Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ursula

Mitglied

  • »Ursula« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Oktober 2005, 20:16

Vorbereitung meiner ersten Pfarramts-Anfrage

Hallo und guten Abend,

nachdem ich alle aus der Familie und dem weiteren Umfeld gesammelten Unterlagen zusammen habe, endet meine Stammlinie mit dem
"Taufregister des Jahres 1783, evgl. Pfarramt Duisburg-Meiderich. Familienname: Klöttjes, Vorname: Michel, geb. keine Angabe (k.A.) am (k.A.) in (k.A.) Bekenntnis: evgl. als Sohn von Bernd Klöttjes, evgl. und Catharina geb. Bones evgl.
getauft am 7.12.1783 in der evgl. Kirchengemeinde zu Duisburg-Meiderich. Taufbuch: (k.A.)"
(Abschrift aus einem Ahnenpass aus den 30er Jahren)

Wenn ich jetzt also mehr zu diesen Ahnen wissen will, sollte ich jetzt also die Adresse der evangelischen Gemeinde von Duisburg-Meiderich ermitteln und dort (wen, den Pfarrer?) nach der Taufurkunde von Michel fragen, oder?

Ist es dann Glücksache, ob ich aus dieser Urkunde, wenn sie denn existiert, mehr Infos herausholen kann, zum Beispiel Daten zu den Eltern Bernd und Catharina? Vielleicht steht da ja gar nicht mehr, als ich jetzt habe. Kann ich denn gleich noch darum bitten, weitere Unterlagen zu schicken? Um was genau kann ich da bitten? So nach dem Motto: schauen Sie mal nach, was es ca. 25 Jahre vorher für Geburten gab - das geht ja nicht.

Soll ich vielleicht erst mal nach der Taufurkunde fragen und erst, wenn die existiert, nachfragen, ob ich vielleicht sogar die Bücher einsehen kann?

Und an Geburtsurkunden komme ich auf diesem Weg ja gar nicht.

Also, ich bin absolute Anfängerin und bitte um Eure Hilfestellung. Danke schon mal im Voraus.

Ursula
Geburtstage sind gesund.
Statistiken haben bewiesen, dass Menschen mit den meisten Geburtstagen am längsten leben.

Larry Lorenzoni

Michaela Ellguth

unregistriert

2

Dienstag, 18. Oktober 2005, 20:26

RE: Vorbereitung meiner ersten Pfarramts-Anfrage

Hallo,

die Unterlagen von Duisburg-Meiderich gehen noch etwas weiter zurück.
Evangelische Kirche. Meidericher Kirche Duisburg, Kirchenbuch, 1640-1881. Die Originalunterlagen befinden sich im Stadtarchiv Duisburg, dort kannst Du sie einsehen aber auch bei den Mormonen.

Im Hauptstaatsarchiv Düsseldorf befinden sich Auswanderungsakten von 1822-1920.

Gruß
Michi

Ursula

Mitglied

  • »Ursula« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Oktober 2005, 20:39

Hi Michi!

Bei den Mormonen heißt unter familysearch.org? Und wie und wo da?

Dort habe ich immer Probleme mit den verschiedenen Schreibweisen des Namens Kloettschen etc.

Gruß,
Ursula
Geburtstage sind gesund.
Statistiken haben bewiesen, dass Menschen mit den meisten Geburtstagen am längsten leben.

Larry Lorenzoni

Marlies

unregistriert

4

Dienstag, 18. Oktober 2005, 20:49

Zitat

Original von Ursula
Bei den Mormonen heißt unter familysearch.org? Und wie und wo da?


Hallo Ursula,

ja, das heißt es , leichter ists jedoch mit dieser Seite:
http://members.surfeu.de/jhl/
Da kannst Du nach Orten oder Namen suchen. Die unterschiedliche Schreibweise sollte Dich nicht stören, die haben wir (fast) alle.

