meinte der Pastor Mägdchen = Mädchen= Tochter?
Viele Grüße :) Ursula

Location: Weserbergland

  • Send private message

12

Monday, December 2nd 2019, 10:14am

Liebe Ursula,

wenn ich auch meine, dass die Wörterbuch-Recherche nichts zur Lösung beiträgt, so ist mir doch klar, dass "Bau.Stnd" letztlich kaum etwas anderes als "Bauernstand" heißen kann.

Bekomme ich nicht mehr von dem Buch zu sehen, lasse ich alles auf sich beruhen. Friede, Freude, Advent. :)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

13

Monday, December 2nd 2019, 10:39am

Hallo Henry,

wenn du schon mit „liebe Ursula“ anfängst, sehe ich eine leichte Missbilligung meiner Antwort. ;)
Ich schreib´s mal so:
M.M. nach war der Pastor altbacken und hat den Begriff Magd für Mädchen/Mägdchen = Tochter gebraucht. Hier abgekürzt durch den Punkt.

An Bauernstand zweifle ich nicht.


Das ist auch mein letzter Versuch hier eine Lösung zu finden.
Viele Grüße :) Ursula

Location: Weserbergland

  • Send private message

14

Monday, December 2nd 2019, 12:44pm

Wie darf man denn die Spalten überhaupt verstehen? Andreas gibt leider keine Antwort. ?(

Josepha ist das getaufte Kind.
Anna J(?)arg ist die geprüfte Hebamme.

Wer ist denn Maria Gusey? Die Mutter? Dann kann sie kaum ein "Mägdchen" sein.

Rechts daneben wohl die Zeugen.

Wo steht der Vater? Ganz links? Oder ist das der Ort?

:?: :?: :?:
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

This post has been edited 1 times, last edit by "henrywilhelm" (Dec 2nd 2019, 2:43pm)