Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. August 2005, 16:18

was haltet ihr von meiner theorie?

was haltet ihr von meiner theorie? meint ihr, es lohnt sich, dem nachzugehen? ich hab die daten aus der onlinedatenbank der mormonen:

das ist zu 99% meine uroma:

AUGUSTE HOHMANN
Female

Event(s):
Birth:
Christening:
21 AUG 1878 Wolfsdorf Guttstadt, Ostpreussen, Preussen
Death:
Burial:

Parents:
Father: ANTON HOHMANN
Mother: ELISABETH HAUSTEIN


ich habe hier als geburtsdatum den 17.08.1878 (wir haben das mit dem tauf- und geburtsdatum ja schon an anderer stelle diskutiert)
sie hat hier als geburtsort in ihrer sterbeurkunde petersdorf/allenstein als geburtsort stehen, aber von 3.generation weiss ich nun, dass petersdorf gar nicht zu allenstein gehört sondern zu heilsberg und dass wolfsdorf die katholische kirchengemeinde von petersdorf war.

dazu kommt, dass auguste mit sicherheit noch einen bruder hatte, der anton hiess. da ja oft die söhne so genannt wurden wie der vater, kann also dieser anton wirklich der vater sein.

über diese meldung kommt man leider über die eltern nicht weiter, auch stehen ihre geburtsdaten da nicht drin...

also hab ich nach einer elisabeth haustein gesucht (vater anton hohmann war völlige fehlanzeige) und eine gefunden, die sehr gut passt: elisabeth haustein * 14.02.1852 geboren in Petersdorf/Heilsberg, sie ist eines von 9 kindern von anna margenfeld (*1813) und Johannes Haustein (*1811)- beide wolfsdorf. die eltern von anna margenfeld sind joseph margenfeld und theresia scholtz oder schultz. die in diesem absatz erwähnten sind bei den mormonen auch so komplett als familie geführt. auf diesen zusammenhang kann ich mich also - denk ich -verlassen.

ich wollte nun zur stadt hier gehen und eine erweiterte meldeauskunft für auguste einholen. stehen da die eltern mit geburtsdatum drin? dann weiss ich ob ich die richtige elisabeth haustein habe.

oder wäre es sinniger sich erst bei den mormonen die filme anzusehen? welche daten gehen aus denen noch hervor? was kann ich da noch erwarten?

haltet ihr meine theorie für logisch und wie würdet ihr nun vorgehen?

ich bin ja noch recht neu in der ahnenforschung *g*

lieben gruß

nathalie

…Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

Michaela Ellguth

unregistriert

2

Mittwoch, 31. August 2005, 17:19

RE: was haltet ihr von meiner theorie?

Hallo,


eine erweiterte Meldeauskunft bedarf der Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses und das würde bedeuten, das man nachweisen kann, das es sich um eine Erbschaftsangelegenheit oder ähnliches handelt.
In dieser Meldeauskunft würde dann stehen :
AUGUSTE HOHMANN geborene : .......
geb. ....... in ....
wohnhaft ....... bei .....
weitere gemeldete Personen ...........
und das im Normalfall ab Meldung in dem Ort ( ist sie mehrfach umgezogen, erscheinen alle Orte, man muß dann aber bei der letzten Meldeadresse den Antrag stellen.

Bei den Unterlagen der Mormonen handelt es sich um Verfilmungen der Originalunterlagen und da hat jede Kirche und jedes Standeamt seine eigenen Einträge gemacht. Manche sind sehr ausführlich, andere sind nur sehr knapp gehalten. Wenn man schon den Film bestellt, sollte man das ganze Buch durchgehen und sehen, was da noch zu dem Namen steht. Manchmal findet man dadurch auch Onkel und Tanten.

Gruß
Michi

Schlumpf

Mitglied

Wohnort: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. August 2005, 18:08

RE: was haltet ihr von meiner theorie?

Hallo Silberfischchen

Ich halte von Deiner Theorie gar nichts.

Der Grund sind nicht die Mormonen sondern ein Denkfehler von Dir. Wer sagt denn, dass es nicht einige Familien in der Gegend gegeben hat? Stell dir mal vor, Du mußt das Lieschen Müller suchen und finderst dann auch mehrere. Also ist da doch viel Wunschdenken drinne.