Du kannst Dir im nächstgelegenen Mormonenzentrum (Adressen hier bei uns unter Mormonen) den Film bestellen und wirst benachrichtigt, wenn er das ist, mit Termin kannst Du dann den Film "lesen"

Gruß Marlies

Michaela Ellguth

unregistriert

5

Dienstag, 18. Oktober 2005, 20:49

Hallo Ursula,

hier im Forum unter " Mormonen" findest Du ein Zentrum in Deiner Nähe. Dort kannst Du dann die Filme bestellen und sie in Ruhe einsehen. Es handelt sich dabei um die Verfilmungen der Originalbücher.

Die Bestellnummern für die Filme sind :
Tauf-Index 1640-1874, A-Stempel FHL INTL Film 1336798 Item 5

Tauf-Index 1640-1874, Stempel-Z Taufen 1640-1652 Konfirmationen 1640-1692 Taufen 1653-1679 Heiraten 1640-1692 Taufen 1680-1692 Tote 1640-1692 Taufen 1640-1692 (uneheliche Kinder) FHL INTL Film
1336799 Items 1-2

Taufen 1692-1809 Heiraten 1810-1834 Taufen 1810-1834 Tote 1810-1834 Taufen 1835-1852 Heiraten 1835-1837 FHL INTL Film 1336799 Items 3-7

Taufen 1853-1874 Heiraten 1692-1769 Konfirmationen 1692-1793 Tote 1692-1793 Heiraten 1770-1809 Heiraten 1837-1852 Tote 1835-1840 Heiraten 1853-1868 FHL INTL Film 1336800
Heiraten 1868-1874 Tote 1868-1874 Heirats-Index 1640-1874 Toten-Index 1640-1874 Tote 1769-1809, 1840-1868 FHL INTL Film
1336801
Tote 1871-1874 Konfirmationen 1794-1881 FHL INTL Film
1336802 Items 1-2

Gruß
Michi

Schlumpf

Mitglied

Wohnort: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Oktober 2005, 21:51

Hallo Ursula
Jedenfalls ist Duisburg gefragt.
Die Sache mit den Mormonen würde ich bei weit entfernten Pfarreien beherzigen. Es ist vielleicht deprimierend einige hundert KM für lau zu fahren. Das scheint hier aber nicht unbedigt so zu sein, Sie haben als Herkunftsort das Ruhrgebiet angegeben.
Hier ist unbedigt die Konfession zu beachten! (Deutlicher kann ich das nicht machen)
Evangelisch reicht hier nicht!! Die Welt ist weder nur katholisch oder nur evangelisch. Wichtig ist hier ob es reformierte oder lutherische Gemeinde ist. Möglich, das nämlich wie z.B in Mülheim/ Ruhr ex reformiert und ex lutherisch an einem Platze lagern.
Ich würde das Pfarramt in Meiderich anrufen und nachfragen, wo die KB vor 1783 lagern und evtl welche Konfession die Gemeinde vor 1817ff war. Darüber hinaus würde ich mal nach Verkartungen oder OSB der Gemeinde fragen. Wichtig, zu wissen, wann man die Sachen einsehen kann und was das heute kostet. Es gibt Gemeinden, die haben fürstliche Preise. Interessant währe auch der Beginn der Aufzeichnungen und evtl. zu wissen, wann die Pfarrerhebung war. Letzteres klingt zwar kompliziert, vielleicht verdeutlicht aber ein Beispiel: Wupperfeld lutherisch hat KB bis 1762?, vorher war die Gemeinde in Wichlinghausen zustädig. Vor 1744 hielten sich die Lutheraner des Gebietes aber an Schwelm. Also muß man in dieser Wuppertaler Gegend vor 1744 die Ahnenfoschung in Schwelm betreiben.
Ich kann alle nur ermutigen, sich im betreffenden Pfarramt umzusehen. Wenn man nicht zu arrogant herüberkommt, hat man da auh heute noch die Chance, in den Originalen zu blättern. Das ist nämlich etwas anderes als Filme zu drehen.

Ursula

Mitglied

  • »Ursula« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:17

Ihr seid so toll!!! Ich staune!

@ Michi
Als ich deine Antwort las dachte ich: WOHER WEISS DER DAS ALLES??? 8o
Ich habe in den letzten Minuten versucht, die Infos nachzuvollziehen, ich denke, ich bin auf dem richitgen Weg, auch Dank

Dir, Marlies,
die Filmnummern habe ich nämlich auf Folgeseiten deiner Hinweisseite eingegeben und damit verstanden, was sie bedeuten - FHL INTL usw.

@Schlumpf
Ja, stimmt. Duisburg ist nicht weit. Könnte hinfahren und werde es auch wohl tun, wenn ich mit den Filmen nicht weiterkomme.

Aber eine Verständnisfrage: Ist es nicht heute egal, ob damals zwei Gemeinden evangelisch reformiert oder evangelisch lutherisch waren, heute sind diese doch zusammengefasst, oder? Und die noch existierenden Unterlagen müssten sich in dieser neuen Gemeinde (oder im Stadtarchiv) befinden.

Liebe Grüße,
Ursula
Geburtstage sind gesund.
Statistiken haben bewiesen, dass Menschen mit den meisten Geburtstagen am längsten leben.

Larry Lorenzoni

Schlumpf

Mitglied

Wohnort: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:25

Hallo Ursula

Die Frage ist nicht btr. heute gestellt. Dich interesieren die Jahrgänge vor 1783.
Stell Dir mal vor, Deine Vorfahren lebten 1783 in Mülheim- Dickenschwall. Nun bestellst Du Dir in Arnheim (geht nicht anders, da die Filme der Mormonen von Mülheim wahrscheinlich für Deutschland gesperrt sind, falls überhaubt vorhanden) Mülheim lutherisch ab 1707. Dann stellst Du fest, die Taufe von 1783 ist hier nicht beurkundet. Auch das Ehepaar hat hier nicht geheiratet. Nun zweifelst Du an den Angaben im Ahenpass.
..und dann?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schlumpf« (18. Oktober 2005, 22:25)


Ursula

Mitglied

  • »Ursula« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:38

Zitat

Original von Schlumpf
(geht nicht anders, da die Filme der Mormonen von Mülheim wahrscheinlich für Deutschland gesperrt sind, falls überhaubt vorhanden)


Das verstehe ich nicht. Gesperrt, warum?

Aber okay, die Problematik sehe ich schon fast ein... Andererseits würde ich ja nur "lutherisch" bestellen, wenn es dafür einen Hinweis in meinen Unterlagen gäbe. Sonst hätte ich ja keine Ahnung vom Unterschied (gehabt, bis jetzt) und würde zusehen, dass ich alles bekomme, was evangelisch ist.

Boah, es gibt so viel zu wissen ---- stöhn!

Gruß,
Ursula
P.S.: Wo ist Mülheim-Dickenschwall? Für mich interessant ist Mülheim a.d.Ruhr, Speldorf z.B.
Geburtstage sind gesund.
Statistiken haben bewiesen, dass Menschen mit den meisten Geburtstagen am längsten leben.

Larry Lorenzoni

Schlumpf

Mitglied

Wohnort: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:56

Hallo

Mülheim ist verkartet und die Re0gister aller Pfarreien bis 1839?? kannst Du im Stadtarchiv in der Aktienstraße 100? einsehen. Saarn ev. hat eingene Register ab 1845, katholisch Kloster Saarn ab 1707. Den Namen Dickenschwall kenne ich nur aus der Forschung. Die KB der kleinen luth. und der großen ref. Pfarrei habe ich übrigens vor langer Zeit auf dem Kirchenhügel in der Innenstadt eingesehen. Hier hat sich in den 30 jahren jemand eine Arbeit gemacht und ein Sippenbuch versucht. Aber bitte die Kontrolle nicht vergessen.
..das aber nur so am Rande, Mülheim ist nicht mein Fachgebiet.

Gesperrte Filme gibt es bei den Mormonen einge. Das hängt u.a mit dem Archivgesetz in SRW zusammen. Einige Kirchen gestatten übrigens die Ausleihe der Filme nur an Mormonen. Ich weiß, dass man keine Filme aus dem Diözesanarchiv in Paderborn, Münster (kath) oder Brühl oder Detmold bei den Mormonen in Deutschland bestellen kann, obwohl vorhanden! Daher weichen die Forscher gerne hierbei nach Arnheim aus.

...außerdem gibt es Bücher, die nicht bei den Mormonen zu finden sind.