Ich würde das Pferd nach alter Sitte anfangen: Im Allgemeinen hat die Frau doch geheiratet. In dem Standesamt würde ich mir die Belegakten und die Urkunde zeigen lassen.
Das Datum einer Taufe ohne die Verbindung durch Heirat etc sind irgendwann doch recht wertlos.


P.S. Ist mir abe auch vor einiger Zeit passiert, dass ich bei sowas auf dem Bauch landete.

4

Mittwoch, 31. August 2005, 18:38

RE: was haltet ihr von meiner theorie?

Hallo Silberfischchen
:banana:
ich würde mir die Daten notieren und kontrollieren.
Nach der Kontrolle, dann in meine Forschung übernehmen.
:dogrun:
Viele Grüße
Gudrun

:computer:

Wohnort: Neu Wulmstorf

Vereine: GGHH

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. August 2005, 20:33

RE: was haltet ihr von meiner theorie?

Hallo Nathalie,

wenn Du nicht die Möglichkeit hast, Dir die Original-KB anzusehen, sind die Filme eine preiswerte Alternative. Du musst allerdings wirklich alle Eintragungen durchsehen um sicher zu gehen, dass es nicht eine Namensgleichheit gibt.

Achte unbedingt darauf, ob das Original-KB oder nur eine Abschrift verfilmt worden ist. In vielen Fällen ist den Mormonen der Zugang zu den Original-KB verwehrt worden, sie durften dann nur die Abschriften verfilmen. Und diese enthalten oft Fehler, denn die Pfarrer sind nicht gerade begeistert davon gewesen, diese Abschriften anfertigen zu müssen. Manchmal findet man kritische Bemerkungen, aus denen der Unmut des Pfarrers hervorgeht. Sehr große Sorgfalt haben sie dann sicher nicht walten lassen.

In der Regel findest Du eine Eintragung auf einer der ersten Seiten des KB, aus der hervorgeht, ob es sich um eine Abschrift handelt. Diese Seiten werden gerne überschlagen, weil dort ja keine Daten stehen, und viele Forscher scheuen sich, diese Texte zu entziffern. Empfehlenswert ist es trotzdem, wenn man vor unliebsamen Überraschungen sicher sein möchte.

6

Mittwoch, 31. August 2005, 20:46

danke schon mal bis hier für eure meinungen :)

ich hab als ersten schritt jetzt kurzerhand noch einmal unseren netten hilfsbereiten vikar der kath. kirche angemailt. der hat mir letztes mal auch innerhalb von 2 stunden mächtig weitergeholfen - nur für ein dankeschön .

ich habe einfach mal angefragt ob er eine elisbeth hohmann, geb. haustein oder eine andere hohmann auf seinem friedhof hat.

mir wurde nämlich erzählt, auguste sei *mit der ganzen familie* hierher gekommen von ostpreussen. vielleicht haben die muttern ja auch mitgebracht. dann läge sie jetzt auf dem kath. friedhof. diese möglichkeit hatte ich ganz ausser acht gelassen, weil die mutter für mich - denkfehler oder vorschnelle annahme - nach petersdorf gehörte, da ich als *ganze familie* den bruder uns seine familie nur gerechnet hatte, von dem ich mit sicherheit weiss, dass er hier war.

wenn ich glück habe, bringt der mich weiter.

über unsere friedhofsverwatungen hier kann ich mich wirklich nicht beschweren. dieser vikar ist sehr nett und hilfsbereit und auf dem evangelischen friedhof arbeitet eine liebe freundin meiner mutter in der verwaltung - das erleichtert vieles :D

@ gudrun: die theorie steht bis jetzt auch nur in meiner notizkladde, die ich ständig mit mir rumschleppe..weiter gehts erst mit beweisen
:]

…Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

7

Samstag, 10. September 2005, 15:15

meine theorie stimmt :D

…Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

8

Samstag, 10. September 2005, 16:17

theorie

hallo,
:banana:
meinen herzlichen Glückwunsch. Man muß halt hart an seinem Ziel bleiben.

Viele Grüße
Gudrun

:computer: